iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 833 Artikel
Apple will 1 Milliarde Dollar

Streit ums iPhone-Design: Apple und Samsung wieder vor Gericht

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Mittlerweile sind es elf Jahre, seit Apple das iPhone vorgestellt hat. Der Erfolg des Geräts ließ nicht lange auf sich warten und beinahe ebenso schnell waren Konkurrenten mit teils dreisten Kopien auf dem Markt. Mehrere Jahre treffen sich nun auch schon Samsung und Apple diesbezüglich vor Gericht. Apple wirft Samsung mehrere Patentverletzungen vor.

Apple Samsung

Der iPhone-Hersteller hat in der Vergangenheit in dieser Sache auch schon Recht bekommen, sieht die gegen Samsung verhängten Strafzahlungen allerdings als zu niedrig an. Streitpunkt ist der Maßstab, der bei der Berechnung der Strafe angelegt wird. Statt der bislang gegen Samsung verhängten 548 Millionen Dollar erachtet Apple nämlich mindestens eine Milliarde Dollar als angemessen. Das Unternehmen sieht nicht die strittigen Patente als Grundlage, sondern deren Gemeinsames als Basis für ein einzigartiges Design.

Würden die Richter Apple folgen, dann könnte die Gestaltung des iPhone als Gesamtes als schützenswert angesehen werden und die Strafe demnach auf Basis der kompletten durch den Verkauf der strittigen Samsung-Smartphones erzielten Erlöse festgemacht werden. Samsung argumentiert dagegen, man könne höchstens für Patentverletzungen mit Blick auf die einzelnen geschützten Komponenten zur Rechenschaft gezogen werden.

Der Ausgang des Verfahrens wird in der Branche mit Spannung erwartet, könnte ein Urteil doch nicht wegweisend für künftige Streitigkeiten sein, sondern auch grundlegenden Einfluss auf die Entwicklung neuer Produkte und den Wettbewerb in der Branche sein.

Die im Prozess befragten Apple-Mitarbeiter sind jedenfalls auch heute noch sauer. Man habe nicht nachts und an Wochenenden gearbeitet, die Familie vernachlässigt und Geburtstage verpasst, um sich die geschützten Ideen so dreist klauen zu lassen. Schließlich habe man bei Apple Hunderte von Prototypen mit unterschiedlichsten Formen verworfen, um das perfekte iPhone-Design zu finden. Dabei habe etwas völlig Neues entworfen, was es so zuvor auf dem Markt nicht gab und sei dabei auch ein enormes unternehmerisches Risiko eingegangen.

Via CNET

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:43 Uhr — chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Am besten stampfen die den Laden (Samsung) bald ein. Die produzieren eh nur Müll…

  • Achtung Verschwörungstheorie: Ich bin schon länger der Überzeugung, dass diese Streitigkeiten der Steuerhinterziehung gelten. So dealt man hinter verschlossenen Türen und kann auf dieseWeise mögliche Kosten gegenrechnen. Es ist ja nicht so, dass Apple die Displays selbst entwickelt hat, ebenso sind sie kein Hersteller, sondern legen nur Ideen vor. Ein Computer ohne Tasten kann auch keine 100 Formen haben, was ein Unsinn. Man könnte auch nicht eststellen, als habe Apple so schlechte Zahlen davon getragen. Oder mit anderen Worten, was in der Welt von Unternehmen alles angefochten wird, die zugleich ihren Sektenführer mit Friedenshymnen im Netz präsentieren, kann einem schon gruselig vorkommen. Aber vielleicht stecken sie die 1 Mrd. ja in Siri, das wäre mal nötig. S-Voice ist dazu auch keine Konkurrenz, also nichts Bedrohliches. Ich habe alles von Apple, aber nur, weil es keine Alternative von Produkten mit so einer Synergie gibt. Der Laden war für mich immer ein irdischer Konzern und vergräbt sich gerade selbst, zumindest schwinden die Lobeshymnen und diese pauschalen Aussagen, wie: „Ist halt Apple, das hat also alles seinen Sinn“.

    • Du erfindest etwas und investierst die Zukunft Deines Unternehmes.

      Du vedienst damit 1. Mrd. Euro

      ein anderer kopiert deine Erfindung und verdient damit auch eine Mrd. Euro.

      Du sitzt zuhause und überlegst. Hm… nur mal angenommen, die hätten meine Idee nicht kopiert, hätten dann vielleicht deren Käufer doch mein Produkt gekauft?

      Dann kommst Du auf die naheliegende Idee, nein. Die hätten sonst kein Handy gekauft, mir ist kein Schaden entstanden.

  • Zum Glück stellt Apple keine Waschmaschinen und Kühlschränke her. Sonst würden die sofort klagen

    • Stimmt. Und keiner dürfte mehr Waschmaschinen bauen, weil Apple natürlich als erstes auf die Idee mit dem Bullauge für die Wäsche gekommen ist. Sorry, aber was soll an der Form eines Smartphones schützenswert sein? Das Ding hat ein Bildschirm, paar Knöpfe, viel Plastik und einen nicht genormten Stromanschluss. Apple hat damals auch nichts revolutionäres auf die Beine gestellt….außer eine wirklich erstklassige Marketingstrategie.

      • Also verglichen mit den Smartphones die ich vor 2007 hatte war das iPhone schon etwas _komplett_ Neues. Kein mir bekannter Hersteller hat bis dahin etwas in der Richtung auf den Markt gebracht. Die haben doch alle zu 100 % auf drei Hardwarekomponenten gesetzt: Display, Tastatur und Stylus. Ein Gerät ohne Tastatur und ohne Stylus als Fingerverlängerung um die für so kleine Dispays vollkommen ungeeigneten Bedienelemente zu erreichen hatte keiner.

        Ich kann mich noch gut an die Aussagen nach der iPhone Vorstellung von Steve Ballmer und dem damaligen Palm CEO erinnern.
        Dass Apple den Markt mit diesem Konzept derart von hinten aufrollt haben damals selbst wir Mac User nicht für möglich gehalten.
        Von daher, aus heutiger Sicht sieht ein Smartphone natürlich aus wie ein iPhone eben aussieht, damals war es ein enormes Wagnis das nur Apple eingegangen ist.

      • Ralf, da muss ich dir recht geben. Apple hat wirklich glücklicherweise den stylus verbannt (okay….sie führen ihn gerade wieder als hochpreisige Innovation ein). Darüber hinaus war das erste iPhone = wenn man die andren Smartphones der damaligen Zeit kennt = aber m.E. keine Innovation und deshalb nicht komplett schützenswert.

  • Apple sollte sich mal lieber auf andere Dinge konzentrieren.

  • Eine halbe Milliarde Dollar = 500 Mio. Dollar, bei bereits verhandelten 548 Mio. Dollar?

  • Fehlen nur noch 452. Mio. Dollar und dann dreht sich die Spirale weiter? Ob das gut geht

  • Langsam wird’s lächerlich, was ist mit allen andern die jetzt die Notch nachbauen? Was ist mit den iOS Features die eindeutig von Android inspiriert wurden? Was ist mit dem Randlosen Display, was Xiaomi zuerst gebracht hatte? Ich bin schon für eine Strafe aber so hoch ist der absolute Wahnsinn, wo soll das hin führen? Sollte sowas Schule machen kann dass das aus für kleinere Hersteller bedeuten, was bestimmt niemand wirklich will. Apple hat mittlerweile eine Position erreicht wo die sowas eigentlich nicht mehr nötig haben, das ist Jahre her als es das Samsung s2 gab.

  • Ich finde Samsung und Apple sollen zusammen arbeiten und zusammen ein Smartphone entwickeln dann dann gebe es keine Vorteile i d Nachteile bei denn Endgeräten

  • Alleine schon die Betriebssysteme Androide und iOS beide haben vor und Nachteile es wäre schön wenn ich einfach auf mein iPhone X einfach so Musik ohne iTunes drauf laden könnte oder Filme genau so hätte ich gern denn flash player auf dem iPhone ich würde gern per Bluetooth Musik schicken und Geschickt bekommen

    ios ist dafür sicherer gegen hackangriffe sicher …,diebstahl geschützt wegen icolde usw der AppStore ist auch besser die Apps sind zuverlässiger

    Hardware genau so Samsung hat das besserer Display is einfach so,die Farben sind kräftiger das display ist einen Tick brillanter

    Ipohne ist in Sachen CPU-GPU besser ist einfach das stärkste Smartphone der Welt laut benchmark Tests selbst das Gamer Handy razer phone hingt der Leistung des ipohne x hinterher schon beeindruckend Meiner Meinung nach sollten Samsung und Apple Echt zusammen arbeiten das würde ein Telefon der extra klasse ergeben

  • Die haben Probleme … ich will nur eine haben … *lol*

  • „Um das perfekte iPhone-Design zu finden“? Ich sag doch, dass seit dem 6er das Design vermurkst wurde…

    • Das sehe ich genau wie Du. Bis zum 5er (s) war das Design in sich stimmig, wobei schon dieser verchromte Ring um den Homebutton beim weißen 5s nicht gepasst hat. Danach ging mir das zu sehr in Richtung Chinadesign, Hauptsache schnell fertig und auf den ersten Blick irgendwie gefällig.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22833 Artikel in den vergangenen 3914 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven