iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 362 Artikel
Akku und Erfahrungswerte

Video-Tipp: Triathlon mit der Apple Watch

47 Kommentare 47

Der Triathlet Helmut Jansen nutzt seine Apple Watch während des Trainings intensiv und zeigt sich zunehmend überzeugt von der Durchhaltefähigkeit der Smart Watch, die er bei mehreren Läufen und Ausfahrten mit „klassischen“ Sportuhren verglichen hat.

Akkuverbrauch Gps

In seinem letzten Video widmet sich der Sportler entsprechend der Akku-Laufzeit der Apple Watch und zieht ein positives Fazit.

Erfahrungswerte, die euch vielleicht mit einem zusätzlichen Motivationskick versorgen können, euch noch ein wenig mehr als sonst zu bewegen und für kurzweilige 10 Minuten auf YouTube sorgen.

Triathlon mit der Apple Watch? Vor zwei Jahren hätte ich nicht gewagt die Frage zu stellen, aber mittlerweile gebe ich der Apple Watch im Training tatsächlich den Vorzug gegenüber Garmin, Suunto und Co. Die Uhr ist präzise, intuitiv und natürlich extrem smart. Lediglich die Bedienbarkeit beim Sport aber vor allem der Akku-Verbrauch macht viele noch skeptisch. Reicht der Akku für eine Mitteldistanz oder sogar eine Langdistanz? Ich habe es gemessen.

Freitag, 17. Apr 2020, 14:51 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für das Video und den Hinweis

  • Meine frisch geladene Watch hat 12 km Schwimmen in vier Stunden durchgehalten, aber dann war der Akku unten. Kurz nachdem ich aus dem Wasser war, hat sie sich abgeschaltet.

    • Kompliment zu der Strecke und danke für die Ergänzung. OpenWater habe ich – wie im Video gesagt – jetzt nicht bewusst bzgl. Akku getestet. Kann ich ja noch nachreichen, wenn die Temperaturen es zulassen.

    • Ironman mit der Apple Watch schafft nicht mal Frodeno.. Kurzdistanz , ja. Einen 70.3 bekommt das Teil nur bei echt guten hin, dem Otto normalo wird wohl beim laufen der Stecker gezogen werden :-(

      • Also bei mir hat’s funktioniert. Vielleicht sollte ich ne Pro Lizenz lösen. Nein, Spaß beiseite: wie um Video gezeigt ist ne Mitteldistanz locker drin!

  • Cooles und interessantes Video
    Ich nutze die Uhr zum Radfahrer und je nach Strecke können es auch mal 4 Stunden Fahrtzeit sein.
    Aber der Akku hält da ganz gut.
    Wobei ich mit Runtastic einen höheren Verbrauch habe als mit der Onboard App.
    Zu berücksichtigen ist auch während dem Sport das always in Display. Das schluckt nochmal ordentlich Strom, hätte er bei dem Video noch erläutern sollen

  • Ich nutze die Apple Watch auch im Triathlon-Bereich. IM-Halbdistanzen sind problemlos möglich. Für das schwimmen die Standard App, Laufen WorkOutDoors und auf dem Rad ggfs. einen Wahoo oder auch die Apple Watch mit WorkOutDoors.

    • Auch wenn ich die WorkOutDoors ab und zu wegen der genialen OfflineMap nutze, muss ich sie mir aufgrund der vielen positiven Kommentare wohl doch noch einmal genauer anschauen.

  • Nach 20 km mit airpods und gespeicherter Musik, ist der Akku leider unten. Ist die 5er Watch besser? Habe nur die 4er

  • welche App nutzt er denn noch mit dazu…..

    • Beim Laufen ist es die Stryd App. Die ist allerdings „Beipack“ zum Stryd-Footpod. Für mich aber mein absoluter Favorit gerade auch wegen der automatischen Synchronisation mit TrainingPeaks.

  • Ich nutze dafür eine Garmin Fenix 6X Pro

  • Mir kann die Uhr leider zu wenig zum Rennradfahren. Nicht sinnvoll am Lenker montierbar, keine Anzeige eines Leistungsmessers am Rad, keine Trittfrequenzanzeige.
    Die Watch kann leider nichtmal die Herzfrequenz mit zB meinem Garmin Edge über Bluetooth teilen.
    So bleibt die Apple Watch für mich Spielkram für den Alltag, zum ernsthaft Sport treiben greife ich zu entsprechenden Geräten.

    • Soweit ich weiß, gibt es sogar einen Mount für die Watch. Ob eine Uhr am Rad so sinnvoll ist, bezweifle ich ebenfalls und favorisiere einen Radcomputer. In den anderen Punkten muss ich Dich jedoch korrigieren: Trittfrequenz und Leistung des Powermeters lassen sich sehr wohl anzeigen (z.B. mit iSmoothRun)

      • Ok, das wusste ich nicht. Ändert leider nicht, dass zumindest meine Series 4 angetippt oder -guckt werden will um etwas anzuzeigen…
        Killer feature wäre halt HF Messung per Uhr und Übergabe an den Tacho (Garmin Edge o.ä.) per Bluetooth. Die Uhr hab ich eh meist mit, um einerseits die Ringe zu füllen (wie sinnlos auch, dass die getragen werden muss, um die Ringe mit anderen Apps zu füllen…) und andererseits, schnell während der Fahrt ne SMS zu beantworten.

      • Oh wow, toller Tip!
        Das schaue ich mir näher an. Danke!

      • Gerät 30$, Versand 30$. Schade.

  • Nach 100km Bike-Training inkl. Navigation war bei mir der Akku leer. Zum Glück hatte ich eine Oberrohrtasche mit Halter fürs Mobile. Sonst hätte ich mich wohl hoffnungslos verirrt auf den restlichen Kilometern.

  • So unterschiedlich sind die Vorlieben.
    Er ist von Garmin zur Apple Watch und ich umgekehrt.
    Hatte auf der Apple Watch alle Apps durch, aber irgendwie hat mich alles nicht überzeugt.
    Zusätzlich hat mich im „Winter“ die Bedienung mit Handschuhen gestört.
    Da ich, wie er, ein Datenjunkie bin, hat es mich auch sehr geärgert, wenn der ein oder andere Lauf durch lange Kleidungsstücke oder Handschuhe mittendrin gestoppt wurde. Selbst der 4fach Tipp von Workoutdoors konnte einmal einen versehentlichen Abbruch nicht verhindern. Da fühle ich mich jetzt bei Garmin viel sicherer.

    Zumal mir die Laufen-App der Garmin auch viel besser gefällt.

    Auch ich laufe mit dem Stryd Datenfeld. Wie gesagt, die Daten sind meine eigentliche Motivation :-)

    Am Ende hat mich natürlich auch die Akkulaufzeit von Garmin überzeugt. Ich hatte von der Apple Watch alle Modelle. Das tägliche Laden hat mich zwar nicht sooo sehr gestört, aber die Garmin mit einer Laufzeit von 21 Tagen, ohne Training, ist natürlich klasse.

    • Ich kann Deinen Wechsel zur Garmin sehr gut nachvollziehen. In meinem Video wollte ich meine Erfahrung teilen, dass ich für meine Trainings eigentlich gar nicht mehr die Uhr (im Alltag AppleWatch) wechseln brauche/möchte.
      Die AppleWatch bleibt zwar für mich in erster Linie eine SmartWatch, die im Sportbereich allerdings (bis auf die Bedienung und ggf. Akku) kaum nachhinkt.
      Meine 935 hängte sich anfangs auf. Meine SUUNTO nervt bei der Synchronisation. Im Moment habe ich mit der AppleWatch, Stryd und TrainingPeaks einen Workflow, der tadellos und bequem funktioniert.
      Das mit den Wettkämpfen ist natürlich etwas ambitioniert und vielleicht eine persönliche Challenge…
      Als ich letztens die SUUNTO seit langem mal wieder am Arm hatte, fand ich es auch mal wieder cool – gleichzeitig wurde mir wieder bewusst, wie klobig sie dich ist.

      • Meine 935 funktioniert 1A. Alleine die Akkulaufzeit macht das alles entspannter.

      • Ich habe mir eine Tactix Delta gekauft. Wahrscheinlich der Inbegriff von Klobigkeit :-D
        Mir war die Apple Watch immer zu klein.

        Mich würden noch ein paar Videos zum Stryd oder zu Trainingpeaks interessieren. Habe mir Trainingspeaks auch mal angeschaut, aber irgendwie das Gefühl, als müsste ich dafür zahlen, dass es für mich erst nützlich wird. Über Videos zu diesen Themen würden mich noch interessieren :-)

      • Zu Stryd habe ich auch ein paar Clips gemacht (Playlist: („Laufen mit Watt“). TrainingPeaks ist kostenlos, solange Du keine Trainings für die Zukunft planst (gekaufte Trainingspläne natürlich davon ausgenommen)

  • Habe die Apple Watch 5 mit LTE. Mit gestreamter Musik und GPS ist das Akku nach einer Stunde leer. Auch ohne Streaming verbraucht die mit GPS mehr als 10%/Stunde

  • Ich habe auch eine Zeitlang versucht, die Apple Watch als normale Sportuhr als Ersatz für meine Garmin zu nutzen.
    Allerdings bin ich am Ende zum Schluss gekommen, dass es doch wieder nur eine Kompromisslösung ist und die Apple Watch eben keine Sportuhr, sondern „nur“ eine Smartwatch ist.
    Zum einen ist das GPS von der Aufzeichnung zu ungenau. Nicht die Position ist ungenau, sondern die Intervalle der Aufzeichnung. Gerade in Wettkämpfen oder auch Trainingsläufen, die mit Wendepunkten ausgestattet sind, verliert man immer mal ein paar Meter.
    Dann hatte ich generell Probleme mit der Pulsmessung: Die ersten Minuten bei jeder Aufzeichnung im Lauftraining hat die Watch mir immer einen Puls von ca. 170 angezeigt. Alle Generationen von 1-4 habe ich ausprobiert… Ich denke, es liegt an der Kombination aus Technik und der konkreten Anatomie bei mir mit sehr dünnen Handgelenken. Bei allen anderen Sportuhren hatte ich dieses Problem nicht.
    Und zu guter Letzt fand ich es im Wettkampf extrem frickelig, bei den Wechseln die nächste Disziplin zu aktivieren (von den fehlenden Wechselzeiten mal abgesehen).
    Das alles erinnert mich an meine letzten Versuche, das Notebook durch ein iPad Pro mit Touchpad zu ersetzen. Am Ende freut man sich dann doch über das Gerät, welches für die Aufgabe konkret gebaut wurde.

    • Zum GPS der Apple Watch kommt von mir demnächst auch noch ein Clip (indoor auf dem Laufband schneidet sie übrigens besser ab als andere Uhren; auch dazu hatte ich mal was gebracht)
      Mein Ansatz ist allerdings der: ich nutze gerne externe Sensoren, um präzisiere Daten zu haben. Das relativiert die Wahl der Uhr diesbezüglich und eröffnet neue Optionen: für mich rutschte dadurch die AppleWatch immer mehr in den Fokus

      • Gibt es denn externe GPS-Sensoren für die Uhr?

      • Nein. Aber über z.B. einen Footpod wird Geschwindigkeit und Distanz unabhängig vom GPS gemessen, das ja immer Schwankungen ausgesetzt ist.

  • @Helmut
    Eine Frage eher bezogen auf die AW und weniger auf das Training. Bei 1:08 Min sehe ich, dass Du durch YT scrollst? Ist das richtig? Wie bekomme ich YT auf die AW? Wird mit nicht übers iPhone angeboten wie auch nicht über die App Store „App“ auf der AW.
    Danke :)

    • Haha. Da wollte ich etwas angeben. Wenn Du einen Link als Nachricht zugeschickt bekommst, kannst Du ihn auf der Watch anklicken und dort die entsprechende Seite ansehen. Videos spielt die Uhr allerdings nicht ab.

  • Gibt es eigentlich die Möglichkeit, das die App erkennt, das ich Zum Beispiel mit dem Fahrrad 10 km fahre und dann aber gleich jogge im Anschluss , ohne das ich die Art meines Sportes ändern muss ?

  • 12h tracking haben schon problemlos mit der AW3 geklappt: https://www.strava.com/activities/1627699330
    Da musste noch ein wenig getrickst werden, wie hier erläutert (auf Englisch): https://support.strava.com/hc/de/community/posts/360009215912-Maximum-battery-life-of-Strava-on-Apple-Watch-3-
    Inzwischen bin ich mit der AW5 unterwegs, Puls und Power via BLE, tracking jenseits der 10h gehen problemlos. Vergleiche mit anderen ‚Sport‘-Uhren unter Streaming-, Telefon- o.ä. Bedingungen sind Unfug – dass können die anderen Uhren ja gar nicht. Ich setzte ausschließlich auf die Kombination iPhone/AW: mir kommt kein anderes device mehr ins Haus – alle haben nämlich zusätzliche Probleme, benötigen maintenance, bringen Zusatzgewicht, ergeben Inkompatibilitäten … und erst recht nicht mehr Garmin.

  • Hallo es wäre super wenn du mir erklären könntest wie ich meine Intervalltrainings von der Training Peaks App auf die Apple Watch bekomme. Das wäre einfach zu schön

  • Na ja. Oft super, aber leider auch des öfteren eine Katastrophe… (Apple Watch 4 Nike+) Stürzt ab, Apps frieren ein (Runkeeper, Nike+) oder der Akku der Uhr ist bereits nach 4-5 Stunden (davon eine Stunde GPS-Nutzung)! Solange die Apple Watch so unzuverlässig ist, kann ich sie nicht wirklich empfehlen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28362 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven