iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 846 Artikel

Apple Music weiterhin exklusiv

Standardmusikdienst auf dem HomePod: Alternativen lassen auf sich warten

52 Kommentare 52

Auch vier Monate nach dem Verkaufsstart des HomePod mini ist die Unterstützung anderer Musikdienste als Apple Music nicht in Sicht. Apple hatte dies im Zusammenhang mit der Vorstellung des kleinen Siri-Lautsprechers im vergangenen Jahr angekündigt. Als erste Partner wurden damals das nur in den USA verfügbare Pandora und auch Amazon Music genannt, doch seither ist es still geworden um diese Funktionserweiterung.

Homepod Standard Musikdienst Aendern

Im von Apple bereitgestellten HomePod-Handbuch ist die Möglichkeit, einen anderen Musikdienst als Apple Music als Standarddienst auf dem HomePod festzulegen, längst beschrieben. Doch finden sich die hier von Apple genannten Einstellungen zumindest in der aktuellen Version von iOS und dem HomePod-Betriebssystem nicht auf dem iPhone. Apple weist auf einen bislang nicht existenten Menüpunkt „Standarddienst“ in den „Einstellungen des Zuhauses“ in der hauseigenen HomeKit-App hin.

Apples Home-App bietet grundsätzliche Verwaltungsfunktionen für den HomePod und kommt auch immer dann zum Zug, wenn Softwareupdates für den Lautsprecher bereitstehen.

Homepod Mini Musikdienste

Spotify-Einbindung weiter fraglich

Als erste unterstützte Alternative zu Apple Music wird hierzulande Amazon Music erwartet. Apple hat die Öffnung für den Musikdienst des Konkurrenten ja bereits angekündigt, und Amazon Music ist anders als Pandora auch außerhalb der USA verfügbar.

Fragt man die HomePod-Besitzer, so steht Spotify auf dem ersten Rang der Wunschliste für Alternativangebote zu Apple Music. Diesbezüglich ist es allerdings weiterhin auffällig still. Weder Apple noch Spotify haben sich bislang mit Blick auf eine kommende Kooperation geäußert. Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass die Erweiterung in den Händen von Spotify liegt. Apple stellt die Möglichkeit generell bereit, wenngleich zu den damit verbundenen Details nichts bekannt ist. Spotify liegt allerdings seit geraumer Zeit schon im Clinch mit Apple, was für eine Zusammenarbeit mit Blick auf die HomePod-Integration kaum förderlich sein dürfte.

Danke Helko

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Mrz 2021 um 17:47 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wenn dies auf eurer Prioliste steht, ihr wisst das es nicht funktioniert, warum kauft ihr den dann?

    • Isso, dann entweder eine Alexa kaufen oder mehr Geld in die Hand nehmen und einen Sonos one SL kaufen.

    • Weil wir davon ausgehen, dass man zumindest offline Musik vom iPhone über Siri ansteuern kann. Siri aber sagt die Mediathek ist leer obwohl voll nur eben kein AMusic. Somit ging das Ding sofort retoure und ich habe mir dafür 2 schicke Sonos One als Stereopaar für meinen Schreibtisch gegönnt. Wenn Apple nicht will will ich auch nicht.

  • Was ist der Vorteil von Spotify gegenüber Apple Music? Die Audioqualität kann es nicht sein. Apple Music verwendet AAC. Sowohl als Container, als auch als Audio Codec zur Übertragung an AirPods.

    • Für meinen persönlichen Musikgeschmack ist bei Spotify die bessere Musikauswahl. Außerdem passen die automatisch Listen viel besser. Nicht zu vergessen die größere Auswahl bei Hörbüchern

      • Zumindest Hörbücher gibts mehr in der BücherApp – wohin sie auch gehören sollten. Verstehe nicht, wieso Apple das aufteilt.

      • der kleine Grufti

        @Plumpaquatsch richtig bei Apple Music ist halt mehr Chartmusik vertreten. Ich selber höre New Wave, Post Punk und alles andere in der Richtung und da ist Spotify besser aufgestellt. Ich würde gerne zu Apple Music aber bei der Auswahl wird das nichts.
        Apple wird da auch nichts verändern, weil die Zielgruppe auf Mainstream getrimmt ist.

    • •Einfachere Handhabung
      •sortieren innerhalb einer Playlist möglich
      ( nach Künstler usw… )
      •Die Verfügbarkeit auf unhöflich vielen Geräten. ( TV, Fire TV, Amazon Echos, Mini Multimedia System, Sky Receiver €
      •Bessere Playlists
      •Besserer Algorithmus
      •teilweise schöne exclusive Podcasts
      •wöchentlicher Release Radar ( deutlich besser als der Neue Musik Mix von AM )
      •Spotify Connect ( für mich deutlich besser und einfacher als dieses AirPlay )

      Der einzige Vorteil den AM bietet, ist die etwas bessere Soundqualität. Wer Musik streamt, wird darauf aber nicht den allergrößten Wert legen.

      • Hmmm vieles davon habe ich bei Apple Music doch auch. Kann ich nicht alles so recht nachvollziehen.

        Viele Argumente (mal ganz allgemein gesehen) erinnern mich an Windows vs Mac oder VW vs Opel usw.

        Alle Dienste haben Vorteile als auch Nachteile.

      • Wenn es auf Spotify läuft, ist es kein Podcast!

      • Danke für die realistische Aufzählung, die Teile ich mit dir- bis auf den letzten Punkt. Die Qualität ist es, warum ich letztendlich trotzdem AM nutze.

      • Der Riesen Vorteil sind die Lyrics bei AM, mich nervt, dass sie Spotify nicht hat

    • IMHO: Die um längen bessere App, brauchbare Empfehlungen und eine riesige Bibliothek an kuratierten Playlisten.

    • Was käme für dich sonst noch in Frage als Grund? Für mich sind es: Übersichtlichkeit, Musikempfehlungen, Bedienung der Apps (IOS & MacOs), Spotify Connect, JQBX, Unternehmenssitz.

    • Spotify Connect. Deutlich angenehmer als AirPlay. Und persönlich finde ich es sinnvoll, sich nicht zu sehr in den Apple Kosmos zwängen zu lassen !

      • Sehe ich genauso!
        AirPlay (2) dauert echt echt lange wenn man ein Lied weiter macht, auf Pause drückt oder ähnliches. Hingegen Spotify connect sofort reagiert

      • AirPlay 2 ist nahezu latenzfrei. Leider unterstützen manche Apps, dazu zählt auch Spotify, AirPlay 2 nicht und es wird weiterhin AirPlay 1 verwendet. Hierdurch entstehen beim Abspielen auf AirPlay-Speakern unangenehme Effekte wie ein deutlicher Delay beim Ändern der Lautstärke, Play/Pause usw. Das liegt aber an den jeweiligen Apps und nicht am Protokoll an sich.

      • Ich nutze nur  Music und HomePods sowie AirPlay 2 fähige Lautsprecher. Ich liebe es, alles mit Siri zu steuern. Das funktioniert perfekt und einfach.

    • Eine miese Sache noch bei Apple Music: es werden flux mal Titel oder Alben einfach rausgenommen. Dann kommt so eine Anzeige wie: Titel in deinem Land nicht verfügbar…
      Sicherlich Lizensrechte und riesiges Pech, wenn es dann die Lieblingsband betrifft… :-(
      Aber das Vergütungsmodel für die Künstler durch Apple Music wurde ja schon beleuchtet… KATASTROPHE!!

    • Conchita Tufuwurst

      +Native Einbindung in mein Auto
      +Einbindung in Bose Sound Touch
      +Ich mag Apple Music nicht
      Mehr Gründe brauche ich nicht.

    • Bei vielen Sicherlich auch die Kosten. Spotify ist billiger, bzw. viel billiger zu haben.

  • @Denis123
    Ich würde ihn gerne als Smart-Home-Zentrale einsetzen. Aber das mache ich erst wenn er auch Spotify kann.

  • Wurde nicht mit der Beta von iOS 14.5 die Öffnung für andere Musikdienste eingeleitet? Oder hab ich das falsch verstanden?

  • Wer kauft so ein unausgereiftes überteuertes Produkt welches vom Anbieter stiefmütterlich behandelt wird?!? Mein iPhone und iWatch ist ja Klasse…aber der Lautsprecher…

  • Und alles zu Lasten des Kunden. Aber is egal. Wird trotzdem gekauft. Yolo

  • Das ist doch eigentlich ein Bluetooth Lautsprecher. Kann er nicht einfach das abspielen was auf dem iPhone läuft???
    Habe vor eins zu kaufen, aber wenn nicht mal das einfachste geht…

    • Ja der HomePod kann das wiedergeben was auf dem iPhone läuft, also auch Spotify. Aber nicht per BT sondern über AirPlay. Jedoch läuft Spotify nicht direkt auf dem HomePod, deshalb wird immer ein iPhone/iPad als Quelle benötigt. Apple Music läuft direkt auf dem Honepod somit ist es egal ob ein iPhone/iPad in der Nähe ist da diese nicht als Quelle benötigt werden.

    • Vom iPhone aus kann man einfach AirPlay nutzen.

      Aber die Smart-Speaker will man eigentlich ohne iPhone nutzen.

  • Auch knapp 4 Monate nach Start bei Orto immer noch nicht lieferbar….

  • Pandora in den USA kann doch inzwischen als Standard-Dienst eingestellt werden?

  • Sollte da mal die Spotify integration kommen werden die sicher kochbar ganze Menge mehr von den Dingern verkaufen.
    Ich wäre einer davon.
    Sämtliche Alexa Mülltonnen würden raus fliegen.

  • Ich so:
    :))) „Standardmusikdienst auf dem HomePod“… dann

    Ich so:
    :((( „Alternativen…“

  • Ich persönlich finde Spotify auch besser. Aber mit 4 Personen im Haushalt und 2 Siris und 2 Alexas, ist Apple Musik für mich die bessere Lösung. Jeder kann das hören was er möchte und ich muss nicht wie bei Spotify jedem einen eigenen Account machen oder ein Handy mit Spotify Connect verbinden. Das ist schlecht gelöst von Spotify. Ein Beispiel: Jemand hört Musik über meinen Account mit der Alexa und ich möchte unterwegs Musik hören. Wird die Verbindung Zuhause gestoppt. Bei Apple Musik habe ich auch einen Familien Account, aber jeder kann hören wann er will und was er will. Deswegen ist für mich persönlich diese Lösung am bequemsten.

    • Bei Spotify kann man auch ein Familien Abo abschließen, sodass jede:r ein:en aus der Familie einen separaten Account hat. So wird dann auch keine Musik abgebrochen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29846 Artikel in den vergangenen 5005 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven