iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

NDR-Reportage

Tod durch Selfie: Die Folgen des Social-Media-Tourismus

Artikel auf Mastodon teilen.
92 Kommentare 92

ZAPP, das Medienmagazin des Norddeutschen Rundfunks hat einen sehenswerten Beitrag zu den Folgen, Auswirkungen und Nebenerscheinungen des so genannten Social-Media-Tourismus online gestellt.

Aaron Mosers Reportage „Tod durch Selfie“ erinnert daran, dass spektakuläre Instagram-Bilder nicht im luftleeren Raum entstehen, sondern oft eindeutigen Locations zuzuordnen sind, die durch häufig geteilte Posts mitunter fragwürdige Berühmtheit erlangen.

Klippenfoto

Waghalsige Inszenierungen

So erleben fotogene Klippen, ordentlich in Szene gesetzte Bergwipfeln und vermeintlich verlassene Pfade abseits des Mainstream-Tourismus teils regelrechte Besucheranstürme von Social-Media-Nutzern, die auch ihr Gesicht vor den attraktiven Hintergründen in Szene setzen wollen.

Da jedoch nicht an jedem Körper, der sich gerne so nah wie möglich an toll beleuchteten Abhang setzen möchte, auch ein Kopf hängt, der in der Lage ist die vor Ort herrschenden Risiken gut zu taxieren, gehen die Fotoausflüge nicht selten mit riskanten Selbstüberschätzungen einher, die immer öfter auch einen Krankenhausbesuch nach sich ziehen.

Problematische Folgen auch für die Natur

Und problematisch ist nicht nur die körperliche Unversehrtheit, der Instagram-Nutzer, die ihre Individualität gerne mit der x-ten Aufnahme eines romanisch inszenierten Badeausflugs in einer Wasserstelle nahe des Königssees unter Beweis stellen wollen, auch die Folgen der nicht abreißen wollenden Foto-Touristen-Schwärme für die Natur sind alles andere als begrüßenswert.

Bergsee Fotos

Am Königssee will der Strom der Insta-Touristen nicht abreißen

Orte, die mit guten Fotomotiven locken, leiden unter „Overtourism“ der die Aussicht auf „Likes“ und „Gefällt mit“-Angaben mit zurückgelassenem Müll der einem schonungslosen Umgang mit der Natur belohnt.

Und mit eben jenen negativen Auswirkungen, die durch den Outdoor-Boom bei Instagram, TikTok und Facebook zumindest mitverursacht werden, setzt sich Aaron Moser auseinander.

16. Apr 2021 um 18:45 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich glaube der Nuhr hat das ganz treffend gesagt:

      Der Natur ist das alles am Ende egal, die erneuert sich über ein paar tausend Jahre und wird ein neues System schaffen. Für uns Menschen wird das aber nichts.

      • Dann muss mir ja gar niemand leid tun. ;D

      • Wir haben aber schon Schäden verursacht die länger halten werden als 1000 Jahre. Auch ohne grenzdebile Komplimentfischer.

      • Zum Beispiel ?

      • Fukushima…

      • Nicht nur… Klimawandel und co gehören auch dazu

      • Atommüll
        Strahlung in der Atmosphäre
        Klimawandel
        Dann ne Nummer kleiner: Die Eömer haben die Alpen in Küstennähe verkaufen lassen. Irreversible Baumrodung für die Flotte
        Und und und

      • @Breiti sicherlich. Nur ist es klar das noch so ca 500 Mio Jahre geht bis es dann Global Warming vom Weißen Zwerg überholt wird. Ob bis dahin noch so ein süüüüüßes Seepferdchen oder ein paar Korallen überleben ist echt Rille. Vielleicht schlägt nächste Woche ein Meteorit ein, ein Riesen Vulkan bricht aus oder der Sack Reis fällt irgendwo um. Der Natur ist das egal. Dem einzigen dem es nicht egal sein sollte ist: der Mensch – das Highlight der Schöpfung. Der ist leider Hypothalamus gesteuert und vermehrt sich wie Corona. Somit: don’t worry, be happy

      • … der Regenwald :-(

      • @ cleaner das klingt mir nach einer Ausrede um einfach mit egoistischen Verhalten weitermachen zu können, das die Lebensgrundlage nicht nur für Menschen zerstört.

      • @Breiti:
        Ich denke eher, dass er nur auf die Maßstäbe und Verhältnismäßigkeit unseres Mensch-sein vs. Erde-sein hinweisen wollte. Wieviele Millionen. Jahre haben die Dinosaurier die Erfe dominiert? Und… Tempi pasati / es war einmal… Die Erde überlebt uns alle!

        Der kurze Gag weiter unten von „Willow“ bringt es auf den Punkt!

      • @DschaiAr das Universum interessieren wir nicht, ich will dies nur nicht als Ausrede gelten lassen. Wir Menschen haben für unsere Handlungen eine Verantwortung. Nicht nur unseren Mitmenschen gegenüber.

        Wenn er heißen sollte dass der Mensch an sich dänisch ist weil er seine eigene Lebensgrundlage zerstört und das eigentlich keinen weiter interessiert, stimme ich voll zu.

      • Dänisch wäre wahrscheinlich gut, Entschuldigung lieber Dänen. Das sollte dämlich heissen.

      • @ROP „Da muß mir ja dann keiner Leid tun.“ Ernsthaft?! Nuhr hat recht, wenn er sagt, daß es der Natur(Erde) egal ist. Aber wir leben nur weil die Natur uns ein Umfeld dazu schafft. Ergo…machen wir die Natur kaputt, dann sterben wir aus. Und schlimm daran ist, daß der Mensch sich eigentlich für intelligent hält. Nur wie intelligent ist es den Ast abzusägen auf dem man sitzt?
        Es ist jedes Menschen Pflicht auf die Umwelt und Seinesgleichen zu achten. Interessiert leider nur die Wenigsten. Schade! :-(

      • SVC, nein – nicht ernsthaft, sonst hätte ich auf den lachenden Smiley verzichtet.

      • Es war George Carlin, Nuhr klaut nur oder bedient sich gerne zumindest überwiegend am Material amerikanischer Kollegen ;-)

      • @Cleaner, du spiegelst die ganz Arroganz des Menschen in einem Kommentar wieder. Wenn es danach geht, wäre es ja auch egal wenn man jemanden das Leben nimmt, in 500 Millionen Jahren geht die Erde ja eh unter?!?!? Ganz ehrlich, du solltest nachdenken bevor du schreibst!

    • Daklingeltdiekasse
    • Ich versteh nur nie, wieso man anscheinend gern im eigenen oder in Andererleute Müll sitzt. Wäre doch viel schöner, wenn ich nicht im Müll sitze, wenn ich irgendwo nen Fotomoder nur eine Pause mache.

    • Heute Stammtisch der FFF? Wenn ich das Wort Klimawandel schon hör. Der Natur ist es Wurscht. Die macht ihren eigenen Wandel ob mit oder ohne uns . Aber das versteht ihr ja nicht. Bei diesem Thema seid ihr der Schule fern geblieben

  • Bei so einem geistig Insolventen wie dem Typen da an der Klippe hätte ich überhaupt kein Mitleid, wenn der da abschmiert. Falls man sowas überlebt, kann man ruhig auch noch Bergungs- und Behandlungskosten aufgedrückt bekommen.

    • Naja jeder macht Fehler darauf hinweisen finde ich sinnvoll- sein Handeln und deren Auswirkungen zu hinterfragen- kurz: zu reflektieren- nicht nur beim Selfie ;)

    • Dir ist bei deinem schnell „hingeschmierten“ Kommentar aber schon klar, dass du über den eventuellen Tod eines Menschen textest wo du dann „kein Mitleid“ hättest, oder?

      • Ja.

      • Faultier, vielleicht bist du noch so jung, dass du keine Haare am S@@@ hast, ich bin schon etwas älter und sehr froh, dass ich meine jungen Jahre überlebt habe, in denen ich viel übermütigen Mist gemacht habe. Und die Familie darum herum ist ebenfalls sehr dankbar. Es ist einfach so, dass das Einschätzen von Risiken sich sehr verändert und am Anfang des Lebens die Risikobereitschaft übertrieben groß sein kann. Das ist aber noch lange kein Grund so jemandem den Tod zu wünschen.

      • @DasFaultier: Wie arm.

      • Warum denn? Ein Menschenleben ist nicht mehr wert als das Leben eines Tieres…also völlig belanglos ob der Typ abkratzt oder nicht. Zudem hätte er den Darwinaward wohlverdient.

      • Wer so wenig an seinen Leben hängt wie der Klippentyp braucht kein Mitleid wenn er der Schwerkraft folgt… meine Meinung und die bitte ich zu akzeptieren!

      • Es sterben jede Sekunde hunderte Menschen die sind mir auch scheiß egal und wenn sich so ein volltrottel wegen ein selfie sich umbringt ist er mir genau so egal als ob in China ein Sack Reis umfällt.

      • Das ist Darwin, natürliche Auslese.

      • @DasFaultier: +1
        Natürliche Auslese.

    • Wenn’s dann der eigene Sohn wäre (da hat man ja nicht immer zu jeder Zeit Einfluss auf das Gedankengut eine heranwachsenden) dann würdest du wohl anders drüber denken aber ich verstehe grundsätzlich schon was du meinst

      • Luckymorpheus74

        Einfach entsprechend diese mediale Geilheit nicht für toll und für unnötig erklären. Dieser Mainstream dreck hilft keinem, hast nix von Likes und Co. selbst wenn es um Werbung geht, one live, nicht wie bei Mario und Co….

      • Das wäre sicherlich traurig – hätte aber schon ein Problem damit das aus meiner Tochter ein Sohn wird ;)
        Aber ich hoffe doch, dass ich meinen Töchtern soviel Charakter und Selbstsicherheit mitgebe das die so einen Scheiss nicht mitmachen

      • Danke!

    • Bin ich bei dir. Für meinen Geschmack erwischt es noch zu wenige. Nur weil jemand meint er braucht ein Geiles Bild dann muss der/die/es eben damit rechnen das die Physik gnadenlos zuschlägt. Ist für die Hinterbliebenen nicht schön aber das Leben.

    • Bin voll bei Dir. Man muss nicht jeden Deppen retten. Es gibt 7.x Milliarden – da ist es gut wenn die natürliche Selektion die Click-geilen früher abholt. Anubis freut sich

    • Wenn man solch endgültige Gleichgültigkeit dieses Kommentars kurz reflektiert, kann man nur zu dem Entschluss kommen, dass der Kommentar unbedacht geschrieben wurde. Ironischerweise ebenso unbedacht wie die kommentierte Handlung selbst.

    • @faultier: diplomatisch gesagt, ist das gedanken- und herzlos was du da schreibst. und damit bist du tatsächlich auch noch ein wenig in geistiger nähe zu dem jungen mann, welcher sich im video so windet sein tun verteidigen, gerückt. es ist ihm klar, dass es sich nicht gehört was er da treibt und er zieht es aber trotzdem durch, da er erpicht auf den outcome ist.

    • Ich sehe das wie, das Faultier. wer sich mit Absicht in solche lebensbedrohlichen Lagen begibt, verdiene von mir ebenfalls absolut keinen Funken Mitleid.

  • Was auch richtig schlimm ist, wenn Eltern ihre Kleinkinder bloßstellen. Alles muss gefilmt und hochgeladen werden. Für Likes ist manchen einfach alles recht.

    • Ja die Menschen werden immer bekloppter dank Smartphone und Insta. Und die Kinder sind die Sklaven die das ausbaden müssen.

      Ich erinnere mal an die Sängerin Pink die ein Foto mit ihrem Kleinkind machte. Das Problem: das Kind war unten herum nackt.
      Viele User machten sie drauf aufmerksam: sie zeigte aber keine Einsicht!

      Ich dachte mir nur:
      Wenn sie das als kein Problem ansieht, wieso zeigt sie sich selbst nicht unten nackt mit ihrer blanken Vagina und dann noch vor der ganzen Internet Welt?

      Die Eltern kümmert es nicht das sie Kinder dort bloß stellen.
      Und das diese ein 15 Jahren solche Fotos gar nicht so lustig finden!

      Ich finde es fehlen Gesetze, die Kinder jeglichen Alters vor sowas schützen.

  • Ich erlebe gerade wieder Freude in mir, weil ich weder WhatsApp, Facebook, Instagram, Snapchat oder Twitter habe und sehr gut durchs Leben komme. Vor allem „durchs Leben“. Das echte Leben. Also offline, so mit anderen echten Menschen die sich — wie früher — aufmerksam anschauen, unterhalten und wertschätzen. Völlig ungefährlich mit geiler Grafik und ehrlichem Interesse.
    Und bevor ihr auf mich einschlagt: Ich weiß selbst, daß das nix für jeden ist :-)

  • Zwei Planeten treffen sich im Universum.
    Sagt der Eine zum Anderen: „wie gehts dir?“ Sagt der Andere: „ganz schlecht, ich habe Homo Sapiens!“

    Antwortet der Eine: „Keine Sorge, das geht vorbei!“

    • Können wir bitte aufhören, „toxisch“ als Begriff zu verwenden? Es nervt.

      Damals hat man es auch ohne „toxic“ oder „toxisch“ geschafft. Es gibt echt passendere Begriffe, um etwas zu beschreiben.

      Übrigens, was daran toxisch sein soll, wenn Menschen so einen Unsinn wie in den Bildern oben treiben und man sich darüber beschwert, weiß ich nicht. Sonst schreit ihr alle doch auch immer nach freier Meinungsäußerung, nicht?

      Vielleicht kommt ihr alle irgendwann mal aus eurer Blase raus und merkt, je mehr ihr mit Menschen zu tun habt, wie anstrengend manche sein können und was es für hirnlose Menschen gibt. Man merkt das besonders in Berufen wie dem Einzelhandel, Kundenbetreuung, sozialen Berufen wie Pflege o.ä. – Tag für Tag geben manche alles, um anderen zu helfen, letztendlich gibts aber immer genug Idioten die das ausnutzen und jene dann anschreien oder Sachen verlangen ohne aufzuhören.

      Grad die übliche Gegebenheit, dass manche Jahrelang in eine wertvolle Ausbildung Zeit und Kraft investieren, um später vielleicht mal 1,4-1,7k netto zu verdienen, während sogenannte Influencer Bilder wie oben schießen und mehr als das dreifache im Monat mit so einem Mist verdienen, ist einfach nur lächerlich. Natürlich wird darin auch Arbeit investiert, die Locations auszusuchen, die Bilder zu schießen, zu bearbeiten, Sponsoren zu suchen etc., letztendlich ist das im Vergleich zu handwerklichen Berufen oder anderen, in denen die Leute mit Mitte / Ende 30 schon ihre ersten Bandscheibenvorfälle mit neurologischen Ausfällen haben, was in jahrelanger Reha oder Arbeitsunfähigkeit resultiert, ein Witz.

      Aber hey, wir, der hart arbeitende Teil der Bevölkerung, ist ja „toxisch“, wenn man sich darüber aufregt.

      Laurids, ich will jetzt nicht darüber mutmaßen, wie alt du bist oder was du machst, man kann sich ja immer täuschen. Meine persönliche Erfahrung ist aber, dass Leute, die solche Leute verteidigen oder Begriffe wie „toxisch“ regelmäßig benutzen, Menschen sind, die in der Realität noch nicht angekommen sind. Junge Erwachsene, die von Betrieb zu Betrieb wechseln, dann doch meinen, sie würden mit einem Start-Up groß rauskommen oder sich einfach als Model auf Instagram präsentieren, und letztendlich nach ein paar Jahren doch böse hinfliegen, um es mal nett auszudrücken.

      Ja, der Text ist lang geworden, es ist einfach nur auf Dauer anstrengend, wie unfair das alles ist. Und jetzt soll ich Mitleid mit jemandem haben, der beim Selfie für Instagram o.ä. irgendwo runterfliegt und entweder dabei stirbt oder polytraumatisiert in eine Klinik muss? Während ich zusehen muss, wie bei uns massenweise Leute körperlich oder psychisch am Ende sind, weil sie ihr ganzes Leben lang hart arbeiten?

      • Übrigens, das fängt ja heute schon mit den Jugendlichen in Gymnasien an, die reihenweise psychisch schon auffällig werden, weil sie mit Druck konfrontiert werden, dem sie noch nicht gewachsen sind. Lernen, lernen, lernen, alles braucht man später, alles wichtig fürs Leben, sonst wird man es nie schaffen. Dann gehts direkt nach dem Abitur mit den oben genannten Ausbildungen weiter, während andere schon vor Jahren die Schule abgebrochen haben, Influencer (sorry, man schreibt ja heute Influencer:innen, alternativ Influencer*innen, Influencer/Innen, Influencerinnen und Influencer – sucht euch was aus) werden und sich einen goldenen Daumen verdienen.

        Ja, man gönnt es jedem, der den für sich richtigen Weg im Leben aussucht und erfolgreich wird, man darf aber trotzdem mal seine Meinung sagen, ohne dafür als toxisch bezeichnet zu werden. Sind die Menschen heute gar nichts mehr gewohnt? Sollen wir sowas jetzt auch noch mit einer Trigger-Warnung ankündigen? *lol*

      • *brutto, nicht netto – sorry, ;-)

  • Die Welt ist voll mit Idioten, denen täglich auf Instagram, Facebook und Co suggeriert wird, wie man endlich an die Sonne kommt.
    Auch morgen geht die Sonne wieder unter und mit ihr auch die Vernunft.

  • Allein die Spezies Mensch hat die Eigenschaft sich selbst zu erhöhen.
    Dabei kommt der Hochmut noch immer vor dem Fall.

  • Habt ihr gut geschrieben, mit dem Kopf der es nicht eintaxieren kann ….
    ich finde es schade um die Natur die nur durch sowas verschandelt wird. Vorsicht hart aber wahr: Je mehr Menschen dadurch sterben, desto weniger dumme gibts auf der Welt.

  • Instagram = Fake News
    Da fährt bei vielen der Lift nicht bis ganz nach oben …
    :-P

  • Schon Mr Burns wusste: „Die Natur hat mit dem Kampf ums Überleben angefangen und jetzt will sie sich verdrücken weil sie verliert. Da kann ich nur sagen sie hat es nicht anders verdient!“ ;)

  • Jeden Tag steht irgendwo ein Dummer auf.
    Gier (hier nach likes) frisst Hirn..
    Das zieht sich schon durch die ganze Menschheitsgeschichte..
    Bin froh und dankbar, dass ich nicht mit so einem Quatsch groß geworden bin..

  • Wenn die Leute da wenigsten hin gehen wollen weil es ihnen gefällt und die Natur, die Atmosphäre und alles genießen wollen. Aber die kommen für 5min da hin, machen ihr Foto und fahren zum nächsten… so traurig

  • …Franz Josef Strauß nannte so jemanden

    Überlebende Gehirnspender naja das mit dem überleben sollte evtl . nochmals überdacht werden

  • Beste Aussage von dem Kerl: Ich mache es nicht wegen der Klicks.
    Tja wieso stellt er es dann online. Oh manno man

  • Wie meinte Albert Einstein schon sehr treffend.

    Die Summe der Intelligenz ist konstant.
    Die Bevölkerung wächst.

  • Wenn man schon ein tolles Smartphone hat kann man ja auch mal entdecken wie leicht sich ein Sicherungs Seil raus retuschieren lässt. Der Rest sind leider Kandidaten für die Darwin Awards…

  • Passt einfach richtig gut in diese Zeit der vollkommenen Selbstüberschätzung der Generation L (Loser)

  • Der Klippenposer kann von Glück reden das oben nicht jemand mit einer Ölflasche da steht. Das wäre mal ein schönes Foto wert gewesen.

  • Leider ist für viele Leute die Natur nur noch ein grosser Abenteuerspielplatz und Insta-Schauplatz geworden, dazu kommt noch eine bestimmte Vollkasko-Mentalität – wenn mir was passiert, werde ich ja eh gerettet… leider nein. Vor ein paar Jahren bei uns in Ísland am Ausgangspunkt eines beliebten Wanderweges: strahlendes Wetter, ruhig, sonnig. Aber es könnte umschlagen. Zwei Touristen wollen schlecht ausgerüstet zur nächsten Hütte aufbrechen. Warnungen von allen Seiten, gehen trotzdem los, ist ja nur ein Spaziergang… Resultat: temperatursturz, Regen, kräftiger Wind, Nebel und Whiteout. Nur wenige 100m entfernt wurden sie gefunden, erfroren. Oder am sxhwarzen Strand wo es oft Freakwellen gibt, die sich hoch auftürmen – überall Schilder warnen nicht nah ans Wasser zu gehen. Aber nein, jährlich werden dort Touris ins eiskalte Meer gerissen und sterben, für ein Insta- Bild oder Selfi. Hatte zeitweilig den Spitznamen „Chinese Takeaway“ weil dort mehrere Chinesen ins Meer gerissen wurden…

  • Traurig das viele ihr Gehirn ausschalten wegen dem „Ruhm“ in den sozialen Medien.

    Am Anfang freut man sich über die Likes, die Kommentare, i-wann wird es dann „langweilig“, dann macht man was neues und wagt etwas neues. Dann werden es mehr Likes und Kommentare, dann wagt man noch mehr … und i-wann überschreitet man Grenzen, bei denen man teilweise die Kontrolle über sein Leben verliert. Grenzen verschieben, darum geht es.

    Ein Beispiel dabei sind viele Frauen, die Anfangen mit normalen und schönen Selfies und am Ende nur noch Haut zeigen, sich Schönheitsoperationen unterziehen um die Anzahl der Likes und Kommentare zu steigern.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nix dagegen wenn Frauen ihren Körper zeigen, aber ich bin der festen Überzeugung das viele Frauen unbewusst für dumm verkauft werden in dem sie zeigen das sie „eine starke Frauen“ sind, weil sie ihren Körper zeigen. Das ist ein schlimmer Trend.

    Menschen werden dazu getrieben Schönheitsoperationen zu machen, weil es das Schönheitsideal ist. Männer springen mittlerweile auch immer mehr auf den Zug auf.

    Ich bin der festen Überzeugung davon, das Frauen wie auch Männer ihren Körper so hinnehmen sollten wie er ist und mehr zeigen sollten was sie können und für welche Werte sie stehen.

    Viele genießen ihren Urlaub gar nicht mehr, sondern haben „den Druck“ das sie Bilder und Videos posten müssen, damit man „sieht“ wie schön ihr Leben ist.

    Könnte hier noch kilometer an Text schreiben und Beispiele aufführen, aber es ist einfach traurig wie diese Welt Menschen psychisch kaputt macht. Viele fühlen nach dem ganzen Fame i-wann eine „Leere“, weil sie merken das sie das doch nicht so glücklich macht. Weil es eben doch einfach nur wertlos und vorgespielt ist.

    Für mich ist Katja Krasavice ein sehr gutes Beispiel. Am Anfang noch ein total unsicherer Mensch (nicht mal volljährig und mit einer schweren Kindheit), mit der Zeit wurde dann mehr Haut gezeigt, die Sprache wurde vulgärer, die Outfits wurden provokativer, Schönheitsoperationen, pornografische Videos und Bilder, mittlerweile geht es nur noch um Sex, etc. … der Fame ist riesig, aber was ist der Preis?
    Für mich persönlich ist das alles eine Prostitution auf eine andere Art und Weise.

    Was ist das für eine Message an Menschen die eigentlich wirklich Talent haben aber unsicher sind? Das man nur noch durch Sex und Lügen bekannt wird? Traurig.

  • Ach ja, naja … Kann man nur hoffen, dass die Abstürzen. Solche Menschen habe ihr Leben verwirkt, denen würde ich kein Stückchen helfen, wenn dann mal was passiert. Gibt eh zu viele Menschen, kümmert also nicht weiter.

  • Also der Kommentar von dem Juhnke ist ja echt irre sowas wirres. Natürlich ist er verantwortlich für so einen Scheiß

  • Die Erde hat schon vor 4 Milliarden Jahren existiert, hat die Dinosaurier überlebt und wird auch die Menschen überleben. Der Mensch vernichtet sich selber … Gier frisst Hirn und „Nach mir die Sintflut“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven