iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Komplett neue Chat-Oberfläche

Threema 5: Vorabversion steht zum Testen bereit

Artikel auf Mastodon teilen.
50 Kommentare 50

Die vollverschlüsselte Messenger-Applikation Threema bietet schon seit Dezember 2022 die so genannte Tech-Preview von Threema 2.0 für den Desktop an, die ihrerseits mit einer Multi-Device-Funktionalität ausgestattet ist, die sich um das Zusammenspiel von iPhone-App, Web-Client und Desktop-Anwendung kümmert.

Threema 5

Für iPhone-Nutzer bieten die Threema-Macher eine öffentliche Vorabversion über Apples Testumgebung TestFlight an, die sich mit einem Klick auf den folgenden Link aus dem Netz laden lässt und heute aktualisiert wurde:

Datensicherung wird empfohlen

Da die Betaversion in die Datenbank des Messengers eingreift, empfehlen die Anbieter die vorherige Erstellung einer Datensicherung. Anschließend startet Threema 5 mit einer von Grund auf überarbeiteten Chat-Ansicht sowie einer neuen Chat-Übersicht und führt mehrere Änderungen ein, die die alltägliche Nutzung des sicheren Messengers bequemer machen sollen.

So werden unbekannte Mitglieder einer Gruppe fortan etwa nicht mehr automatisch in die persönliche Kontaktliste aufgenommen. Selbst erstellte Videos können in Originalqualität versendet werden und werden nicht mehr grundsätzlich kleingerechnet.

Threema-Anrufe sollen im Systemhintergrund stabiler laufen. zudem kümmert sich der Versionssprung um zahlreiche Fehlerbehebungen und Performance-Verbesserungen, die sich positiv auf die Stabilität des 6 Euro teuren App-Store-Downloads auswirken sollen.

Noch kein konkreter Start-Termin

Wann genau Threema 5 auch als regulärer Download in Apples Software-Kaufhaus verfügbar sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Aktuell bietet sich der verschlüsselte Messenger dort noch in der am 23. Januar veröffentlichten Version 4.9.3 an.

Laden im App Store
‎Threema. Der sichere Messenger
‎Threema. Der sichere Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 5,99 €
Laden
Laden im App Store
‎TestFlight
‎TestFlight
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden

31. Jan 2023 um 16:47 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Threeme ist leider verbreitungsmässig noch toter als Signal…

    • Und die Erde ist auch keine Kugel sondern flach.
      Reptiloiden wollen die Weltherrschaft an sich reisen und alle Menschen fressen.

      Verschwörungstheoretiker…..

    • @Breitler: Da sprichst Du sehr Allgemein um den Zustand bei Dir persönlich. Ich kann dies aus meiner Sicht nicht bestätigen. Fast alle meiner Kontakte mit denen ich regelmäßig kommuniziere sind mittlerweile bei Threema. Der Rest findet sich in Signal so dass ich sehr gut ohne WhatsApp auskomme.

      Freue mich auf die neue Version!

      • @mayfly
        Eher anders herum. Würde jede Wette eingehen, dass nicht mal 10% der Deutschen diese App benutzen. Kann dir mit deinem Umkreis dann natürlich egal sein, dem Durchschnittsbürger aber eben nicht.

      • Habe auf die schnelle nur Zahlen von den Herstellern selbst gefunden (Oktober 2022). Weltweit 11 Mio. Nutzer, bei nur 2 Mio. täglichen Nutzern. Das heißt sogar von denen die Threema tatsächlich nutzen, nutzen es nur knapp 20% täglich. Bei einem Messenger wohl ein katastrophaler Wert. Bei WhatsApp hab ich da auf die Schnelle Nuterzahlen von 2 Milliarden gefunden, von denen 91% täglich die App nutzen.

        Ich denke man kann schon mit Recht sagen, dass Threema immer noch ein Nischenmessenger ist.

      • Liegt zum Teil wahrscheinlich auch daran dass viele Threema eben nicht für irgendwelches blödsinniges Geplänkel nutzen sondern für wichtigere Dinge. Dann sinkt in der Relation natürlich auch die Häufigkeit der Nutzung. Wenn ich mir im Umfeld so anschaue was für ein Stuss da minütlich via WA reinkommt wundern mich die hohen Zahlen nicht. Ob man das ‚braucht‘ muss eben jeder für sich selbst entscheiden. Ich brauche es nicht und damit ist die Entscheidung einfach.

      • Ne das ist nun wirklich keine persönliche Betrachtung von Breitler. Signal hat auch nur 40 Millionen (Zahl ist leider aus 2021) Nutzer … und liegt damit als Nischenprodukt immer noch deutlichst vor Threema. Letztlich bewegt man sich mit solchen Produkten immer in den Kommunikationsblasen von WhatsApp-Verweigerer bzw. Willigen, die neben WA noch andere Messenger akzeptieren … Wer nur iPhone-Nutzer als Kommunikationspartner hat, kommt mit iMessage sehr wahrscheinlich auch aus, davon aber abzuleiten, dass das ein Allgemeinzustand wäre, ist mehr als absurd.

      • So kann man sich natürlich alles zurecht drehen, Fakt ist der Messenger wird selbst von den Nutzern deutlich seltener genutzt. Woraus du jetzt schließt, dass auf Threema nur sinnvolle Konversationen stattfinden sollen & sich die Threema Nutzer keine Katzenvideos zusenden, wüsste ich gerne.

        Das war auch kein Plädoyer, dass man Threema nicht nutzen soll. Es soll jeder den Messenger seiner Wahl nutzen.

        Es ging lediglich darum, dass Threema noch sehr lange kein weit verbreiteter Messenger ist.

      • Das ist ein recht einfacher Schluss. Keiner gibt Geld aus um Katzenvideos verschlüsselt zu versenden. Es gibt anders als bei WA keine Massengruppen für Blödeleien. Threema wurde seinerzeit geschaffen gerade eben um private Konversation abseits der Werbekunden von Google, Meta und co führen zu können.

      • Ach guck an! Ich dachte ja immer, dass es auch um Metadaten geht. Das ist immer das erste Argument was einem entgegen kommt, wenn jemand sagt er hätte inhaltlich ja nichts zu verbergen & WhatsApp dürfe gerne „mitlesen“. Was denn nun, ist Threema für den Austausch tatsächlich sensibler Daten oder doch für Menschen die allgemein sehr auf Datenschutz achten? Wenn nur für die erste Gruppe, dann braucht man sich ja gar nicht wundern, dass Threema für immer eine winzig kleine Gruppe an Nutzern haben wird, denn der Großteil der Menschen wird nicht allzu oft sensible Daten austauschen müssen/wollen. Der Rest der Welt nutzt Messenger schlicht um in Kontakt mit anderen Menschen zu sein, sich auszutauschen & von Ereignissen im Leben zu erzählen.

      • Threema ist nicht für eine spezifische Gruppe sondern für jeden. Leider zahlen die meisten Menschen lieber mit ihren Daten als mit ihrem Geldbeutel.

    • An wem liegt das wohl? Datenschutz interessiert offensichtlich immer noch die Wenigsten. Wer mit mir kommunizieren möchte, hat Threema oder lässt es. Ganz einfach. …. viele meiner Bekannten haben das inzwischen begriffen.

      • Ja, das kommt tatsächlich so langsam bei den Leuten an. 6,- ist nicht die Welt…

      • Von mir bekommst du iMessage oder SMS. Threema ist mir im Alltag zu rückständig. Ich sende bereits 20 % aller meiner Nachrichten über den HomePod.

      • Ist doch auch in Ordnung wenn das dann so ist? Klappt doch dann super. Bei mir nicht viel anders. Bislang hat es noch jeder geschafft mich irgendwie zu erreichen wenn es erforderlich ist. Mir ist es Wurscht ob per email, sms, Anruf oder eben Threema.

      • Ist dann aber nicht verschlüsselt, fail.

      • Dürfte auch schwer fallen beispielsweise ein pdf per sms zu versenden von daher kann man da durchaus auf Verschlüsselung verzichten. Email kann man wunderbar verschlüsseln.

      • >>Email kann man wunderbar verschlüsseln.<<

        ja, nur ist der Aufwand meist größer, wie den gegenüber zu Threemaa zu bewegen

      • Häkchen gesetzt – fertig.

  • Hoffentlich kann man dann auch endlich Nachrichten von Siri vorlesen lassen und noch wichtiger: Nachrichten über Siri und CarPlay verschicken. Letzte Chance, sonst fliegt die App endgültig.

  • Leute, noch mal: einfach eure Kontakte „zwingen“, in dem ihr ihren unmissverständlich mitteilt, dass ihr ab heute nur noch über Threema (oder iMessage/SMS) erreichbar seid!
    Die „Freunde“, denen ihr wichtig seid, werden nachziehen – einer muss nur den Anfang machen!
    So einfach ist das :)

      • Wenn man mancherorten hört: ‚wir kommunizieren das nur noch per WA‘ dann ist das doch derselbe Zwang. Es wird einfach vorausgesetzt und fertig.

    • Brieftauben – total tolle Alternative.
      Aber für ne Gruppennachricht solltest du mehr als eine Taube haben….

    • Ein Kontakt, der mich zu etwas „zwingen“ will ist ein sehr schnell gelöschter Kontakt :)

      • Da bin ich genau deiner Meinung. Es kann mich keiner zwingen einen bestimmten Messenger zu benutzen. Deswegen bin ich entweder per Threema, SMS, Email oder telefonisch erreichbar. Aber definitiv nicht über eine App von Meta

      • Das ist ja auch vollkommen in Ordnung, weil du es dann für dich entscheidest und mit den Konsequenzen für dich leben musst. In die Kindergarten- oder Schulgruppe für die Eltern der Kids kannst du damit nicht, in so gut wie jede Schulgruppe als Schüler/Student nicht, in praktisch kaum eine Gruppe für Arbeitskollegen (die nicht gerade in IT-Blase arbeiten) & auch sonst wirst du damit in der durchschnittlichen Welt auf Verwunderung/Ablehnung stoßen.

        Für manche ist das schlimm, für andere trifft das nur teilweise oder gar nicht zu. Aufgrund der Nutzerzahlen kann man schon recht gut sehen, auf wie viele das zutreffen wird.

      • Deine Beispiele zeigen ja plakativ wie das Thema Zwang in der WA Welt verbreitet ist. So viel zum Thema dann …

    • Warum zwingen? Wenn ich sage ich hab kein WA nur Threema zwing ich ja niemanden dazu es zu nutzen. Genau so wenig wie der andere der nur WA hat und kein Threema mich zwingt. Bei mir ist es so, ich sag ich hab nur threema. Alle anderen schreiben per iMassage oder sms (Android). Da wird niemand zu was gezwungen :D

    • Das ist kein Zwang, wenn man nur noch über einen gewissen Messenger bereit steht. Lediglich der, der unbedingt zu demjenigen Kontakt über einen Messenger halten mchte, könnte sich dadurch indirekt dazu gezwungen sehen. Aber dieser Kontakt dies nicht möchte und nur WhatsApp erlaubt, ist dies gegenüber demjenigen ein Zwang, wenn derjenige diesen Kontakt über einen Messenger kontaktieren will.

      Einige sind faul und/oder egoistisch und behaupten, Threema sei angeblich ein Zwang, aber wollen nicht wahrhaben, dass sie selbst zur Nutzung von WhatsApp zwingen möchten.

  • An sich wäre Threema mein Favorit der Messenger aber die bekommen Multi Device einfach nicht gebacken. Wann haben die das angekündigt? Vor bald anderthalb Jahren? Nichts ist seit dem Passiert. Bei Signal funktioniert Multi Device wenigstens auf dem Desktop und dem iPad. Bei WhatsApp immerhin auf dem Desktop….Angeblich soll iPad ja auch da irgendwann noch folgen.
    Mir fehlt vor allem das zweite Handy (2. iPhone in meinem Fall).
    Wenn WhatsApp da der erste ist, der die Nutzung auf allen Plattformen bietet, ist der Zug abgefahren….Dann gibt es nahezu keinen Anreiz mehr für den 0815 User sich auf Alternativen einzulassen. Das ist gerade die letzte Möglichkeit sich noch Marktanteile zu sichern.

  • Wäre echt toll, wenn es „unsere Generation“ (bin 1977 geboren) und unsere Kinder es endlich mal wieder hinbekommen, niveauvolle Kommunikation zu betreiben – egal über welchen Kanal und messenger!

    • Ich weiß nicht wer sie sind, welche Bildung sie genossen haben, was sie arbeiten und in welchen Lebensumständen sie momentan leben. Deshalb gehen ich bei ihnen überall gezwungenermaßen vom momentanen Durchschnitt aus und nehme deshalb an, dass sie Folgendes problemlos verstehen.

      Plato meinte, dass die Jüngeren unglaublich dumm seien. Und spätere Generationen noch viel dümmer seien. Sollten seine Behauptungen sich bewahrheitet haben, müssten wir längst ausgestorben sein, da wir schon lange nicht mehr lebensfähig sein würden.

      Was auch dagegen spricht, sind die IQ-Tests, die zwar nicht 100%ig objektiv sind und ziemlich daneben liegen können, aber wenn man gewisse Bedingungen einhält und große Fehler bei der Ausführung vermeidet, können sie grob ein Indiz sein. Und es wurde regelmäßig festgestellt, dass nachfolgende Generationen durchschnittlich einen höheren IQ besitzen. Also in der Regel sind die Kinder durchschnittlich klüger als die Eltern. Nur haben sie natürlich nicht so viel Erfahrung wie die Eltern, was manche Eltern mit höherer Intelligenz verwechseln.

      Und zu behaupten, man wisse genau in welchem Kontext wie zu was das Kind reagiert und man erfordere vom Kind das Verhalten eines Erwachsenen, wobei vergessen wird, welche Blödheiten man selbst in der Kindheit veranstaltet hatte, ist sehr vermessen.

  • Hoffentlich kann man dann seine Verläufe länger als das bisherige Maximum von einem Jahr behalten.

  • Wer einen Multimessenger sucht, dem empfehle ich derzeitig Signal. Diesen gibt es für iOS und Android. Dieser kann mit einer App auf iPadOS, Android-Tablett, macOS, Linux-Distribution oder Windows vollständig synchronisieren. Noch nicht einmal WhatsApp kann dies. Threema kann derzeitig am Wenigsten, aber laut Artikel wohl in naher Zukunft mehr und hoffentlich wie Signal auch bei allen weit verbreiteten Systemen (schließlich ist seit 2021 (technisch seit ca. 20. Dezember 2020, was beinahe 2021 ist) Threema endlich OpenSource).

    • Threema verpasst den Zug. Apple schafft in ein paar Jahren das iPhone komplett ab und geht Richtung AR. Wenn die ihren Messanger nicht per Siri nutzbar machen, war es das.

      • Du weißt aber schon dass die Brille gestoppt wurde? ;-) da wird ‚in den nächsten Jahren‘ erst Mal gar nichts in dieser Richtung passieren …

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven