iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 454 Artikel
   

Telekom: Kein Katastrophen-Push in Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Kurze Durchsage von der Telekom. Die vom iPhone unterstützten, in Japan und in den USA bereits aktiven und momentan in Holland getesteten „iOS-Benachrichtigungen im Notfall“ werden vorerst nicht in Deutschland eingeführt.

notruf

Die Warnmeldungen, mit denen Netzbetreiber die Nutzer kompatibler iPhone-Einheiten im Fall von bundesweiten Katastrophen, dramatischen Wetter-Ereignissen oder – wie in den USA üblich – über die Entführung Minderjähriger informieren können, werden im Telekom-Netz bis auf weiteres nicht verfügbar sein. Dies bestätigte der Bonner Mobilfunker nun gegenüber ifun.de:

[…] derzeit ist ein solcher Service bei der Telekom allerdings nicht geplant.

Vodafone hat auf unsere Anfrage noch nicht reagiert – ein Alleingang scheint allerdings Ausgeschlossen.

Donnerstag, 12. Jun 2014, 15:02 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade. Rückstand regiert. Das muss wohl erst per Gesetz geregelt werden.

  • Nach den Sturm am Montag wäre sinnvoller gewesen. Schließlich gabs tote

    • Mehr erschreckende Gründe DAFÜR braucht es eigentlich nicht :-( Armes Deutschland – einfach nur traurig diese Entscheidung :-((

    • Ich glaube nicht so traurig es klingt, das niemand von dem Sturm vorher nix gewusst hat? Ich glaube schon das dieser Dienst gut ist und sinn macht aber nicht für Dinge man schon einen Abend vorher im TV oder der Zeitung entnehmen kann. Wenn irgendwo ein Staudamm bricht und es ab diesem Moment nur wenige Stunden bleibt ist es OK. Aber nicht um den aktuellen Wetterbericht zu verdeutlichen. Dann bekommt man ja Täglich irgend welche Meldungen die man DANN irgendwann genervt komplett deaktiviert.

    • Das der Sturm so kommt war bekannt.
      Die Warnmeldung war fast genau so ausgegeben worden.
      Wer das nicht mit bekommen hat, dem hilft auch so eine Push nicht.
      Mit den 6 Toten das ist zwar bedauerlich, aber entweder eigenes Verschulden (der Radfahrer zum
      Beispiel) oder einfach nur Pech (die 3 Leute aus Düsseldorf), denen hätte die Push auch nicht mehr geholfen.

      • Dummschwätzer. Ich war auf Arbeit und hab es auch nicht mit bekommen und wäre früher nach Hause und hätte den Zweitwagen noch in die Garage gepackt. Wieso meint eigentlich jeder hier die Weisheit mit löffeln gefressen zu haben?

      • Also du warst tagelang ununterbrochen auf der Arbeit und hast überhaupt nichts von den Wetterberichten mitbekommen Björn? Dann solltest du den Job wechseln…

      • Dem ist so, ja! Die Unwetterwarnung kam übrigens eine Stunde vorher und nicht Tage.

  • Versteh ich nicht! Gibt es da Gründe, die die Nichteinführung ernsthaft rechtfertigen?

      • Naja und vielleicht dass man einen Dienst auf sein Privatgerät bekommt, den man gar nicht haben möchte. Von mir aus können sie es bleiben lassen. Ich lebe weder in einem Erdbebengefährdeten Gebiet, noch an der Küste und bin klug genug bei nem heftigen Gewitter/Sturm nicht unbedingt in nem Waldgebiet joggen zu gehen.

      • Ich finde die Idee gut, wenn es wichtige Ereignisse sind wie schwere Unwetter/Katastrophen, Entführungen, entflohene Gewaltverbrecher etc. und wenn man die Pushmeldungen ausstellen kann, wäre das doch auch für Menschen den alles egal ist, okay

  • Das kostet doch alles Geld ……. Und wer will denn schon seine zahlende Kundschaft schützen….. Das ist doch völliger Schwachsinn…… ;-)

  • Willkommen in Deitschland ;)) sag ich nur andere Länder schaffe es und Germany wieder nicht

    • Nur leider muss ich von der stark abraten! Zwar tracked sie sen aktuellen Ort des Smartphones und weißt dich so auf Warnungen hin, nur leider tut sie das ununterbrochen und zieht dir damit den Akku ratzbfatz leer -.-
      Alternativ kann man sich auf der Website von katwarn für SMS Benachrichtigungen anmelden. Vielleicht ist das die klügere Variante…

      • Du kannst auch feste PLZ einstellen, so dass im Fall einer Warnung für dieses PLZ-Gebiet eine Meldung gepusht wird.

      • sag ich jetzt mal so...

        Kann ich nicht im geringsten bestätigen!!! PLZ Eingabe, App ist aus, ich bekomme trotzdem die aktuellen Warnhinweise. Höhere Akkubelastungen wären mir da tatsächlich neu… App bei mir und Freunden auf iPhone 4, 4s, 5 und 5s installiert!
        ALLE ohne besagtem Problem!!! Da muss bei Dir was anderes falsch laufen!

  • Vielleicht weil es nicht bundeseinheitlich Katastrophe heißt? In NRW ist es ja die Großschadenslage, die aber vielleicht mit einem neuen FSHG wieder umbenannt wird…

  • Ich habe mir KATWARN installiert. Das ist erst mal ne gute Alternative.

    Man muss sich halt vorher auf zwei Standorte festlegen.

  • Das Internet ist für uns Neuland!

  • Jaja, wieder alles ganz, ganz grausam in Deutschland… Ihr habt es echt schwer mit euren Erste-Welt-Problemen. Also auf nach Japan und in die USA, wo alles ganz toll ist!

  • Vor einer Sekunde war das erwartete Skype update da und plötzlich ist die App jetzt ganz weg.

  • das klingt aber wie ne Standard-Absage die selbst kommen würde wenn die Einführung intern schon in Planung ist aber halt noch nicht offiziell ist.

  • SUPER
    Ich will meine Ruhe, vor allem vor irgendwelchen Ministerien, besonders von Obama.

    Ich weiß nicht was ihr wollt. Ich brauche keinen Katastrophen-Push.
    Genaugenommen benötigt das niemand. Es bilden sich höchstens ein paar Leute ein.

    Man wird den ganzen Tag vollgespamt, da braucht man schon gar nicht Wetterwarnungen zusätzlich.
    Wer im Winter nicht weiß, dass die Straßen gefroren sein können, dem ist nicht zu helfen. Ebenso bei „Unwetter“warnungen vor Stürmen. Wenn es von jetzt auf nachher mehrere Tage über 30 Grad hat kann man sich denken, dass ein Gewitter kommt.
    Oder wollt ihr wie in den Wetter-Apps dass vor jedem Gewitter gewarnt wird?

    Dass die Bäume entwurzelt wurden in NRW lag nicht am Sturm selbst, sondern daran, dass durch die Chemtrails so viel Aluminium in den Böden ist, so dass die Wurzeln der Bäume nicht mehr richtig funktionieren.

    • Genau … Bäume und Wurzeln werden von Chemtrails angegriffen … Genau … Selbst du stehst nicht mehr bei über 140kmh … Und das nicht wegen Chemtrails … Banane -.-

    • Ich geb dir teilweise recht…
      Ne art amber-alarm würd ich als logisch verpflichtend sehen…
      Katastrophen sind regional unterschiedlich und werden vom jeweiligen landrat bzw innenministerium bzw ministerpräsident als solche deklariert. Von daher denk ich das die katastrophenmeldung gänzlich aktuell unmöglich ist.

    • In deutschland wirklich etwas fehl am Platz. Aber in gebieten mit Hurricanes, Vulkanen, Erdeben oder Küsten mit Tsunamigefahr usw. kann sowas durchaus nützlich sein und in manchen Fällen auch leben retten. Denke daher auch nicht, dass die Funktion dafür gedacht ist, vor Gewittern oder (leichten) stürmen zu warnen. Wie der Name sagt, geht es um
      ->Katastrophen<-

  • Handelt es sich hier wirklich um „iOS Benachrichtigungen“ im Notfall, oder geht es um ein Standardsystem? Wenn es ein Standard wäre, fände ich es gut, wenn sowas eingeführt würde. Ein System, dass auf einen Hersteller bezogen ist, wäre in meinen Augen nicht die Aufgabe des Staates. „Alle man von Bord, iOS Benutzer zuerst!“

    • Muss nur noch bei Android kommen und schon sind 90% aller Smartphone-Besitzer gewarnt. Ich fände es gut, auch wenn es kein Geräte-übergreifender Standard wäre.

      • Die Umsetzung in den USA und Japan ist Geräteübergreifend. Es handelt sich um spezielle SMS, die von allen Handys in den betreffenden Funkzellen empfangen werden.
        Wenn das Handy diese als Katastrophenmeldung identifizieren kann (wie bei z.B. iOS), werden sie als solche dargestellt, wenn das Handy dazu nicht in der Lage ist (z.B. uraltes Nokia), werden sie als SMS vom Absender „Notfall“, „Katastrophenwarnung“ o.Ä. dargestellt (Der Absender ist in diesem Fall keine Nummer, sondern ein Text. Ähnliches wird in Deutschland auch schon bei Mitteilungen von Netzbetreibern verwendet, die dann als Absender z.B. „Telekom“ haben.

    • Hey das wäre geil! Nur iOS User werden gewarnt! ;-p Androiden braucht eh keiner!! Hahaha!
      Aber mal im ernst: ihr Nörgler“brauch ich nicht “ und so: es geht ja nicht nur um Unwetter! Das kann ein größer Chemie Unfall sein, das nächste AKW das in die Luft fliegt, die nächsten Terroristen im Flieger oder oder oder!! Das wäre in jedem fall sinnvoll.
      Kat warn funktioniert bei mir übrigens prima!

  • Kann nicht jede Wetter App jetzt schon mittels Push warnen ?

    Ich brauch das nicht, wenn ich unterwegs bin check ich das Wetter vorher oder spätestens wenn arg dunkel wird.

    Sorry, aber es ist mir unbegreiflich wieso manche Spasten in NRW mit dem Fahrrad bei Orkanen unter Baumalleen durchfahren. Wahrscheinlich um bei dem Gewitter mal schnell in den Badesee zu hüpfen oder Freeclimbing an der nächsten Eiche zu machen !

    Das lernt man Kleinkindern schon !
    Mein Mitleid hält sich da in Grenzen.

    • mag sein, dass manche späten das Kleinkindern lernen, der Rest der Republik lehrt das seine Kinder.
      übrigens machen auch einige Leute schonmal Ausflüge mit ihren Kindern, teilweise sogar mit Fahrrädern. Da dauert auch der Heimweg manchmal länger als die Zeit von Verdunklung des Himmels bis zu umfallenden Bäumen.
      mfg

  • Warum soll man ja auch sowas bringen ?? Es würde jedem was nutzen wenn es was gefährliches kommen würde !! Es ist nichts dran zu verdinen ! Traurig ! Unser Leben soll leichter und sicherer werden aber .. Na ja ! Konzerne müssen gezwungen werden gute Sachen zu unterstützen auch wenn sie kein verdienst haben !

  • Der Telekom ist die Sicherheit ihrer Nutzer EGAL!

  • Also meine Wetterapp hat mir 3 Tage lang Amtliche Unwetterwarnungen angezeigt.
    Und es hat tatsächlich knapp ne halbe Stunde lang normal geregnet in der Region.
    Das passiert dann 3 mal im Jahr und keiner kümmert sich mehr um die Warnungen…
    Also, was bringen die nun wirklich?

    • Es geht ja nicht darum, dich vor Regenschauern zu warnen, sondern vor Stürmen, die lebensgefährlich sein können. Einfach damit man das Haus nicht unnötig verlässt, oder weite Strecken mit dem Auto früher antritt, um der Gefahr aus dem Weg zu gehen.

      • Die Unwetterwarnungen hatten die höchste und zweit höchste Warnstufe. Habe. Also genau davor gewarnt.
        Das Problem ist einfach, tritt die Katastrophe nicht ein, nimmt keiner die Warnungen mehr ernst.
        Ein anderes Kaliber sind Warnungen wenn z.B. Ein AKW hochgeht, in solchen Extremen macht es Sinn.
        Oder lokal Begrenzt z.B. bei einem Großfeuer, wo gifte in die Luft entweichen. (kann das System das?)

      • Ja, genau das ist ja das Gute an diesem System. Man wird nur gewarnt, wenn man sich im gefährdeten Gebiet befindet.

    • Die Warnung hatte ich auch und es hat nicht mal geregnet.

      ABER die Warnung lautet …MÖGLICH nicht ….GARANTIERT

      ich hatte Glück und war halt in einem Loch aber 30 km vor mir und 30 km hinter mir gab es große Schäden.

      Ich bin jedenfalls froh das mir nix passiert ist, hätte aber sein können, also bin ich froh , das es die Warnung gibt.

      Das System sendet ja im übrigen nur bei höchster Alarmsrufe oder bei Ambert Alarm. Da werden also nicht aktiviere Meldungen pro Jahr kommen.

  • Muss nur ein Betreiber sagen das er es macht, dann ziehen die anderen eh nach.

  • Denke auch, dass es vor dem Hintergrund des Sturms am Montag angebracht wäre. Immerhin wurde der nicht – wie sonst üblich – Tage im Voraus angekündigt und hochgepusht.
    Einige Leute saßen ja noch mit der Sonnenbrille auf ihrer Terasse, als der Regen runter kam.

    • Jo und denen muss dann das Habdy sagen, nimm die Brille ab und nimm die Nase vom Smartphone, schalte die CAM ein, dir fällt gleich ein Baum auf die Terasse….

  • Schade das Deutschland nicht auch hier ein Vorreiter sein kann oder wenigstens mithält, stattdessen weites hinterherhinken

  • Wie scheinheilig jetzt alle jammern, aber wenn der Dienst 1 Euro im Monat kosten würde, bräuchte es hier kein Mensch mehr

    • Es ist aber nunmal kostenlos und trägt zur Sicherheit von JEDEM bei! Aber die Teleschrott weigert sich trotzdem! Denen ist die Sicherheit ihrer Nutzer halt egal. Würde die Teleschrott damit Geld verdienen können, wären sie die ersten, die den Service für 16,90 Euro im Monat anbieten!

  • Danke für den Tipp

    Erfolgreich angemeldet. die Postleitzahl: 64386, Handynummer: 017912345678, E-Mail: denner@icloud.com

  • Wir deutschen können eh alles besser.
    Dann wird erst einmal 10 Jahre geforscht. Im Anschluss wird ein anforderungsprofil erarbeitet und wenn die Programmierer an der Arbeit sind, werden die Vorgaben laufend geändert. Daraufhin gibt es wieder 10 Jahre Verzug. Zu sehen bei Tetrafunk, ICE, toll collect und vielen anderen Dingen.
    Wie gesagt, wir sind Weltmeister im vernichten von guten Ideen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19454 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven