iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 143 Artikel

Mit 2,5 Liter Fassungsvermögen

VOCOlinc Mistflow: HomeKit-Luftbefeuchter mit Stimmungslicht im Test

18 Kommentare 18

Mit dem VOCOlinc Mistflow ist ein neuer Luftbefeuchter mit Stimmungslicht in Deutschland erhältlich. Das für 69 Euro erhältliche Gerät lässt sich mit Apples Home-App verbinden und erscheint dort als Kombination von Raumluftbefeuchter und HomeKit-Lampe.

Vocolinc Mistflow Homekit Luftbefeuchter

Mit Blick auf die trockene Winterluft ist zunächst das Fassungsvermögen von zweieinhalb Litern anzumerken. Hier rennt man nicht ständig zum Wasserhahn, sondern kann abhängig von Klima und Raumgröße auch mal mehrere Tage überdauern. Der Tank lässt sich allerdings nicht komplett abnehmen, sondern will bei abgenommenem Deckel von oben nachgefüllt werden. Somit ist wohl der einfachste Weg, den Behälter mit einer Kanne aufzufüllen, andernfalls müsste man den VOCOlinc Mistflow jedesmal ausstecken und zum Wasserhahn tragen.

Vocolinc Mistflow Details

Mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern steht der 26 Zentimeter hohe VOCOlinc Mistflow insbesondere mit Wasser im Tank solide auf dem Tisch. Das Gerät selbst ist komplett aus Kunststoff gefertigt und macht mit Blick auf die Materialwahl und Verarbeitung wie bislang alle von uns getesteten VOCOlinc-Produkte einen ordentlichen Eindruck. Auch geht die HomeKit-Einbindung problemlos vonstatten, VOCOlinc druckt den benötigten Code sowohl auf dem Gerät selbst als auch auf der beiliegenden Anleitung ab.

Steuerung über Apples Home-App und Siri

In der Home-App erscheint der VOCOlinc Mistflow wie gesagt als Kombination aus Lampe und Luftbefeuchter. Die entsprechenden Steuerelemente finden sich gemeinsam hinter dem Eintrag „Luftbefeuchter“ angezeigt, alternativ kann hier auch Siri zur Steuerung verwendet werden.

Vocolinc Mistflow Homekit Luftbefeuchter Home App

Der VOCOlinc Mistflow bietet verschiedene Betriebsmodi an. Am Gerät selbst kann man neben der Lampe auch die Luftbefeuchtung steuern, hier stehen die Optionen „niedrig“, „hoch“ und „automatisch“ zur Verfügung. Im Auto-Modus wird ein per App eingestellter Wert als Zielwert genommen. Ergänzend kann man durch längeres Drücken der Touch-Taste auch verschiedene Timer-Stufen aktivieren. Die Lampe lässt sich hier an- bzw. ausschalten oder auch durch längeres Drücken in der Farbe ändern.

Vocolinc Mistflow Bedienung

Detailliertere Optionen bieten die Home-App oder die App des Herstellers. Hier kann man einen Zielwert für die Luftfeuchtigkeit angeben, der in der Praxis aber wohl eher als Max-Wert betrachtet werden muss. Wir sind mit der Einstellung 60 Prozent beispielsweise nie über 57 Prozent hinausgekommen, der Luftbefeuchter hat diesen Bereich aber konstant und eigenständig gehalten. Somit müsst ihr euren Sollwert vermutlich etwas höher ansetzen als gewünscht. Um einen fehlerhaften Messwert handelt es sich dabei übrigens nicht, in der VOCOlinc-App werden sowohl Ziel- als auch der aktuelle Wert angezeigt und der aktuelle Messwert hat bei uns den tatsächlichen Bedingungen stets entsprochen.

Erweiterte Funktionen in der VOCOlinc-App

Die Verwendung der VOCOlinc-App wird ergänzend ohnehin empfohlen, stehen hier doch eventuelle Firmware-Updates und Zusatzfunktionen bereit. Erfreulicherweise lässt sich die Anwendung auch ohne Anmeldung und Benutzerkonto in vollem Umfang nutzen.

Vocolinc Mistflow Homekit Luftbefeuchter App

Neben der Möglichkeit, die Software des Geräts auf dem Laufenden zuhalten, bietet die VOCOlinc-App diverse erweiterte Optionen. Dazu zählt die oben erwähnte Anzeige des Messwerts ebenso wie detaillierte Einstellungen für Licht, Befeuchter und Timer. Ein Extra-Tab hält zudem weitere Lichteffekte bereit – über HomeKit kann nämlich nur die Helligkeit und Farbe der integrierten Lampe reguliert werden. In der VOCOlinc-App stehen dagegen auch konfigurierbare Effekte zur Verfügung.

Im Alltagseinsatz stellt der VOCOlinc Mistflow einen bezahlbaren HomeKit-Luftbefeuchter dar, der durch das integrierte Stimmungslicht zusätzlich aufgewertet wird. Dank extrem niedrigem Geräuschpegel und den genannten Lichtoptionen eignet sich das Gerät auch zum Einsatz in Schlaf- und Kinderzimmern. Der Wasserausstoss erfolgt in Form einer kalten Dampfwolke senkrecht nach oben. Laut Herstellerangaben reicht dies für Räume mit bis zu 40 Quadratmeter Größe aus. Diese Angabe erscheint uns etwas hochgegriffen, doch in den meisten Wohnungen sind die Räume und Zielbereiche ohnehin kleiner und somit sollte sich das neue HomeKit-Zubehör als guter Begleiter insbesondere während der trockenen Wintermonate erweisen.

Produkthinweis
VOCOlinc - Mistflow Smarter Raumbefeuchter | Luftbefeuchter | Stimmensteuerung | 2.5L | Stimmungslicht | 30 Stunden 69,90 EUR
Dienstag, 24. Nov 2020, 13:01 Uhr — chris

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Vocolinc kann ich sehr empfehlen, wenn einem Datenschutz wichtig ist. Man benötig deren schlechte App zwar für die Updates aber es wird kein Nutzerkonto vorausgesetzt.

  • Die Frage ist nur, ob man so etwas hier im deutschen Klima benötigt. Ich habe vor 2 Stunden gut durchgelüftet und die Heizungen sind natürlich auch schon an. Temperatur liegt bei 22 Grad und die relative Luftfeuchtigkeit bei 56 %. Über 60 % sollte die niemals gehen (außer im Bad, da darf es bis maximal 80 % hochgehen). Denke, solche Teile machen mehr Sinn, kommt man nicht mal auf 40 %, was der Tiefstwert ist. Für alle die zwischen 40 und 60 liegen, ist so etwas unnötig.

    • klar braucht man das hier auch, letzten Winter hatte ich im Büro 12-15% rel. Luftfeuchtigkeit.

      • Habe ich noch nie geschafft. Unter 38 % war ich hier noch nie und das ist, sind die Fenster wieder zu und kocht man sich dann einen Tee, schnell wieder bei über 40 %.

      • @Hubert: ich sehe das wie Thomas. Im Winter gehen die Werte auch in unseren Breitengraden in der Regel drastisch nach unten. Je stärker man heizt, desto trockener. Jedoch hängt das natürlich auch noch von anderen Faktoren ab (Lüftungsanlagen, Wäremerückgewinnung, ..). Oder wohnst du evtl. in einem relativ neuem Bau wo die Wände noch nicht komplett ausgetrocknet sind und ständig noch Feuchtigkeit abgeben?
        Ansonsten ist es sehr leicht im Winter unter 40% zu fallen. Dazu brauchst du nur mal komplett durchlüften, wenn es draußen Minustemperaturen hat. Selbst wenn diese Luft von draußen 100% Luftfeuchtigkeit hat, schrumpft dieser Prozentwert mit steigender Temperatur extrem zusammen, denn warme Luft kann eben mehr Wasserdampf binden. Da reicht es in der Regel nicht, mal schnell einen Tee zu machen um die ganze Wohnung (Haus) wieder auf passable Werte zu bekommen.

        Zum Gerät selbst: Ich selber mag diese Kaltvernebler (ich denke es ist einer) nicht so gerne. Diese haben den Ruf Bakterienschleudern zu sein. Ob zu Recht oder Unrecht kann ich aber nicht sagen.
        Selbst verwende ich aber ein etwas größeres Gerät welches das Wasser komplett verdampft in Kombination mit einer Hygrometersteckdose. So kann ich die Luft die allermeiste Zeit im Bereich 55-65% halten.

  • @iFun … gewusst wie. Auch die Lichteffekte kann man mit HomeKit nutzen. Mit der Controller-App kann man diese einsehen und in eine Szene wandeln. Dann kann man sie auch in der Home-App und über Siri nutzen. So habe ich es mit dem ersten Luftbefeuchter-Modell von VocoLinc gemacht. Ach, noch eine Warnung: das von VocoLinc benutze Plastik ist nicht UV-fest. Setzt man es dem Sonnenlicht aus, zum Beispiel auf der Fensterbank gestellt, wird das weiß nach einigen Monaten gelb.

  • Gibt es das auch umgekehrt von VOCOlinc oder anderen HomeKit Herstellern? Also einen Luftentfeuchter.

  • Leitungswasser ist nur bedingt zu empfehlen. Falls hartes Wasser vorherrscht, können feinste Kalkpartikel entstehen. Diese setzen sich nicht nur auf allem fest, sondern können darüber hinaus auch Allergien und Krankheiten auslösen. Am besten verwendet man solche Geräte mit destilliertem Wasser!

  • Schaut nach Bakterienschleuder aus.
    Oder ist das ein Verdampfer?

  • + 10,30 Euro Versandkosten als Prime Mitglied?? Das ist nicht schön…

  • Mich würde interessieren ob das Handy hier eine Push Nachricht sendet, wenn der Wasserstand zu gering oder leer ist. Außerdem würde mich interessieren, ob man hier eine Zeit Einstellung angeben kann, an der das Gerät sich automatisch einschaltet. In den Screenshots sehe ich nur eine ausschaltet Verzögerung bis zu 8 Stunden. Das wäre mir zu wenig automatisiert genug.

  • Wasserdampf bzw. Nebel? Was ist dann mit Kalkablagerungen?

  • … alleine der Name, „Mist-flow“ herrlich : D

  • Diese Kaltverdampfer sind die Pest! Wir hatten welche im Büro. Der Kalk im Wasser hat sich in den iMacs hinter der Monitorscheibe angesiedelt. Und unsere schwarzen Schreibtischstühle waren von einer Art weißen Staub überzogen (Kalk halt). Destilliertes Wasser geht aber ganz schön ins Geld, wenn man große Räume 8 bis 10 Stunden am Tag befeuchten will. Wir verwenden nur noch Befeuchter, die mit heißem Dampf arbeiten. Diese Dinger hier sind mordsgefährlich für technische Geräte.

  • Also schon der Gerüche wegen, würde ich keinen Mist Flow in der Wohnung aufstellen. Wenn dann auf dem Balkon oder im Garten!

    • Auf dem Balkon oder im Garten funktioniert er bestimmt besonders gut :D im Grunde benötigten die wenigsten so ein Gadget, denn der Nutzen hält sich stark in Grenzen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29143 Artikel in den vergangenen 4893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven