iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 722 Artikel
Sensor jetzt doch auf der Rückseite?

Video zeigt angeblich Qualitätskontrolle eines iPhone 8 mit Touch-ID hinten

Artikel auf Google Plus teilen.
121 Kommentare 121

Jetzt seid ihr dran: Sehen wir auf dem Video unten den Test eines rückseitig auf dem „iPhone 8“ platzierten Touch-ID-Sensors oder handelt es sich um einen Fake?

Die Szene wurde angeblich in der Qualitätskontrolle bei einem Apple-Zulieferer gedreht und es sieht so aus, als handle es sich um einen Funktionstest von Apples Fingerabdruck-Sensor, der allerdings auf der Rückseite des Smartphones montiert ist. Das grob erkennbare Apfel-Logo und die parallel zur langen Gehäuseseite platzierte Doppelkamera vermitteln zumindest den Eindruck, dass es sich bei dem Gerät um das kommende „iPhone Pro“ mit nahezu randlosem Bildschirm handelt.

Die Frage, ob und in welcher Form Apple den Fingerabdruck-Sensor bei den neuen iPhone-Modellen verbaut, wird weiterhin heiß diskutiert. Zuletzt haben sich Meldungen dahingehend, dass der Sensor komplett durch ein ausgefeiltes Gesichtserkennungsmodul ersetzt wird gehäuft, so richtig anfreunden können wir uns mit dieser Vorstellung allerdings noch nicht. Aber stellt die Platzierung des Sensors auf der Geräterückseite tatsächlich eine Alternative dar?

Via Slashleaks

Dienstag, 22. Aug 2017, 10:51 Uhr — chris
121 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • CaliforniaSun86

      Ist das erste was ich auch eben gedacht habe :(

    • Irgendwie kommen mir diese verschwommenen Bilder und Videos von den iPhone Prototypen immer vor wie die von Bigfoot, Nessie oder den Ufos…

      Hauptsache, man kann nichts genaues erkennen, damit man den Fake nicht gleich erkennt…

      • Eben. Die Kameras der Smartphones sind inzwischen so gut, dass selbst mein Billig-Android7-Zweithandy von Lidl zu 69€ besser filmt. Ich sage Fake.

      • Und Ihr seid sicher, dass der Chinese, der Eure iPhones für 300€ im Monat zusammenschraubt, sich das neuste 4K HDR Smartphone für 800€ leisten kann? Leicht naive Weltsicht.

    • Plot-Twist: Der Test prüft lediglich, dass ein Druck mit dem Finger direkt auf den oberen Teil des Akkus (über die Rückseite des Handys) nicht zu Wackelkontakten bei der Stromversorgung führt.

  • Auf der Rückseite? Ist ja echt zum heulen…

    • Das ist wohl das iPhone 8 Modell mit Alu-Body (also auch Alu-Rückseite) und eben dem Touch ID hinten unter dem Logo. Wir werden sehen, was mit diesem vierten Modell passiert. Eigentlich sagen die Gerüchte, dass das Plan B war, wenn es das allseits bekannte OLED iPhone 8 nicht in die Serienproduktion schafft.

    • Und in Verbindung mit einer Autohalterung wird der Sensor auf der Rückseite zum Horror, oder!?

  • Ich verstehe nicht, wieso der Touch ID Sensor nicht in den Apfel hinten integriert wird. Das wäre doch eine elegante Lösung :)

    • nicht wenn man eine Hülle nutzt…

      • Die Frage hab ich mir auch gestellt.
        Weil die Formdaten ja an Zulieferer gehen, damit sie die Accessoires anpassen können.

    • weil das innen wiederrum weit mehr platz braucht, als so ein kleiner wie jetzt…

    • Okay. Eine Hülle könnte ein Problem darstellen. Allerdings gibt es auch Hüllen mit einem Ausschnitt für das Logo (zugegeben: die sind nicht schön). Ich für meinen Teil nutze keine z.B. Hülle.

      Zum Platz: Apple hat schon öfters bewiesen, dass sie jeden Milimeter ausnutzen können. Daher sehe ich hier nicht so ein großes Problem.

  • kann ich mir nicht vorstellen, denn die Hüllen die schon jetzt produziert wurden dafür keine Aussparung haben.
    die hätten ja dann auch die Info dafür haben müssten.

  • ich fände es gruselig auf der Rückseite!

  • Wird der Sensor anhand eines „echten Fingers“ getestet??? Scheint mir ein Fake zu sein.

  • Wenn es so raus kommt dann hab ich schon 1000€ gespart, denn mit einem Sensor auf der Rückseite kauf ich kein Smartphone. Unpraktischer gehts nicht, da würde auch eine Gesichtserkennung nichts daran ändern.

    • genau so sehe ich das auch. Bleibt halt mein 6s weiter im Dienst. Hätte halt Bock auf größeren Bildschirm bei etwa gleicher Gehäusegröße gehabt aber dann halt nicht. Ich sah beim 7er schon keinen Grund zum Tauschen und werde ihn wohl auch beim 7s nicht sehen.

  • Hmm, wir könnten ja einfach mal warten bis Apple das Gerät vorstellt. Obwohl das vermutlich zu abgedreht wäre…

  • Das wäre – neben einer Glasrückseite – der größte Schildbürgerstreich, den sich Apple je geleistet hat. Die Mehrzahl aller User verwendet Schutzhüllen für das Gerät. und die Gesichtserkennung ist schlicht und einfach Unsinn. jeder könnte dir das iPhone vors Gesicht halten und es so entsperren.

    • Schutzhüllen können auch Aussparungen haben. Und auf der Gleichen unsinnigen Begründungsschiene könnte man auch TouchID niedermachen, da jemand auch gewaltsam meine Hand greifen und einen Finger auf den Sensor legen kann…

      • Den Finger kannst du auch unter Gewalteinwirkung noch immer irgendwie zumindest ein wenig verdrehen oder einfach den falschen Finger nennen. Außerdem schwitzt man unter Gewalteinwirkung was das Erkennen des Fingerabdrucks weit fehleranfälliger macht.

        Dein Gesicht mal eben schieb halten? Ein Nasses Gesicht? Oder das falsche Gesicht nennen? <- Das zeigst du mir dann erst einmal..

      • @Pskyrunner
        Geht es noch etwas paranoider?
        Und woher weißt du eigentlich, wie Apples Gesichtserkennung genau funktioniert? Und woher willst du wissen, dass sich das iPhone nicht automatisch wieder selbst entsperrt, sobald man das Gesicht wieder aus dem Blickfeld des Infrarotsensors verschwunden ist?

      • Edit: wieder selbst sperrt, nicht entsperrt.

      • @neonmag: Das hat nichts mit paranoid zu tun sondern mit Privatsphäre und Sicherheit. Würde das iPhone sich selber wieder sperren, wenn man wegsieht, wäre es unmöglich jemandem zweiten etwas am Gerät (Beispiel: Foto) zu zeigen.

        Und selbst wenn es doch irgendwie ginge: Man müsste nur dafür sorgen, dass der Besitzer ständig vor dem Display vom Gerät ist, während man in aller Ruhe das Gerät durchsucht.

        Das Entsperren mittels Gesichtsscan (FaceID?!) ist so um einiges unsicherer als ein Fingerabdruck.

    • Die Mehrzahl verwendet Schutzhüllen? Wie kommst du da drauf? Ich persönlich kenne mehrere mit iPhone aber nicht einer hat ne „Schutz“Hülle. Mich grausts immer wenn ich sowas sehe…

    • Klar! Jeder hat zufällig mein iPhone im Besitz und hält es mir vor das Gesicht? *kopfschüttel*

  • Wieder ein Videodepp, der nicht im Querformat filmt…

    • Aber Apple hats doch in der Werbung auch hochkant gehalten. Damals.

      Die Leute haben ihren Fernseher zu Hause sicher auch Hochkant an der Wand hängen un schauen nur im Liegen TV.

    • CaliforniaSun86

      Ist das Gesetz? Und wen bitte stört HIER quer oder hochkant? Mich nicht ..

      • Nicht Gesetz, aber sinnvoller als Hochkant. Das Bildformat soll halt möglichst das Sichtfeld ausfüllen. Und das klappt, bedingt durch die natürliche Position der Augen, mit Querformat am besten. Deshalb hat auch noch keiner ein Hochformat Kino gebaut. Denk mal drüber nach.

      • denk du lieber mal drüber nach.

        was du schreibst ist absoluter unsinn.

        die ausrichtung wird je nach gewünschtem sichtfeld gewählt – in diesem fall die perfekte wahl.

        auch kinofilme bedienen sich oft des hochformats indem sie seitlich information wegschneiden oder durch schwarze balken ersetzen.

        mit geht das pseudo – gscheite ant-hochformat bashing schon kräftigst …

      • es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen Hochkantfilmen mit Links/Rechts ausblenden durch Sichtfeldblockierung und hochkant filmen, weil man zu blöd ist, das Prinzip des horizontalen Fernsehers zu verstehen.

      • @ Rattler
        Wer nicht im Querformat filmt, filmt sch…e!!! Kinofilme bedienen sich des Hochformats? Wo denn, auf kinox, movie4k vielleicht, warte, nur so zu deiner information, diese Filme sind abgefilmt, deswegen siehst du wahrscheinlich ab und an, schwarze Balken an der Seite!!!!! Die schwarzen Balken, die du siehst, sind Menschen, die durchs Bild laufen. Ich habe noch nie ein Kinofilm in Hochformat gesehen!!! Wie kann man so viel Kranke ka..e von sich geben!!! Wer im Hochformat filmt, dem ist nicht mehr zu helfen!!! Spätestens auf dem Fernseher, ärgert man sich dann über die eigene Dummheit!

      • Tatsächlich ist es Gesetz! Das Gesetz sagt – gockant verwendet man nur bei Selfies. Mich stört hochkant weil man links und rechts auf einen 16:9 Monitor fette schwarze Balken hat.

      • Rattler – Der einzige Mensch der Unsinn schreibt bist du, du Torfkopf. Deswegen denk mal lieber du nach, bevor du anderen ungerechtfertigt vorwirfst nachzudenken. Die Ausrichtung wird eben nicht nach gewünschtem Sichtfeld gewählt. Unsinn Hoch 3 was du schreibst. Die Ausrichtung wird immer im Querformat gewählt. Hochkant ist Tabu außer bei Selfies. Kinofilme haben sich nie des Hochformat bedient und werden sich auch nie dem Hochformat bedienen und schneiden seitlich auch keine Informationen weg oder werden durch schwarze Balken ersetzt. Du schreibst soviel Unsinn. Unglaublich ^^ Mir geht die Pseudointelligenz und das gefährliche Halbwissen mancher Menschen auch kräftigst auf den A***h.

      • Und dein Smartphone hältst du auch immer quer? Der Trend geht zu Hochkant, auch wenn es eigentlich Quatsch ist. Die meisten Leute nutzen halt weder Desktop-PC noch Handy im Queerformat…

      • Ich frage mich wieviele dieses Video auf einem Fernseher anschauen. Selbst auf dem Rechner werden es wenige anschauen. Da es fast alle auf dem Handy anschauen, und man vom Sichtfeld nichts vermisst, ist es also sogar besser so, da man nicht erst um 90 grad drehen muss um es anzusehen. Verstehe euer Problem nicht. Aber meckern ist ja sowas von cool

      • Lars – Der Trend geht nicht einmal ansatzweise zu hochkant. Der einzige Trend ist Selfies in hochkant, was in Ordnung geht.

      • madras – Dass der Trend bei Onlinevideos zum vertikalen Format geht, kannst du überall nachlesen, da gibts diverse Statistiken. Oder gehörst du zu denjenigen, die bei Fakten gleich Lügenpresse schreien? ;-) Grund dafür sind Snapchat, Insta-Stories & Co. Und die bereits weiter oben erwähnte Tatsache, dass die meisten Leute Onlinevideos auf dem Smartphone konsumieren, welches zu 98% eben vertikal gehalten wird.

        „KPCB reports that Americans currently spend 29% of their time watching video vertically, compared with only 5% in 2010“

        Quelle: http://www.ogilvy.com/topics/m.....cal-video/

    • 1. der Trend geht zu Hochkant-Videos (Instagram, Snapchat)
      2. Denk mal daran dass das nicht auffallen sollte, dass er filmt, weil es ja nun mal höchstwahrscheinlich verboten war. Wenn er auffällig sein Handy quer hält, merkt es jeder. Einfach mal nachdenken.

  • demnach wäre der Sensor im Apple Logo. würde für den Zeigefinger gut passen wenn man das Iphone hält. könnte ich mir schon vorstellen das das nicht umpraktisch wäre.

  • Ich finde es dieses Jahr zumindest erfrischend, dass nicht alle Details vorher schon aufgedeckt sind. Ein wenig Ungewissheit tut ja noch gut.

  • Da „Black Mesa“ ein Fan Remake von „Half-Life“ ist, gehe ich davon aus, dass das der entscheidende Hinweis auf ein Fake ist

    • Darüber habe ich auch nachgedacht. Könnte aber auch einfach nur die sprechende ID der Maschine sein. Da vergibt man gerne populäre Namen. Seltsam ist es trotzdem. Touch ID auf der Rückseite halte ich für außerordentlich unwahrscheinlich.

  • also ich seh da beim besten Willen nix, wo ein TouchID Sensor sein soll. für mich schaut das eher so aus, als würde der Mitarbeiter mit einem leichten Druck auf die Gehäuserückseite nur dafür sorgen, dass das Gerät mit dem Bildschirm vollflächig aufliegt… Bin aber ja kein Experte!

  • Wenn man sich das Video anschaut und es sich tatsächlich um TouchID auf der Rückseite handelt, dann müsste der Sensor ja im Apple-Logo stecken, denn eine weitere Aussparung sieht man auf der Rückseite nicht.
    Das wäre eine elegante Lösung!!!

  • Naja, bislang weiß man ja noch nicht, wie genau diese 3D-Gesichtserkennung funktionert (sollte sie tatsächlich Bestandteil des neuen iPhones sein) Erkennt sie mich MIT/OHNE (Sonnen-)Brille? Was, wenn ich eine Kapuze auf habe? Was, wenn mein Zwillingsbruder, mein iPhone in die Hände bekommt?
    Ich glaube zu wissen, dass selbst Zwillige unterschiedliche Fingerabdrücke haben. Für besonders sensible Daten, könnte der Fingerabdruck weiterhin für Sicherheit sorgen – beispielsweise für Geldtransaktionen oder um in gesicherte Notizen zu gelangen oder eben alles, was bisher auch mit Touch-ID gesichert werden konnte.

  • Ziemlich viel Aufwand für ein Fake-Video meiner Meinung nach.

  • so weit oben kommt man ja kaum dran an den sensor. fake!

  • wahrscheinlich kriegt das 7S touch id hinten, damit sich alle das PRO (8) holen haha!!

    im übrigen sind schutzhüllen da in beiden fällen doch problematisch oder? 1. zu induktivem laden, 2. zu touch id hinten?! hmmmm

  • Marc Perl-Michel

    Also ich hoffe ja, dass das ein Fake ist, weil die Rückseite einfach echt unglücklich wäre — für meinen Geschmack ist das nicht einmal als Backup/Alternative zur Gesichtserkennung zu gebrauchen.

    Übrigens: Auf der Rückseite ist, gerade beim Einlegen des zweiten iPhones, sehr deutlich eine Einbuchtung UNTER dem Apple-Logo zu sehen, genauso wie auch auf dem Standbild hier im Artikel. Ist zwar nur ein Schatten, doch das passt schon irgendwie.

  • Hoffentlich kein Touch-ID-Sensor auf der Rückseite. vielleicht prüft er auch das 3D-Touch. Allerdings glaube ich, dass das ein Fake ist. Kann mir jetzt nur etwas schwerer vorstellen, dass sich das iPhone so schnell per WLAN oder Blutooth mit dem Prüfgerät verbindet und die relevanten Daten überträgt. Eine anderweitig physikalische Kopplung per Lightning sehe ich auch nicht. Warten wir es einfach mal ab.

  • Warten wir es doch einfach ab…
    Ich finde es nicht schlimm – mein Kumpel hat ein Smartphone und den Sensor erkennt man nicht.
    Dennoch sehr praktisch! :)

  • Also ich war am Anfang, als die Gerüchte um die Gesichtserkennung raus kamen, sehr skeptisch. Ich finde die Touch ID einfach super. Aber mit den immer detaillierteren Gerüchten habe ich mich so langsam angefreundet. Jetzt habe ich die Beta von iOS 11 auf dem iPhone und wenn man z.B. Nachrichten vom Sperrbildschirm öffnen möchte, wird man im Vollbild gebeten seinen finger auf die Touch ID zu legen um das Gerät zu entsperren. Das ist ja an und für sich nichts neues, aber da dachte ich mir, wie geil es wäre, wenn man in Zukunft nichts mehr machen muss, weil man das Gerät ja schon anschaut und es so in sekunden schnelle das Gesicht scant und einfach das Gerät entsperrt ohne auf einen Knopf zu drücken. Und wenn das wirklich so super gut funktionieren soll, dann könnte ich mich glaube ich sehr schnell von der Touch ID trennen.
    Darum gefallen mir diese Gerüchte hier mit Touch ID auf der Rückseite überhaupt nicht. Warten wir es mal ab.

  • Ist schonmal jemand auf die Idee gekommen, dass es sich um einen Test eines frühen Prototypen handeln könnte?
    Hier gab es ja auch schon Artikel dazu, dass Apple verschiedene Lösungen (TouchID auf der Rückseite oder im Display) testet.
    Das ist die für mich sinnvollste Erklärung. Ich glaube weiterhin, dass es lediglich den Irisscan verbaut hat.

  • da ist kein Sensor. Der drückt das device nur etwas runter um die Drahtlose übertragung zu testen.

  • Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Millionen Handys einzeln mit der Hand überprüft werden, ob Touch-ID funzt. Zudem haben die Mitarbeiter in der Regel Handschuhe an. Im Video hat der Typ nur einen Handschuh an?!

  • wenn das eine Qualikontrolle ist, finde ich es komisch, dass die Person es mit der blanken Hand raus nimmt. dann sind die iPhones ja dreckig. Außerdem finde ich es komisch, dass das iPhone beim herausfahren des Halters rutschen kann. das würde den Screen zerkratzen. Aber wer weiß, wofür dieser Test ist. Vlt nicht für dir Serie

  • hallo,
    schaut mal bei neymarjr in die Instagram Storie. dort sieht es so aus, als hätte kurzawa ein iphone 8 in der Hand.

  • Also das beim testen mit neuen iPhones so umgegangen wird glaube ich ehr nicht der lässt das handy da reinfallen schön am display drauf. Ich glaube nicht das Apple so seine Geräte prüfen lässt! Hier ist eine viel zu große Gefahr für Beschädigungen gegeben meiner Meinung nach.
    Und natürlich hoffe ich, dass der Sensor wenn er noch dabei ist vorbe seinen Platz hat!

  • Ich weiß nicht was ich von diesem Video halten soll.. Um den Scanner zu testen ob er wirklich richtig funktioniert müsste das Gerät doch einen vergleichsabdruck haben. Oder ? Ich glaube nicht das Apples Qualitätskontrollen es zulassen das sa irgendwas fleischiges drauf liegt… Zumal ich davon ausgehe das Apple zum Jubiläum etwas revolutionäres bringen möchte und nichts kopiertes von HTC oder so. Und als zusätzliches Sicherheits Feature reicht auch ein Pin wie bisher.. Wir müssen wohl abwarten.

  • Es steht nirgends, wann das Video aufgenommen wurde, oder? Vielleicht war das ein früher Prototyp.

    Es gab doch schon Gerüchte, dass Apple eigentlich TouchID ins Display integrieren wollte, und dies nicht schaffte. Wir sehen hier vielleicht eine mögliche Variante, ein Plan B.
    Ich glaube aber nicht, dass das das finale Produkt ist. Im finalen iPhone werden wir FaceID sehen.

  • Besser keinen Fingerprintsensor, als einer hinten!

  • Selbst mit größter Fantasie kann ich nicht erkennen, wo da bitte schön ein Sensor sein soll.

    Wahrscheinlich drückt er das Display nur runter damit kein streulicht in den Messopfer kommt.

  • Die Farbe stimmt meiner Meinung nach nicht mit dem vermeintlichen „copper gold“-iPhone überein…
    sieht auch eher wie das nächste 7s(Plus) aus? Die Rückseite scheint auch eher Aluminium als Glas zu sein…
    Ich denke es ist ein Fake :)

  • sollte es touchID auf der Rückseite geben, werde ich bei meinem iPhone 7 bleiben.. auf der rückseite geht sowas von GAR NICHT !! Schade, wenn es so kommt. Freue mich eigentlich ziemlich dolle aufs 8er ;/

  • Es ist ein Fake iPhone, denn unter den 2 Linsen ist die BlitzLED zu sehen und laut neuesten Leaks ist diese LED beim kommenden iPhone8 zwischen den 2 Linsen verbaut. Also Leute beruhigt euch. Apple baut nie und nimmer auf der Rückseite den TouchID ein wie die Konkurenz.

  • Ihr glaubt echt das Apple seine geräte an einer Windows maschine id der Dos eingabeaufforderung Testen ? Und dem Hintergrund zu schätzen ein XP System?

    • Foxconn arbeitet mit Windows XP, nicht Apple.

      • und das Programm zum Testen schreibt wer? Genau, Hersteller Apple!

      • Es wird immer mit Windows gearbeitet. Die Software kommt von den Hardware-Komponenten-Herstellern oder von den Prüfanlagen-Herstellern. Es gab ja sogar mal ein Leak Foto aus der Mac Pro Herstellung in den USA. Dort lief die Testsoftware auf iMacs, jedoch lief auf den iMacs Windows.

    • Twittelatoruser

      Für die spezielleren Industrieroboter braucht man Steuerungssoftware. Diese Software wird vom Hersteller produziert. Da sie teuer in der Entwicklung ist, wird sie oft nur für ein Betriebssystem entwickelt. Und natürlich wählt man das am weitesten verbreitete Betriebssystem. Und was ist das? Genau, Windows!

      • Twittelatoruser

        Wenn spezielle Testsoftware läuft, die nur Apple erstellen kann oder vermutlich hat, dann muss man hinter dem Mond leben um zu denken, dass Apple nie Win-Software programmiert. Woher kommt dann iTunes? Von Microsoft programmiert? ;)

  • halte ich für einen fake. die zulieferer für hüllen und halterungen haben seit wochen offiziell von apple dummies bekommen. die regale sind bereits gefüllt und die produktion läuft. da deutet nichts auf TouchID auf der Rückseite hin. einfach mal bei arktis.de ins blog schauen.

    • Niemand von diesen Herstellern hat das offiziell von Apple bekommen… die kaufen sich die Infos immer von Leuten aus der Herstellung. Da gab es schon viele Berichte zu, was die Leute für Geld von den Case-Herstellern so bekommen. Apple hat kein Interesse daran, dass Fremdfirmen das vorher wissen… es gibt Apple Schutzhüllen und die wollen die auch verkaufen.

  • Twittelatoruser

    Ich möchte auf einige Fragen & Aussagen eingehen:

    Aussage sinngemäß „Was für ein Schwachsinn. Dann sind alle bereits produzierten Hüllen für den Müll. Das Video muss ein Fake sein!“: Wer sich schon lange mit iOS-Geräten etwas intensiver beschäftigt hat (ich seit ca. 2009), der sollte die Erfahrung haben, dass gerade Hüllen, die gleich am Anfang bereit stehen, oft relativ billig produziert sind. Sie gehen bewusst das Risiko ein, dass sie die Hüllen zerstören (falls nicht anders verwertbar) müssen, falls das noch unveröffentlichte iPhone doch anders ist. Durch eine angepasste Produktion können sie die Verluste evtl. ausgleichen, sonst bedeutet es riesigen Gewinn. So ist das leider in der freien Marktwirtschaft, die durchaus (und gerade in China) sehr kapitalistisch ist und wenig auf die Umwelt achtet. Es wird leider oft auf den kurzfristigen Gewinn geachtet. Z.B. ist ein iPhone oft viel billiger als ein Android auf einen längeren Zeitrau, gesehen. Denn in der Zwischenzeit musste man mind. einen weiteren fast genauso leistungsfähigen Androiden kaufen und sich um diverse andere Dinge wie richtige Backups, richtige Umstellung auf das neue Gerät (richtige Migrierung) und weiteres achten. Das ist langfristig deutlich teurer. Gesehen wird oft nur, dass es kurzfristig billiger ist.

    Zudem gibt es gerade viele billige Plastikhüllen, die hinten eine Aussparung haben, damit das Logo sichtbar ist.

    Aussage sinngemäß „Noch ein Idiot der hochrecht filmt. Und die Qualität ist viel zu schlecht!“: Soweit ich von Dokumentationen erfuhr, stehen sie unter strenger Beobachtung, damit keine Geheimnisse bekannt werden. Also ist es unwahrscheinlich, dass jemand das filmende Gerät für die kurze Aufnahme senkrecht stellt. Zudem wird bei den Ausgängen immer lange kontrolliert, dass man nicht mitnimmt und kein Gerät dabei hatte, das Internes aufzeichnen kann. Die Vermutung liegt also nahe, dass es ein kleines leicht zu versteckendes Filmgerät sein muss, damit es auch bei der Ausgangskontrolle unbehelligt und unbemerkt passieren konnte.

    Aussage sinngemäß „Sensor kann nicht mit einem Finger getestet werden!“: Warum nicht? Seit Touch ID 2 und nach richtigem Registrieren des Fingers, lässt sich Touch ID so wie im Video gezeigt problemlos benutzen (mache ich jetzt schon bei den Touch IDs). Ich weiß durch Verwandte, dass es möglich ist den Finger schlecht zu registrieren und daher die Erkennung durchaus oft fehlschlagen kann. Natürlich könnte es sein, dass er etwas festdrückt. Aber merkwürdig ist, dass er dann so viel Zeit sich zum Festdrücken nimmt. Und gerade Fabriken wie Foxconn versuchen die benötigte Zeit zur Produktion zu optimieren und setzen daher die Mitarbeiter anscheinend unter enormem Zeitdruck. Das würde nicht so richtig passen nach dem, was man über andere Medien erfuhr.

    Aussage sinngemäß „So ein Dreck! Wenn ich mein Zeigefinger geschnitten habe, ist es voll unpraktisch.“: Da ist eine unsinnige Aussage. Ich besitze auch Androiden und das eine ist das Nexus 5X. Ich habe dort auch praktisch bemerkt, dass der Zeigefinger oft dort platziert ist, ohne dass ich es beabsichtige. Zudem hatte man zwei Hände, also zwei Zeigefinger. Zudem lassen sich auf den Sensor auch leicht der Mittelfinger platzieren, das wären also schon 4 Finger. Etwas unpraktischer sind dann Ringfinger und kleiner Finger, wobei dies mit etwas Verrenkung durchaus möglich wäre. Ungewohnt wäre, dass es per Daumen nun sehr umständlich wäre. Aber ich kenne kaum jemanden, der alle Fingerabdrücke registrieren lässt, sondern oft nur 2-4.

    Aussage sinngemäß „Touch ID ist Schwachsinn auf der Rückseite und Hüllen passen nicht!“: Das Thema Hüllen habe ich weiter oben schon behandelt. Wer die Apple-UIs seit langer Zeit kennt, der weiß, dass sich dort Grundlegendes manchmal tatsächlich ändert, aber sich das meist als sehr praktisch erweist. Apple hatte evtl. Probleme doch Touch ID in den Bildschirm (evtl. oLED) zu integrieren. Vorstellbar ist, dass wegen der viel einfacheren Entsperrung mit Gesicht nun gewisse sensitivere Bereiche weiterhin mit dem Fingerabdruck weiterhin besser gesichert werden. Apple hatte sich gegen oLED gewehrt, weil die Farbtreue und Qualität deutlich unrealistischer war. Das Einzige gute daran war, es war etwas benutzbarer und viel stromsparender. Mit der vielen Erfahrung, die Androide damit haben und Weiterentwicklung der Technik scheinen nun farbtreue und qualitativ realistisch abbildende Bildschirme möglich zu sein. Insofern wäre es fpr die Verbraucher nun gut, falls das iPhone wieder viel länger hält als die vergleichbaren Androide, aber dessen Bildqualität nicht abgesunken ist.

    Neu wäre hauptsächlich, dass es dann drei Schutzebenen gibt, eines ohne Authentifizierung jeglicher Art, eins mit Gesicht und eins mit Touch ID, was nicht sehr sicher ist (sagte im übrigen auch Steve auf einer Keynote), aber noch meiner Kenntnis weiterhin sicherer als „Face ID“ ist. Ich hoffe dann, dass man wenigstens einstellen kann, dass Touch ID verlangt wird, wenn man z.B. das Adressbuch einsehen möchte.

  • Touch id auf der Rückseite würde bedeuten, dass man das Phone in der Kfz Halterung nicht mehr entsperren kann. Auch nicht im Stand

    • und auch nicht wenn es auf dem Tisch liegt

    • Twittelatoruser

      Es gibt dann bestimmt neue Halterungen. Es ist realisierbar und wird es daher bestimmt noch geben. Eine „Lösungsmöglichkeit“ für auf den Tisch kann ich mehr momentan nicht vorstellen, wobei ich auch nicht genau weiß, warum man dies so benutzen sollte. Erfahrungsgemäß mache ich persönlich dies nie. Das iPhone ist eigentlich immer in der Tasche. Und wenn es auf dem Tisch ist, dann ist es in der Nähe und kann es dann kurz anheben und mit Face ID entsperren. Wenn ich etwas Wichtigeres darauf tue wie tippen, dann nehme ich es natürlich in die Hand. Und dot landet automatisch ein Zeigefinger und der Mittelfinger in der Nähe (praktische Erfahrung mit dem Nexus 5X, der hinten den Fingerabdrucksensor hat, wo beim iPhone das Apple Logo ist). Klar, wenn man in der Schule sitzt, will man nicht, dass es dem Lehrer auffällt, dass man nicht aufpasst. Ich habe aber so gut wie immer zugehört, was auch wichtig für die Klassenarbeiten ist, da man in der Schule durch reines zuhören fast alles für die Klassenarbeiten lernt. Erst in der Uni muss man die Vorlesung nacharbeiten, was man dort aufgezeichnet hat (und im Optimalfall vorher auch vorbereiten, wenn möglich). Dort spielt es keine Rolle mehr, ob man dann das iPhone hervorzieht und eine Weile abwesend sich mit dem Gerät statt der Vorlesung beschäftigt, wobei dies Professoren auch ärgert, wenn zu viele abwesend sind (entweder körperlich oder geistig). Deshalb sehe ich ein mögliches Face ID nicht als so schlimm und teils sogar als praktischer, wenn wichtige sensitive Informationen weiterhin mit Touch ID gesichert werden können.

      • spar dir deine worte und gedanken. es ist ein fake.

      • Twittelatoruser

        @“tooth“: Dein zahnloser Tiger hat Zähne? Nein, du redest evtl. Unsinn! Siehe iPhone 7+ und deren Anordnung der Objektive & LED-Licht (ein Blitz ist es nicht! aber oft erhellt es das zu fotografierende Motiv ausreichend – und die Kamera gleicht es auch aus, weil es inzwischen recht lichtempfindlich geworden ist).

  • Schade das die Person die das Foto von der angeblichen Qualitätskontrolle gemacht hat kein iPhone benutzt. Dann wäre es wenigstens ein scharfes Foto geworden.

  • Auf der Rückseite finde ich persönlich dämlich, da man meistens in der Nähe der Kamera das macht und momentan auf der Kamera rumfingert. Danach bekommt man sehr schöne Bilder!

    • Twittelatoruser

      Theoretisch, aber praktisch?

      1. Die Kamera vom iPhone ist an einer Seite, somit unwahrscheinlicher zu treffen.

      2. Bei vielen Androiden ist die Kamera mittig über dem Sensor. Sehr oft benutze ich mein Nexus 5X zwar nicht, aber ich habe nie festgestellt, dass ich aus Versehen auf die Linse getappt habe.

  • betrachtet man die kamera, fällt auf, dass das led blitzlicht unterhalb der vertikal angeordneten linsen sitzt. in allen bis dato aufgetauchten leaks war diese aber immer zwischen den linsen.
    von daher billiger fake.

    • Twittelatoruser

      Die Leaks sollen nun glaubwürdiger sein? Was redest du für ein Zeug? Das waren evtl. Testgeräte & evtl. hat sich für sie herausgestellt, dass die Produktion ungünstig ist, wenn die LED-Lampe mittendrin ist. Schaue doch bitte, wo die LED-Lampe der Kamera beim iPhone 7 angeordnet ist (kannst du einfach im Store von appleDOTde sehen). Dort ist die Lampe schon jetzt real neben den beiden Linsen zu sehen.

      => Wenn dir also etwas auffällt, überprüfe zuerst, ob deine Mutmaßung wirklich so sicher ist. Wie es sich herausstellst, hast du noch weniger Ahnung als einige andere.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21722 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven