iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 317 Artikel
"europäisches YouTube"

Schon 2019: Super-Mediathek der ARD soll in diesem Jahr starten

28 Kommentare 28

Erstmals ins Gespräch brachte der BR-Intendant Ulrich Wilhelm den Aufbau einer neuen sozialen Plattform, die als Anlaufstelle für die Video-, Ton- und Text-Inhalte der öffentlich-rechtlichen Anstalten und deutschen Verleger fungieren könnte, im vergangenen Frühjahr.

Ard Mediathek 500

Anstatt die eigenen Nutzer auf amerikanischen Drittanbieter-Portale wie YouTube und Facebook zu schicken, könnte eine auf den deutschen Raum fokussierte „Super-Mediathek“ als Plattform für Kommentare, Diskussionen, Likes und das Teile interessanter Inhalte aufgebaut werden, die sowohl von der privaten Industrie als auch von den beitragsfinanzierten Sendern bestückt und betreut werden könnte.

Die Damals nur vage ausformulierten Pläne – Mathias Döpfner, Präsident des Zeitungsverlegerverbandes BDZV und Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlages, hatte sich verhalten Positiv zum Thema geäußert, die Intendanten von RBB und WDR signalisierten grundsätzliches Interesse – scheinen inzwischen weiter gereift zu sein.

So hat der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm im Interview jetzt erstmals zum Starttermin (in diesem Jahr) und dem Umfang der Plattform (öffentlich-rechtlichen Sender, Private Programme und Zeitungs-Verleger) geäußert.

In Frankreich gab es eine sehr positive Resonanz, auch vonseiten der EU in Brüssel. Richtig ist, dass sich die Diskussion in Deutschland noch sortieren muss. Ich werbe für einen ambitionierten Ansatz, der Europa eine Selbstbehauptung im digitalen Raum ermöglicht: eine gemeinsame digitale Infrastruktur, die von unterschiedlichsten Anbietern etwa aus Kultur, Wissenschaft, Bildung und den Medien für die Verbreitung ihrer Inhalte genutzt werden kann, als Alternative zu den Plattformen der US-Giganten. Mitunter wird darüber so diskutiert, als gehe es um ein Entweder-Oder zwischen Regulierung der amerikanischen Plattformen und eigenen Initiativen in Europa.

Ein ambitioniertes Projekt und ein lesenswertes Interview.

Mittwoch, 02. Jan 2019, 16:43 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Irgendwie müssen sie die GEZ Gebühren ja rechtfertigen -_-

    • Nein, die wollen nur Dich ärgern und abzocken!

      • Die ärgern nicht nur ihn sondern mich auch. Ich nutz den scheiß nicht von denen und für die rund 18 Euro im Monat könnte ich mir locker 4 mal Mittagessen von machen.

      • Wenn du deswegen zu Tafel musst tut es mir leid. Du kannst dich aber vom Rundfunkbeitrag befreien lassen.

  • Ich finde, dass die Inhalte der öffentlich-rechtlichen grundsätzlich Open Source sein sollten.
    Wir bezahlen Inhalte, die nach wenigen Wochen einfach verschwinden und nicht mehr zugänglich sind.
    Dann könnten auch Andere deutschsprachige Nutzer davon profitieren.
    Sollen die privaten doch davon profitieren.

    • Google mal nach RÄStV. Die öffentlich-rechtlichen machen das nicht um Euch zu ärgern!
      Immer erst mal informieren… ;-)

      • Das ist ja nett, dass du weißt wie mein Wissensstand ist.
        Man kann alles ändern. Inhalte, die unter freier Lizenz ständen, wären auch für die privaten nutzbar und damit hätte man auch keinen unfairen Wettbewerbsvorteil

    • Hierfür können wir uns beim Rundfunkstaatsvertrag bedanken, welcher den ÖR vorschreibt, welche Inhalte wie lange verfügbar sein dürfen, bevor sie wieder aus den Mediatheken verschwunden sein müssen.

    • Da haben sich vielleicht durch AfD und ähnliche einige Fakenews/Lügen verbreitet. Die öffentlich-rechtlichen Sender entfernen die mit Steuergeldern erstellten Inhalte nicht absichtlich nach einer gewissen Zeit. Die Privaten hatten gegen die öffentlich-rechtlichen Sender geklagt, weshalb sie nun gezwungen wurden die mit öffentlich rechtlichen Gelder erstellten Inhalte nach 7 Tagen depublizieren zu müssen. Das ist für uns andere Bürger zwar ärgerlich, aber für diesen Umstand müssen wir uns bei den Privaten wie ProSieben, RTL u.s.w. bedanken.

  • Finde ich gut undicht hoffe es wird an eine entsprechende App fürs Apple TV gedacht. Im Momemr warte ich aber erst noch auf das neue Design der ARD Mediathek auf Apple TV. Kann es kaum erwarten.

  • Und wer soll dafür wieder bezahlen? Der GEZ-Zwangsverpflichte darf wieder für etwas blechen, was er nicht will

    • Derherrdessenideedasnichtwar
    • Das ist AfD-Sprech, so wie auch Rechtsradikale dies als Zwangsgebühren verurteilen und nun behaupten es sei angeblich nutzlos. Diese GEZ (die längst nicht mehr so heißt, aber den neuen Namen habe ich auch vergessen) wurde damals nach dem zweiten Weltkrieg von den Siegermächten uns aufgezwungen. Der Sinn dahinter ist, zu verhindern, dass Nachrichten der Regierung (damit auch Propaganda und Lügen) früher oft großflächig über Radio und auch schnell verbreitet wurden. Das war mitunter ein Erleichterung für den Aufstieg der Nazis. Genau deshalb verpflichteten die Siegermächte uns zu einer GEZ, damit dann Sendeanstalten ohne Einfluss Geld erhalten und somit unabhängig weitestgehend objektive Nachrichten senden können. Das verringert die Chance, dass Nazis durch Lügen sehr schnell Auftrieb bekommen. Daher war die GEZ super. Inzwischen werden auch mehr Dinge wie Unterhaltung finanziert. Aber auch Dokumentationen, Satiresendungen und ähnliches sind dabei. Das ist dann Demokratie. Ich mag keine Schlagersendungen, aber dennoch ertrage ich sie, weil sie einem bedeutenden Teil der Bevölkerung gefällt. Wiederum sehe ich bisher gerne die Satiresendung „Neues aus der Anstalt“. Das wiederum sehen manche nicht so gerne. Und Dokumentationen wie unter ZDF Info geben durchaus einen gewissen Einblick in bestimmte Bereiche, aber sicherlich weitestgehend ohne Färbung. Klar, von den Bereichen, wo ich wenig weiß, kann ich dies nicht objektiv 100%ig beurteilen. Jedoch habe ich aus Interesse mir einige Sendungen angeschaut über Bereiche, in denen ich mich schon relativ gut auskenne. Daher konnte ich zwar nichts Überraschendes erwarten, aber ich konnte erkennen, dass es mein als objektiv angelegtes Wissen bestätigt wurde. Somit kann ich vermuten, dass die anderen Dokumentation abseits eventueller inhaltlicher Fehler auch weitestgehend objektiv sind. Also selbst Leute, die nicht aus Interesse überprüft haben, wie glaubwürdig Dokumentationen in ZDF Info sind, können sich damit dennoch weitestgehend objektiv weiterbilden. Deshalb zahle ich gerne die GEZ Gebühren. Rechtsradikale Parteien wie AfD, NPD, REP u.s.w. wettern deshalb dagegen, weil es ihre Propagandaversuche erschwert oder teilweise sie zum Scheitern verurteilt.

      • Endlich mal einer, der es verstanden und sachlich erklärt hst. Danke!
        (P.S. der neue Name für GEZ lautet heute einfach „Rundfunkbeitrag“)

      • Well done!

      • Mega, vielen Dank für diesen sachlichen und objektiven Beitrag.

      • Die BBC macht irgendwie einen viel besseren Job als alle ÖR in Deutschland zusammen und hat nur einen Bruchteil des Budget.

        Davon mal abgesehen, schon mal etwas von freier Wirtschaft gehört? Angebot und Nachfrage? Warum darf der Bürger nicht selbst entscheiden, für welche Medien er sein Geld ausgibt? Mehr Mut zum Markt wäre mal nicht schlecht in Deutschland.

      • Die AfD ist rechtspopulistisch nicht rechtsradikal, nur um das hier eben klar zu stellen. Und meiner Meinung nach nutzt der Staat das Öffentliche Fernsehen sehr wohl noch als Propaganda und für Lügen, siehe z.B. Hans-Georg Maaßen, der Öffentlichkeit gefällt die Wahrheit nicht und sie wird verächtet.

  • Hey ihr „Zwangsgebührenzahler“,
    schaut euch mal den nächsten Artikel an bei ifun. Da könnt ihr mal (sogar coole) Inhalte, die ihr ja schon bezahlt habt, runterladen (sogar HD, krass) und für immer behalten…

  • Immer dieses GEZ-Gemaule.. in den öffentliche Rechtlichen bekommt man wenigstens ordentliche Nachrichten, nicht dieser gesponserte N-TV Müll der nichts mit seriöser Berichterstattung zu tun hat.. Dafür zahle ich gerne den Beitrag, aber klar, wer Nachrichten für den intellektuell Schwachen Bürger haben will, der kann ja den ganzen privaten Mist schauen..

  • Schuster bleib bei deinen Leisten sage ich da nur.
    Wenn die sich auf dem Gebiet keine guten Leute geholt haben wird das schwer. Aber der Ansatz und Gedanke ist gut.

  • Ich wäre ja schon glücklich, wenn die ARD Mediathek vom Bedienkonzept etwas näher an der ZDF Mediathek dran wäre. Vernünftige Merk- und Weitersehen-Listen, Sendungen abonnieren…

  • Hauptsache sie erneuern die Mediathek Auchincloss „normalen“ TV. Die ist nämlich echt gruselig im Vergleich zur ZDFmediathek.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25317 Artikel in den vergangenen 4310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven