iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 643 Artikel

Digitale Patientenversorgung

Video: Spahns „Gesundheits-Apps auf Rezept“

38 Kommentare 38

Sowohl das ARD-Morgenmagazin MOMA als auch tagesschau24 haben den Vorstoß des Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aufgegriffen, Online-Sprechstunden langfristig zu etablieren und Gesundheits-Apps auf Rezept verschreiben zu lassen.

App Rezept

Zwei Punkte, die prominent im „Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation“ aufgeführt sind, das der Gesundheitsminister in dieser Woche vom Bundeskabinett hat abnicken lassen.

Sollte vor dem Wochenende noch Interesse bestehen: Den 90-seitigen Entwurf des Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) könnt ihr euch als PDF zu Gemüte führen.

Unter anderem ist vorgesehen, dass Patienten Gesundheits-Apps schneller nutzen können sollen:

Viele Patienten nutzen schon jetzt Gesundheits-Apps, die sie zum Beispiel dabei unterstützen, ihre Arzneimittel regelmäßig einzunehmen oder ihre Blutzuckerwerte zu dokumentieren. Künftig können sie solche Apps von ihrem Arzt verschreiben lassen. Die Kosten dafür zahlt die gesetzliche Krankenversicherung. Damit das möglichst unbürokratisch möglich ist, wird der Zugang für die Hersteller erleichtert: Nachdem die App vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) auf Datensicherheit, Datenschutz und Funktionalität geprüft wurde, wird sie ein Jahr lang vorläufig von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet. In dieser Zeit muss der Hersteller beim BfArM nachweisen, dass seine App die Versorgung der Patienten verbessert. Wie viel Geld der Hersteller erhält, verhandelt er dann selbst mit dem GKV-Spitzenverband.

In Anbetracht des bevorstehenden Wochenendes verzichten wir auf den Abdruck unserer Einschätzung der Sinnhaftigkeit – macht das politische Parkett hier doch einen ganz besonders rutschigen Eindruck.

Den Verweis auf ähnlich ambitionierte Projekte, wie etwa die digitale Gesundheitsakte Vivy, die im vergangenen Herbst mit Vollgas gegen die Wand gefahren wurde, wollen wir allerdings nicht vergessen.

Im Anschluss haben wir euch sowohl Spahns Plädoyer für das Digitale-Versorgung-Gesetz als auch das Interview im Morgenmagazin und die grobe Berücksichtigung des Entwurfes von tagesschau24 eingebettet.

Habt ihr die 10 Minuten überstanden, dann beglückwünschen wir euch bereits jetzt zur halbwegs qualifizierten Meinung, die sich dann eingestellt haben dürfte.

Jens Spahn: Die App auf Rezept kommt!

MOMA Interview: Spahn plant Gesundheits-Apps auf Rezept

tagesschau24: Ärzte sollen Apps verschreiben dürfen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Jul 2019 um 19:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    38 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30643 Artikel in den vergangenen 5134 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven