iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 361 Artikel
Deutliches Plus dank Sprint-Übernahme

Telekom zählt 235 Millionen Mobilfunkkunden weltweit

22 Kommentare 22

Die Telekom hat ihren Zwischenbericht zur Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten des aktuellen Jahres veröffentlicht. Besonderes Augenmerk gilt hier natürlich auch den durch die Corona-Situation bedingten Veränderungen. Unterm Strich zeigt sich der Anbieter diesbezüglich zufrieden und zuversichtlich, der Heimatmarkt präsentiere sich auch in globalen Krisenzeiten grundsolide.

Laut Telekom machen sich aufgrund der Reisebeschränkungen zwar fehlende Roaming-Umsätze bemerkbar, doch sei das Mobilfunk-Segment im gesamten weiterhin zufriedenstellen. Die Mobilfunk-Serviceumsätze lagen im zweiten Quartal zwar 1,1 Prozent unter dem Vorjahreswert, der Rückgang sei aber deutlich geringer als bei den Mitbewerben ausgefallen und so habe die Telekom ihre Marktführerschaft im Bereich der Serviceumsätze weiter ausbauen können.

In besonderem Maße profitiert die Telekom von der Fusion mit dem amerikanischen Mobilfunk-Anbieter Sprint im April. Das Unternehmen löste damit nicht nur AT&T als Marktführer in den USA ab, sondern verzeichnet in den ersten sechs Monaten des Jahres auch einen beachtlichen Zuwachs von 28,1 Prozent auf mittlerweile 235,8 Millionen Mobilfunk-Kunden weltweit – 47 Millionen davon leben in Deutschland.

Telekom Kundenentwicklung im zweiten Quartal 2020

Telekom Kunden Zahlen Deutschland

Auch auf Deutschland begrenzt vermeldet die Telekom Rekordzahlen. So habe man an der Zahl der Neukunden gemessen das erfolgreichste Quartal im Breitbandgeschäft seit zwei Jahren abgeschlossen. Zwischen April und Juni konnte der Anbieter die Zahl der Breitbandkunden um 87.000 steigern, stärker als bei allen Wettbewerbern. Auf einen Glasfaser-basierten Anschluss seien mittlerweile 386.000 Kunden umgestiegen.

Negativ wirke sich die Pandemie besonders auf die Geschäftskundenbereiche aus. Im Großkundengeschäft sei dies durch verzögerte Aufträge zu spüren. Ganz besonders wird in diesem Zusammenhang offenbar der Bereich T-Systems in Mitleidenschaft gezogen. Hier habe man die Auswirkungen der globalen Pandemie deutlich gespürt, da neben verzögerten Vertragsabschlüssen neue IT-Projekte häufig komplett ausgesetzt ausgesetzt oder gestoppt wurden. Den Rückgang beim Auftragseingang beziffert die Telekom im zweiten Quartal mit 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Donnerstag, 13. Aug 2020, 10:27 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Qualität zahlt sich wohl doch aus.
    Trotz diverser Probleme die es immer mal gibt sind sie (für mich) immer noch das kleinste Übel auf dem Markt.

    • Qualität in den USA ist aber eher nicht gegeben. Auch die Fusion von T-Mobile und Sprint ändert daran nichts, durchaus vergleichbar mit der Fusion von o2 und EPlus in Deutschland.

      • also meine 30Tage PrePaid All-In-Flat lief mega … hat keine 10min gedauert da im Store. Preislich fand ich 50$ auch total iO

      • @SOLMAN_ADMIN

        Die Angebote/Preise sind ganz okay, nur die Netzabdeckung ist nicht wirklich gut.

    • Und preislich stimmt es sicherlich für die Masse auch, sofern man den Weg über Reseller geht.

    • Dass die Telekom in Deutschland immer noch so gut dasteht, hat nichts mit Qualität zu tun, sondern ist nur purer Patriotismus.

      • Nur deutsch wer bei der Telekom ist…
        :D

      • Oder die Macht der Suggestion…wenn man immer behauptet das beste Netz zu haben, dann werden das auch viele glauben..

      • Californiasun86

        @Tom-2.0 Also das wird ja oft genug getestet und Telekom hat halt verhältnismäßig das Beste Netz. Ist also quatsch was du erzählst. Aber trotzdem habe ich mit Telekom genug weiße Flecken in meiner Region oder nur ein lächerliches „E“ im Display. Dafür sind diese Apothekenpreise einfach viel zu hoch.

      • Glückwunsch zum dümmsten Kommentar des Tages. IQ-0

  • Bei der Telekom gab es eine massive bewegung von Original kunden hin zu Mobilcom debitel magenta mobil oder neuen angeboten wie Fraenk. Auch greifen mehr Menschen zu Prepaidangeboten von penny und kaufland.

    Die preiserhöhung für über 27 Jährige und die Magenta eins reduktion hat einigen nicht geschmeckt. Telekom verdient vorallem an Bestandskunden momentan, da hier die VVL Angebote eine Katastrophe sind. Bis 600€ unterschied im vergleich zu neukundenangeboten. Auch der young segment muss stark gewachsen sein.

    • Wo denn 600€ !?

      Aber doch allerhöchstens aufs Jahr gerechnet wenn man ein Aktionangebot genutzt hat.

      Dann ist doch aber eher das Problem, dass preissensitive Menschen Kunden werden, wohl wissend, dass sie nach Ende der Mindestlaufzeit nicht bereit sind den regulären Preis zu zahlen.

    • Naja, wer weiß denn immer noch nicht ,dass man den Vertrag rechtzeitig kündigt, um bessere Konditionen bei Verlängerung zu bekommen?

  • In Sachen Service ist die Telekom nicht besser als alle anderen Anbieter, ewig lange Wartezeiten bei der Hotline und inkompetente Mitarbeiter. Noch schlechter ist aber die Netzqualität zumindest im Bereich der Hamburger Innenstadt, innerhalb der Wohnung geht nur WLAN-Telefonie und LTE steht innerhalb der Wohnung so gut wie nie zur Verfügung – komischerweise geht beides ausgerechnet bei o2 einwandfrei.

    • Also wenn ich mal bei der Telekom anrufen muss habe ich in maximal 5 Minuten bisher immer jemanden am Telefon gehabt die entweder helfen konnten oder mich an Experten weitergeleitet haben.
      So unterschiedlich sind die Erfahrungen…

    • Ist bei mir genau andersrum und ich hab postpaid Mobilfunkverträge von Telefonica und Telekom. Die Telekom Hotline war immer freundlich und hat versucht zu helfen. Bei Telefonica: schon öfter mal ein grummeliges „geht nicht“ Natürlich gabs auch bei Telefonica sehr freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter bei der Hotline. Auch das Netz war bei Telekom immer deutlich besser als bei Telefonica, aber das kann sich ja regional durchau unterscheiden.

  • Verständlich sind seit Jahren dort, zwischen drin gab es Versuche bei der Konkurrenz. Die es jeweils mit Ihren miesen netz versaut haben.

  • Mal andersrum gedacht:

    Die TeleDumm kann nur durch „Übernahmen“ wachsen…

    Aber den Wachstum durch Neukunden so hinzukriegen? Fehlanzeige!!!!

    Also erstmal nachdenken bitte bevor hier die TeleDumm abgefeiert wird!

    :P

  • Ich bin zufrieden bei der Telekom, sowohl im Mobilfunk als auch im Festnetz. Sie sind teurer als die Konkurrenz, ich persönlich schätze aber Performance und Empfang. Von daher zahle ich den Aufpreis gerne.

    • Hab alle deutschen Netze durch. Von Mannesmann (wer erinnert sich noch?) über den schlechten E-Netz-Witz bis zur Telekom. Bei uns ist Festnetz und mobil nur noch magenta.
      Mit der Hotline habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht, aber immer noch bessere als mit den ägyptischen Call-Centern von Vodafone.
      Und meine Anrufe bei der Telekom-Business-Hotline waren immer so viel besser, wie wenn man im LH-Flieger von Economy nach Business upgradet.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28361 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven