iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 343 Artikel

Technisches Problem oder API abgestellt?

Twitter-Clients von Drittanbietern funktionieren nicht mehr

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Wenn ihr mit Twitter-Clients von Drittanbietern arbeitet und diese heute früh nicht so wollen wie ihr, liegt das nicht an euch. Aktuell haben verschiedene Twitter-Apps Probleme, sich mit den Twitter-Servern zu verbinden.

Zu den betroffenen Anwendungen gehören beispielsweise Tweetbot und Twitterific. Andere Twitter-Apps scheinen dagegen nicht betroffen. Generell heißt es somit zunächst einmal abwarten, da aktuell zumindest nicht auszuschließen ist, dass es sich lediglich um ein technisches Problem handelt.

Befürchtungen von Nutzern und Entwicklern laufen allerdings dahin, dass Twitter die Schnittstelle für genannte Anwendungen gezielt gekappt hat, um Nutzer und damit verbunden auch die Werbeeinnahmen auf den eigenen Seiten zu halten.

Twitter will Geld verdienen

Twitter hat im Anschluss an die Übernahme durch den Tesla-Chef Elon Musk bereits über die vergangenen Wochen schon heftigen Diskussionsstoff geliefert. Nicht zuletzt auch, weil das Unternehmen unter der neuen Führung klare Gewinnabsichten verfolgt. So wurden – zunächst in den USA – neue Abo-Modelle eingeführt, mit deren Hilfe sich unter anderem auch die auf Twitter angezeigte Werbung ausblenden lässt.

Vor wenigen Tagen machten zudem Berichte von Nutzern Schlagzeilen, die beim Öffnen der Twitter-App wieder automatisch generierte Empfehlungen zu Gesicht bekamen, anstatt direkt zu ihrem Standard-Feed zu gelangen. Wir kennen Vergleichbares von Facebook und auch bei Twitter hatte man vor gut vier Jahren schon mal eine ähnliche Strategie verfolgt, diese Pläne aufgrund von Anwenderprotesten dann aber wieder fallen gelassen.

Weiterhin auch technisches Problem möglich

Zunächst einmal bleibt aber abzuwarten, ob Twitter hier tatsächlich den Apps von Drittanbietern den Hahn zugedreht hat. Eine offizielle Stellungnahmen steht aus und die Entwickler der Drittanbieter-Apps sowie deren Nutzer können zumindest hoffen, dass es sich lediglich um ein technisches Problem handelt, das zeitnah behoben wird.

13. Jan 2023 um 06:32 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nun ja. Momentan weiß man nicht genau was da los ist. Sollte sich diese Theorie bewahrheiten, dann bin ich gar nicht mal so überrascht.

    Spätestens seit der Musk Übernahme muss man mit so etwas immer rechnen.

    • Eben. Der Typ entscheidet wahllos irgendwas und andere haben das Nachsehen. Ohne Hirn und Verstand.

      • deshalb ist er auch Milliardär

      • hm… schon mal gehört, dass Elon Asperger Autismus hat? Ein Grund, weshalb er höchsteffizient und logisch-rational agiert, was eben leider in der heutigen Business-Welt ein ‚Selektionsvorteil‘ ist (und ob das immer ethisch einwandfrei ist, ist eine völlig andere Diskussion). Sprich, diese Verhaltensweise ist eine angeborene -Funktionsweise- (merke: keine ‚Behinderung‘). Die enorm hohen kognitiven Fähigkeiten sind jedoch, und das ist bei Asperger sehr oft so, mit Einschränkungen im sozialen Bereich verbunden -bei der einen Person mit Asperger mehr, bei einer anderen weniger (kein „Asperger“ ist gleich). Aber als ‚ohne Hirn und Verstand‘ kann man sein Agieren wohl zu allerletzt beschreiben…

      • Genau er ist ein Autistisches Genie und deswegen wird alles was er anpackt zu purem Erfolg!

        Oder er hatte einfach Glück, das kann natürlich auch sein. Dann wäre er mit PayPal zufällig zur richtigen Zeit mit den richtigen Leuten mit dem richtigen Produkt am richtigen Ort gewesen. Das nötige Startkapital zu haben ist natürlich auch nicht verkehrt.

        Tesla? Hat er nicht gegründet sonder sich eingekauft. Danach ist es fast pleite gegangen und wurde mit den „traditionellen“ Autokonzernen gerettet. SpaceX? Damit wollte er eigentlich ziemlich schnell zum Mars. Hat nicht geklappt aber danke der sehr guten, hinzugekauften Ingenieure haben sie ein echt gutes Raketenkonzept entwickelt. War das Musks persönliche Leistung?

        Hyperloop, Boringcompany, Solarroof, Twitter …. Hat alles nicht so gut geklappt.

        Es ist immer ein Problem wenn man Geld und Glück mit Genie verwechselt. Wenn man genug Geld hat um 1000 Blödeideen auszuprobieren wären darunter zwangsläufig 4 oder 5 gute sein. Das macht einen nicht zu einem Genie. Das die 995 anderen Ideen purer Blödsinn waren, sagt mindestens genauso viel über einen aus.

        Der Mann ist nicht blöd, aber er ist auch kein Genie und kein Messias. Er hat keine besonderen Fähigkeiten.

      • Wo sind deine milliarden? Sollte ja easy sein das alles zu machen.

      • Geld ist keine Validierung.
        Das müsste doch inzwischen hinlänglich bekannt sein.

      • Der ist Milliardär weil er mit nem goldenen Löffel geboren wurde und sich an die richtigen Leute gehalten hat. Nicht weil er so ein unfassbarer Visionär ist, wie viele glauben…

      • Wo bitte agiert Herr Musk denn „höchsteffizient und logisch-rational“? In dem Komplett-Chaos bei Twitter lässt sich oft kein rationales Handeln erkennen (wer bitte schmeißt erst den Großteil der Belegschaft raus um dann zu merken, dass er sie doch braucht? Welches Genie killt „unnötige“ microservices und damit 2FA gleich mit?). Seine glorifizierte E-U-bahn mit extra Schritten in Vegas ist a) hochgradig ineffizient (einzelne Autos mit Fahrern für wenige Fahrgäste) und im Zweifelsfall eine Todesfalle (Röhre zu eng um Türen zu öffnen, keine Zugangsmöglichkeit für Rettungskräfte). Das nur als Beispiele.
        Wenn überhaupt dann handelt dieser Egomane oft irrational, sprunghaft und kurzsichtig.

        Warum es immer noch so viele Fanboys gibt, die ihn als Genie feiern, ist mir wahrlich unbegreiflich.

      • ganz klar ein Genie :D

      • Höchsteffizient und logisch? Das ich mich nicht schlapp lache. Zu den oben genannten Beispielen kommen so Perlen dazu, dass er sich gerne von Filmen inspirieren lässt (ein Grund warum die spaceX Raketen übrigens spitz sind, einfach kurz googeln: „why are spacex pointier“) was auch immer er hat, es lässt ihn nicht logischer werden.

      • Das hat nix mit Autismus zu tun.
        Indem du das so hervorhebst, schadest du all jenen Autisten, die sich nicht so ars.hig verhalten, sondern mühsam daran arbeiten , Sozialkompetenz zu lernen und adäquat anzuwenden.
        Du wirfst sie in den gleichen Topf mit Musk, der sich dank seinem Vermögen jedes noch so miese Verhalten „leisten“ kann.

        Wie du schreibst, hat ASS (Autismus-Spektrum-Störung) verschiedene Ausprägungen. Und genau das macht es den Betroffenen so schwer, sich in dieser verrückten Welt zurechtzufinden.
        Aber wenn jemand will, es sich finanziell leisten kann, und das Glück hat, ein kompetentes Coaching zu bekommen, dann sind solche unberechenbare Wechsel, wie Musk sie macht, nicht die Regel, sondern die seltene Ausnahme.
        Und an Geld, als auch die Möglichkeiten, fehlt es bei Elon Musk bestimmt nicht.
        Im Gegensatz zu vielen, die sich nicht mal eine Minimalhilfe leisten können.

  • Ich habe Twitter seit der Musk Übernahme immer weniger genutzt, mich aber noch nicht zum löschen durchgerungen. Vielleicht möchte Twitter mit diese Entscheidung nun abnehmen…eine andere App als Tweetbot werde ich nämlich nicht nutzen

  • Offtopic: Funktioniert bei euch das Whatsapp-Backup in der App? Bei mir funzt es seit dem 20.12. nicht mehr und auf Reddit auch schon gesehen, das manche das Problem haben.

  • Gurkenwässerchen
  • Wahrscheinlich hat da ein Trottel irgendeine Rechnung nicht bezahlt.

  • Wird Zeit, dass Tapbots Ivory startet. So schnell wie möglich.

    • Glücklich sind diejenigen, die im TestFlight sind. :)

      Exzellente App.

      • Schön zu lesen, dass sie exzellent ist. Dann freue ich mich noch mehr drauf. Wirkt es denn schon sehr final oder muss man sich noch lange drauf gedulden? Wie ist da dein Gefühl?

      • Ich wäre absolut bereit schon jetzt für Ivory zu zahlen. Die App läuft absolut rund, ist nahezu feature complete und hat ein paar tolle Funktionen, die ich bisher bei keinen Client (auch nicht Tweetbot) gesehen habe.

        Man kann z.B. Accounts denen man folgt und die man auf einer Liste hat aus der Haupttimeline ausblenden.

      • Ist zwar noch Alpha – aber sie macht jetzt schon einen hervorragenden Eindruck!

  • Twitterrific für macOS geht auch noch Zum Glück.

    Habe aktuell über Twitterrific Listen angelegt und da folge ich verschiedenen Seiten.
    Wenn das mit den Drittanbieter Apps ab jetzt nicht mehr gehen sollte, wie würde sich sowas dann anders abbilden lassen?

  • Titteriffic auf dem Mac funktioniert bei mit noch, aber iPhone/iPad ist tot.

  • Gestern erst kam ein tolles Funktionsupdate für Tweetbot. Angenommen das wäre Absicht von Twitter, würden sie damit ganze Existenzgrundlagen, an die bis in die letzten Minuten gefeilt wurden, zerstören. Gut, dass sich Tapbots mit Ivory auf Mastodon ausweitet. Twitter ohne Tweetbot werde ich nicht nutzen und sobald Ivory 1.0 da ist, bin ich wohl eh eher dort. Sehr ähnlicher (und teilweise) besserer Funktionsumfang bei sehr bekanntem UI, macht es nicht allzu schwer.

  • Also, der Twitterrific-Client auf dem Mac funktioniert aktuell bei mir…. Mal sehen, wie lange noch. Auf iPhone und iPad allerdings tatsächlich nicht!

  • Unfähigkeit oder Unwilligkeit?

    Ich weiß nicht, was die schlechtere Variante davon ist

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37343 Artikel in den vergangenen 6071 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven