iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 301 Artikel
Für das iOS-Adressbuch

Vignette: App sucht Kontaktbilder in sozialen Netzen

39 Kommentare 39

Der App Store-Neuzugang Vignette lässt sich zwar kostenlos aus Apples Software-Kaufhaus laden, funktional wird der Adressbuch-Helfer allerdings erst nachdem der 5,49 Euro teure In-App-Kauf getätigt wurde.

Kontaktfotos

Immerhin: Interessierte Anwender können vorab überprüfen, ob sich der Kauf grundsätzliche lohnen würde.

Vignette hat es sich zur Aufgabe gemacht, euer Adressbuch um Kontaktfotos aus sozialen Netzen zu ergänzen. Habt ihr Kontakte ohne Fotos und sind deren Visitenkarten mit den Angaben zu Instagram-Name, Facebook-Profil oder Twitter-Account versehen, dann macht sich Vignette hier auf die Suche nach passenden Kontaktbildern.

Mit Vignette können Sie Ihre Kontakte scannen und kostenlos nachsehen, was sie finden. Wenn die Kontaktliste anschließend gespeichert werden soll, müssen Sie für dem einmaligen In-App-Kauf bezahlen.

Neben den sozialen Netzwerken prüft Vignette auch E-Mail-Adressen auf hinterlegte Gravatar-Bilder.

Laden im App Store
Vignette – Update Contact Pics
Vignette – Update Contact Pics
Entwickler: Limitliss LLC
Preis: Kostenlos+
Laden
Donnerstag, 23. Mai 2019, 12:58 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dachte das ist illegal fremde personenbezogene Daten irgendeinem Anbieter zu geben.

    • Dann wäre so gut wie jeder Messenger-Dienst illegal. Und nein, dies sind sie nicht. Auch im Business Bereich nicht.

      • Ich empfehle Dir, die AGBs der App-Anbieter zu lesen. Dort bestätigst Du, dass Dir das Einverständnis jedes einzelnen Kontakts vorliegt, seine oder ihre Daten an Dritte weiterzugeben. Damit ist der App-Anbieter aus dem Schneider, Du hingegen stehst gegebenenfalls vor dem Richter. „Das machen doch alle“ ist vor Gericht kein Argument.

      • @Vermont

        Stimmt, ist kein Argument. Ich brauche allerdings auch keines. Zeige mir mal, gegen welches Gesetz ich verstoßen haben soll ;-)
        Im Business Bereich ist dies natürlich noch einmal etwas anderes

      • Du gibst denke Kontaktdaten an Dritte weiter zb WhatsApp und solange Dir das nicht schriftlich von deinen Kontakt vorliegt, begehst du deinen Datenschutz verstoß und das schon seit es WhatsApp gibt!

      • @ Hessenbabbler

        Art. 1 Abs. 1 i.V.m. Art. 2 Abs. 1 des Grundgesetzes,
        § 823 BGB,
        § 13 Abs. 6 Telemediengesetz,
        Art. 6 Abs. 1 lit. a) der Datenschutz-Grundverordnung.

        Bevor Du nun wieder meinst, diese Gesetze beträfen nur geschäftliche Kontakte, nein, sie betreffen jeden. Privat und geschäftlich.

    • Ja, eigentlich muss du auch jeden Freund fragen, ob du seine Handynr nutzen darfst für z.B. Whatsapp. Macht halt keiner.

    • Es werden doch nur die Dienste abgefragt, bei dem die entsprechenden Leute sowieso schon sind.
      Und bei Gravatar wird per Hash nachgefragt.

  • Hatte bisher Sync.ME hat aber Werbung zum wegklicken.
    Premium jährlicher Abo.

    Dieses werde ich gleich ausprobieren

    • Bin enttäuscht. Von 1.600 Kontakten nur fünf gefunden.
      Vier hatten schon Bilder durch Sync.ME.
      Von diesen vieren sind drei das gleiche Bild mit schlechterem Qualität. Eine Besser.
      Und der fünfte Kontakt neu gefunden.

      Sync.ME findet über 400. Allerdings kann/muss ich mich in Facebook/Instagram/… einloggen. Der sucht und vergleicht meine Listen.

    • Syncme will alle Kontakte auf deren Server laden. No go!
      Sofort gelöscht.

  • Hab’s getestet: Völliger Mist! Außer dem Eintrag „Send to Pocket“ wurde kein Eintrag im Adressbuch erkannt. Verschwörungstheoretiker könnten davon ausgehen, daß man mit diesem Programm nur Adressdaten sammeln will. Hände weg!

    • Die App ist von Casey Liss. Er möchte garantiert nicht deine Daten. Der ganze Spaß passiert von deinem Telefon aus. Man muss sich ja nicht mal einloggen.
      Es werden halt nur Kontakte gefunden, die im Adressbuch mit Twitter, Facebook oder Instagram Handle eingetragen sind oder alternativ ein Gravatar Bild besitzen.
      Man muss ja glücklicherweise erst nach der Überprüfung entscheiden, ob sich der Kauf lohnt. Für dich anscheinend nicht. Bei mir hat die App rund 20 Bilder gefunden.

  • Da suche ich mir die Kontaktbilder leichter selbst. ;-) Dafür 5,49 € zahlen? Nein. Vorallem muss ich Usernamen von Instagram und Co. im Kontakt hinterlegt haben. Wer hat das? Wohl so gut wie keiner.

  • Hat jemand mal den Datenschutz angeschaut? Alles Lokal oder durch die Cloud des Anbieters?

  • Eigentlich keine schlechte Idee….
    Aber: Jetzt bräuchte es eine App um die Daten – zumindest so weit wie man das aus den Klarnamen der Social Profilen rauslesen kann – in die Kontakte zu bringen. Wer hat das schon in den Kontakten gepflegt?
    Und Frage: Kann man in der App dann aus mehreren Bildern der jweilsigen Profile eins auswählen? Das Essen vom Vortag brauche ich nicht als Userbild ;)

  • Ich bin nun wirklich kein Datenschutzhysteriker, ich frage mich doch aber ernsthaft, inwiefern man dafür nicht die Zustimmung der jeweiligen Person braucht?!

    • Brauchst du die Zustimmung der Personen, wenn du WhatsApp & Co nutzt?

    • Wie bei WhatsApp ja auch, wenn man seine Kontakte freigibt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß irgendjemand alle seine Kontakte vorher um Erlaubnis gefragt hat.

      • Hier der zugehörige Abschnitt aus den WhatsApp-AGB:

        „Von anderen über dich bereitgestellte Informationen. Wir erhalten Informationen über dich von anderen Nutzern und Unternehmen. Wenn beispielsweise andere dir bekannte Nutzer oder Unternehmen unsere Dienste nutzen, stellen sie möglicherweise deine Telefonnummer, deinen Namen und andere Informationen zur Verfügung (z. B. Informationen aus dem Adressbuch ihres Mobilgeräts oder im Falle von Unternehmen, zusätzliche Informationen über dich wie eindeutige Kennungen), genauso wie du möglicherweise ihre zur Verfügung stellst, oder sie senden eine Nachricht an dich oder Nachrichten an Gruppen, denen du angehörst, oder sie rufen dich an. Wir verlangen von jedem dieser Nutzer und Unternehmen, dass sie die rechtmäßigen Rechte besitzen, um deine Informationen zu erfassen, zu verwenden und zu teilen, bevor sie uns irgendwelche Informationen bereitstellen.“

        Und genau diese Rechte besitzen sie erst, wenn ich sie ihnen erteilt habe – und umgekehrt.

      • @Didi

        „Wir verlangen von jedem dieser Nutzer und Unternehmen, dass sie die rechtmäßigen Rechte besitzen, um deine Informationen zu erfassen, zu verwenden und zu teilen, bevor sie uns irgendwelche Informationen bereitstellen.“

        Hat man in Deutschland als Privaperson, auch ohne die ausdrückliche Genehmigung der Leute.

    • Im Grunde gar nicht. Sie haben die Fotos ja selbst hochgeladen. Der Download für den privaten Gebrauch ist kein Problem.
      Da die App keine Kontakte an irgendwelche Server schickt, ist auch das kein Problem.

  • Naja. Der Entwickler ist Casey Liss von atp.fm – eure Daten will der bestimmt nicht abgreifen.

  • Stephan Lipphardt

    540 Kontakte: 1 Treffer. Dabei sind viele dabei, bei denen ich jeweils den Facebook-Namen hinterlegt habe. Das ist schwach. Oder mache ich was falsch?

  • Tja, das gab es vor Jahren schon in webOS. Aber das musste HP ja an die Wand fahren …

  • Schön die kompletten Daten hochladen und noch Geld dafür zahlen. OMG wie dumm muss man da sein

    • Wieso Daten hochladen? Die App arbeitet doch von deinem Gerät aus und fragt die Kontakte, bei denen Twitter, Facebook und co. hinterlegt sind, direkt bei den entsprechenden Diensten ab. Wo ist das Problem?

  • HESSENbabbler, was babbelst du hier eigentlich für einen Unsinn? Belege doch mal deine Aussage, die stimmt schlicht und ergreifend nicht.

  • Also, ich füge photos durch Fotografie der Person ein oder ich Fotografiere das Logo der Firma
    Wozu bitte dies

  • Ihr wisst schon dass ihr euch strafbar macht wenn ihr do eine App nutzt ohne das Einverständnis aller eurer Kontakte die ihr mit der App sucht oder abgleicht ? Ich finde es schon Hammer, dass sich darüber niemand Gedanken macht. Bin ich froh dass es von mir nirgends auch nur ein Bild gibt. Außer offline in meinem Fotoalbum. Und nein ich nutze keine cloud oder Fotostream oder sonstwie solche Dienste. Ich habe noch verstand.

  • Verwende die App Phonetrait, diese kann das auch und noch einiges mehr und ist deutlich günstiger zu haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25301 Artikel in den vergangenen 4308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven