iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 393 Artikel

Bei Prime Video und Apple TV+

Streaming: „Lower Decks“ und „Losing Alice“ starten

19 Kommentare 19

Am heutigen Freitag debütieren in den Apps von Amazon Prime Video und Apple TV+ neue zwei neue Serien. Während der Online-Händler den Prime-Mitgliedern in Deutschland und Österreich die Animationsserie „Star Trek: Lower Decks“ anbietet, wirft Apple die Psycho-Thriller-Serie „Losing Alice“ in den Ring.

Lowerdecks

Darum geht es in „Star Trek: Lower Decks“

Die Zeichentrick-Serie spielt im Jahre 2380 an Bord der U.S.S. Cerritos, einem der unwichtigsten Raumschiffe der Sternenflotte. Im Zentrum stehen die vier jungen Mitglieder und Ensigns („Fähnriche“) der Unterstützungs-Crew: Mariner, Boimler, Rutherford und Tendi. Sie müssen nicht nur den dienstlichen Pflichten nachkommen, sondern auch ihren sozialen Alltag bewältigen – oft während das Schiff dabei von einer Vielzahl von Sci-Fi-Anomalien erschüttert wird.

Serienschöpfer von „Star Trek: Lower Decks“ ist Emmy Award-Gewinner Mike McMahan (Rick und Morty, Solar Opposites). Die Erste Staffel kommt mit 10 Episoden und richtet sich laut Amazon an Star Trek-Fans mit einer „Vorliebe für abgedrehten Humor“.

Darum geht es in „Losing Alice“

Bei Apple wird es deutlich düsterer. Die auf acht Episoden angesetzte Serie „Losing Alice“ bewirbt sich als „cinematic journey“ und will die Zuschauer durch Bewusstsein und Unterbewusstsein der Protagonistin Alice (gespielt von Ayelet Zurer) führen. Alice selbst ist Filmemacherin mit akuter Lebenskrise, die sich nach der Konzentration auf Familie und Nachwuchs als nicht länger relevant empfindet.

Dann jedoch trifft die 48 Jahre alte Alice auf die nur 24 Jahre alte Drehbuchautorin Sophie (gespielt von Lihi Kornowski), die Alice Leben gehörig aus der Bahn wirft. Wie besessen von Sophie, wirft Alice nach der Begegnung ihren moralischen Kompass über Bord und konzentriert sich nur noch auf das Streben nach Macht, Relevanz und Erfolg.

Laut Apple erforscht die Serie Themen wie Eifersucht, die Angst vor dem Altern, Schuldgefühle und nicht zuletzt auch die komplexen Beziehungen von Frauen untereinander. Zudem unterstreicht Apple, dass „Losing Alice“ ein Liebesbrief an weibliche Regisseure ist, von denen es immer noch viel zu wenige gibt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Jan 2021 um 15:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Kann man Apple TV+ online am PC irgendwie ohne Kreditkarte nutzen? Ich habe ein neues iPhone, aber keine Kreditkarte. Mit einer Debitkarte funktioniert es nicht…

    • Benutz halt nen anderen Bezahlservice. Paypal zb

    • Mit der Debitkarte funktioniert das. Ich nutze die auch mit Apple, läuft sehr gut.

      • Bei mir steht da immer „Debitkarten können für die Bestätigung nicht verwendet werden.“ Und das, obwohl ich Guthaben habe, PayPal und Apple Pay als Zahlungsweise eingerichtet habe… Also müsste ich mir jetzt eine Kreditkarte holen, um auf Windows 10 in Microsoft Edge Apple TV+ zu schauen. Kein Wunder, dass Apple TV+ so schlecht läuft, wenn es solche sinnlosen Hürden gibt.

  • Lower Decks ist klasse, hat viel Spaß gemacht!

    • Ich fand es sehr schlecht aber bin auch schon 27. Ist sicher ein Generationsding, ob man auf so kindischen Humor steht. Früher hätte ich es mir wohl auch gegeben.

      • Ich glaube du bist eher zu jung, um Star Trek Fan zu sein ;-)

      • Ich bin jenseits der 30 – vermutlich geht zuviel verloren ohne die ganzen Anspielungen!

      • Ich bin 37 und finde es trotzdem unterhaltsam, fängt TNG trotz das es ein Komödie und ziemlich Verrückt ist gut ein. Es ist eben sehr Geschmackssache aber es fühlt sich für mich mehr nach Star Trek an als Picard und Discovery.

  • Nicht zwangsläufig ein Generationending. Ich bin 46 und amüsiere mich köstlich! ;-)

  • Früher, als Serien noch 24 Folgen hatten… :(

    • …. und diese tolle Kartoffelqualität und eintönigen, insich geschlossen e Drehbücher hatten, die man auf einem Set gedreht hat

    • Serien waren schon immer in den USA Längenbedingt auf eine Anzahl angesetzt. Wenn du nur Sitcoms guckst sind die 23-24 Folgen natürlich passend. Aber gerade Staffel 1 wurde oft mit 13 Folgen angesetzt um das Interesse abzuklopfen, fast alle Serien mit mehr als 45 Minuten pro Folge wurden auf 13 oder maximal 18 Folgen angesetzt

  • Also ich hab Lower Decks eine Chance gegeben, aber nein, wirklich nicht. Das ganze Gelaber nervt nur furchtbar. Also ich kann damit nichts anfangen.
    Ich schaue schon länger keine Zeichentrick Sachen mehr, fand die werden immer nerviger und blöder.
    Aber jeder hat seinen Geschmack.
    Ich hab nach TOS und ST 1-6 gerader TNG und ST 7-10 erneut durch, jetzt geht’s weiter mit DS9 und VOY im Anschluss. Gefolgt von den 3 Staffeln STD und hoffentlich dann auch bereits der 2. Staffel Picard. Wenn ich Star Trek mit gutem Humor will, schaue ich The Orville, weil so sollte es dann auch sein.
    Man, diese nervigen schnellen affigen Dialoge da bei Lower Decks. Da bekommt man einen Burnout, wenn man noch keinen hat. Wie kann man das mögen? Die lassen einem nicht mal Zeit zum Luft holen :(

  • Losing Alice ist im Grunde die erste AppleTV+ Serie wo ich nach dem Trailer erstmal gänzlich 0 Interesse dran habe und ich hab nichtmals eine Ahnung warum.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29393 Artikel in den vergangenen 4931 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven