iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Urlaubszeit: Navigon Europa für iPhone und iPad zum Sonderpreis

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Mit Blick auf die anstehende Reisezeit ist uns die aktuelle Preisreduzierung von Navigon Europe eine Notiz wert. Die zuletzt in der Regel 80 Euro teure App lässt sich momentan für 54,99 Euro und damit so günstig wie noch nie laden.

navigon

Mit dem Kauf erhaltet ihr aktuelles Kartenmaterial für 41 europäische Staaten. Die App ist für iPhone und iPad optimiert und bietet klassische Turn-by-Turn-Navigation mit jeder Menge Zusatzfunktionen, darunter ein Fahrspur-Assistent, Geschwindigkeitswarnungen oder erweiterte Fußgängernavigation.

Mit dem letzten Update auf Version 2.11 wurde die App um Apple-Watch-Unterstützung erweitert. Damit seht ihr Infos zu Distanz, Dauer und geschätzter Ankunftszeit für als Favoriten markierte Orte direkt auf der Apple-Uhr und könnte diese direkt als Ziel an die Navigon-App auf dem iPhone übergeben.

apps

Navigon Europe für iOS ist 82 MB groß. Statt komplett Europa auf einmal zu laden wählt ihr nach dem Start jeweils nur die für euch relevanten Länder aus. Diese Einstellung lässt sich über den integrierten Map-Manager jederzeit ändern. (Danke Thomas)

App Icon
NAVIGON Europe
Garmin Wuerzburg Gm
79,99 €
126.29MB
Donnerstag, 02. Jul 2015, 8:31 Uhr — chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und auch 30% auf die InApp Käufe….werde gleich mal bei Mobile Alert zuschlagen.

  • Telekom-Kunden haben die umsonst….;-)

    • Telekom-Kunden haben Deutschland umsonst!

    • Nein haben sie nicht. Ich bin Telekom Kunde habe diese Navigon Select, was im Inland praktisch ist, aber im Ausland einfach nicht zu gebrauchen, da du für die Nutzung im Mobilfunknetz der Telekom oder eines Roaming Partners sein musst. Um Das Navigon Select, also im Ausland benutzen zu können, musst du mobile Daten anhaben, was schnell teuer werden kann. Ich habe mir trotz Navigon Select vorletztes Jahr die Europa Fassung in so einem Angebot gekauft. Wesentlich besser, als dieser Select Mist.

      • Äh. Also ich bin damit wunderbar durch NL & AT gefahren ohne Datenroaming.

        Hab aber die Routenplanung vis WLAN gestartet.

        Ansonsten einfach kurz den Roaming-Pass buchen. Das zieht ja kaum Daten :)

      • Die sind für mich „gestorben“! Hatte gleichfalls die Select Version in Gebrauch und weitere inApp-Käufe inkl. Garmin-Registrierung vorgenommen. Nach Providerwechsel wollte ich die App regulär kaufen. Die Implementierung der bereits gekauften und registrieren inApps ist angeblich nicht möglich.

      • Blödsinn!! Ich konnte das Navigon Select im Ausland ohne Roaming Pass und deaktiviertem Datennetzwerk tadellos nutzen!!!

  • Das „so günstig wie noch nie“ stimmt meiner Meinung nicht. Habe es damals für Weniger (50% ?) erworben. Ich glaube das war noch zu der Zeit wo noch nicht ganz fest stand wie lange es die kostenfreien Kartenupdates gibt.

  • Günstig wie nie stimmt nicht ganz. Zum X-millionsten Download gab es eine Aktion, bei der es nur 45€ kostete.

  • Nur zur Information… Apple prüft zu zeit ob Navigons InApp-Kauf für das Warnen vor mobilen Blitzern entfernt werden muss. Hatte das nämlich gekauft gehabt und wurde dann im Freundeskreis informiert, dass Biltzerwarner in DE nicht erlaubt sind. Habe Apple angeschrieben und das Geld schon zurück erhalten mit der Information, dass Apple die App gründlich auf das einhalten der Gesetze prüfen wird „um Kunden nicht unwissentlich zu kriminalisieren“. Eine solche Prüfung würde aber wohl längere Zeit in Anspruch nehmen. Schade das man das nicht darf. Ich fahre leider zu gerne etwas schneller. Hätte man sich gut was sparen können mit.

    • wie soll die polizei das rausfinden? wenn du dein iphone mit einem code gesperrt hast, darf die polizei dich nicht zum entsperren zwingen. Anders jedoch glaube ich, wenn die entsperrung durch fingerabdruck vorgenommen wird.

      • Das mit dem Fingerabdruck betrifft zur zeit nur die USA. Trotzdem… Ich weiß ich bin damit vielleicht alleine auf dieser Kugel aber ich habe Respekt vor der Polizei und versuche mich immer an die Gesetze zu halten. Nur mein Fuß mag es ab und zu mal etwas schneller. Keine Sorge, ich fahre nicht 50 wo 30 steht oder 180 wenn 130 angeschlagen sind. Aber wenn mich ein Polizist fragt ob er in mein Handy sehen darf, sage ich nicht direkt nein. Ich frage zwar nach aber ich bin kein Mensch der immer gleich auf Verteidigung geht. Habe ich was verzapft, stehe ich dafür auch ein. Soweit mir jetzt bekannt ist, haben die Polizisten übrigens wirklich das Recht (ohne Durchsuchsbefehl) die Navigations-App (und nur diese) auch zu überprüfen. Hatte bei der Wache in unserem Dorf angerufen. Sollte es sich um ein einfaches Navigationssystem handeln und ein Biltzerwarner ist vorhanden, darf dieser auch zerstört werden. Man erklärte mir, dass dies bei Smartphones aber nicht gemacht wird, da dies unverhältnismäßig wäre. Hier wird einfach die App geprüft und gut ist. Dies kann auch bei einer normalen Polizeikontrolle passieren, da dies wohl stichprobenartig gemacht wird. Gibt dann Punkte und eine Strafzahlung, sollte der Schalter umgelegt sein. In der Schweiz wäre wohl schon das alleinige Vorhandensein des Schalters strafbar. So wurde mir das alles erklärt und der Beamte war auch sehr nett und hat mir jede blöde Frage beantwortet.

      • Das möchte ich erleben, dass ein Polizist bei einer Kontrolle mir in die Hose greift und mein Smartphone sehen will!

    • Ist da jetzt dein Ernst? Oh man wie … kann man sein. Ich kann es grad echt nich fassen. Oh man ….

    • @Nadine
      Fahre mal gern etwas schneller…kann man einiges sparen. Mädchen du hast ja keine Ahnung! Aber das legt sich mit der Zeit.

      • Frau bitte – Bin 36. Hatte dazu gerade noch etwas geschrieben aber die App hat den Kommentar einfach geschluckt. Ich fahre mal 5-10 km/h schneller. Nicht wie du vielleicht denkst mit 200 wo 120 erlaubt sind. Wurde auch noch nie angehalten aber für einen Blitzer hat es schon 2 mal gereicht. und dann sind gleich 20 Euro weg. Mit dem kauf der InApp für 10,99 EUR hätte ich also schon was gespart gehabt.

    • Marvin Hilscher

      Ich habe das auch alles deaktiviert bei mir. Viele glauben, es wäre eine Grauzone. Das Stimmt nicht. Es hat genug Artikel dazu in Zeitungen gegeben und auch Berichte im TV. Betrifft übrigens nicht nur mobile sondern auch die fest verbauten Blitzgeräte. Davor darf man sich auch nicht warnen lassen. In anderen Ländern dürfen die Firmen diese Funktion gar nicht erst in ihren Programmen anbieten. Würde mir wünschen, dass es hier auch so wäre. Bestimmt würde dann auch keiner mehr über eine Grauzone sprechen.

    • Lass doch einfach deinen Beifahrer die App benutzen. Dann sind Blitzer-Warner erlaubt!

      • INFO AN ALLE: Das mit dem Beifahrer der die Blitzer ansagt ist NICHT erlaubt! Leute, plappert nicht alles nach sondern informiert euch richtig. In Deutschland darf dich das Radio warnen, da es allgemein gehalten ist und sich nicht nur für dich speziell und deine im Moment befahrene Strecke bezieht. Hinzu darfst du die Funktionen der Apps VOR Fahrtantritt nutzen und deine Strecke ggf. anpassen – Blitzer also vorsorglich umfahren.

      • Ne, das ist auch verboten mein Guter.

      • @Ich

        +1 Genau so stimmt es

    • Ich liebe deine Kommentare :-P

      Auch wenn du einen (in diesem Fall) sehr netten und zuvorkommenden Polizisten fragst, was denn erlaubt sei und der dir bereitwillig und zuvorkommend eine Antwort gibt, solltest du in deinem Alter doch nun wissen, dass nur eine Quelle in der heutigen Zeit nicht mehr ausreicht! Besonders in Fällen in denen die Quellen nicht UNABHÄNGIG sind!

  • Here von Nokia ist kostenlos und funktioniert super.

    • Paul von Ameland

      Kann Here von Nokia „geradeaus“ fahren? Das Navigon nie die Gesamtlänge einer Strecke angeben kann nervt tierisch. An jedem Autobahnkreuz muss man sich links halten. So ein Blödsinn!

      • Da gebe ich dir recht.

      • 1) keine Ahnung
        2) Rechts unten steht die restliche Distanz. Vor Planung werden Distanzen der Alternativstrecken angegeben. Verstehe also den Kommentar nicht.
        3) a) Nicht an jedem Kreuz, gell? b) Es gibt Leute, die sind auch bei einfachen Autobahnfahrten tierisch unkonzentriert. Denen hilft das wohl. Aber ja, wäre schön, wenn man das abschalten könnte…

      • Twittelatoruser

        Wie wäre es, auch an andere zu denken? Dies hilft vermutlich Leuten, die einfahren wollen.

  • Lässt sich leider nicht kaufen.

    „An diesem Artikel werden gerade Änderungen vorgenommen. Versuchen Sie es später erneut.“

    :(

  • Wer braucht Navigon oder TomTom – Scout reicht völlig – die Welt für um die 20 Euro!
    Hat mich ohne Probleme von Deutschland bis nach Montenegro und zurück gebracht.

      • Auf jeden Fall schlecht zu sprechen auf TomTom und Navigon: viel Geld für bescheidene Leistungen und unterirdischen Service

      • Siri, wie macht der Fuchs?
        Pa-pa-pa-pa-pau!

    • Scout reicht völlig.
      Bin damit beruflich in ganz Europa unterwegs.
      Einfach vorher das entsprechende Land/ Länder laden und los geht’s.
      Klappt im Urlaub in CAN, USA, BRA auch ganz vorzüglich.
      Und wesentlich günstiger als die anderen!

      • Oooder eben die Navi-App von Scout (ehem. Skobbler) -dort gibt es welt(!)weites Kartenmaterial für ich glaube um die 10€, stets aktuell da OSM basiert und von der Community gepflegt. Man kann aber auch nur einzelne Länder oder Kontinente kaufen/laden, zudem war früher auch initial ein Land immer for free. Die App hat auch 3D-view (wer’s mag..), feste blitzer und insgesamt ein schönes, durchdachtes Design.
        Ich nutze Navigon seit dem nicht mehr -obwohl ich es zuvor teuer gekauft hatte…

      • genau so sieht’s aus. Und stets aktuell, da von allen gepflegtes OSM-Kartenmaterial. Zudem sieht das Ding auch noch richtig gut aus, mittlerweile warnt es auch vor Blitzern. Preis/Leistungstechnisch kein Vergleich zu Navigon oder TomTom -die leben nur noch von ihrem Namen, wenn ihr mich fragt.

    • Twittelatoruser

      Ich nutzte in Skobbler (Scout) keine Offline-Karten. Bei der Fahrt verbraucht es etwa 59% Akku für nur ca. 5 km. Das ist unmöglich. Navigon Europe verbraucht 35% für 55 km. Von daher kommt Skobbler nicht in Frage, zumal das iPhone nach der Navigation mit Skobbler unglaublich heiß wird im Gegensatz zu Navigon.

  • England (UK) gehört scheinbar nicht zu Europa

  • Nutzt hier denn keiner Waze?
    Ich mache derzeit gute Erfahrungen. Teste seit 1 Woche.

    • doch, habe ich auch durch. Aber (korrigiere mich wenn ich falsch liege) -da gibt’s keine offline-Navigation, oder mittlerweile doch? Das war damals beim Testen für mich das K.O.-Kriterium.

    • Ich nutze WAZE auch recht häufig.
      Ok, keine Offline Navigation, aber in D zur Zeit fast unschlagbar (wenn man diesen ganzen Kinderquatsch wie BonBons etc abschaltet)
      Die angegebenen Ankunftszeiten sind hier recht genau, Navigon ist da immer erst „schneller“ und korrigiert dann während der Fahrt.
      Und bei Navigon stört mich auch dieses ständige „Links bleiben“ an jedem Autobahnkreuz. Hier im Ruhrgebiet ist das echt nervig.

  • Ich finde Scout auch gut, habe aber immer wieder Probleme mit dem ReRouting. Das ist bei Navigon besser… Zur Zeit nutze ich in D aber fast nur WAZE.

  • Die von Euch genannten anderen Produkte sind ja OK, wenn man mit den Standart zufrieden ist, ich jedoch benötige die Option das ich „Höhe, Breite, Länge und Gewicht“ eingeben kann und das gibt es leider nicht bei den anderen…
    …da komme ich um Navigon mit der Zusatzoption für Truck und Camper nicht herum!

  • Thomas Baukhage

    Ich nutze Appels Karten-APP. Lässt sich bequem mit Siri bedienen und ist bis jetzt jedesmal genauer als Scout gewesen.

  • Ich habe die verschiedensten Navis für iOS, darunter auch Navigon Europe.
    Mein Favorit bleibt TomTom – in Sachen Einfachheit, Akkunutzung, Verkehrsdaten (wenn auch kostenpflichtig) sind um einiges besser als bei Navigon.
    Außerdem ist mir das Navigon zu aufgebläht mit (für mich) unnützem Zeugs (Social Network – Müll halt…).
    Ich möchte ein funktionelles Navi, ohne Schörkel.
    Wenn die mal Langeweile haben (gilt für alle), dann sollten die lieber mal, wie bei Google an einer Spracheingabe arbeiten- DAS wäre mal für eine Navi-Software wirklich sinnvoll.

  • Hallo Nadine, wenn ich sowas hier lesen muss, bluten mir die Augen. Du möchtest hier ernsthaft behaupten, dass 5 – 10 km/h über dem Tempolimit für dich „etwas schneller fahren“ bedeutet. Wahrscheinlich hast du diese Zahlen sogar noch deinem Tacho entnommen. Die meisten Blitzer lösen unter 8 km/h drüber (Tacho) überhaupt erst gar nicht aus. Deine Gesetzestreue in Ehren, aber wenn du wegen solchen Kleinigkeiten ein Verbot von Blitzerwarnern im AppStore erwirkst, wirst du auf einem Schlag viele Feinde haben. Es gibt nämlich Menschen, die beispielsweise wegen Langstrecken oder aufgrund ihres Berufes wirklich schnell fahren müssen und auf solche Apps angewiesen sind. Bei einem jungen Mädchen hätte ich diese Naivität ja verstehen können…aber mit 36 Jahren sollte man schon etwas lebensfähiger sein. Nicht jeder hat Lust den Staat Noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. Über deine Blitzersummen kann ich persönlich nur müde lächeln.

    • „…Es gibt nämlich Menschen, die beispielsweise wegen Langstrecken oder aufgrund ihres Berufes wirklich schnell fahren müssen und auf solche Apps angewiesen sind…“

      Selten so eine dämliche Aussage gelesen! Genau solchen Menschen sollte man sofort den Führerschein abnehmen. Nicht nur sich selbst, sondern auch noch andere Menschen vorsätzlich gefärden und mit seinen Blitzersummen „prahlen“… ein ganz toller Hecht bist du!

  • Seit iOS 8.4 / navigon kartenupdate spackt navigon stellenweise rum und spinnt….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven