iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 498 Artikel
   

Spotify lockt Studenten mit 50% Preisnachlass und entfernt Desktop-Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Wir hatten auf eine schnelle Bestätigung für ein ähnliches Angebot in Deutschland gehofft, das offizielle Feedback des Musik-Streaming-Dienstes Spotify lässt aktuell jedoch noch auf sich warten.

Konzentrieren wir unseren Blick also erst mal über den Teich: In den USA, dies steht seit heute fest, bietet Spotify seine Premium-Accounts allen interessierten Studenten zukünftig um 50% preisreduziert für nur noch $4,99 an.

Graduate to Spotify Premium for $4.99. 50% off Premium for students. No ads, no limits, just music.

Das studentische Spotify-Abo unterscheidet sich im Umfang nicht von den normalen Premium-Accounts. So blendet Spotify den zahlenden Kunden die Werbung aus, erlaubt den Offline-Zugriff sowie die mobile Nutzung des Spotify-Dienstes und akzeptiert nach wie vor die monatliche Kündigung.

student

Deutsche Studenten, die das Premium-Abo des Musik-Dienstes nutzen, zahlen noch gut 10€ pro Monat.

Neben der Einführung des Abo-Dienstes hat Spotify heute zudem einen Einschnitt am Desktop-Angebot des Musik-Dienstes angekündigt. So sollen die bislang in der Spotify-App für Windows und Mac erhältlichen Erweiterungen langfristig nicht mehr unterstützt werden. Neue Spotify-Erweiterungen wird der Musik-Dienst nicht mehr freigeben, Entwickler bereits verfügbarer Erweiterungen dürfen nur noch fehlerbehebende Aktualisierungen ausliefern.

Bislang konnten Dritt-Entwickler eigene Erweiterungen für Spotify erstellen und diese im Spotify-Marktplatz zur kostenlosen Integration in die Spotify-App anbieten. Die sogenannten Apps ergänzten den Spotify-Player dann um zusätzliche Wiedergabelisten, kuratierte Audio-Zusammenstellungen und Charts von Musik-Fachmagazinen.

finder

Dienstag, 25. Mrz 2014, 14:38 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ist das die mac version? ich hab am windows nicht dieses design.

  • Dann hoffentlich mal, dass das auch bald für deutsche Studenten kommt!
    Sparen ist nie schlecht, erst recht nicht als armer Student!

    • Man könnte aber auch darauf verzichten und einfach studieren in der Zeit. Der Anspruch alles zu haben und nix zu leisten ist leider immer verbreiteter (nicht persönlich nehmen!)

      • Ja, stimmt. Studenten sollten wirklich aufhören Musik zu hören und lieber 18 Stunden am Tag über den Büchern hängen. Beim Lernen darf aber selbstverständlich auch keine Musik gehört werden. Leiden soll es, das Studentenpack!

        Merkste selbst, nech?

      • Man könnte auch einfach mal die Klappe halten wenn nur Mist rauskommt. Viele Studenten gehen nebenbei arbeiten und finanzieren sich komplett selbst. Auch sie haben das Recht sich zu kaufen was sie wollen, ohne, dass ein Möchtegern wie du da dazwischen laberst.

      • Warum nichts? Sind 5€ nichts?

      • Würde ich nie persönlich nehmen, da ich als dualer Student genau weiß, was ich leiste… ;-)
        Auch wenn dann meine Selbstebetitelung, als „armer Student“ nach genauen überlegen nicht mehr ganz so gut passt, ist der Rest des Satzes deswegen trotzdem nicht falsch… ^^

      • Haltlos!

      • Du erbarmungsunwürdiges Geschöpf hast in deinem ganzen Leben noch nix geleistet und meinst, dieses Manko kompensieren zu müssen, indem du hier nichtsnützige Studenten dumm anmachst.

      • Wenn dann der Student mal Arzt ist, holt er sich das Geld von Dir. Dann sagt er „Statt neuestes iPhone lieber mal Zähne kaufen!“

      • was hast du denn fürn Problem?! Willst du drüber reden? Aber bitte nicht in diesem Forum!

  • Ich hoffe das kommt bei uns auch …

  • Also wenn die Desktop-App irgendwann verschwindet kündige ich Spotify. Mich stört eh dass Spotify kein AirPlay unterstützt, sondern nur die iOS-Anwendungen.
    Kennt jemand gute Alternativen mit einem Offline-Modus?

    • Die Mac Anwendung braucht kein Airplay, weil das schon das Mac OS kann. Einfach in den Einstellungen (oder Menüzeile) den Airplay Lautsprecher auswählen.

      Es gibt noch Programme wie Airfoil, um mehrere Lautsprecher gleichzeitig zu nutzen und um nur bestimmte Audioquellen umzuleiten.

      • jop benutze auch Airfoil ist wie ich finde schneller beim umschalten zum Airplay und man kann auch filme über airplay schauen ohne die audio Verzögerung :)

  • leggalandwurscht

    …und statt der Mac App nur noch übern browser?

    • Die Rede ist von Drittanbieter-Apps innerhalb der Spotify App!

      • Hans Werner von Umwucht

        Ja, die Überschrift ist mehr als unglücklich erwähnt, anstelle von Desktop-Apps hätte es auch die Betittelung als Desktop-Erweiterungen oder so getan.
        Ging wohl wieder nur um mehr klicks, merkt man an der ganzen Überschrift…

  • Also laut dem Artikeltext ist die Überschrift falsch. Wurde in den Kommentaren ja auch schon falsch interpretiert. Laut Text werden doch nur die ‚Erweiterungen‘ der Desktop App längerfristig entfernt.

  • ZemanJannik1991

    Wie wird nun Spotify am PC genutzt? Über die verbuggte PC Seite im Browser?

  • Weiss jemand, ob die Webseite ebenfalls die Musik über p2P verteilt? Das ist mit Abstand das grösste Manko an Spotify. Selbst bei Premium kommt P2P upload zum Zug. Bedeutet also Lags beim online zocken :-(.

  • Das wäre nett. Ich zahle im Moment noch 5€ für keine Werbung (ehemals Spotify Unlimited)

  • Würde mich persönlich nur ansprechen, wenn auch die Telekom den Preis mitgeht, und das Streaming unabhängig vom Datenvolumen möglich ist.
    Dann wäre Streaming erstmals auch für mich interessant, bin eigentlich ein Fan von lokal verfügbaren Musikdateien.

  • Probiert mal DEEZER. Ist um Längen besser als Spotify. Hat mich überzeugt, auf iPhone, Mac und den Squeezebox Geräten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19498 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven