iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 297 Artikel
Bundesnetzagentur klagt erfolgreich

StreamOn: Richter sehen erneut Verstoß gegen Netzneutralität

91 Kommentare 91

Die StreamOn-Angebot der Telekom steht erneut unter Feuer. Medienberichten zufolge hat das Oberverwaltungsgericht Münster die Meinung der Bundesnetzagentur, das Angebot verstoße gegen die Netzneutralität, bestätigt.

Einem Bericht von Focus Online zufolge haben die Münsteraner Richter der Bundesnetzagentur in einem Eilverfahren bestätigt, dass das StreamOn-Angebot gegen die Netzneutralität verstößt und der Datenverkehr nicht wie vorgeschrieben gleichbehandelt werde. Allerdings ist eine weiterführende Entscheidung diesbezüglich noch am Kölner Verwaltungsgericht anhängig, daher ist die aktuelle Entscheidung keineswegs final.

Streamon Telekom

Die Netzagentur wolle dennoch „zügig“ eine Anpassung des Produkts erreichen und die Telekom zu einer Anpassung oder gar Einstellung des Angebots zwingen. Wir haben Stellungnahmen von beiden Parteien angefordert und informieren euch weiter.

Hauptkritikpunkt im Zusammenhang mit der aktuellen Entscheidung ist die Tatsache, dass die Telekom Kunden abhängig vom gebuchten Vertrag unterschiedlich behandelt und bei Videostreams beispielsweise die Qualität der Streams je nach Vertrag teils reduziert.

Dank an Bernd und Stefan

Montag, 15. Jul 2019, 12:43 Uhr — chris
91 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vielleicht wird es ja dieses Jahr noch mal was mit einer finalen rechtskräftigen Entscheidung…

    • Ich verstehe nicht, warum da niemanden der Datenschutz interessiert. Die Telekom muss doch in jedes Datenpaket reingucken, um zu wissen, ob es diese Daten abbuchen muss, oder nicht. Find ich schwierig.

      • Würde es da nicht reichen, in die aktzeptierten AGB einen Passus einzulassen, der der .T… vollen Zugriff auf all deine von dir produzierten Daten gewährt? Das wäre doch am einfachsten (für alle).

  • Endlich kommt Bewegung in die Sache!

  • Na hoffentlich wird das unterbunden.
    Solche Pakete gehen gar nicht.

      • Genau aus dem Grund, warum es jetzt auch untersagt wurde.

      • Das wurde schon in aller Ausführlichkeit in und unter allen anderen Artikeln zu dem Thema Stream On erklärt. Aber nochmal zusammengefasst:
        -ungleichbehandlung von Traffic verstößt gegen die Netzneutralität.
        -Keine kostenfreie EU-weite Nutzbarkeit zu gewährleisten verstößt gegen EU-Recht.
        -Solche Pakete gibt es nur weil ja sonst gedrosselt wird. Mit echten bezahlbaren flats wär Stream on garnicht nötig.
        Das heißt die Existenz von Zero-Rating Angeboten mindert den Druck auf die Provider echte flats anzubieten
        -Kunde ist auf einige wenige Dienste beschränkt bei Zero-Rating was das freie Internet beeinträchtigt
        -Dienste Anbieter sind dem Risiko von hohen Vertragsstrafen ausgesetzt, was kleine startups bei hunderten bis tausenden Providern allein Europa nicht stemmen können.

        Aber es wird wie immer auch hier wieder faktenresistente Telekom Fanboys geben die das Gericht als Buhmann hinstellen und sich gern vom magenta T veraräppeln lassen.

      • Genau bin ein T-Fanboy und bin vom Richter enttäuscht.

        Nur weil einige kein StreamOn haben müssen sie es nicht schlecht reden.

        Und jeder (App-Anbieter) kann nun mal StreamOn Partner werden.

      • Die Frage ist dann, möchte das jeder und wenn ja zu welchen Bedingungen „darf“ man Stream-on Partner werden. Aber wenn es ohnehin jeder einfach machen könnte, erschließt sich mir der Sinn nicht. Echte Flats und alles ist gut.

      • @KemBal Ich hoffe, das war Sarkasmus.

      • Für 9,99€ wird niemand eine All inclusive Flat bekommen. Das ganze rumgereite kommt nur von den Sparfüchsen die denken für lau alles bekommen zu können. Das geht mir auf den Sack. Ich bestelle Stream On zu den Konditionen bei der Telekom. Passt mir das nicht oder kann ich es mir nicht leisten muss ich eben Abstriche machen. Das der Stream dann angepasst wird merkt eh kein Mensch…

      • So funktioniert leider der Mensch, da bringt reden anscheinend wenig. Es geht hier um Freiheiten und diese sind unbezahlbar. Dasselbe Argument ist, warum Datenschutz ich habe nichts zu verstecken. Es wurde ja schon aufgezählt warum Stream On an sich negativ zu bewerten ist.

      • Es gibt doch echte Flats. Buche sie doch einfach.

    • Blödsinn!!! Wer das Produkt in Deutschland nutzen möchte hat durchaus Vorteile und freut sich darüber! Aber es muss ja wieder auf Theorien rumgeritten werden und denen die es. Unten unter Umständen auch noch kaputt gemacht werden

      • Kembal und Devil97: ist Euch die auf den Punkt geschriebene Zusammenfassung immer noch unverständlich???? Maaaan oh man.

      • Tut mir leid, selbst wenn es jetzt umsonst ist für beide Seiten Kunde und Betreiber:
        sobald sie ein Monopol haben oder es alle im Markt machen wird es für beide Seiten teuer.

        Schau dir die Verhandlungen in Amerika von einigen Providern an mit Netflix.

        Ich bin für den kompletten und harten durchgriff der Netzneutralität.

      • Warum soll sich den ein Monopol bilden? Dann soll auf Seiten der Anbieter O2 und Vodafone auch sowas anbieten! Und die App-Anbieter können sich nun mal (und das ist eine Tatsache) kostenlos für das StreamOn Partner Programm bewerben.

      • Wenn sich doch angeblich jeder völlig gratis bewerben kann, wieso macht man es nicht einfach und schaltet alle frei? Freies Datenvolumen für alle.

      • Schon mal per Hotspot über VPN auf einem Server gearbeitet oder andere Datenintensiven Dienste im Büro/Serverraum genutzt? Wie sollen sich solche Leute für StreamON bewerben?
        Die Netzneutralität muss durchgesetzt werden, sonst entscheiden die Provider was die Verbraucher konsumieren.

  • Verrückt wäre es doch, einfach mal Fullflat ohne Begrenzung zu normalen Preis ~40 Euro anzubieten. Dann könnte man sich diesen gesamten Quatsch sparen.

    • Kannst du im Telefonica-Netz ohne Probleme haben.

      • Bringt mir nur leider nichts, wenn ich im Telefonica-Netz nirgends Empfang habe, da wo ich ihn brauche. ;-)

      • Telefónica baut das Netz aus, in Regionen wo ich letztes Jahr gerade mal EDGE hatte, hab ich jetzt LTE.
        Es geht voran ;)

      • Und welchen Nutzen hat jetzt ein andrer User davon das du bei O2 jetzt LTE hast?
        Es ist nunmal Fakt das je nach Region der eine oder andere Provider mangels vernünftiger Netzabdeckung raus fällt.
        Oftmals ist es immer noch O2.
        Und bei O2 heute eine Vertrag abschließen und hoffen das es ab morgen dort wo ich mit befinde LTE gibt ist wenig zielführend.

    • Solange der Staat Milliarden für Frequenzen einnimmt wird das leider ein Traum bleiben.

    • Die Telekom erhält von ihren Stream On Partner wahrscheinlich Kohle für den Dienst/Bevorzugung … bei der Fullflat würden Sie selbst die Kosten tragen dürfen …

    • Das echt traurige ist, dass die ganzen Stream On Hater hier tatsächlich denken, dass man bei Stream On Abschaffung eine Full-Flat für 40€ von der Telekom bekommt. Einen Neuwagen gibts für den Preis dann glatt obendrauf.

      • Stream on ist vor allem ein Marketing Instrument und verhindert Wettbewerb.

        Wettbewerb gibt es unter gleichen, aber nicht, mit jemandem der ein einzigartiges Produkt hat.

        Würden die eine normale Flat haben könnte sich der Wettbewerb preislich dagegen positionieren.

        Telekom könnte nachziehen und somit die Preise nach unten senken.

      • Bezahl mal schön weiter, du Opfer…
        Bei Freenet Funk zahlst du 99 Cent pro Tag für full Flat. Kein rum eiern mit Lowres-Video etc.und man kann täglich (!) kündigen…

      • @Bob
        Pass mal auf deinen Ton auf kleiner, entweder zivilisiert oder gerne direkt Auge in Auge aber von so nem kleinen Internet-Rambo lasse ich mich nicht beleidigen. Ich weiß, du bist leider zu dumm um differenzieren zu können was Telekom und was o2 ist aber frag mal ganz lieb dann erklärt dir das dein Grundschullehrer, du Opfer ;)

    • Warum nicht einfach zum ‚DSL Modell‘ umschwenken? Preis abhängig von der Geschwindigkeit, Volumen unbegrenzt. Kleine Pakete ab 16mbit/s bis rauf auf 2-300 und alle wären zufrieden.

      Ich glaube nicht dass das unrealistisch wäre so etwas wirtschaftlich tragfähig auf die Beine zu stellen. Die Anbieter haben nur Angst dass dann viele ihr Festnetz kündigen aber ich glaube nicht dass das in der breiten Masse ein Problem werden würde.

      • Wäre wirtschaftlich nicht tragbar, außer man trennt zwischen 1 MBit/s und voller Geschwindigkeit. Nur sehr wenige brauchen auf einem Handy mehr als 8 MBit/s (HD-Stream). Daher ist das System nicht anwendbar. Das einzige was noch einen Unterschied macht, ist die Latenz. Da erfolgt der Wettbewerb auch heute schobn zwischen 3G und 4G-Verträgen.

      • Es gibt so gut wie keine reinen 3g Verträge mehr. Die meisten wurden und werden in 4g geswitched (siehe beispielsweise gerade Lidl) und genau da wird auch mit der Geschwindigkeit als ‚Drossel‘ gearbeitet.

        Daneben sollte nicht nur ans Smartphone denken. Man nutzt unterwegs ja auch das Laptop oder lädt Apps etc. Selbstverständlich macht es da einen Unterschied ob man 16 oder 300mbit/s hat.

  • Stimmt – hoffentlich werden alle Tarife der Telekom von StreamOn unterstützt.

  • Also auch dieses Gericht bestätigt, dass das Zero-Rating nicht gegen die Netzneutralität verstößt. Dies wird ja von den meisten eher als Grund bzgl der Netzneutralität genannt.

    Weiterhin „nur“ die Drosselung der Qualität (betrifft nur StreamOn Video, aber nicht StreamOn Video MAX) und die EU Roaming Regelung.

    Am Ende wird eben die Drossel aufgehoben, oder es gibt StreamOn Video nur noch für Magenta Eins Kunden. Für StreamOn Kunden wird es paar GB mehr im Ausland geben, dies reicht nämlich um EU-Roaming konform zu sein. Ein Unlimited Tarif muss ja auch nicht im EU-Ausland unlimited sein.

  • Ich bin absolut für die Netzneutralität, allerdings sind Angebote wie Stream-On der Weg in Richtung mehr oder unbegrenztes Datenvolumen, was auch für die Allgemeinheit bezahlbar ist. Wir Deutschen machen so lange mit alten Dingen herum und hinken hinterher, das es nur peinlich für eine Industrienation ist. HDTV als Beispiel kostet immer noch Aufpreis, dabei haben wir mit 4/8k schon länger Nachfolger. Es gab zwei Standards für digitales Radio usw. Wir müssen endlich wieder Vorbild für etwas werden.

    • Wir müsen Vorbild werden? Haha. Das ich nicht lache. ;-) Es geht doch auch ohne. Alle schreien und werfen den „Bösen“ trotzdem das Geld in den Rachen, für das, worüber sie sich aufregen. Also alles richtig gemacht.

      Solange das so bleibt, wird sich da auch kaum was bis nichts ändern.

    • Angenommen du hast 3 GB und verbraucht wird nochmal 2GB über SOn (im Durchschnitt aller Nutzer). Dann kann man auch SOn weglassen und 5 GB zur Verfügung stellen.

  • Ist egal, am 5. September startet die Telekom mit Full Flats. Nur noch in der Geschwindigkeit werden sich die Tarife unterscheiden (10, 50, 100, Max. MBit/s).

  • Wenn man es braucht. Ich hätte garnicht die Zeit mir Netflix, StreamOn oder andere Sachen reinzuziehen. Da ist mir die Zeit mit der Familie offline wichtiger. Das zeigt aber mal wieder, in weit unsere Gesellschaft verdummt.

    • Von Verdummung reden, aber Netflix und StreamOn in einem Zuge auflisten…

      Wer kennt nicht den Streaminganbieter StreamOn…

    • Mal wieder die komplette Gesellschaft über einen Kamm scheren, klasse! Es soll auch Menschen geben die keine Kinder haben und andere Interessen verfolgen und von dem Angebot profitieren. Nur weil dir das nichts bringt, heißt das nicht gleich, dass das für alle gilt! Mal über den Horizont hinaus denken!

    • He??? Du ziehst die StreamON rein? Lest du eigentlich selbst durch was du da zusammenschreibst? Vielleicht solltest du dir deinen Post selbst mal zu Herzen nehmen. Schlimm was da alles geschrieben wird ohne Sinn und Verstand…

    • Ja, nur weil du es nicht nutzt und anscheinend nicht brauchst, sind andere gleich dumm bzw. verdummen.

      Ich gehe jede Wette ein, dass du Produkt XYZ nutzt, dieses für mich aber vollkommen nutzlos ist, weshalb ich es nicht nutze. Darf ich mich jetzt dir gleichstellen und dich auch als verdummt hinstellen?

    • hm, selbst wenn du evtl. recht haben solltest, zeugt deine pauschale verurteilung nicht gerade von differenzierten überlegungen.

    • Klar, es ist ja auch jeder jeden Abend zuhause oder hat die Familie dabei. Einfach mal die Scheuklappen abnehmen um das Sichtfeld zu erweitern.

    • Ja so sehe ich das auch. Alle Menschen die im Zug zur Arbeit ihre Familie nicht mitnehmen sind schlicht weg dumm;) Ach und wer das anders sieht als ich, der muss auch zwingend dumm sein;)

  • Vodafone ist dann etwa auch indirekt betroffen ??

  • Komisch – gerade Werbung dafür als SMS bekommen:
    Lieber Herr …, jetzt Instagram, Facebook, WhatsApp, YouTube und viele mehr mobil nutzen, ohne an das Datenvolumen zu denken. Für 24 Monate kostenlos für Sie! Ihr Vertrag verlängert sich dadurch nicht, die Option endet automatisch. Gleich die neue StreamOn Social und Chat-Option kostenlos in der MeinMagenta App zubuchen: t.de/DYXiGuyq. Ihre Telekom

  • Was passiert mit den Verträgen wenn die Telekom das einstellen muss?
    Hat man ein sonderkündigungsrecht?
    Wäre ja ziemlich blöd wenn das auf einmal wegfällt…

    • Der Zugrunde liegende Vertrag gilt weiter.

      Bis jetzt sind das ja alles kostenlose Zusatzdienste, die nach den von Ihnen per Klick bestätigten AGB jederzeit durch die Telekom geändert oder gestoppt werden können.

      Es ändert sich also nichts.

    • und die IFA 2019 steht vor der Tür mit neuen Tarifen……
      Kommentar der Telekom zu StreamON Social&Chat:
      Ab dem 18. Juni startet die Telekom mit StreamOn Social&Chat das neue Angebot. Bis zum 5. September können Kunden einfach die Option als Aktionsangebot für 24 Monate sogar kostenlos dazu buchen.

    • Es ist eine Option die gebucht werden kann, daher kein sonderkündigungsrecht

  • Wie wäre es denn, wenn die Bundesnetzagentur ein Inkassoverbot für Auslandsgebühren von Diensten erlässt, die in D unter die StreamOn Regeln fallen?

  • und die Telekom Pressestelle bestätigt das es mit Stream On weitergeht…
    Ich persönlich konnte mir gar nicht vorstellen, das die Telekom StreamOn einstellt, die Verärgerung bei privat/Geschäftskunden, APP anbiedern wäre riesengroß………
    Quelle eben aus Teletarif gelesen

  • Gejammer ohne Sinn in einem Land, was beim Thema Digitalisierung einfach nur dumm ist.

    Wird der Traffic der Kunden ohne Stream-On anders behandelt als der mit? Nein!

    Deine 2 GB werden als Daten behandelt und nicht langsamer durchbeben Raum geschickt, nur weil du kein Stream-On hast.

    Was kommt als nächstes. Ungleichbehandlung, weil jemand mit 5 GB mehr hat als jemand mit 2GB? Nichts anderes ist eigentlich Stream-On. Der höchste Tarif zahlt mehr und hat einfach mehr.

    EU? Sorry, dass ist nur eine Option, die für Deutschland gilt. Die Standard GB die im Vertrag inkludiert sind, gelten doch weiterhin.

    Dummes Gejammer der „Geiz ist geil“ – Mentalität.

    • „Hauptkritikpunkt im Zusammenhang mit der aktuellen Entscheidung ist die Tatsache, dass die Telekom Kunden abhängig vom gebuchten Vertrag unterschiedlich behandelt und bei Videostreams beispielsweise die Qualität der Streams je nach Vertrag teils reduziert.“

      Kannst du lesen?

  • StreamOn und dergleichen sollten komplett vom Erdboden gebannt werden und die Nutzer sollten richtiges Internet nutzen können ohne Ungleichbehandlung von Bits. Dann würden die Datenpakete auch günstiger für alle werden und man müsste nicht 80 Euro/Monat für eine Flatrate hinblättern.
    Jeder, der StreamOn verteidigt, ist gegen ein Internet, an dem jeder teilhaben kann. Wenn ihr natürlich eh nur eure 0-8-15 Inhalte sehen wollt, sei euch die Meinung gegönnt.

    • Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann. Sollte eine FullFlat kommen, wird der Preis definitiv um einiges höher sein als die aktuellen Verträge mit StreamOn.

      Und was haben wir dann zum Schluss gewonnen, wenn jeder Anbieter mit einer FullFlat bspw. 80,- € verlangen würde?

      Hauptsache das was ich nicht habe, soll ein anderer auch nicht haben. Dumme Gesellschaft mittlerweile!

    • Inwiefern kannst Du kein richtiges Internet nutzen aufgrund von StreamOn? Und weswegen kann nicht jeder am Internet teilhaben aufgrund von StreamOn? Und du glaubst ernsthaft, dass die Fullflats im Preis sinken, wenn StreamOn abgeschafft wird? Am besten das meiste, beste, schnellste und größte, aber so wenig wie möglich dafür zahlen, oder? Ich hasse diese parasitäre „Ich will alles für Lau“-Einstellung.

  • @Peter
    Etwas anderes als StreamOn gibt es zur Zeit in D nicht. Dann bleibt nur auswandern übrig.

  • StreamOn ansich ist ja gar nicht das Problem. Viele scheinen das nicht zu verstehen.

    Die Telekom drosselt jedoch im EU-Ausland die Daten (macht Vodafone mit Ihren Paketen übrigens auch), das ist das Problem und ist gegen die Netzneutralität.

    Die Telekom muss nur die StreamOn-Opion EU-weit gleich anbieten, also nicht drosseln. Und ich denke, das wird sie früher oder später auch tun und als großes Feature verkaufen.

    Nochmal zusammenfassend: der Streit geht nicht gegen die StreamOn-Opton. Nur gegen das, wie sie EU-weit umgesetzt ist.

    • Da hast du Recht, wobei auch das Video drosseln in den normalen Stream On Video nicht Netzneutral sind. Aber da kannst du dir den Mund hier fusselig reden (oder eher die Finger wund tippen), das werden die ganzen Möchtegern Juristen hier nicht einsehen, selbst wenn noch jedes Gericht der Welt das bestätigen würde. Stream On verhindert Full Flats der Telekom für 30-40€ ist so ein sinnvolles „Argument“ wie das Ausländer den gut gebildeten Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen.

  • Jetzt machen wieder die eine Welle, die sich keinen Vertrag bei der Telekom leisten können. Widerliche Neidgesellschaft.

  • Könnte die Telekom für das EU-Ausland nicht einfach eine Fair Use-Regelung einführen? Z.B. maximal 10GB streamen, danach wird es aufs Datenvolumen angerechnet. Die „richtigen“ Mobilfunkflats bieten ja auch kein unbegrenztes Volumen im EU-Ausland. Wie ist das mit der hier geforderten Netzneutralität vereinbar?

    • Am Ende werden für alle Nutzer die Streams ohne Volumen-Anrechnung freigeschalten, allerdings komplett begrenzt auf 480p. So läuft es auch bei allen anderen Anbietern die preisgünstige Fullflats im Ausland anbieten.

      Ah ja, die Wahl ob man in HD streamen möchte, hat man in Skandinavien oder USA übrigens nicht. Bei StreamOn lässt sich die Drosselung zumindest für 24h deaktivieren, gegen Anrechnung aufs Volumen.

  • Geht es hier nicht darum dass T-Mobile nicht alle Dienste auf die gleiche Art transportiert, sprich streamon gilt nicht für jeden streaming Anbieter, manche gehen aufs Kontingent manchen nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26297 Artikel in den vergangenen 4462 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven