iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 241 Artikel
Per Chat zur Rückerstattung

Steuerbot: Kostenlose Steuererklärungs-App für iPhone und Mac

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Die Steuererklärung auf dem iPhone machen? Die App Steuerbot verspricht genau dies und will den Vorgang dabei noch so einfach gestalten, dass das Ganze in wenigen Minuten erledigt ist. Steuerbot richtet sich an Studenten, Auszubildende und Arbeitnehmer, alternativ zu iPhone-Version bieten die Entwickler auch eine Mac-Variante über den Mac App Store an.

Steuerbot Mac App

Steuerbot ist in der momentan erhältlichen Version komplett kostenlos. Ein Umstand, der uns bei den Entwicklern mit Blick auf das zugrunde liegende Finanzierungsmodell nachfragen ließ. Wir erhielten die Auskunft, dass der vorhandene Basisumfang stets kostenlos bleiben soll und man zur Finanzierung zukünftig optionale Erweiterung per In-App-Kauf anbieten will. Beispielsweise könnte es dann ein Modul zur vollständigen digitalen Einreichung gegen Bares geben. Bislang werden zwar die Enddaten schon an das Finanzamt übermittelt, um die Erklärung rechtsgültig einzureichen, muss sie allerdings zusätzlich ausgedruckt und unterschrieben an die Behörde geschickt werden.

Steuerbot Iphone App

Mit Steuerbot wird die Steuererklärung im Chatformat erstellt. Der „Bot“ leitet euch fragend durch die einzelnen Schritte, zudem stehen Hilfetexte und Tipps zum Abruf bereit. Die Entwickler versprechen eine einfache Möglichkeit der Steuererklärung auch für Anfänger. Die voraussichtliche Rückerstattung wird dabe live berechnet und ist jederzeit einsehbar.

Zum Start ihres Angebots decken die Steuerbot-Entwickler nur Steuererklärungen für Auszubildende, Studenten und Arbeitnehmer ab. Weitere Steuerfälle sollen nach und nach hinzugefügt werden. Für die Nutzung der Software wird eine Internetverbindung und ein kostenloses Benutzerkonto vorausgesetzt, die Entwickler sichern allerdings zu, sämtliche Daten sicher und verschlüsselt zu speichern.

Laden im App Store
Steuerbot: Steuererklärung
Steuerbot: Steuererklärung
Entwickler: Steuerbot GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
Steuerbot: Steuererklärung
Steuerbot: Steuererklärung
Entwickler: Steuerbot GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 13. Mrz 2018, 14:52 Uhr — chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na klasse: in der Datenschutzerklärung wird angegeben, dass (wie üblich) die gesamte aktuelle Batterie an SocialMüllPlugins, wie Google Analytics, Facebook, Twitter, Instagram aktiv sind…
    Mittracken des Nutzungsverhalten über die Cookies (welche für den vollen Umfang aktiviert sein müssen) in Verbindung mit der IP-Adresse.
    Soviel zu „kostenlos“!

    • Hast du die Datenschutzvereinbarung der Website oder der der App gelesen? Denn auf letzterer kann ich dazu nichts finden. Hab ich da was übersehen?

      • Nein hat er nicht. Er nervt mit seinen ewig glichen Aluhut-kommentaren hier. Wundert mich dass er überhaupt das Internet nutzt.

      • Ja, du übersiehst, das das keine App ist sondern ein Frontend für deren Website.

    • Danke für den Kommentar, irgendwie habe ich genau das schon beim Lesen vermutet. Für Studenten ohne Kohle und sozial sucht Markt das natürlich alles ausreichen, für Arbeitnehmer oder klein selbstständige hingegen sollte man sich überlegen, inwieweit man seine finanziellen Profil Daten ins Internet übertragen will. Wir nutzen seit Jahren die Steuertips der akademischen Arbeitsgemeinschaft, eine Lokal laufende Software, die das Internet nur für Updates nutzt. Etwas anderes wäre für mich ein absolutes no go. Da ist auch kostenlos überhaupt kein Argument für, ich bezahle gerne und habe dabei dann entsprechend ein gutes Gefühl.

      • Ich benutze diese Software der AKAD auch seit Jahren, im Abo über Tchibo. Sie kostet unter 10€ im Jahr und arbeitet sehr genau. Kann ich nur empfehlen.

  • Cool – würde ich voll nutzen, incl aller Trackinggoodies…. Gibt es, da es auch fürs iPhone da ist, dafür auch eine App für die Uhr?
    Dann kann ich am Handgelenk schon Steuern sparen so wie grosse Konzerne das auch machen. Top!

  • Nope.

    Ein Account bei Buhl reicht mir. Spart jährlich viele steuern und Elster ist auch dabei. Was will ich mehr ?

  • Korrektur: die Steuererklärung wird „ausgedruckt&unterschrieben“ ab nächstem Jahr gar nicht mehr angenommen, und sollte möglichst absofort digital übermittelt werden! ELSTER läßt grüßen.
    Zur App, da der Existenzgrund solcher kostenlosen Angebote klar ist, wird ein normal mündiger Bürger schon die richtige Entscheidung treffen. Allen Benutzern wünsche ich viel Spaß damit…

    • Bist wohl Steuerberater und machst dir Sorgen um deinen Job?!

      • Naja, er hat schon Recht mit dem Monetarisierungsmodell. Wer sich darauf einlässt zahlt halt mit seinen Daten. Im Gegensatz zu FB Profilen und Co geht es hier aber um absolut sensible Einkommensdaten. Nur eine Frage der Zeit bis die Daten verkauft und/oder gestohlen werden.

        Der Ansatz selbst ist rudimentär und steckt noch in den Kinderschuhen. Ist letztlich gerade nur ein Bot ohne wirkliche Intelligenz oder Beratungsmöglichkeit.

        So lange die Steuererklärung nicht auf den Bierdeckel passt ist die Thematik einfach viel zu komplex um sie mit einem Chatbot zu erschlagen.

        Bin daher sehr gespannt, ob es dafür wirklich mal einen relevanten Markt geben wird, oder doch eher nur eine Modeerscheinung.

    • Steuerbot ist eine offizielle ELSTER-Schnittstelle und überträgt die Daten elektronisch an die Finanzämter.

  • Zusammenveranlagung wird nicht unterstützt, sehr schwach!

  • Ich mach seit fünf oder sechs Jahren unsere Steuererklärung mit Elster und ich kann überhaupt nicht verstehen warum jemand Geld ausgeben will das zu tun oder seine Daten irgend einem dubiosen Anbietern geben will. Elster ist einfach, übersichtlich, hat jede Art von Hilfe, man kann alle Daten digital abrufen vom Finanzamt und eintragen lassen, man kann alle Daten ins nächste Jahr übernehmen, es wird einem vorher ausgerechnet wie viel Steuerrückerstattung oder Nachzahlung man bekommt, man kann die Steuererklärung digital übermitteln und ich muss seit zwei oder drei Jahren überhaupt keine Belege mehr einreichen …. warum um alles in der Welt das nicht nutzen?

    • Ich bin seit Anfang an bei ELSTER dabei und muss sagen, dass es mittlerweile wirklich sehr gut ist. Für mich als einfachen Steuerfall ist es völlig ausreichend und das für lau. Wer will mehr?

    • Viele brauchen ein Pop Up das sagt:

      Wie weit ist ihr einfacher Weg von zuhause bis auf die Arbeit. Die Felder anschauen, nachdenken, was man da wohl eintragen könnte, ist nicht für viele Steuerzahler.

      • Ich habe es einmal mit einer solchen App gemacht, im nächsten Jahr die Daten nach Elster übertragen und nutze nun seit Jahren den Import aus dem Vorjahr.

  • Welche Steuer-Software würdet ihr denn Freiberuflern empfehlen?

  • @Redaktion: die Frage nach dem Finanzierungsmodell ist viel zu lieb. Warum habt ihr nicht gefragt, wo die eingegebenen Daten gespeichert werden? Steueridentnr und steuerpflichtiges brutto inkl adresse und wahrsxheinlich noch der bankverbindung zur rueckzahlung sind ein goldtopf. Wer hat geprueft, dass diese daten nie die app verlassen?

  • Natürlich finde ich diese „kostenlosen“ Steuerprogramme nicht gut und würde diese auch nicht benutzen, aber warum haben denn alle Angst, dass Steuerdaten an die Öffentlichkeit gelangen?
    Was ist denn das Problem dabei, in anderen Ländern (z.B. Finnland) sind alle Steuererklärungen einsehbar. Ich finde hier würde auch nichts dagegen sprechen..

    • Aha, quelle? Verwechselst du nicht eher die Erklärungen von unternehmen ggü der von privaten Personen?
      2. ich glaube nicht dass dort die bankverbindung und die konfession und der familienstand oefftl einsehbar ist.

  • Hallo liebe Community, jetzt mischen wir uns in die Diskussion gerne ein ;)
    Zu euren Sorgen geben wir euch gerne Antworten:

    Datensicherheit:
    Uns ist bewusst, dass es bei der Steuererklärung um sehr sensible Daten geht. Daher steht für uns die Sicherheit eurer Daten an oberster Stelle. Natürlich ist uns auch eure Privatsphäre sehr wichtig, daher geben wir einen kleinen Einblick, wie wir mit den Daten umgehen: https://support.steuerbot.com/allgemeine-fragen/was-passiert-mit-meinen-daten
    Und zu euren Sorgen: NEIN, wir verkaufen keine Daten! Den kostenlosen Service wird es immer geben. Wir werden zukünftig ergänzende Services anbieten, die für euch Nutzer optional wählbar sind :)

    Social Plugins und Tracking:
    Wir leiten keine Angaben, die ihr im Chat zu eurer Steuererklärung macht, an Trackingservices oder Werbepartner weiter. Wir erfassen lediglich statistische Werte, zum Beispiel wie viele User sich neu angemeldet haben, um unser Produkt und unsere Marketingmaßnahmen zu verbessern.

    Wir hoffen etwas mehr Licht ins Dunkle gebracht zu haben. Falls ihr weitere Fragen habt, könnt ihr uns diese gerne per Direktmessage in den Sozialen Netzwerken oder per Mail [email protected] stellen.

    Liebe Grüße, euer Steuerbot-Team

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23241 Artikel in den vergangenen 3975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven