iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

Streit um Joe-Rogan-Podcast

Spotify verspricht klare Regeln und Corona-Aufklärung

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Der Musikdienst Spotify sieht sich in der Affäre um den für rund 100 Millionen erworbenen Exklusiv-Podcast von Joe Rogan zunehmend unter Druck. Der Musikdienst versucht nun, der Kritik um die von dem Talk-Host und seinen Gästen getätigten Aussagen mit einer Aufklärungskampagne entgegen zu treten.

Daniel Ek Spotify

In einem umfassenden Statement ließ der Spotify-Chef Daniel Ek wissen, dass man sich der Verantwortung im Zusammenhang mit den Veröffentlichungen auf der eigenen Plattform bewusst sei, sich gleichermaßen aber nicht als Zensor betätigen wolle. Man finde zu fast jedem Thema Menschen mit unterschiedlichen Meinungen, so sei auch er selbst mit vielen Personen und Ansichten auf Spotify ganz und gar nicht einverstanden. Allerdings sollen klare Regeln auf Spotify für eine geordnete Diskussion sorgen und die Konsequenzen im Falle eines Regelverstoßes bekannt sein.

Spotify-Regeln für kritische Themen

In diesem Zusammenhang hat Spotify ein umfangreiches Regelwerk vorgelegt, das Musikern, Podcastern und sonstigen Anbietern von Inhalten Grenzen und etwaige Konsequenzen bei deren Überschreitung aufzeigen soll. Weiterhin will der Anbieter künftig im Zusammenhang mit Podcast-Episoden, die eine Diskussion über COVID-19 enthalten, auf einen (sich derzeit noch im Aufbau befindlichen) COVID-Leitfaden verweisen. Zu guter Letzt prüfe man die Möglichkeiten, das Bewusstsein von Anbietern und Verlagen bezüglich ihrer Verantwortung bei diesem Thema zu schärfen.

Der stark kritisierte Podcaster Rogan sieht in seinem Handeln derweil weiterhin nichts grundsätzlich Falsches und verteidigt sich auf Instagram. Er habe lediglich hoch dotierte Wissenschaftler zu Wort kommen lassen, die zwar eine kontroverse Meinung vertreten, die er jedoch habe hören wollen, werde künftig aber sein Bestes tun um sicherzustellen, dass er solche Themen recherchiert habe und auch versuchen, Menschen mit anderen Meinungen als Ergänzung zu solchen Inhalten zu gewinnen. Er versuche nicht bewusst, Falschinformationen zu verbreiten oder kontrovers zu sein.

Apple Music Neil Young Lives Here

Apple Music als „Heimat der Kritiker“

Währenddessen denken weitere Musiker darüber nach, ihre Inhalte von Spotify entfernen zu lassen. Nach Neil Young hat sich auch die kanadische Musikerin Joni Mitchell von Spotify zurückgezogen, weil die Plattform Falschinformationen über Impfungen verbreite. Ein gefundenes Fressen für Apples PR-Abteilung, die mittlerweile auch in Deutschland plakativ dafür werben, dass die Spotify-Kritiker ihre Inhalte über Apple Music anbieten.

01. Feb 2022 um 06:50 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hört euch mal die neuste Folge Fest und Flauschig dazu an. Interessante Gedanken zur Frage, welche Verantwortung eine Plattform wie Spotify zu dem Thema hat.

    • Finde ich auch. Teilweise reden sie zwar um den heißen Brei, aber sie kommen zum richtigen Schluss. Was sie allerdings so darstellen, als ob Spotify einfach nur „hostet“. Das sehe ich ein wenig anders: Spotify ist meiner Meinung nach mehr als nur ein „Host“ sondern in gewisser Weise auch ein „Arbeitgeber“ des Künstlers und verdient einerseits an ihm und zahlt diesen eben auch – vor allem eben auch mit meinen Abo-Gebühren und das stößt mir dann schon übel auf, dass ich den Typen indirekt mitbezahle. Da bekommt man schon Lust sich einen neuen Ort zu suchen…

    • Dieser Böhmerman hat in einer seiner Podcast folgen auch angekündigt sich wählen zu lassen, um an die Wahlen des Bundespräsidenten teilnehmen zu dürfen. Und wenn er das erreicht hat steht er ja unter Strafimmunität, und da hat er angekündigt mehrere Menschen zu töten! Ob er das macht oder nicht, in Zeiten wo Amoklauf und Messerattacken immer mehr werden, ist jede Drohung ernst zu nehmen.
      Eigentlich müsste dann ja auch einige Spotify deswegen kündigen. Aber da wird gesagt ist doch nur Satire.

      • Jhonny, hör doch noch mal rein bevor du hier Quatsch erzählst. Er hat nur die Frage in den Raum gestellt. Nichts angekündigt…

      • Ich weiß das es nur eine satirische Äußerung war!

  • Was nicht zur Meinung des Westen passt, muss zensiert werden.

    • Dann zieh doch nach China! Da darfst Du Deine Meinung frei äußern!

    • … muss nicht soweit sein. Türkei und Russland sind da auch total tolerant

      • Als ob in Deutschland nichts zensiert würde!?

      • @ Mumix: Nein, das was Du „Zensur“ nennst hat rein gar nichts mit Zensur zu tun.
        Zensur ist in Deutschland nämlich verboten. Solltest Du einen Fall von „Zensur“ kennen, darfst Du gern dagegen klagen.

        Wenn Du mal sehen willst, was Zensur ist, dann schau mal nach Russland, China und neuerdings auch Polen und Ungarn.

      • Kennst du Selbstdenken und nachlesen? Telgram Thema ist wohl präsent genug. Nur nicht auf ifun. Die schwimmen immer noch mit dem Strom und sehen keine Zensur.

      • @Markus96: Beim Thema Telegarm geht es nicht um „Zensur“, das ist nämlich in D verboten, sondern um das löschen von strafbaren Inhalten. Das sind 2 völlig verschiede Sachen.

        Es ist auch keine „Zensur“ wenn ich daran gehindert werde mit 100 km/h durch die Ortschaft zu fahren oder meinen Nachbarn zu verprügeln.

      • Unsere Regierung will ja Telegram komplett löschen und nicht nur einzelne Beiträge. Sonst hebt sie immer den Zeigefinger wenn in anderen Ländern Minderheiten zensiert werden und hier in Deutschland macht sie genau das selbe. Auch dieses unsägliche Hass und Hetze Gesetzt was bewusst schwammige Begriffe wie Hass zulässt wo jeder etwas anderes versteht, ist genau so gewollt. Was Youtube und co zensieren geht auf keine Kuhhaut mehr. Wer im Jahr 2022 in Deutschland keine Zensur auf etlichen Ebenen sieht, lebt entweder unter einem Stein oder ist stram Links.

      • Na lieber R7, dann krabbel mal unter deinem Stein hervor und schau was alles zensiert, bzw. entfernt wird

    • Sorry… aber es geht nicht um die Meinung des Westens oder Zensur… das ist doch schon wieder geschwurbel…

      Es geht um Falschinformationen, die potentiell Leben gefährden können.

      Zwei Meinungen kann man über das Lieblingsessen haben… nicht über wissenschaftlich belegte Fakten…

      • Wenn man keine zwei Meinungen haben darf, wäre die Erde immer noch eine Scheibe. Das war auch mal Fakt der sogenannten Wissenschaft!

        Was ist das für eine unsinnige Argumentation? Die Wissenschaft muss ständig und ständig alles hinterfragen um eventuell neue Erkenntnisse zu erlangen! Ansonsten haben wir einen stillstand!

      • @Gummikuh

        Und mittlerweile geht die Wissenschaftsskepsis so weit, daß manche von einer Scheibe überzeugt sind. So viel dazu.

        Eine Erkenntnis hat solange bestand, bis sie widerlegt wird. Und momentan sehe ich da draußen Hunderttausende Wissenschaftler und Mediziner, die vor Corona warnen und daran forschen und auf der anderen Seite eine Handvoll Menschen, die sich irgendetwas herleiten, nicht belegen oder gar publizieren wollen, aber genug Schafe (!) finden, die es glauben und auch noch Geld da hinein investieren.
        Vernunftbegabung gehört halt auch zum Spiel.

      • MaxiMale Peilung!!

      • Wenn zwei Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung sind ist das perfekt, denn es regt an, der Sache nachzugehen. Das ist Wissenschaft. Eine Theorie gilt solang bis sie widerlegt wird. Und dann sitzt man zusammen und prüft die Fakten.
        Was aber zur Zeit abläuft, hat nichts mit Wissenschaft zu tun.
        Wer anders denkt wird zensiert. Twitter, YouTube, etc. beste Beispiele.
        Renommierte Wissenschaftler werden mundtot gemacht weil sie faktenbasiert eine andere Meinung vertreten. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun.
        Schon bei der Schweinegrippe hatten kritische Wissenschaftler gewarnt. Sie wurden ignoriert und diffamiert.
        Schlussendlich hat sich gezeigt, sie hatten recht. Jetzt leiden unzählige Menschen an den Folgen dieser Schweinegrippen Impfstoffe.
        Der Leidtragende ist der Mensch, welcher zum Versuchslabor der Pharma’s gemacht wurde.
        In solch Situationen sollte jede kritische Meinung von Experten ernst genommen werden ob pro oder contra. Schlussendlich geht es um unsere Gesundheit.
        Somit hat jeder Anrecht seine Meinung öffentlich kundtun. Sofern sie nicht rechtswidrig ist.

      • Nein, es wird niemand mundtot gemacht. Ganz im Gegenteil, Wissenschaftler sind gern dazu aufgerufen andere Meinungen zu vertreten. Aber es ist eben nicht erlaubt völlig an absurde und wissenschaftlich widerlegte Lügen zu verbreiten.

        Zum Thema Schweinegrippe: Die Impffolgen wurden sehr schnell erkannt und öffentlich publiziert. Da wurde auch niemand „mundtot“ gemacht.

        Die Corona Impfungen sind jetzt wirklich millionenfach überprüft und die Nebenwirkungen extrem gering. und schwerere Nebenwirkungen noch viel seltener als bei vielen anderen Impfstoffen.

        Mach dir Leber mal Gedanken, welche „Nebenwirkungen“ eine Infektion hat – die wird langsam aber sicher wohl unvermeidlich.

      • Fahr da mal hin Privatpronz und bilde dir eine eigene Meinung und blaber nicht den Medien einfach nach. Diese beiden Länder sind nicht zu vergleichen mit Russland oder der Türkei.

      • Aber du warst in den beiden Ländern und hast dir deine eigene Meinung gebildet? Oder blaberst du die Medien nach? Fragen über Fragen…. ;)

      • @Ichy: Dazu muss heute niemand da hinfahren. Was soll ich denn erkennen, wenn ich dort hinfahre? Die Gesetze, die beschlossen worden sind, brauch ich nicht vor Ort zu prüfen. Oder frag doch mal ein paar Ungarn oder Polen vor Ort, die die Opposition unterstützen, vielleicht sagen die dir in einem geschlossenen Raum wirklich was da Sache ist.

        Fakt ist, dass beide Regierungen Gesetze erlassen haben, die echte Zensur ermöglichen und auch unerwünschte Richter werden einfach „beurlaubt“. Das hat nichts mehr mit einem Rechtsstaat zu tun.

        Was erkennst Du denn, wenn Du dort hinfährst?

      • Ich bin Ungar und fahre alle 3 Monate nach Hause. Ich weiß wie der Hase läuft, wenn eine Person alle öffentliche Medien aufkauft, kann man nicht von freier Berichterstattung sprechen. Die Opposition wird jeden Tag aufs Neue schlecht geredet und auch schlecht dargestellt. Selbst den Freien TV-Sendern wird diktiert oder werden in ihrer Berichterstattung eingeschränkt. Zeitschriften und Internetportale genauso. Freie Meinungsäußerung nur im Privaten hinter verschlossenen Türen.

    • Falschmeldungen und lügen als Meinung zu bezeichnen, zeigt so deutlich, was für ein Mensch Du bist. #ekelhaft

    • Sorry… aber es geht nicht um die Meinung des Westens oder Zensur…

      Es geht um Falschinformationen, die potentiell Leben gefährden können.

      Zwei Meinungen kann man über das Lieblingsessen haben… nicht über wissenschaftlich belegte Fakten…

    • „die meinung der weste“. es handelt sich ja schlieslich um „die weste“.
      plural „die meinung der westen“.
      so weit ist es nun gekommen, dass leute sich bereits wegen eines einfachen kleidungsstückes grammatikalisch völlig verheddern. danke merkel!

    • „Meinung des Westens“? Vertreten Russland und China andre Meinungen zum Thema Impfen? Mal vielleicht abgesehen, davon, dass sie natürlich andere Impfstoffe bevorzugen, sind selbst Russland und China nicht anderer Meinung als der Westen.

  • Es dürfte wohl ein Unterschied sein, ob man einfach eine Plattform für einen Podcast bietet – oder ob man den Podcast exklusiv anbietet und für viel Geld finanziert.
    Wenn überhaupt, dann könnte man im ersten Fall an so etwas wie Zensur denken – auch wenn das etwas anderes ist.
    Aber im zweiten Fall – und das ist hier der Fall – ist Spotify der Finanzier und damit der Inhalteanbieter. D.h. sie zahlen dafür, dass diese unsäglichen Inhalte Verbreitung finden.
    Ich wechsle auch gerade zu Apple Music!

  • Der Unterschied liegt hier in Inhalten die auf der Plattform verfügbar sind und Inhalten die Spotify exklusiv für sich produzieren lässt und dann vermarktet. Sich hieran zu beteiligen und einen Typen finanziell zu unterstützen der zufälligerweise nur eine Meinung und Richtung zu seinen Podcasts einlädt, sich dann aber als offen und unabhängig bewirbt, halte ich auch für nicht ganz richtig. Spotify sollte sich mal wieder mehr um die Musik kümmern.

  • Wenn der Podcast 100 Millionen gekostet. Spielt man das überhaupt wieder ein?

  • Zu spät, Abo ist gekündigt. War aber klar, dass man die Schafe wieder beruhigen würde.

    • Wenn ich das Wort „Schafe“ schon lese, weiß ich exakt wo ich dich verordnen muss. Ab auf Telegram, da kannst du dich weiter über Ausländer, Merkel & die Spahn Diktatur aufregen. Hier bist du eindeutig fehl am Platz.

      • Ich nutze kein Telegram, nur iMessage und sonst gar nichts. Ich wähle nicht die CDU aber Frau Merkel als Person fand ich immer klasse. War bis dato unserer bester Kanzler. Geimpft bin ich übrigens auch.

  • Und wenn jetzt noch jemand so eine rechts orientierte Rock Band auf Apple Musik findet kündigt ihr dann auch das Abo? Nur wegen einen Podcast gleich kündigen?

    • Die, die kündigen sind bestimmt gar nicht bei Spotify.
      und die Moral Apostel kaufen weiterhin Apple Produkte scheiß egal wie dreckig es dem Foxconn Mitarbeiter geht.
      So fake die Leute….

      Diese ganze Corona Sache nimmt verrückte Ausmaße an. Wie leicht sich die Leute gegeneinander aufhetzen lassen von Medien und Politiker:
      geimpfte vs ungeimpfte.
      Die Masse ist einfach dumm.

    • Ist ein Unterschied ob Apple die rechte Band selber finanziell unterstützt und fördert wie Spotify den Podcast oder einfach nur als Inhalt auf seiner Plattform hat. Spotify bewirbt den Podcast ja auch. Wenn Apple Rechtsrockbands bewirbt und produziert würde ich mich bei denen auch beschweren

      • Ich kenne seinen Podcast nicht selbst, aber wie ich hörte hatte er viele als Gast dort (Bernie Sanders uvm. ) und hat über Gott und die Welt mit denen geredet.
        Elon Musk hat sich dort einen Joint angemacht in der Sendung.

        Für mich stellt sich nur die Frage:
        a. Hat er sich kritisch über Corona Maßnahmen geäußert?
        b. Verschwörungstheorien a la Bill Gates?

        ich habe beides im Bekanntenkreis, kündige ich deshalb Freundschaften weil mir deren Ansichten nicht gefallen?
        Nein, ich sage meine Standpunkte und fertig. Wer sich nicht impfen lassen will den lasse ich in Ruhe, genauso wie ich erwarte das man mich als geimpften in Ruhe lässt.

        bei Corona drehen alle durch und sind Moral Apostel.

        Bei dem Mist den Religionen machen bzw. Bei deren Standpunkten im Jahr 2022 da wird man ganz ganz mundfaul.
        Oder aus welchem Bereich der Antisemitismus seit 2015 zu genommen hat.

        Ich bin da immer fasziniert von.

        Ich bin 2mal geimpft und jetzt genesen.
        mich ermüdet und nervt dieses Corona Thema nur noch, wie auch viele andere.

      • @hans
        besser kann man es nicht ausdrücken.
        Ich schlage auch nur noch die Hände über den Kopf zusammen. Egal von welcher Seite: offensichtlich geht es nicht mehr ohne Spaltung.

        Entweder bist du A oder B ein dazwischen gibt es wohl nicht.

      • Genau das meinte ich bei einem meiner letzten Beiträge, in denen ich um mehr Gelassenheit bat und das Zulassen anderer Meinungen und Standpunkte, ohne zu moralisieren oder gar zu belehren.
        Leider wurde der Beitrag hier gelöscht, in dem ein Jonas den betreffenden Podcast als einer der wenigen gehört zu haben scheint, denn er stellt ihn richtig dar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven