iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 035 Artikel

"Apple is going to reinvent the phone"

Vor 15 Jahren: Apple stellt das erste iPhone vor

Artikel auf Mastodon teilen.
63 Kommentare 63

Am heutigen Tag ist es 15 Jahre her, seit der damalige Apple-Chef Steve Jobs mit den Worten „Auf diesen Tag habe ich zweieinhalb Jahre lang gewartet“ das erste iPhone angekündigt hat. Die im Rahmen der damals noch alljährlich stattfindenden Apple-Messe Macworld abgehaltene Präsentation zaubert bei vielen Apple-Nutzern bis heute eine Gänsehaut hervor.

Steve Jobs versprach dem Publikum damals zunächst drei verschiedene Geräte, um kurz darauf aufzulösen, dass es sich bei dem angekündigten Breitbild-iPod, Telefon und Internet-Kommunikator um ein und das selbe Gerät handelte.

Today, we’re introducing three revolutionary products. The first one is a widescreen iPod with touch controls. And the second is a revolutionary mobile phone. The third is a breakthrough Internet communications device. … These are not three separate devices, this is one device, and we are calling it iPhone.

Jobs’ Versprechen, Apple habe mit dem iPhone das Telefon neu erfunden, hat sich nicht nur bewahrheitet, sondern auch eine komplette Branche umgekrempelt und zugleich unseren Alltag maßgeblich verändert. Hatte der ehemalige Apple-Gründer dem Unternehmen wenige Jahre zuvor mit iMac und iPod neues Leben eingehaucht, sollte das iPhone schließlich für einen von niemand erwarteten Höhenflug sorgen.

Apple Com Iphone Januar 2007

Dabei hatte Apple das Mobiltelefon mit Touchscreen keineswegs erfunden. Derartige Geräte waren mit Windows-Betriebssystemen ausgestattet damals schon geraume Zeit auf dem Markt, boten allerdings nur eingeschränkten Komfort und waren in der Regel nur mit einem Stift bedienbar. Apples neuartiger Touchscreen, der vollständig auf die Bedienung mit den Fingern ausgelegt war, stellte in der Tat alles bisher dagewesene in den Schatten.

Während das iPhone bereits im Sommer, nur wenige Monat nach seiner Präsentation in den USA in den Handel kam, mussten sich deutsche Apple-Fans ein ganzes Weilchen länger gedulden. Hierzulande hat es letztendlich zehn Monate gedauert, bis das Gerät erhältlich war – zu Beginn auch nur exklusiv über die Telekom.

Blickt man auf die technischen Daten des ersten iPhone aus dem Jahr 2007, kann man sich dies heute kaum noch vorstellen. Das Gerät passte mit seinem vergleichsweise winzigen 3,5 Zoll Bildschirm problemlos in die Hosentasche, hatte 4 GB Speicher und konnte ausschließlich über das EDGE-Netz oder WLAN ins Internet. Auch ein GPS-Empfänger war beim ersten iPhone noch Fehlanzeige, diese Erweiterung kam erst ein Jahr später mit dem iPhone 3G.

09. Jan 2022 um 18:00 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich hatte damals ein Gerät aus England als die hier noch nicht verkauft wurden. Das waren noch Zeiten. Wikipedia offline Datenbank und dieses Kugel Labyrinth spiel.

  • Bekomme ja immer noch eine Gänsehaut, wenn ich mir die Keynote anschaue.

    • Der wahre Klaus

      Ja, man hatte schon das Gefühl, da passiert etwas Großes.

    • Ich auch nach wie vor. Allerdings besonders interessant ist jedes Mal die Reaktion des Publikums. Dieses zeigte ja zu Beginn schon, dass es etwas lauter sein kann und mitfiebert. Sobald das Gerät gezeigt wird, von einem „Touch Display“, Multitouch oder bedienbarkeit mit dem Finger gesprochen wird versteht keiner die Welt mehr. Sobald Steve das iPhone in der Hand hat und vor führt, denkt das Publikum das ist alles Fake was der da macht und keiner glaub es wirklich. Genialer Moment.
      Ich hab es damals auch nicht richtig realisieren können

    • Achso: Weis jemand wie es damals funktionierte, das Apple den Multi Touch patentierte und wenige Jahr später das Android Lager diesen auch hatte ?!

  • Damals wollte Apple noch die Welt verändern, heute wollen sie nur abkassieren!

    • Was heißt abkassieren … Irgendwann kann man eben nichts mehr erfinden. Man kann nur verbessern. Und man kann es auch nicht allen recht machen, wie man an deiner Reaktion merkt. Schade solche engstirnigen Aussagen. Aber dass Apple nur abkassieren will, finde ich selber nicht. Ich bin mit Apple groß geworden und bin bisher immer noch sehr zufrieden. Was wird denn im Vergleich nicht teurer … selbst meine Lieblingsäpfel im Kaufland kosten jetzt 1€ mehr pro Kilo.

      • >>Was heißt abkassieren … Irgendwann kann man eben nichts mehr erfinden. Man kann nur verbessern.<<

        Sie klingen wie die alten Leute im Mittelalter, die glaubten, dass man in der Musik schon alles erfunden hätte und es nichts mehr neues geben könne.

      • @Tut: Volle Zustimmung. Denkt er/sie könnte klug daherreden, dabei ist sein/ihr Kommentar total beschränkt.

    • Genau, damals war Apple ein gemeinnütziger Verein ohne jegliches kommerzielles Interesse.

    • Ich kann @Tut da nur zustimmen. Apple scheint auf Nummer sicher gehen zu wollen. Man traut sich kaum was oder hat wohl kaum neue Ideen die man mit dem derzeitigen Management durchbekommt. Ob das gut oder schlecht ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

  • Wow, so lange ist das her :(
    Damals hatte ich noch das Palm … und jetzt das iPhone 13ProMax.
    Es hat sich einiges getan, danke Steve :)

  • Meins funktioniert noch immer – sogar mit dem ersten Akku. Ist natürlich nicht mehr das Hauptgerät :-)

  • Man schaut sich an, wie schön kompakt es war und perfekt in die Hand passte. Es war für mich der “magischste” Moment was Technik angeht, als ich es das erste Mal in meiner Hand hielt und einschaltete.
    Und ja, ich finde das 13 mini immer noch etwas zu groß, aber besser als das 11 Pro vorher (das 13 mini fühlte sich nach einer Woche übrigens genauso groß an). ^^

    • Ach ja, heute bin ich 38 und froh, dass die Geräte mit dem Alter auch größer werden. Lese einfach viel zu viel am iPhone und merke eben, wie die Augen schlechter werden. Das nächste iPhone wird hoffentlich größer, ohne das ein Pro dahinter steht. Ne bessere Kamera mag ich nicht zahlen, dafür mache ich viel zu wenig Fotos.

  • Einfach ne legendäre Keynote.

    Wieviel war eigentlich vor der Keynote schon bekannt von dem Gerät?
    Heute gibts ja kaum noch wirkliche Überraschungen bei der Präsentation…

    • Zu der Zeit ist aber auch so gut wie garnichts durch gesickert

      • Korrekt. Damals war auch noch kein iPhone in der Massenproduktion. Bei den heutigen Präsentationen sind schon Millionen Geräte hergestellt und mit Sicherheit hat ein Arbeiter in der Produktion schon alle Details zum Gerät verraten – das kann man heute nicht mehr verhindern.

  • Stand damals 2007 vor dem einzigen Telekom-Laden in der Kölner Schildergasse, der um 0:01 Uhr das iPhone als einziger Laden um diese Zeit zur Deutschlandpremiere verkauft hat.
    Um 0:10 Uhr war ich unter den ersten 20 drin und konnte das erste iPhone mein Eigen nennen.

    Was war das damals noch für ein Happening. RTL kam extra mit einem Ü-Wagen vorgefahren, um live im Nachtjournal zu berichten.
    Telekom Mitarbeiter versorgten die Wartenden mit Decken, Heißgetränke und Laugenbrezeln.

    Das waren noch Zeiten.

  • Ich erinnere mich noch genau, als ich mein erstes iphone von der telekom abgeholt habe und es zitternd ausgepackt habe. Danke steve. Ruhe in frieden

  • Das waren noch Zeiten als die Leute dich mit einen iPhone auslachten weil man z.b nichts via Bluetooth versenden könnte

  • Und ich habe das iPhone 2G noch immer bei mir im Schrank..

  • Mein erstes das 3GS.
    Kann mir kein anderes Handy mehr vorstellen bei der Vertragsverlängerung als ein IPhone.

  • Das iPhone 3G war damals der Grund für mich zu Android zu wechseln. Ich konnte es nicht sinnvoll nutzen. Zu der Zeit arbeitete ich im Außendienst. Telefonieren und parallel den Kalender aufmachen, um einen Termin zu vereinbaren war schlicht nicht möglich. Also für mich völlig unbrauchbar. Nach drei Monaten hatte ich es wieder verkauft. Erst mit dem 12er bin ich wieder zu Apple zurückgewechselt…

  • Das erste war einfach nur schlecht, wenn man S60 auf dem Communicator, etc. gewöhnt war. Aber das Marketing hatten sie, im Gegensatz zu Nokia, die bis auf den Touchscreen weit voraus waren (Multitasking, Installation von Drittanbieterapps, …).

    Outbank (was ja mittlerweile leider nur noch herumgereicht wird) z. B. entstand ja auch auf S60 und wanderte erst später auf’s iPhone.

    • Ich fand, das erste iPhone hatte von Anfang fast alles besser gemacht als der Communicator. Ich hatte auch zwei davor. Die Synchronisation mit dem Mac (Kontakte, Kalender, Musik,…), die Einrichtung von Diensten und Verbindungen und die Installation von Programmen waren teilweise so ein Gefriemel am Communicator. Hat trotzdem Spaß gemacht ihn zu nutzen. Aber die Ersteinrichtung des iPhone über iTunes hat’s einfach schon getoppt. Nach 10 Minuten war alles fertig eingerichtet und man konnte loslegen.

      • Lag wohl eher an deiner Kombi Mac und Comm. Und es gab ja nur eine Hand voll Apps von Apple, die du installieren konntest, währen mein erster Commi (9110i) sogar schon mit vorinstallierten Banking-Software kam …

        Der damalige Commi und auch die Handvoll S60 Smartphones, die es damals schon gab, konnten wesentlich mehr, als das erste iPhone. Einzig neu und gut waren bei Apple der Touchscreen und das Marketing. Nokia hatte ja die ersten Smartphones, diese aber nie so beworben, auch nicht, dass man dort (Drittanbieter)Apps installieren konnte.

  • Mein iPhone 2G steht auch noch im Schrank ( Glasvitrine) mit all seinen Geschwistern die ich bis heute hatte.
    Klingt bisschen krank aber ist eine Leidenschaft und bisschen Geschichte für mich.
    Danke Steve Jobs das es Dich gab und leider fehlst Du sehr.
    Wie wärs denn zum 15. oder vielleicht zum 20. Jubiläum wenn Apple versucht ein kleines Software Update zu schicken das das 2G wieder Funktioniert im kleinen Alltag für Fans und Liebhaber und natürlich…
    Zu Ehren an Steve Jobs.

    • Es gibt da diese App namens „OldOS 2“, welches den alten Look wieder auf den heutigen Geräten zurückbringt und überraschend gut funktioniert. Ist wie eine kleine Zeitreise. :-)

      • Ich hatte nie das alte OS, finde den 3d Look jedoch deutlich schöner als das flat-Design.

        wo gibt es die App? Im AppStore konnte ich die nicht finden

  • Hab auch noch 1 in Betrieb als iPod (wenn ihr noch wisst was das ist) und eins als Reserve Tel. Geht noch :-)

  • Damals hatte Apple eine Vision und wollten immer eine Veränderung, Heute möchte Apple nur noch eins:
    Geld.

  • Ich bin selbst iPhone Nutzer Der ersten Stunde.

    So ziemlich jedes Jahr bringt ihr in Erinnerung einen Artikel mit diesem eingebetgeten Video, der Keynote! Ich schaue mir jedes Jahr die knapp 10 Minuten an und ich habe jedes Mal Gänsehaut.
    Als ich das iPhone 2G das erste Mal in den Händen hielt und die flüssige Bedienung und oder Videos darauf sah, wusste ich, dass wird den mobilen Handy Markt verändern.

    Die Leute, die hier immer darüber meckern, dass Apple mit dem iPhone Geld verdient, haben einfach nicht verstanden, was es für die Menschheit bedeutet, solche Erfindungen überhaupt zu machen und zu etablieren… die Eisenbahn, der Mixer, das Fernsehgerät, die Glühbirne und so weiter und so weiter. Alles Erfindungen, womit ganze Generationen zu Multi Milliardären wurden… Da interessiert es auch keinen mehr…

  • Paul_Fridolin_CH

    2017 musste ich wegen defektem, nach zwei Reparaturen wiederum mit Problemen der Grafik befallen, den iMac gegen ein 2017er Modell wechseln.

    Während dem Einrichten hat sich ein Hacker eingeschlichen und mein neuer, halb eingerichteter iMac wurde verschlüsselt. Ich erhielt noch eine Meldung von Apple, dass irgend etwas auf iCloud sei.
    Sofort schaltete ich auf iPhone 7 Plus iCloud ab, dann auf beiden iPads.
    Das iPhone 6 war ausgeschaltet, der Zugriff des Hackers nicht möglich. Leider hat er mein 3GS erwischt.
    Nach Kontakt mit Apple erhielt ich im Store Bahnhofstrasse Zürich einen Termin.
    Eine Stunde nach einreichen des iMacs erhielt ich ihn im Auslieferungszustand zurück und konnte alles wieder einrichten. Auch das iPhone 3GS war mit iTunes wieder flott geworden.

    Bezahlt hätte ich dem Hacker trotz mehrmaliger Aufforderung so oder so nichts, sondern eher einen komplett neuen iMac und ein neues iPhone gekauft. Erpressung funktioniert bei mir nicht – ich reagiere auf keinen Fall so wie der Erpresser hofft.

  • Schöne Erinnerungen. Ich konnte ein US-Import ergattern, 650.- bezahlt dafür. Aber leider war das erste Gerät praktisch nicht brauchbar: Nur Textnachrichten, keine Bilder (MMS) verschickbar, mittelmässige Kamera, Jailbreak gebastel. Bin dann für 1 Jahr oder so wieder auf ein herkömmliches Sony Handy umgestiegen. Ab iPhone 3G war ich dann wieder am Start und seit dann +/- jede Generation mitgemacht. Aktuell beim 12 Pro in Pacific Blue ;)

  • Als ich damals die Präsentation gesehen habe, wusste ich sofort: „Wow! Das Ding wird die Welt verändern“. Alles was ich bis dahin an technischen Geräten gesehen habe, war langweilig. Und in meinem Kinderzimmer stand der C64.

  • Ich habe es damals in Kalifornien gekauft kurz nachdem es erschien. Mit AT&T Karte. Erste Aktion war ein Jailbreak weil andere Karten damals noch nicht unterstützt wurden. So funktionierte es auch mit der deutschen Karte. Es war nach all den Handys mit Stifteingabe schon ein besonderer Moment es nur mit dem Finger zu bedienen.

  • Weiß jemand wie man den alten Lock heute noch runter bekommt? Damals hatte das niemand geschafft und Jahre später sahen sich Apple und Telekom nicht mehr in der Lage dazu.

  • In dem Video: Ipod mit Wählscheibe als neues Telefon – Klasse!

  • ich weiss garnicht mehr, wie oft wir im Flieger in die USA gesessen haben um von dort iPhones zu holen. Gut 400$ und hier dann für bis zu 2000€ vertickt…
    Das war soooo leicht verdientes Geld…..

  • Damals war es noch magic, heute leider nicht mehr. Immer noch ein solides Smartphone, Preis/Leistung passt aber nicht mehr. iOS veraltet, Design nicht besonders mehr. Verbaute Hardware nur Mittelmäßig bis auf Kamera, CPU und Display, bei den Pro Modellen. Das letzte wegweisende Design war das iPhone X. Neue Funktionen gibt es seit einiger Zeit auch nicht mehr. Vor allem iOS gehört grundlegend überarbeitet. Alleine die Bildschirmzeit ist grauenhaft wenn man die täglich einstellen muss. Die Einstellungen sind generell verschachtelt und nicht mehr intuitiv. Safari hat endlich einen Übersetzer bekommen, der funktioniert aber nicht gut, der Addblocker ist oft übermotiviert. Siri nach wie vor Schei**. Liebe Apple Verantwortliche, schaut euch bitte mal das Pixel 6 an, so sieht ein modernes OS aus. Bitte kopieren oder besser machen! Wenn ihr dann schon dabei seit dann dürft ihr auch das Kamera Design nachmachen, das liegt sogar ordentlich auf dem Tisch und wackelt nicht. Ich befürchte aber, das sich erst nach Tim Cooks Rente etwas ändert oder wenn die Verkaufszahlen nicht mehr passen, die sind alles andere als schlecht, also weiter so….

  • Ich stand damals im Stau und im Radio kam nur so ein Bericht, dass das iPhone kein ö ä ü auf der Tastatur konnte hehe. Stimmte das?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37035 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven