iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 972 Artikel
An Apples Schmerzgrenze

TrickPics: PornHub veröffentlicht Bild-Zensor im App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Mit dem Fotofilter TrickPics bietet das auf „Erwachsenen-Unterhaltung“ spezialisierte US-Portal Pornhub jetzt seine erste iPhone-Applikation im App Store an.

Trickpics

Wenig elegant: TrickPics zieht virtuelle Höschen an

Bei TrickPics handelt es sich um einen kostenlosen Bild-Zensor, der versehentlich (oder bewusst) abgelichtete Intimbereiche in euren Fotos mit zahlreichen Stickern überdecken kann und euch so dabei helfen will, die eigenen Auftritte auf den sozialen Netzwerken im Netz weitgehend jugendfrei zu halten.

Trotzt ihrer massiven Größe von fast einem Gigabyte unterstützt der Download bislang noch keine Videos, soll jedoch in Kürze um entsprechende Bewegtbild-Funktionen ergänzt werden.

Ob sich TrickPics länger als zwei Woche im App Store halten können wird, muss abgewartet werden. So integriert TrickPics auch eigene PornHub-Sticker, deren Einsatz mit einem kostenlosen Testzugang zum Premium-Angebot der XXX-Seite vergütet wird und dürfte damit bewusst an Apples Schmerzgrenze kratzen.

Introducing TrickPics, the newest way to transform your boring old photos into something special! Our app uses augmented reality filters to add a dash of fun to your images. With more than 15 filters to choose from, there’s no end to the possibilities! Videos and more stickers coming soon!

Laden im App Store
Trickpics
Trickpics
Entwickler: ENJOYIT360 SL
Preis: Kostenlos
Laden

Mittwoch, 19. Apr 2017, 8:10 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 1 GB!!! Das klingt nach ziemlich vielen Socken in der Hose ;-)

    • Und im Hintergrund wird es auf dieses Portal hochgeladen und die ganze Welt kann es sich trotzdem ansehen. Oder wie? Fast ein ganzer Gigabyte ist ganz schön fett für so eine kleine dumme App.

      • Und mehr Speicherverbrauch heißt mehr Nutzung von Webdiensten und Clouds? Normalerweise ist es umgekehrt eben durch die Auslagerung ins Internet werden Apps und Programme weniger Speicherhungrig. Wie sicher die App jedoch wirklich ist kann man erst hundertprozentig sagen, wenn die App OpenSource wäre.

  • Sehr witzige Idee wie ich finde :)

  • Da fällt mir spontan „Alligatoahs – F*** in doch“ Video ein…

    • Wieso? Du hast anscheinend überhaupt keine Ahnung worum es in dem Lied geht?

      • Und du hast Anscheinend das Video noch nie gesehen?!
        Es ging mir nur um die Art wie im Video Sex-Szenen tv-gerecht dargestellt werden…

        Aber ok vielleicht hab ich auch keine Ahnung was in diesem mit nur einer Metaebene ausgestatteten Lied gesagt werden soll…. LOL

  • Mich würde ja jetzt mal interessieren wie man versehentlich den Intimbereich fotografieren kann?

  • „Erwachsenen-Unterhaltung“…. der ist gut :)

  • Häääääääh?

    Ja, nee, ist klar. Also diese App wurde von PornHub völlig selbstlos für die User zur Verfügung gestellt, um ursprünglich zu freizügig geknipste Fotos mit einem artifiziellem Stück Stoff durch Abdecken intimer Bereiche wieder weniger freizügig erscheinen zu lassen?
    Leute, da sollte man die AGB mal genau lesen! Wenn ihr euer originales Bild auf dem ihr z.B. splitterfasernackt zu sehen seid, dann tretet ihr quasi mit eurer Durch Nutzung der App als automatisch vergebener Einverständnis das Bildrecht direkt an PornHub weiter. Ein Schelm wer sich ……

    • Das ist schlicht und ergreifend Bullshit. Oder meinst du, Adobe hat die Bildrechte an jeder mit Photoshop bearbeiteten Datei? Das wäre ja praktisch…

    • Ach SukamaN, die Privacy Policy von der App ist nicht lang und ihre ersten Sätze sind „This app doesn’t save any sort of information or images. Everything is processed and store locally on the user’s device.“
      Erst wenn du danach deine Kreationen jemandem schickst, verlassen sie dein Gerät, dann kann es heikel werden.

      Aber @Macxample, das Argument ist auch Quatsch. Schließlich hat Trickpics andere PrivacyPolicy als Adobe. Und es gibt in der Tat Apps/Anbieter, die sich umfassende Nutzungsrechte einräumen, wenn du da Sachen hochlädst. AGB lesen macht schon Sinn ;)

      • Das Argument ist insofern kein Quatsch, als dass er behauptet hat, sobald man der App den Zugriff auf die Bilder erlaube, würde man die Rechte daran abtreten. Das hat er nämlich geschrieben und das ist halt nun mal Blödsinn.
        Dass man die AGB lesen sollte ist klar, hat er ja offensichtlich nicht getan.

  • Das Argument ist insofern kein Quatsch, als dass er behauptet hat, sobald man der App den Zugriff auf die Bilder erlaube, würde man die Rechte daran abtreten. Das hat er nämlich geschrieben und das ist halt nun mal Blödsinn.
    Dass man die AGB lesen sollte ist klar, hat er ja offensichtlich nicht getan.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20972 Artikel in den vergangenen 3618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven