iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 400 Artikel
   

Video: Kurzreview des Zusatz-Akkus „juice pack“ von Mophie

Artikel auf Google Plus teilen.
3 Kommentare 3

mojupa.jpgDen von Mophie vorgestellten iPhone Zusatz-Akku „juice pack“ hatten wir das erste mal vor gut einem Jahr in den News. Mit dem deutschen Distributor Higoto steht nun auch der Vertrieb in Deutschland. Grund genug noch mal einen ausführlicheren Blick auf das gut 100€ teuere Akku-Pack zu werfen.

Den von Apple mit dem „Works with iPhone“-Logo zertifizierte Lithium-Polymer-Akku gibt es sowohl für das iPhone classic, als auch das iPhone 3G. Auf das iPhone geschoben, fungiert das Pack als Hartschalen-Case mit gummiartiger Oberfläche und bietet Aussparungen für Mikrofon, Hörer und alle Bedienelemente. Das „juice pack“ kommt mit „intelligentem Power-Management“ und versucht den im iPhone integrierten Akku weitestgehend zu schonen. Soll heißen: Seid ihr mit dem „juice pack“ unterwegs, wird der externe Akku zuerst aufgebraucht. Erst wenn das „juice pack“ komplett entladen ist, zieht das iPhone den Strom wieder aus der eingebauten Batterie.

Ist das iPhone ins „juice pack“ eingesteckt und selbiges hängt am Netzteil, wird zuerst das iPhone geladen. Wenn dieses voll ist fängt das „juice pack“ an, die eigenen Energiereserven wieder aufzuladen (und braucht dafür 3-4 Stunden). Auf der Rückseite des Akkus informieren vier blaue LEDs über den aktuellen Ladestand bzw. die noch vorhandene Kapazität. Das nun folgende Video (Viddler-Link) gibt einen ersten Eindruck des „juice packs“:

Unser iPhone classic konnten wir mit dem juice pack noch gut zwei mal komplett aufladen. Der Hersteller selbst gibt die folgende Werte an:

  • Standby Time: Zusätzliche 250 Stunden
  • Audio Playback: Zusätzliche 24 Stunden
  • Talk Time: Zusätzliche 8 Stunden
  • Video Playback: Zusätzliche 7 Stunden
  • Internet Use: Zusätzliche 6 Stunden

Wer sich an der knallgrünen Farbe des Akku-Inlays nicht stört, bekommt mit dem „juice pack“ einen praktischen und vor allem wertigen Zusatzakku für das eigene Gerät. Griffig und kompakt gebaut, lässt sich auch mit dem Akku telefonieren – das Gerät ist gut vor Stürzen schützen. Unser Kritik-Punk: Im „juice pack“ lässt sich das iPhone nicht mit iTunes synchronisieren.

Montag, 15. Dez 2008, 18:49 Uhr — Nicolas
3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Heute kam mein juice pack für das iPhone 3G an. Es unterscheidet sich geringfügig von dem juice pack in obigem Video. Der Anschluss zum Aufladen ist ein Mini-USB und die Aussparungen für Mikro und Lautsprecher sind ganz klein. Ändert aber beim Telefonieren überhaupt nichts.

    Der erste Ladevorgang dauerte rund vier Stunden. Und bin gespannt, wie lange der Akku hält. Allerdings ist das „Päckchen“ von iPhone + juice pack schon ziemlich dick und zeichnet sich in meiner Hosentasche deutlich ab. Ich denke, ich werde es vorrangig verwenden, wenn ich längere Zeit unterwegs bin (Zug).

  • Pingback: iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone − Video: Raikkos Akku-Case - MiLi Power Pack

  • Pingback: iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone − Empfehlenswerte iPhone-Zubehör 2009: Rückblick und Geschenke-Tipps

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20400 Artikel in den vergangenen 3527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven