iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Telekom will Verbindungsdaten künftig zur Verkehrssteuerung auswerten

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Die Telekom will die Mobilfunk-Metadaten ihrer Bestandskunden zukünftig detailliert auswerten und zur Datenanreicherung von Verkehrssteuer-System einsetzen. Dies hat der Bonner Netzbetreiber heute auf der CeBIT angekündigt und bereitet sich auf eine umfangreiche Echtzeitanalyse der anfallenden Daten vor.

telekom-2

Zwar sollen die Daten anonym ausgewertet und die persönlichen Informationen der Kunden nicht berücksichtigt werden, grundsätzlich will der Mobilfunkanbieter aber alle anfallenden Signalisierungsdaten einer umfangreichen Echtzeit-Analyse unterziehen und so den Fluss von Verkehrsströmen erfassen.

Die Deutsche Telekom sieht Chancen darin, durch die Analyse von anonymisierten und aggregierten Kundendaten Erkenntnisse zu gewinnen, die für neue Anwendungen und Lösungen genutzt werden können – zum Beispiel, um Verkehrsflüsse besser zu verstehen und so Staus zu vermeiden oder den öffentlichen Nahverkehr zu verbessern.

google

Sollten sich eure Augenbrauen beim Lesen dieser Ansage bewegt haben, dann sichert euch schon mal die Webseite telekom.de/opt-out in den eigenen Lesezeichen. Bis zum 1. Juni will die Telekom hier ein Opt-Out-Formular anbieten, mit dessen Hilfe ihr immerhin der Auswertung von Geschlecht, Altersgruppe und Postleitzahl widersprechen könnt.

Über die rechtlichen Verpflichtungen zum Datenschutz und zur Datensicherheit hinaus wird die Telekom ihren Kunden als zusätzliche, freiwillige Leistung anbieten, der Verwendung der vollständig anonymisierten Daten über diese Webseite zu widersprechen.

Nach Angaben des Teltarif-Reporters Hans-Georg Kluge hat die Telekom zudem versprochen, die Auswertung einzelner Geräte alle 90 Minuten zu unterbrechen um so keine vollständigen Bewegungsprofile zu erstellen.

Der Bonner Netzbetreiber steht mit seinen Verkehrsauswertungen nicht allein da. Sowohl Google als auch Vodafone setzen bereits länger auf die Analyse von Mobilgeräte-Daten um Verkehrsflüsse zu berechnen.

Montag, 16. Mrz 2015, 16:49 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die wissen doch eh alle wo ich und mein iPhone sind. So what!

  • Geht mal gar nicht. Nutzen ziehen aber mich dafür nicht bezahlen? Schweinerei!

    • Steht dir ja frei deinen Vetrag zu kündigen und zu einem Anbieter zu wechseln m, welcher dir das vergütet

      • Steht es dir eben nicht. Durch das Auswerten dürfte wohl kein Sonderkündigungsrecht erwachsen… Leider!

    • Tun sie doch durch bessere Dienste etc – du lieferst Daten ja auch nur indirekt; ich find es gut und fair. Sehe da große Synergieeffekte!

      Mag bspw auch die Stauvorhersagen von Navigon und teile meine mit. Kostet mich nix und das Kollektiv profitiert. Will ja nicht nur Nutznießen.

    • Die könnten dann wenigstens mal etwas an der Preisgestaltung der Tarife zugunsten des Kunden verändern.

      Google, Facebook und co. bekommen es doch auch hin, viele derer Dienste für den Normalsterblichen kostenfrei anzubieten und dennoch Geld zu verdienen.

      • Ja super, genau das ist ja der Mist den keine Sau haben will.

      • Ja, stimmt, diese Feature könnten sie echt mit einem monatlichen Mehrbeitrag von sagen wir 9,00 EUR einpreisen.

  • Hinsichtlich dieses Echtzeittrackings auch bei Vodafone: finde da auf Anhieb keine Quellen zu bei Google. Hat jemand mehr Infos hierzu für mich?

  • Es wäre schön, wenn diese Daten allen Navi Hersteller zur Verfügung gestellet würden. Aber bestimmt will sich die Telekom das schön vergolden lassen…

  • Auch geil. Welcher Vollhorst wieder auf die Idee kommt für Verkehr auch Geschlechtsdaten zu erheben. Kann nicht einmal klarer Verstand und Fairness gewinnen? Zum kotzen. Man muss ja immer ein Stück über die Grenze gehen…

  • Die Dummbatzenabteilung gibt wieder Vollgas-keiner will beim Navigieren im Stau stehen aber wo die Infos dazu her kommen sollen fragt niemand….
    Kauft euch doch alle ne gute alte Windows CE Kiste und bezieht die Staudaten via TMC wie anno dazumal-Staus die seit Stunden aufgelöst sind oder erst in 2 Stunden gemeldet werden-viel Vergnügen :-)

  • Da werde ich selbstverständlich widersprechen. Der Flugbetriebschalter wird immer wichtiger…..

  • Grundsätzlich ist dagegen nichts zu sagen, zumal jede Bank oder der Einzelhandel auch die eigenen Kundendaten auswertet.
    Solang die Daten eben nur anonymisiert verwendet werden.

  • Wenn jeder, der in vollem Umfang mitmacht, 500 MB bekommt, fände ich das sehr fair….:-))

  • Anonym können die machen was die wollen. Nett das sie es überhaupt ankündigen und nicht in den AGB verstecken.

  • nat. anonym, nat alles sicher, nat nur zu unserem besten. wie immer halt. wers glaubt.

    … vater unser im himmel. unsere tägliche datenschweinerei gib uns heute. und auch wir vergeben unseren……

    • Wenn sie Schweinereien machen wollten, würden sie das wohl kaum medienwirksam ankündigen. Was weißt du denn, ob die das nicht schon immer so machen…

  • O2 sammelt auch Daten. Glaub die waren sogar die ersten was das an ging. Echtzeit Stausysteme bei Autos gibt es ja nun schon seit etwa 3 Jahren. Ein Teil davon kommt bei einigen davon seit jeher von O2.

    Mir gefällt es auch nicht. Aber Echtzeit Stauanzeige im Auto ist schon der Hammer. Echtzeit heisst hier wirklich Echtzeit. In 1-5min Intervalle werden die Daten aktualisiert Angezeigt und entsprechen dann einem Stand von tatsächlich… Echtzeit der letzten 1-5 Minuten. Auch auf dem kleinen Feldweg wo sich die ganzen Auto’s nach einem Stau lang quälen. Was ich nicht in Ordnung finde das man dafür oft noch extra bei den Navi’s Zahlen muss und TMC Dienste auf diese Daten nicht zugreifen darf was dann quasi jedem Uralt Navi Nutzbar gemacht werden könnte.

  • Sind das Regenschirme???? Oh yeah!!!

  • Welche Regulierungsbehörde überprüft denn, was tatsächlich erhoben und wie genutzt wird?

  • Macht Apple das nicht schon seit iOS 6?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven