iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

tado° stellt neue Thermostate vor

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

tado°, der Entwickler intelligenter Klimalösungen für Privathaushalte, hat zur IFA sein Produktportfolio erweitert und neue Lösungen zur Einzelraumsteuerung vorgestellt.

thermo-500

Die iPhone-gesteuerten Thermostate lassen sich zukünftig auch von Haushalten mit Zentralheizung oder Fernwärmeanschluß einsetzen und sollen den potentiellen Kundenstamm um 600 Millionen Haushalte erweitern.

Das neue, smarte Zusatz-Thermostat, kann mehrere Heizzonen individuell voneinander steuern – etwa einzelne Stockwerke oder auch einzelne Räume (bei Fußbodenheizungen mit Thermostaten in jedem Raum).

Sind die vorhandenen Wandregler ersetzt, ist eine Steuerung über die tado° Applikation möglich. das „smarte Zusatz-Thermostat“ kann für 199€ gekauft oder für 7,99€ pro Monat gemietet werden soll ab November 2015 ausgeliefert werden.

alle

Mit Fokus auf die deutschsprachigen Märkte stellt tado° zudem das smarte Heizkörper-Thermostat vor:

Dieses Produkt ersetzt übliche Heizkörperthermostate an Radiatoren und ist somit insbesondere für Wohnungen mit Heizkörpern, aber ohne Gasetagenheizung geeignet. Die Anwendung ist darauf aber nicht begrenzt. Auch bestehende tado° Kunden bekommen mit diesem Produkt die Möglichkeit einzelne Räume getrennt voneinander steuern zu können.

Das smarte Heizkörperthermostat wird jedoch erst ab Q3/2016 lieferbar sein.

(Direkt-Link)

Dienstag, 08. Sep 2015, 9:10 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich wollte gestern das Tado V2 bestellen. xD
    Nun wird bis November gewartet.

    Apple HomeKit-Chip eingebaut?

    • Hi Martin,

      ab der 2. Generation des Smart Thermostats aufwärts werden alle unsere Produkte HomeKit-fähig werden. Für Bestandskunden wird dann ein Upgrade zur Verfügung gestellt. Wie das genau aussehen wird, werden wir euch hoffentlich schon in den nächsten Wochen bekannt geben können.

      Viele Grüße
      Dein tado° Team

  • Mich würde interessieren, ob es überhaupt Sinn macht, die Heizung herunter zu regeln, wenn nur kurz (zum Einkaufen o. ä.) das Haus verlassen wird. Oder wie es sich auf den Verbrauch auswirkt, wenn man vielleicht den ganzen Tag über außer Haus ist und die Heizung entsprechend abgesenkt wird. Kostet das Aufheizen des Hauses auf die Normaltemperatur nicht unter Umständen mehr Energie, als wenn man die Temperatur während der Abwesenheit unverändert bleibt?

    • Je nach stand der Dämmung. Besitzt man einen Altbau der die Wärme nur so fließen lässt sind solche Thermostate sicher angebracht. In einem Neubau, der die Wärme gut hält, ist es eher angebracht die Temperatur zu halten.

    • Hält man sich in einer Umgebung von unter 10km um das Haus auf wird die Heizung nicht „runtergefahren“

      Kommt man zB. Montags von der Arbeit und geht ne halbe Stunde später zum Sport lernt das Thermostat und heizt für diese halbe Sünde auch nicht. Außerdem kann man es immer Manuel bedienen ;)

    • Die Faustregel lautet: 1 Grad weniger = 6 % Energieersparnis. Bei guter Dämmung dauert es einige Stunden, bis sich der Raum spürbar abkühlt und er damit weniger Wärme nach außen abgibt. Dann lohnt sich das Herunterregeln kaum. Über Nacht sowie tagsüber, wenn niemand zu Hause ist, rentiert es sich schon eher. Bis man die Anschaffungskosten des Systems hereingeholt hat, dürfte es aber Jahre dauern. Natürlich darf man auf der anderen Seite den Komfortgewinn nicht außer acht lassen.

    • tado° lässt dein Zuhause nicht vollkommen abkühlen. Es berechnet automatisch und ganz individuell für dein Zuhause die ideale Absenktemperatur. Diese Absenktemperatur minimiert den Energiebedarf, wenn du nicht zu Hause bist. tado° stellt gleichzeitig sicher, dass es wieder rechtzeitig warm ist, wenn du nach Hause kommst. Wie weit abgesenkt wird, ist abhängig vom Wetter, der Gebäudeisolation und natürlich vom Verhalten der Bewohner.

      Durch eine Analyse des aktuellen Kundenstamms und eine wissenschaftliche Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik konnten wir mit tado° Einsparungen von bis zu 31% feststellen. Die Einsparungen sind natürlich von vielen Faktoren abhängig. Wenn ihr mehr wissen möchtet, dann einfach auf unserer Homepage vorbeischauen, da gibt es auch einen Einspar-Rechner https://www.tado.com/de/heizungssteuerung-ersparnis.

      Viele Grüße
      Euer tado° Team

  • Wow 199€ x 8 bei mir, stolzer Preis. Die Frage bleibt, wer kauft solche überteuerte Dinger? Für das Geld heize ich 2 Jahre.

    • Quatsch …. Das Hauptgerät kostet so viel für die Steuerung … Die Thermostate können extra dazu und werden günstiger sein…

      Endlich einzelraumsteuerung!!!!!!
      Tado ist super nur bisher für mich nutzlos gewesen… Habe lange hier drauf gewartet …

      • Hi,
        kein Quatsch, warte schon ewig auf diese VAriante um meine Fußbodenheizug ordentlich zu steuern. Das Smart Termostat und extension Kit habe ich bereits, war heute auf der TADO Seite – jeder Zusatzsensor kostet 199€ statt 249, in meinem Fall bei 11 Räumen 2189€ total lächerlich ……ich bin enttäuscht!!!

  • Q3 2016!?
    Ist das ein Schreibfehler von Euch, oder muss man tatsächlich noch so lange warten?

  • Ist kein Schreibfehler : siehe Tado Homepage

    Ich freue mich auf das System… Habe lange drauf gewartet…

  • Q3 2016… na das ist ja noch ewig hin.. Das es kein Anbieter vernünftig schafft was für Fernwärme zu bringen und dann noch zu einem annehmbaren Preis. 199,- für das Teil plus 10 Thermostate… Das ist echt happig…

    • Hi Horsti,

      ja, leider dauert es noch ein bisschen, bis die smarten Heizkörper-Thermostate soweit sind, aber wenn du Lust hast, dann kannst du dich schon jetzt für unser Beta Programm Anfang 2016 registrieren https://www.tado.com/de/#valve.

      Wie viel die Heizkörper-Thermostate kosten werden, steht aktuell noch nicht fest. Die 199€ sind die smarten Zusatz-Thermostate für Haushalte, die z.B. mehrere Heizkreise/Zonen haben.

      Falls du noch weitere Fragen hast, immer her damit https://support.tado.com/hc/de/requests/new.

      Viele Grüße
      Dein tado° Team

  • Kann man dann auch das alte tado für z.B. eine Gas-Therme mit den zukünftigen smarten Heizkörperthermostaten kombinieren, um zusätzlich die einzelnen Räume zu regeln?

    • Hi Ory,

      ja, ab der 2. Generation kannst du das Smart Thermostat dann mit den Heizkörper-Thermostaten kombinieren und so ganz komfortabel einzelne Räume separat voneinander steuern.

      Viele Grüße
      Dein tado° Team

  • Ich habe die Honeywell Evohome mit Internetgateway und bin sehr zufrieden. Mit der App kann man von unterwegs steuern, funktioniert auch mit allen IFTTT Channels, also Geofencing per iPhone, Wetter, Netatmo usw.
    Gesteuert werden können Einzelraumthermostate, Fußbodenheizung und sogar der Boiler kann angesteuert werden. Top

  • Wie funktioniert das denn eigentlich mit mehreren Bewohnern? Müssen die dann alle immer ein Telefon mitschleppen?

    • Hi Julian,

      alle Bewohner, die ein Smartphone haben, können sich die tado° App herunterladen und werden dann in die Regelung miteinbezogen. Aber auch Mitbewohner ohne Smartphone müssen natürlich nicht frieren. Du kannst mit tado° ganz einfach einen Zeitplan im Smart Schedule einstellen, der sich nach dem Tagesablauf der Bewohner ohne Smartphone richtet.

      Alternativ kannst du dein eigenes Smartphone auch als Fernbedienung nutzen, um es Mitbewohnern ohne Smartphone wohlig warm zu machen, bevor diese nach Hause kommen. Die Mitbewohner ohne Smartphone können natürlich auch selbstständig tado° über einen Computer mit Internetzugang steuern oder über das Smart Thermostat eine Wunschtemperatur direkt einstellen.

      Wir hoffen, das beantwortet deine Frage.

      Viele Grüße
      Dein tado° Team

  • Habe es mir gestern auf der IFA angeschaut, kommt wirklich erst 2016 :-(. Ich probier bis dahin das Eurotronic 700100406 Comet DECT Heizkörperthermostat für AVM FRITZ!Box aus. Mal sehen wie das funzt…

  • Jetzt bin ich aber einmal auf die fachliche Antwort des Herstellers zu meinem Kommentar gespannt, u.a.weil er damit wirbt, mit dem Fraunhofer Institut zu arbeiten:
    Meines Erachtens ist das mit der Energieeinsparung totaler Quatsch!!!

    Bei der Sache mit der Nachtabsenkung ist es so:
    Habe ich ein Fertighaus mit wenig Speichermasse und eine Heizkörperanlage, dann machen sich Temperaturänderungen schnell bemerkbar. – Senke ich die Heizung um 22 Uhr um 5 Kelvin von 20°C auf 15°C ab,
    sind eben diese 15°C vielleicht bereits um 23 Uhr das erste Mal erreicht und um 24 Uhr ist die Anlage wieder auf +-1 Kelvin „eingeschwungen“. Morgens das Gleiche in der anderen Richtung… Suuuuper Sache – Damit spare ich definitiv Geld!

    Habe ich aber einen Altbau mit 60cm Dicken Aussenwänden und eine Fussbodenheizung mit zusätzlicher, eigener Speichermasse, dann sieht die Sache ganz anders aus. Diese System sind viel Träger!!!!
    Wird hier die Führungsgröße verändert braucht die Anlage oft mehrere Tage um wieder in einen eingeschwungenen Zustand zu kommen… Und genau da liegt der Hund begraben…

    Die Programmierung geht um 22 Uhr in die Nachtabsenkung. Durch die Verzögerung macht sich dieses Reduzierung in der Nacht aber nur geringfügig bemerkbar. Dennoch die Gastherme und die Pumpen bleiben ausgeschaltet – es wurde erstmal Energie eingespart… Dann ist vielleicht um 6 Uhr die Temperatur auf 18°C abgefallen und der Regler sagt dem Kessel: Wach auf ich brauch 2 Grad mehr… Jetzt kommt das Problem, denn bevor diese 2 Kelvin geschafft sind, muss der Kessel auf Volleistung die gesammte Speichermasse aufladen, bevor sich an der Raumtemperatur auch nur ein bisschen ändert. Da er auf Vollast läuft – hat er höhere Temperaturen (Im Abgas und im Leitungssystem) und damit höhere Verluste als im eingeschwungenen, angepassten Betrieb. Der Einsparung aus der, durch das Abschalten zunächst eingesparten Energie, ist dann schnell aufgebraucht und um ein Vielfaches aus dem Kamin entschwunden…

    Ein guter Vergleich ist ein Schiff mit zigtausenden Bruttoregistertonnen. Einmal in Bewegung gebracht – kann man so einen Kahn mit nem VW Golf Motor antreiben… aber versuch mal den Kahn damit zu bremsen oder in Fahrt zu bringen….

    Wie oft im Leben sind die Dinge also nicht s/w sondern bunt. Aber fragt jetzt nicht: Ich habe aber Heizkörper und einen Altbau… Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen… Ich bitte aber auch immer, genau darauf, also auf die vorhandene Bausubstanz, hinzuweisen!!
    Denn davon ist es abhängig, ob der Einsatz solcher Systeme sinnvoll ist und man am Ende auch immer noch etwas spart, oder CO2 einspart, denn dafür sind diese Produkte ja schließlich gedacht, oder nicht?
    Eine darauf basierende monetäre Betrachtung, also der ROI, ist für manche darüber hinaus sicherlich auch entscheidend.

    • Das ist ein schöner Einwand. Laut Produktseite soll Tado auch mit einer Fußbodenheizung gut zusammenarbeiten.
      Wie das System dort aber arbeitet und reagiert würde mich auch interessieren. Kann das Team von Tado dazu noch etwas sagen?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven