iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 355 Artikel

"Meine Kreationen" für eigene Rezepte

Thermomix-App: Neue Funktion bringt deutliche Preiserhöhung mit sich

Artikel auf Mastodon teilen.
88 Kommentare 88

Thermomix-Besitzer freuen sich dieser Tage über eine Funktionserweiterung in der Cookidoo-App. Unter „Meine Kreationen“ lassen sich erstmals eigene Rezepte für die Verwendung mit dem Thermomix erstellen. Unterm Strich nutzt Vorwerk die Funktionserweiterung aber vor allem auch dazu, seine Kunden auf eine satte Erhöhung des Abo-Preises vorzubereiten.

Thermomix Cookidoo

Die aktuellen Thermomix-Modelle lassen sich grundsätzlich natürlich auch ohne ein Cookidoo-Abo betreiben, die bislang zum Jahrespreis von 36 Euro erhältliche Rezeptesammlung mit App-Anbindung bringt jedoch zweifellos einen enormen Mehrwert. Nur war es bislang nicht möglich, hier auch eigene oder abgewandelte Versionen vorhandener Rezepte für die erneute Verwendung zu speichern.

„Meine Kreationen“ für eigene Rezepte

Mit dem neuen App-Bereich „Meine Kreationen“ stellt Thermomix somit eines der am meisten nachgefragten Features bereit. Zunächst darf man das Ganze aber noch als Beta-Version bezeichnen, denn zumindest die vom Hersteller angekündigte Importfunktion lässt noch schwer zu wünschen übrig und wir sind selbst beim Versuch, Rezepte von den von Thermomix empfohlenen Seiten zu importieren, regelmäßig auf Fehler gelaufen.

Thermomix Cookidoo Eigene Kreationen App

Doch dürfte allein schon die Möglichkeit, Schritt für Schritt eigene Kochabläufe abzuspeichern, um diese später auf dem Thermomix zu starten, etliche Benutzer zum Jubel veranlassen. Allerdings empfiehlt sich damit verbunden auch der Blick ins Kleingedruckte. Die neue Funktion gibt es nämlich nicht kostenlos, sondern ist mit einer stolzen Erhöhung des Jahrespreises für das Cookidoo-Abo verbunden. Vorwerk will hier künftig 48 statt bislang 36 Euro.

Ob der Jahrespreis von 48 Euro dem gelieferten Gegenwert entspricht, steht auf einem anderen Blatt. Ärgerlich ist in jedem Fall die Art und Weise, wie Thermomix hier die Bereitschaft herbeiführen will, die Preiserhöhung zu akzeptieren. So bietet die App die neue Funktion seit dieser Woche standardmäßig und kostenlos an, im April muss man dann aber entscheiden, ob man die bisher gespeicherten Rezepte verlieren oder „freiwillig“ den höheren Jahresbetrag bezahlt.

Cookidoo Preiserhoehung Thermomix

Bestandskunden werden aber ohnehin kaum um die Preiserhöhung herumkommen. Vorwerk kündigt jetzt schon an, dass es auch neue Funktionen künftig nur noch gibt, wenn man jährlich 48 statt bislang 36 Euro bezahlt.

Laden im App Store
‎Die Thermomix® Cookidoo® App
‎Die Thermomix® Cookidoo® App
Entwickler: Vorwerk International & Co. KmG
Preis: Kostenlos+
Laden
18. Nov 2021 um 16:20 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Und leider nicht ausgereift oder vorher getestet scheinbar:
    Keine Kategorien und auf 100 Rezepte limitiert.

    Größtes Manko ist, dass die Teig-Stufe nicht aufrufbar ist, man muss das Rezept dann verlassen…Und wieder von vorne anfangen…

    Und Backen bzw. Brote werden bei vielen genutzt.

    Man sollte frei konfigurieren können, was man anklicken kann oder aber es sollte die Position gespeichert werden.

    Die Mengenangaben bei der Rezept Welt werden angezeigt über kleinen Umweg, ist aber okay.

    • Das mit den 100 Rezepten ist echt eine Frechheit. Klingt erstmal viel aber man hat ja allein 10-20 Saucen und Dips etc

    • Das würde jedoch voraussetzen, dass sich dort in der Entwicklungsabteilung, sofern überhaupt vorhanden, jemand mal um zwei Ecken Gedanken macht. Auch in manch anderen Bereichen des „Consumer“-Lebens könnte man zuweilen den Eindruck haben, dass die Software von einem Haufen Schimpansen getestet wird, bevor sie auf die Kunden loslässt.

  • Irgendwie eine Frechheit. Das Ding ist eh schon so teuer. Die Gelinggarantie ist auch keine. Sollte meiner die Hufe hochreißen, kommt definitiv kein neuer, zumindest nicht nicht ganz neu.

  • Verstehe nicht, warum man selber Rezepte machen wollen würde.

    Wie wenn Netflix jetzt anbieten würde, dass man eigenen Filme hochladen darf, kostet aber 5€ mehr im Monat.

    • Raymond Reddington

      Naja es gibt bestimmt Menschen, die ihre eigenen Rezepte haben und bevor die jedes Mal einstellen müssen wie lange jetzt was gegart oder erhitzt oder gerührt werden muss, kann man alles in einer Abfolge machen, auch ohne im Menü das jeweilige Programm auszuwählen. Macht also an sich schon Sinn.

    • Oder wenn Restaurants die Rezepte dort einfügen wollen und nicht jeder Koch mühevoll alles selbst eingeben muss. Das ist schon ein Mehrwert.

    • ZB um Allergien oder Unverträglichkeiten zu berücksichtigen. Oder weil der eine oder andere auch schon ohne das Teil gekocht hat und diese Rezepte adaptieren will.

  • SpaceCaptainKent

    Begrüßenswerte Neuerungen. Am Thermomix selbst gibt es jetzt auch im Kochvorgang die Vorschau, damit lassen weitere Arbeitsschritte schon einsehen, damit spart man nochmal Zeit beim kochen.

  • Tipps wo man einen Thermomix günstiger kaufen kann mir allem drum und dran?

  • Mehrwert gegen mehr Geld. Klingt logisch für mich. Und wer das nicht braucht bleibt einfach bei den 36€!

    • Laut dem Artikel geht das wohl nicht. Dann bekommt man überhaupt keine Neuerungen mehr ! Frechheit oder ?

      • Warum Frechheit? Für 36€ bekommst Du das gleiche wie bisher, also neue Rezepte & Updates.

        Willst Du mehr Funktionen musst Du mehr bezahlen, vollkommen legitim.

        Niemand wird gezwungen!!!

    • Steht auch dabei. Ab den zweiten Jahr sind 48€ fällig.
      Wir haben schon eine Info von Vorwerk dazu bekommen.

      • Wenn Du kit dem jetzigen 36-Euro-Funktionsumfang zufrieden bist, kannst Du auch in zukünftigen Jahren weiterhin 36 Euro bezahlen, es gibt dann nur keine Funktionserweiterungen mehr. Die 48 Euro sind kein Zwang.

    • Glücklicherweise sind ja Apple, Adobe, Spotify, Netflix, Amazon usw. alles caritative Einrichtungen, die ihre Produkte zum reinen Selbstkostenpreis anbieten und deren Mitarbeiter ehrenamtlich gegen eine kleine Aufwandsentschädigung tätig sind.

  • Das Gerät ist ohnehin so teuer und dann wird man jetzt noch gezwungen das teurere Abo zu nutzen. Schon nicht ganz fair…

  • Als passionierter Hobbykoch kann ich immer noch nicht verstehen, was an diesem Ding so toll ist.

    • Es erleichtert die Arbeit. Als passionierter Koch und BBQer finde ich das Teil genial. Teige, Saucen, Dips, Gewürzmischungen, Marmeladen, Wurstbrät kuttern, … Der TM ist extrem vielfältig einsetzbar.
      Und nebenbei kann man noch einen hervorragenden Milchreis kochen ohne selbst eine Stunde rühren zu müssen.

      • So sieht’s aus. Und jeder „hobbykoch“ der das Gegenteil behauptet, hat einfach keinen Plan davon oder es noch nicht richtig ausprobiert..

      • Ich kann auch Eierlikör ausm Thermomix empfehlen. Macht meine Tante immer.

    • Hurra. Milchreis für 1400 Euro. Aber nicht selber gerührt.

      • Der kostet soviel wie ein dickes iPhone und man braucht nicht jedes Jahr einen neuen Thermomix.
        Vier Euro im Monat für den Zugriff auf über 70k Rezepte geht in Ordnung und läuft stabiler als die iCloud.
        Bin Hobbykoch; hab alle ausgelacht, die nen Thermomix hatten und hab jetzt selbst einen. Jetzt frage ich mich nur, warum ich den nicht schon immer hatte!
        Ist täglich im Einsatz, nimmt viel Arbeit ab und alles gelingt.
        Klare Kaufempfehlung — und wer ihn nicht möchte, hat für sich doch auch völlig recht :-)

      • Malex, kannst du auch ohne überhebliche Polemik oder willst du nur pöbeln?

  • Ja, die Art und Weise ist fragwürdig. Aber dort Preis ist jetzt nicht wirklich ein Schocker. Das Abo ist auch ohne die neue Funktion schon nicht überteuert. Die Cookidoo App ist einfach wirklich gut man hat Zugriff auf einen wirklich großen Katalog an Rezepten. Und es wird seitens Vorwerk auch ständig weiter Arbeit reingesteckt. Sei es in Form von regelmäßig neuen Rezepten oder auch neuen Funktionen.

    • Naaaaaaaaaaaaaaaaaajaaaa … Also Es gibt schon einen kleinen Mangel an der Cookidoo-App. Nämlich, dass Du nicht offline die Einkaufsliste abhaken kannst. Mein Edeka und REWE haben Edge, wenn überhaupt. Sicherlich kein Jedermanns-Problem. Aber offline kannst Du es einfach nicht nutzen. Ach und der akku-SaugiSaugi-Koeffizient beim Einkaufsliste mit schlechtem Empfang benutzen ist auch beachtlich. Aber wie gesagt … In #NeulandDeutschland muss man damit halt auskommen :)

      • Ja, da hast Du recht. Aber dennoch war ich überrascht von der Bedienung und der Gestaltung, sowohl des TM6 selbst als auch der APP, denn ehrlich gesagt hätte ich das einem althergebrachten Unternehmen wie Vorwerk nicht zugetraut. Der Hintergrund für das Problem, das du ansprichst, ist wahrscheinlich, dass sich der Einkaufszettel auf verschiedene Geräte synchronisiert. Was ja praktisch ist, wenn das Gerät von mehrer. Personen genutzt wird. Aber ja, es wäre sinnvoll die Synchronisierung bei Bedarf verschieben oder auch ganz darauf verzichten zu können.

  • Die erste Preiserhöhung in 7! Jahren. Und ein Euro pro Monat ist ja wohl vertretbar für die kontinuierliche Verbesserung und monatliche Erweiterung der Rezepte und der Funktionen.

    • Moment mal … Nur, weil ständig Firmware-Updates rein kommen, ist das noch lange kein Beweis für eine „Verbesserung“! Das der Deckel für mehrere Sekunden nicht entriegelt finde ich eine furchtbare Verschlimmerung. Ich weiss, dass das da heiss ist da drin. Da brauche ich keine Abtropf-ZWANGS-Pause der Firmware. Um nur eine Sache zu nennen, die in jungen FW Versionen nicht so übelst waren.

      • Ich rede nicht von Firmware Updates des Thermomix selbst. Die erhältst du bei Vorwerk uneingeschränkt. Egal ob du ein Abo hast oder nicht.

        Ob die nun gut sind lässt sich drüber diskutieren..

  • Der Witz ist aber auch, dass es scheinbar nur auf dem TM6 möglich ist die eigenen Rezepte direkt auf dem Thermomix zu kochen.
    Beim TM5 muss man das Rezept dann in der Cookidoo App auf dem Handy/Tablet aufrufen und dennoch manuell den Thermomix bedienen.
    Ich mag mir nicht so recht vorstellen, dass es technisch auf dem TM5 nicht inflict gewesen wäre.

    • Es wäre mit Sicherheit möglich gewesen, dass ich ja auch die normalen Rezepte ohne Probleme synchronisieren lassen. Entweder hat man keine Lust gehabt, dass für den TM 5 noch zu entwickeln, oder man will absichtlich das aktuelle Modell pushen. Allerdings können wir das ja auch von Apple und Co., also jetzt weniger verwunderlich. Ich habe auch noch den TM 5, und ehrlich gesagt komme ich mit den meisten Rezepten bestens zurecht. Und notfalls werden die Anweisungen eben manuell eingegeben, das geht ja auch bisher wunderbar, also ist es jetzt kein Riesending, dafür spare ich das zusätzliche Geld.

  • Ich finde das kommunikativ total ok. Man bekommt eine gratis Trial und wenn einem die Mehrwerte persönlich nichts bringen bekommt man sie auch nicht und bleibt beim gleichen Preis, ist doch super. Und wenn man für sich einen ordentlichen Nutzen sieht, dann tun die 1€ mehr im Monat auch nicht sehr weh denke ich.

  • Komisch, dass dabei unterschlagen wird, dass die neue Funktion vor der Preiserhöhung getestet werden kann. Will man die neue Funktion nicht nutzen, bleibt alles beim alten.
    Überhaupt ist das hier schon Jammern auf sehr hohem Niveau. Wenn Apple seine Preise erhöht, wird das mehr oder weniger kritiklos hingenommen. Wenn Adobe, Netflix und wie sie alle heißen, ihre Preise erhöhen, laufen denen etwa die Kunden in Scharen davon? Nö, iwo! Aber wehe, es wagt ein deutsches Unternehmen nach Jahren seinen Abopreis um einen lumpigen Euro im Monat zu erhöhen, plärrt das Volk der Bekloppten und Bescheuerten Zeter & Mordio und würde am liebsten mit Fackeln und Mistgabeln die Firmenzentrale stürmen, wozu es wiederum zu faul ist, müsste man dazu ja glatt das warmgepupte Sofa verlassen.

  • Ihr wisst schon dass Thermomix allein schon ca. 1000€ Provision für das Vertriebsnetz enthält?
    Keine Ahnung warum soviel dem inszenierten Hype folgen. Es gibt preiswerte Alternativen wie zB der Monsieur Cuisine von Lidl. Das Ding ist bei uns seit Jahren im Einsatz und kann alle Sachen zu 99 % genauso gut. Und teuere Abos gibt es auch nicht.

    Jetzt bin ich mal auf die Thermomix Fan Boys gespannt die jetzt meinen dass sie was ganz besonderes haben. Wir hatten es, und haben den Vergleich.

    • Ich hab auch den Vergleich und das Teil vom LIDL kann ich alles zu 99%.

    • Naja, es ist halt genauso wie mit Smartphones – man kann sich ein
      iPhone holen, das dann natürlich entsprechend kostet. Oder halt irgendwas vom Chinesen mit irgendeinem Android drauf, das einem schon für ein paar Euro hinterhergeworfen wird.
      Tests haben gezeigt, dass der Motor des Thermomix der entscheidende Faktor ist. Der ist praktisch nicht kaputt zu kriegen. In unserer Familie gibt es Thermomixe, die inzwischen gut 25- 30 Jahre auf dem Buckel haben und immer noch tadellos laufen.

    • Mag schon so stimmen. Wird mir in Sachen Apple auch immer wieder so erzählt, ich bleibe aber trotzdem beim Original. Gönne ich mir und freu mich über die Nahtlose Qualität, bei „Cookidoo “ und bei Apple. Wie sieht es denn bei Lidl’s APP aus? Auch alles so praktisch auf Handy, IPad und dem Gerät?

    • Ich mag meinen TM! Habe mir den Krempel der Konkurrenz gar nicht erst angeschaut. Ich konsumiere auch gerne schöne Dinge mit gutem Funktionsumfang. Sie sollen haptisch in Ordnung sein und ein angemessenes Design haben. Meine Thermomix-Beraterin kann ich Tag und Nacht mit WhatsApps vollquarken und die ist sooo nett und gibt sofort den zündenden Tipp (bisher 2x passiert!). Also alles in allem ein Edel-Produkt, ganz nach meinem Geschmack und hey. Es steht Dir ja frei Ware zu kaufen, die ich nicht mal anschauen würde. Jeder, wie er möchte!

      • Ja wie geil. Wäsche hat funktioniert bei dir ;D

      • Gehirnwäsche, Gehirnwäsche

      • Du verzichtest also gänzlich auf Markenprodukte?
        Schon ätzend, dass Menschen, die von einem Produkt überzeugt und damit zufrieden sind immer gleich in die Fanboy-Schublade gesteckt werden. Übrigens. Du bist hier in einem Apple Forum. Aber du kaufst sicherlich auch nur Noname Smartphones weil die ja auch „E-Mail und Telefon können“ usw.!?

  • Liebe Leute, ich verstehe die Aufregung nicht. +8 Euro pro Jahr für eine fetten Mehrwert? Das sind 2,5 Kaffee togo. Allein die Inflation rechtfertigt die seit Jahren fällige Erhöhung. Schon mal auf den Benzinpreis geschaut? Könnt ihr jetzt besser fahren? Der Termomix inkl. Cookidoo spart mir im Jahr so Unmengen an Zeit und Geld, dass sich der Preis des Thermomix und des Abos 10x rechnet! Ganz im Gegensatz zu den Preisen anderer Anbieter mit ihren Monatsabos.

    • Von 36 auf 48 sind 12 Euro, aber dennoch vertretbar. Ich habe in meinem Leben schon mehr Geld ausgegeben für weniger Spaß.
      Und seit dem Thermomix mit vorausgeplanter Woche kaufen wir nur noch gezielt ein, werfen keine Lebensmittel mehr weg und sparen deutlich mehr Geld als diese 12 Euro. Für uns: alles fein.

  • Beim Bosch Cookit gibts das alles kostenlos. Just sayin.

  • Wir haben den TM31, der funktioniert ganz ohne App, iPad nebendran und gut is

  • Für TM5 und älter nur in der App zu sehen. Man soll also nur für eine „eigene Rezepte“ App den Aufpreis zahlen – Nö danke.
    Ob die Rechnung aufgeht, TMx Besitzern den TM6, der nun auch schon einige Zeit auf dem Markt ist, für >1400€ zu verkaufen? Dies vor dem Hintergrund, dass man sich ausrechnen kann, dass auch der TM6 nach dem nächsten Geräteupdate outdated ist…

  • Der Thermomix 5 hatte eigene Rezepte, dann aber per Update ohne Ansage gekillt.
    Gut das Bosch & Lidl dem Wuppertaler Haufen mal zeigt wo der Hammer hängt.

    • Du sagst es. Der Bosch Cookit ist eine echte Alternative (das sage ich als vieljährige TM-Nutzerin und ehemalige Repräsentantin). Der kann deutlich mehr bei zusätzlich größerem Volumen. Die paar kleinen Einschränkungen (weniger Undrehungen auf höchster Stufe, bisher weniger Rezepte) werden durch viele deutlich bessere Features locker wett gemacht (Braten bis 200 grad sogar bei offenem Deckel, entnehmbares Messer, echte Schneebesen für Sahne oder Eischnee und verschiedene Reib- und Raspelscheiben, alles inkl). UND: keine Abofalle, alle Rezepte gratis!

    • Die Discounter-Alternativen lassen sich ja wohl nicht wirklich vergleichen. Und Bosch Cookit spielt in einer ähnlichen Preisklasse wir der Thermomix. Aber dennoch begrüße ich das. Konkurrenz belebt das Geschäft.

  • Thermomix – bitte was ist das? Sind die 48€ wenigstens incl. Stromkosten?

  • Es geht doch nichts über den guten alten Kochtopf und die Pfanne + Chefkoch.de = 0€ Kosten im Jahr :-)

  • Wollt ihr euch ernsthaft über jede Preiserhöhung aufregen und tut er dies auch bei Gehaltserhöhungen?

  • Stefan B. aus H.

    Ein Abo um eigene Rezepte zu speichern? Wow. Vorwerk hat jetzt eine Presse eingebaut. Für Kunden, bzw. deren Geld, nicht für Lebensmittel.
    Ich hätte jetzt wirklich gedacht, dass so eine Funktion bei einem Consumer-Kochgerät für über 1000,- eingebaut und eingepreist ist. Dass man sonstige zusätzliche Rezepte abonnieren kann – gekauft.

  • Ich weiß gar nicht, wie meine Großmutter ohne dieses High Tech Gedöns überhaupt kochen konnte…..und dann hat es auch noch geschmeckt…unfassbar.

  • Nach dem Lesen dieser Kommentare ist eines bestätigt, es gibt zwei Gruppen von Menschen: die einen haben so einen Thermomix, die anderen können kochen.

  • Wer sowas zum Kochen braucht ist eh irgendwie arm dran…

    • Haha. Meines Erachtens sind eher Leute die so pauschale Aussagen treffen arm dran. Der Thermomix ist eine Küchenmaschine. Nicht mehr und nicht weniger. Das Gerät ist für Leute geeignet, die nicht kochen können. Es ist ebenso für Personen geeignet, die gerne kochen und manche Arbeitsschritte vereinfachen oder gar ganz automatisieren wollen. Und es ist auch vollkommen ok, das nicht jeder so ein Gerät will. Aber ganz sicher ist die Anschaffung eines solchen Geräts kein Grund deren Besitzer pauschal vorzuverurteilen. Man sollte meinen, gerade in einem Apple Forum sollte man das wissen.

  • Danke für den Hinweis, war ein Zögerer und jetzt hat sich das Gerät ganz erledigt für mich.
    wusste gar nicht, das es ein Rezepte Abo gibt. Schade und keine Updates die das Produkt verbessern und die Fehler beheben. Dafür im Jahr 48€ ? Dann spare ich lieber schon bei der Investition. Vielleicht doch nur etwas für Mūtter mit 6 Kindern, die den ganzen Tag in der Kūche stehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37355 Artikel in den vergangenen 6073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven