iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Neue App ersetzt den Vorgänger

Tweetbot 6 umfassend überarbeitet und mit Abo-Modell

46 Kommentare 46

Der Twitter-Client Tweetbot schwenkt auf ein Abo-Modell um. Die neu veröffentliche App-Version Tweetbot 6 kann kostenlos geladen werden, setzt allerdings regelmäßige Zahlungen voraus, wenn man mehr damit machen will, als lediglich Twitter-Nachrichten lesen.

Das hinter der App stehende Entwicklerstudio Tapbots hat die Abo-Preise mit 99 Cent pro Monat und 6,49 Euro pro Jahr so gewählt, dass aktive Nutzer der App damit zurecht kommen sollten. Dennoch zeigt die Umstellung einmal mehr, dass das alte Konzept der Kauf-Software langfristig gesehen wohl ausgedient hat. Über die mit der neuen Vertriebsvariante verbunden regelmäßigen Einnahmen freuen sich nicht nur die Entwickler, sondern sicher auch Apple.

Tweetbot 6 ist nicht als Update, sondern als komplett neue App in den App Store eingestellt. Somit können Käufer der Vorversion diese zunächst einmal ohne Einschränkungen weiterverwenden, auf künftige Updates ist hier allerdings nicht zu hoffen.

Tweetbot 6 Screenshots

Mit der neuen Version 6 liefern die Entwickler eine grundlegend überarbeitet und besser an Twitter angebundene Version ihrer App aus. Die Anwendung enthält den vollen Funktionsumfang der Vorgängerversion und verspricht darüber hinaus zahlreiche neue Funktionen, die teils aber erst im Laufe der Zeit ergänzt werden. Aus diesem Grund wird Tweetbot 6 derzeit auch noch als „Early Access“-Version bezeichnet.

Zu den mit der neuen App-Version verfügbaren Möglichkeiten zählen erweiterte Filter-Optionen für die Timeline-Darstellung, verschiedene Personalisierungsfunktionen, die Synchronisierung über iCloud inklusive der aktuellen Leseposition und eine verbesserte iPad-Darstellung mit Spaltenansicht.

Tweetbot 6 lässt sich für iPhone und iPad optimiert kostenlos im App Store laden. Nach dem Download habt ihr die Möglichkeit, für sieben Tage ein kostenloses Probeabo zu aktivieren, anschließend fallen die genannten Nutzungsgebühren an.

Danke für eure Mails

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Jan 2021 um 09:13 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • und 6,49€ sind in dem Fall absolut i.O. ;)

    • Es geht nicht immer nur um den Preis sondern auch um das Preismodell.

      Ich würde auch 20€ für einen guten Client zahlen sofern ich dann kein Abo verwalten muss.

      Mir ist wichtig, dass ich als Kunde entscheiden kann welche Features / Upgrades ich erhalte.

      Zahlreiche Abo-Anbieter entwickeln dann aber munter irgendwelche Funktionen die ich gar nicht brauche.

      • über welche neuen Features reden wir denn ? wird zB die timeline wieder angepaßt wie es vor einiger zeit mal war ? das finde ich derzeit alles sehr unklar, wir sollen bezahlen für windige Features, die mehr oder weniger unbekannnt sind und irgendwann kommen.

    • Ja. Das ist ein wirklich sehr fairer Preis für eine Anwendung die kontinuierlich Entwicklung bedarf UND täglich im Einsatz ist.

      Krasses Gegenbeispiel: Gemini möchte 21 €/Jahr für eine regelmäßige kosmetische Anpassung der Oberfläche bei 1-3 Einsätzen im Monat. (Ja ich kenne die neuen Funktionen, das hat aber 10 Jahre gedauert und ist 1. reine Nischenfunktion 2. überschaubarer Entwicklungsaufwand)

  • Ach, jetzt wo Trump nicht mehr tweetet braucht doch Twitter doch eh keiner mehr :-P

    Ich bin zwar kein großer Freund von Abos aber auch kein strikter Gegner. Hier muss man den Entwickler zu gute halten, dass die bestehend App weiter angeboten wird. Es wird also niemandem etwas weggenommen, man kann seine gekaufte App ja einfach weiter nutzen.

    Wer es kostenlos will kann die original Twitter App nutzen. Wer so „professionell“ unterwegs ist, dass er die ganzen zusätzlichen Features wirklich nutzt, der kann sicherlich auch die 6,50 EUR pro Jahr verschmerzen.

    Und nein: Das Argument „Wenn all meine 18918 Apps auf Abo umschwenken werde ich ja arm wenn ich für alle 5 EUR im Jahr zahlen muss…“ zählt nicht. Klar wäre das teuer aber niemand wird gezwungen 18918 Apps zu verwende. Dann beschränkt man sich eben auf ein paar wenige die einem das Geld wirklich wert sind. Sich zu beschweren, dass man nicht alles kostenlos bekommt finde ich zumindest genauso daneben wie über Nach eine kürzlich gekaufte App auf Abo umzustellen (was hier ja NICHT so ist…)

  • Ich mag die App sehr und würde auch locker das Geld ausgeben jedoch sehe ich ohne z.B. Notifikationen aktuell keinen Grund zu wechseln

  • Ach wie Schade……
    Hätte mir Tweetbot 6 gerne geholt, so muss ich nun bei 5 bleiben.
    Hab mich sowieso gewundert warum die Version 5 solange am Markt war, die muss doch schon vor Jahren rausgekommen sein.

  • Grade mal geladen – kann es sein das ich keinen Tweet ohne Abo absetzen kann?

  • Hab eben mal nach Tweetbot im Appstore gesucht.
    Obwohl ich den Namen! der App eingegeben habe erscheint diese erst nach 22 anderen Twitter Apps…….
    Die Suche im Appstore ist ja mal richtig nützlich….

  • Ich habe direkt das Abo abgeschlossen fürs Jahr. Nr. 5 war schon toll. Und Entwickler wollen auch leben. Es steckt viel Arbeit in so ner App. Mein Daumen hoch. Optik und handling gefällt mir sehr gut. Und 6,50€ fürs Jahr ist ne prima Sache.

  • Abo für ne Twitter App, ja nee is kla^^

    • Wenn die App deutlich besser ist als die eigene App von Twitter? Na selbstverständlich.

      Werbefrei, keine Manipulation des Twitterfeeds… alleine deswegen schon.

      • Yepp. Genau. Die Werbung in Twitter nervt. Und bei mehreren tausend Followern ist so ne externe App dann schon besser

  • Rein optisch gefällt mir Tweetbot 6 besser. Wirkt frischer/moderner, obwohl es keine riesigen Änderungen sind.
    Ich habe direkt das Jahresabo abgeschlossen, da Tweetbot eine der von mir meistgenutzten Apps ist.
    Was direkt auffiel in Bezug auf die neue Twitter-API, es werden nun Umfragen angezeigt.
    Twitter hat die alte API ordentlich beschnitten. Ein Shirtstorm half, dass Drittanbieter mit der neuen API auch wieder mehr Möglichkeiten bekommen.

  • Mal ehrlich fürs twittern Geld bezahlen (also erst mit Abo Tweets absetzen)? Ernsthaft?

  • Zu lange Ladezeiten im Vergleich zur offiziellen App, keine Stories, zum Liken/Retweeten und Co muss ich einen Tweet erstmal anklicken. Wer bitte nutzt das freiwillig? Ich rege mich nur auf bei dieser App.

  • Keinen einzigen Cent gibt es dafür.

  • Ich nutze selbst Tweetbot seit Jahren, aber ein Abo gibt es von mir nicht. Die Updatepolitik von Paul dem Entwickler von Tweetbot ist wirklich sehr sehr schlecht. An Ideen seitens der User mangelt es nicht (siehe deren Supportaccount). Feature Updates gab es niemals, wenn dann als neue Major Version. Und auch ansonsten nur maximal 2-3 Bugfix Updates pro Jahr. Man muss sich bei Tweetbot also sehr bewusst sein, dass man das kauft was man sieht, aber auch nicht mehr bekommen wird. Und es steht wohl auch noch nicht fest, wie mit der Mac App bzgl. des Abos verfahren wird.

  • Weniger Twittern Leute, diese Twitter Filterblase ist schon ihre bei einigen. Ich sehe das bei Themen wie Black Lives matter, Transgender, dead names etc.

    Die Leute die dort Tag und Nacht Zwittern haben einen an der Waffel.
    Brauchen Aufmerksamkeit und denken sie sind der moralische Benchmark der Welt. Egal welche politische Richtung: linke, rechte, grüne…

    Gibt es auch noch normale Menschen die sachlich diskutieren und andere Ansichten akzeptieren?

    Wir sind die USA Lite…kommt mir jedenfalls so vor.

  • Neue App finde ich ja schon ganz gut. Aber warum die nicht einfach für 6,49€ zum Kaufen anbieten? Ich wette, damit würden sie mehr Kunden binden, als sie so durch das Abomodell abschrecken. :(

  • Wäre klasse, wenn beim Abo auch die Mac App mit dabei wäre.

  • Das ist dann auch das Ende von Tweetbot zumindest für die 6er Version; und das noch in der frühen Vogel Version.

    Tschöööööööö mit ö

    Abo, niemals für !!!

  • Ich finde ja, es wird wenig in Betracht gezogen, per in App Kauf an Entwickler spenden zu können anstatt ein Mal Käufe oder Abos. Ich nutze so eine Funktion in meiner Podcast App und gebe dem Entwickler so ganz nach meinem Ermessen in von mir gewählten Abständen Geld. Fühlt sich für mich besser an, und das wohlgemerkt, obwohl ich da teilweise sogar mehr zahle. Aber dann habe ich es selbst in der Hand.

    • … und wenn zu wenig gespendet wird- dann gibt’s die App eben irgendwann nicht mehr..

      • Zum Glück werden ja die Verkaufszahlen von App & Inapp veröffentlicht, oder etwa nicht …

        Das wäre Transparenz ist aber wohl anscheinend nicht gewünscht.

  • Gibt eh keine bessere Twitter App. Die normale Twitter App ist grauenhaft. Take my money.

  • Sehr schade. Wäre es wieder ein Einmalkauf gewesen, dann hätte ich, wie bei den Versionen davor und wie bei Reeder z.B. auch einfach die neue Version gekauft, ohne groß nachzudenken. So dann halt nicht mehr. Die offizielle Twitter App macht ja auch ihren Job. Beziehungsweise ist Aviary ja auch sehr nett.

  • Moin,
    ich habe bisher die „Standard“ Twitter App benutzt. Habe mir nun mal ein Monat Abo für Tweetbot gegönnt. Rein optisch und von den Funktionen gefällt mit dir App um Längen besser. Das Thema Abo möchte ich nicht kommentieren. Das wurde hier ja schon ausreichend gemacht.
    Nur mal eine Frage an die alten Hasen, die Tweetbot schon länger benutzen. Gibt es eine Funktion die es mir erlaubt, mit einem Klick zum Anfang meiner Timeline zu springen?
    Danke für kurze Info.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven