iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 109 Artikel
   

Video: xGPS zeigt ersten Prototypen des offenen GPS-Projektes

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

xgpsproto.jpgKeine drei Tage ist es her, da haben wir euch auf das vor zwei Monaten gestartete XGPS-Projekt zum Bau eines freien GPS-Empfängers (natürlich inklusive passender Software) aufmerksam gemacht. Nun gibt es bereits die ersten berichtenswerten Neuigkeiten sowie einen kurzen Video-Clip zum Thema.

Wir fassen zusammen: Die xGPS Hardware funktioniert und lässt sich (Jailbreak und die passenden Software vorausgesetzt) direkt vom iPhone ansprechen. Der verbaute Sirf-III Chip kann über das iPhone bzw. den iPod an und ausgeschaltet werden, die aktuelle Position lässt sich im Sekundentakt aktualisieren und in der Google-Maps Applikation anzeigen. Das Demo-Video gibt es im Anschluss.

The client application update the user position each second and display on the Map application. Unfortunatly it means that user should be connected to the Internet because at each update a request will be sent to the Map servers. The next parts of the project are: Produce the PCB of the current prototype (work in progress…) and create an application with local maps (like the PSP Maps application) to be able to use the GPS without Internet connection. The map would be downloaded from Google maps and then stored on the iPod / iPhone for further use.

Montag, 02. Jun 2008, 16:40 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Find ich cool das sie sich die Mühe machen, trotzdem sinnlos falls das iphone 3g wirklich GPS unterstützen wird.
    Nächste Woche wissen wir (hoffentlich) bescheid.

  • har har har, diesen Kabel Salat jetzt noch schön in das iPhone Gehäuse verpacken und schon kanns los gehen. Hab jedoch das Gefühl das Google Maps oft nicht aktuell sind, bin schon so oft falsch gefahren, da ich mich an den Karten orientiert habe.

  • i finds geil und nich schlecht für nen touch:)

  • Naja, ein kleines Ansteck-Kästchen und die passende Software inkl. Europa-Karten. Wenn das iphone so zum Navi wird, wäre (sicher nicht nur) mir das 100 Euro wert. Kostet aber dann sicher wieder sooo viel, dass sich ein Standard-Navi besser rechnet.

    Leider glaubt man, dass iphone-Fans gerne Mondpreise für Zubehör zahlen…

    Übrigens: Nach Google Maps zu FAHREN ist nicht unbedingt die beste Idee, würde ich mal sagen. ;)

  • Und wie soll das mit einem iPod Touch funktionieren? Der hat ja wohl keine Internetverbindung, wenn man mit dem Auto fährt, oder? :-)

  • @Topsa: schön die eigene Wohnung damit erforschen, müsste reichen ;-)

  • @ TOPSA – richtig, nur dort fahren, wo WLAN… ;)

  • Die Store Möglichkeit für googl maps gibt’s ja… Leider dauert das ab 50mb ewig, die in den googl maps Cache zu laden…

  • bei 16gigs speicher wirds wohl hoffentlich auch ne kartensoftware geben.. also richtige navisoftware mit passendem kartenmaterial und nicht google maps :) bitte 3G bitte :)

  • bringt nichts so lange ich mir nicht eine vollständige deutschlandkarte auf das iphone laden kann.

    käme ein ansteckmodul mit!!!!!!!!!!!!!!! kartenmaterial fürn knappen hunni raus, würde ich es kaufen

  • Pingback: xGPS toont eerste prototypes van werkende gps-ontvanger » Nieuws » iPhoneclub.nl

  • Vor nem 3/4 Jahr kam doch auch ein Video mit so einem Modul raus, das schon funktionierte .. Es sollte dann bald in Produktion gehen – was istn da raus gekommen???
    Kann man sich eigentlich z.B. irgendwo den Cache z.B. für HAmburg runterladen? Ich habe keine Lust einmal komplett per Scrolling den Cache zu machen. Das macht schon mal gar keinen Sinn

  • gomite.com

    Funktioniet super, ich habe es mir auf der CeBIT angesehen. Soll diesen Sommer rauskommen. (Juni oder Juli sagte der am Stand zu mir)

  • Fabian, du kannst das mit dem Global Map Download Tool runterladen. Da kannst du den Bereich einstellen, die Zoomstufen, ins iPhone Format exportieren und dann die Datei in einen Ordner auf dem iPhone kopieren. Mit Maps Offline kannst du diese Cache Dateien dann Offline in den Maps Speicher kopieren. Nun kannst du in Maps den runtergeladenen Bereich Anschauen und zoomen. Eine Stadt ist so 20-50mb gross. Je großer die Datei, desto länger dauert der Import ins maps.

  • Nen Knappen hunni würde ich auch ausgeben…
    aber nur wenns richtige navi Karten hat. Sonnst gibt es auch für ca. 100€ nen tomtom ONE.

    Wäre halt praktischer beides in einem Gerät zu haben.

    Die Jungs warten auch erstmal, ob das lohnt, bzw. ob das iPhone der 2ten Generation gps mitbringt.

    Obwohl, bei so vielen iPhones ohne gps könnte es sich auch lohnen.

  • seit dem partfoundry gomite.com heißt soll das Modul mehr kosten und entweder mit teurem Kartenmaterial oder online über google maps laufen

  • ist doch gut das an so etwas entwickelt wird. ich halte zwar nichts von handys als navigationsgerät aber schaden kanns ja nicht. ein „richtiges“ gutes navi gibts doch mittlerweile für unter 100 euro.

  • Pingback: iGPSD: Zweites iPhone GPS-Projekt - Kaufen möglich

  • Pingback: xGPS: Hardewaremodul erhältlich, Software soll folgen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21109 Artikel in den vergangenen 3640 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven