iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 494 Artikel
   

The Roll: Neue App sortiert und bewertet Fotos automatisch

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Dank toller Fotoqualität der iPhone-Kamera finden sich auf dem Gerät bzw. in der iCloud unzählige Fotos – da geht schnell einmal die Übersicht verloren. Die Entwickler von EyeEm, die mit dem gleichnamigen Bildportal am Markt vertreten sind, haben mit „The Roll“ eine iOS App veröffentlicht, die euch beim sortieren und wiederfinden von gelungenen Fotos unterstützen soll.

Roll

Zunächst einmal benötigt ihr reichlich Zeit – zumindest wenn ihr ein großes Bildarchiv habt, auf das ihr The Roll loslasst. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz analysiert die App zunächst euren kompletten Bildbestand. Bereits während der Analyse bereitet euch The Roll die Fotos auf. Die App findet ähnliche Fotos, gruppiert diese, sucht euch das beste Foto als Vorschau aus und zeigt die Anzahl der dazugehörigen Fotos an. Dabei arbeitet der Algorithmus recht zuverlässig. Die Auswahl ähnlicher Fotos ist recht treffsicher, bei der Auswahl des „besten“ Fotos sind die Geschmäcker sicher verschieden. Problemlos lässt sich das beste Foto – und damit die Vorschau, später noch korrigieren.

Desweiteren erstellt The Roll eine Wertung aller Fotos, die in der Detailansicht als „Score“ angezeigt wird. In der Detailansicht findet ihr dann zusätzlich Angaben zum Gerät, der Verschlusszeit, Blende und ISO. Ganz praktisch und erstaunlich Treffsicher vergibt The Roll auch gleich automatisch passende Stichwörter (in englischer Sprache).

Nachdem The Roll eine größere Anzahl eurer Fotos erfasst hat, werden diese nach Kategorien sortiert und ihr könnt nach den vergebenen Stichwörtern suchen.

The Roll

Damit macht die App dann richtig Spaß, denn auch wenn der Algorithmus durchaus noch etwas zielgenauer werden darf, werden eindeutige Fotos doch sehr gut zugeordnet und ihr findet bestimmte Fotos deutlich schneller, als dies mit Apples iOS Camera Roll möglich ist.

Dabei bieten die Kategorien einiges an Entdeckungspotential, wie etwa Personen, Landschaft, Himmel, verschiedene Farben, Mode, Jahreszeiten – wenn auch in englischer Sprache.

The Roll macht damit wieder mehr Lust in den tausenden Fotos zu kramen. Warum gibt EyeEm diese App dann kostenlos ab? Wahrscheinlich setzen die Macher der Foto-Plattform genau darauf: es macht wieder mehr Spaß, Fotos anzusehen. Dadurch kommen eventuell wieder mehr Nutzer auf die Idee, Fotos zu teilen und da hoffen die Macher eben, dass dies auf der eigenen Plattform geschieht. Mit dem eingeführten Score will man dabei offenbar auf hochwertige Fotos aufmerksam machen, die ja von Anfang an der Schwerpunkt von EyeEm sein sollten.

The Roll Promo Video – Original
App Icon
The Roll - Organisi
EYEEM GbR
Gratis
53.52MB
Freitag, 03. Jun 2016, 12:43 Uhr — Andreas Reitmeier
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für das kategorisieren von Fotos suche ich noch als Mac App. Es soll automatisch nach Objekten suchen und ich suche dann nach Bildern wie „Katze“ und bekomme alle angezeigt. So wie es in dem Video gezeigt wird. Kennt da jemand eine App welche auch auf deutsch ist?

  • Die Stichwörter in in der aktuellen Version auch auf deutsch

  • Alle Fotos werden auf deren Server übertragen…

  • Tolle Sache, aber das die Analyse nur mit bestehender Internetverbindung funktioniert, also scheinbar alle Daten zu meinen Fotos hochgeladen werden – gefällt mir gar nicht!

  • „Tolle Fotoqualität der iPhone-Kamera“?
    Die Qualität meiner iPhone 4-Kamera war noch nie toll. Unschärfe Bilder im Vergleich zu allen anderen Kameras, die ich besitze. Ich kann nur hoffen oder vermuten, dass die Kameras in den nachfolgenden Generationen besser geworden sind. Wie ist denn da die allgemeine Erfahrung?

    • Ist die Frage ernst gemeint, die nachfolgenden Kameras sind mit jeder Generation besser geworden, bis zu den aktuellen sehr guten.

    • Da hast Du mit dem 4er die letzte „nicht so gute“ Kamera in einem iPhone. Ab 4S deutlich besser.

    • Das iPhone 4 ist uralt. Die neueren Kameras (spätestens ab 5s) sind wirklich großartig.

    • Die Qualität ist um Welten besser geworden.

    • Dein iPhone 4 wurde vor fast 6 Jahren vorgestellt, natürlich waren damals die Kameras nicht richtig gut.

      Das hat sich aber deutlich geändert und neben dem Galaxy s7 hat das iPhone mit die beste Kamera auf dem Markt

    • „Requires iOS 9.0 or later.“

      Na, was ein Glück, dass du dir keine Sorgen machen musst, was die App wohl mit deinen iPhone 4 Fotos anstellt, denn du kannst sie gar nicht installieren. ;)

    • Bei guten Lichtverhältnissen macht das 6s wirklich sehr gute Aufnahmen sowohl Foto als auch Video. Kein Vergleich zu den Fotos eines iPhone 4. Für Schnappschüsse im Urlaub wenn die DSLR zu Hause bleiben soll und als Immer-dabei-Kamera eine wirklich akzeptable Alternative (mit den entsprechenden Einschränkungen).

  • Auszug Nutzungsbedingungen

    When you allow the App to access your photos, your photos will be formatted, compressed and transmitted to servers in order to generate and display enhanced data for each photo (e.g. keywords, captions and/or picture scores) within the App.
    Important: Any temporary copies made during the review process will be deleted from the servers involved immediately once the review process has been completed. We will not make your photos available to others, nor will we store them. No human will ever see your photos during the review process.

  • Die handbetriebene Kaffemühle meiner Großmutter war/ist toll. Wie die nachfolgenden z.T. elektrischen Geräte sind, kann ich leider nicht sagen. Aber eventuell hat ja jemand Erfahrung damit

  • Die App erinnert mich von der Beschreibung her an ein abgespecktes Google Photos. Und da klingeln auch sogleich die Alarmglocken – wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Werden die Fotos zum Anbieter übertragen und dort analysiert oder geschieht das ausschließlich auf dem Gerät?

  • Von der Idee her ganz nett, aber am Ende unbrauchbar. Man kann das Tagging nicht per Hand korrigieren. Und das Auto-Tagging ist in über der Hälfte fehlerhaft – und wenn man das nicht händisch korrigieren kann, dann ist das alles für die Tonne. Außerdem werden offensichtlich zusammengehörende Bilder nicht gruppiert.

    App-Status bei mir: Gesehen – getestet – gelöscht

  • Big Data lässt grüßen. Sehr wahrscheinlich steckt auch wieder Crashlytics von Twitter (wie in vielen tausend Apps) drin und spioniert fleißig mit.

  • Und genau deshalb gehe ich nicht weg von der guten alten Ordnerstruktur und dem Ordner „Bilder“.
    Ich brauch kein Tagging oder sonstigen Quatsch. Und ich find auch alles.

  • Installiert – tagelang vergeblich gewartet bis meine zugegeben riesigen Fotodaten bei ca. den letzten 200 Fotos hängen geblieben ist und somit keine katalogisierung zustande kam!

    Unbrauchbar, daher gelöscht.

  • Sowas bräuchte ich für mein Netzlaufwerk unter Windows 10. Mein ganzen Fotos vom iPhone und iPad werden immer bei einer Wi-Fi Verbindung in dieses Netzlaufwerk abgelegt. Hier hätte ich Lust mal ein solches Programm für Win 10 drüber laufen zu lassen. Nach doppelten Dateien kann ich schon sehr schön mit der Freeware „Alldup“ suchen aber Kategorieren mit Tags wäre auch genial.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19494 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven