iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 303 Artikel
   

Video: Wörterbuch-Angriffe auf WEP-Netzwerke

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Die hier im Youtube-Video (im Anschluss eingebettet) vorgestellte Applikation nennt sich iWEP Security Auditor und soll beim Brechen von WEP-verschlüsselten W-Lan Netzwerken helfen.

wepcrack.pngVorgestellt auf iwazowski setzt die Applikation auf Wörterbuch-Angriffe und arbeitet sich durch eine Liste von WEP-Schlüsseln. Pro Schlüssel benötigt iWEP gut 3 Sekunden kann jedoch pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder angeworfen werden. Ein Veröffentlichungstermin steht noch aus – mit Blick auf den Hackerparagraphen erscheint die Zulassung zum Deutschen AppStore zudem mehr als fraglich.

Sonntag, 12. Jul 2009, 10:02 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich will, mein FReund hat den Schlüssel für sein wlan netzwerk verloren suche schon Wochen nach einer solchen Applikation

  • Ich weiß nicht was andere Leute so nehmen als W-LAN Passwort aber man wird ja sicher kein einzelnes Wort nehmen. Wenn man dann zum Beispiel eine Kombination aus Geburtsdaten, Namen, Automarken und vielleicht noch einer willkürlichen Zeichenabfolge die man sich gut merken kann nimmt, denke ich kaum, dass dieses Programm viel Erfolg haben wird.

  • Ja, ja, der Freund… :P
    Dann kann man den WLAN-Router auch einfach reseten.

    Ich hoffe mal, diese App kommt nie in den Store. In Deutschland ist das auch illegal, sich in fremde WLAN-Netze einzubuchen, wenn der betroffene dem nicht zustimmt.

    Es zeigt aber auch, dass man einen Schlüssel nutzen sollte, der so wenig Sinn gibt, wie möglich.

    Ps: Für den Freund, ich nehme an, dass dieses App am Ende über Cydia oder ICY zu finden sein wird.
    Das iPhone in dem Video war auch ein jailbroken iPhone, wenn ich mich nicht verguckt habe.

  • wenn das ding wirklich 3 sekunden pro schlüssel benötigt ist es völlig unbrauchbar.

  • 13 Minuten bis das App alle 256 Keys getestet hat? In der Zwischenzeit ist der Akku leer..

  • Wenn man iwep in google eingibt findet man schon ein beta upload…
    Habe es noch nicht getestet und habe es auch nicht vor aber für dei die es interessiert können es da ja mal runterladen…

  • 3 Sekunden pro Key und 256 Keys … Na ja!

  • Also son bruteforce codebook angriff ist schon lächerlich, vor allem so langsam implementiert. Da gibts viel besseres wie packet screens um die schlüssel zu sniffen.

  • Totaler Humbug das Programm!
    0,33 Keys/Sekunde. Bis damit ein Passwort mit nur 5 Zeichen (keine Zahlen, kein Casesensetive) geknackt wurde, braucht man 16 Monate.
    Wenn man sich jetzt noch an einem 8 Zeichen langem Key versucht, der Gross/Kleinschreibung und Zahlen beinhaltet, braucht man bei dem Speed 23398932 Jahre.
    Wer selber noch ein bisschen rumrechnen will: http://lastbit.com/pswcalc.asp

    Zum Vergleich: Ein 0815 Bürorechner schafft 1000-2000 Keys/Sekunde.
    Highperformance Rechner, die mit GPU cracken, ~50.000 Keys/Sekunde.

  • also die beta stürzt bei mir sofort nach dem start wiederab
    da heist es mal noch wartzen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21303 Artikel in den vergangenen 3671 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven