iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 675 Artikel
   

Unterhaltsames Kräftemessen: Apple und Samsung steigen wieder in den Ring

91 Kommentare 91

Gründlich eskaliert wurde der aktuelle Rechtsstreit zwischen Apple und dem Elektronik-Konzern Samsung (wir berichteten: „Die Samsung-Klage„) Anfang der Woche.

Nachdem Apple-intern Plagiatsvorwürfe gegen Samsung laut geworden waren, überraschte am 24. Mai ein Gerichtsurteil aus San Jose. Samsung, so Richterin „Lucy Koh“, solle die Möglichkeit erhalten Apples Vorwürfe, man würde sich in Sachen Hardware-Design und Software-Funktionen zu sehr an Cupertino orientieren, zu entkräften.

Binnen weniger Tage habe das Unternehmen aus Südkorea Apple die Prototypen der noch unveröffentlichten, kommenden Generation an Smartphone- und Tablet-Modellen auszuhändigen. Apples Experten könnten so unter anderem das „Samsung Galaxy S2“, das „Galaxy Tab 10.1“, und den „Droid Charge“ in Augenschein nehmen und das weitere rechtliche Vorgehen entsprechend anpassen.

Ein schmerzhaftes Urteil für Samsung, nicht zuletzt da Design-Entscheidungen wie die offensichtliche 1-zu-1-Kopie des Apple Dock-Connectors nicht unbedingt auf einen positiven Prozessausgang für die Koreaner hindeuten.

Heute nun ist Samsungs Reaktion zum Koh-Urteil bekanntgeworden.

Samsungs Anwälte fordern jetzt auch ihrerseits, Apples anstehende Geräte-Generationen genauer unter die Lupe nehmen zu können und verlangen Zugang zum iPhone 5 und dem iPad 3. Samsung argumentiert: Man müsse bereits jetzt die Chance haben einen Blick auf die nächste Geräte-Generation der Konkurrenz zu werfen um so bereits im Vorfeld „mögliche Übereinstimmungen“ ausschließen zu können oder sich gegebenenfalls auf eine erneute Auseinandersetzung mit Apple einzustimmen.

Die Forderung der Samsung-Anwälte wartet derzeit noch auf eine abschließende Beurteilung dürfte aber wenig Aussicht auf Erfolg haben. So begründete Richterin Koh ihr erstes Urteil mit Samsungs bereits angelaufener Werbekampagne für die neuen Geräte. Ein Unternehmen, das die Details seiner kommenden Geräte-Generation bereits kommuniziert, habe den Anspruch auf einen umfassenden Geheimhaltungsschutz seiner Produkte verwirkt. Bei Apple dürfte diese Argumentation nicht greifen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Mai 2011 um 11:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    91 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    91 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33675 Artikel in den vergangenen 5462 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven