iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Spannende Crowdfunding-Projekte: inCharge und iNova für iPhone-Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Wahrend es in den zurückliegenden Wochen eher ruhig um die Crowdfunding-Plattformen Kickstarter und Indiegogo war, sorgen die beiden Projekte inCharge und iNova aktuell wieder für einen aufmerksamen Blick der iPhone-Community auf die Webseiten zur Schwarm-Finanzierung viel versprechender Produkt-Ideen.

charge

  • inCharge Lightning-Schlüssel-Anhänger

So hat das inCharge-Projekt, ein magnetischer Lightning-Schlüssel-Anhänger für iPhone-Besitzer, nur rund zwei Wochen nach seinem Start, schon über 400% der initial geforderten Summe zur Startfinanzierung eingesammelt.

Das flexible Kabel kombiniert einen USB- und einen Lightning-Stecker in einem Schlüsselanhänger, lässt sich magnetisch verschließen und soll zu seinem Verkaufsstart Anfang 2015 in acht Farben erhältlich sein. Die Lieferung der inCharge-Adapter ist für den Dezember vorgesehen, der Verkaufs- bzw. Unterstützer-Preis beträgt $10.

(Direkt-Link)

  • iNova lädt iPhone in 8 Minuten

Ebenfalls spannend ist das Produkt-Versprechen des iNova-Akkus. Das Batterie-Pack mit Lightning-Anschluss verspricht eure iPhone-Einheiten binnen 8 Minuten zu laden und dabei mit so viel Saft zu versorgen, dass das iPhone wieder acht Stunden am Stück genutzt werden kann. Im Gegensatz zu herkömmlichen iPhone-Akkus, die mitunter mehr als zwei Stunden für die Ladung benötigen, will iNova eine ähnliche Leistung in unter 10 Minuten anbieten.

charge-time

Das Akku-Case selbst ist uns persönlich etwas zu klobig – sollte iNova jedoch in Produktion gehen und sein Versprechen einhalten, dann setzt der $149 teure Akku neue Maßstäbe.

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch 27 Tage lang und will bis zum 7. Dezember ganze $50.000 aus der Community einsammeln. Produkt-Start soll im Sommer 2015 sein.

(Direkt-Link)

Montag, 10. Nov 2014, 14:03 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ist zwar ein toller akku…aber wenn hätte ich den gern als externes gerät wie zb. der Mipow…aber so wird das iphone unnötig schwer und dick…und wirklich schön sieht es so auch nicht aus

    • Wenn mein iPhone in 8 Minuten geladen ist, wozu dann ein klobiges Chase?
      Oder habe ich da was falsch verstanden?

      • Der Bericht ist ja auch falsch. Nicht das iPhone ist in 8 Minuten geladen, sondern das Battery Case selbst, sodass man es ans iPhone aufstecken kann und damit angeblich 8 Stunden nutzen kann.

      • Der Text stimmt nicht. Das Case wird in 8min geladen, nicht das Handy.

  • Der inCharge-Stecker ist im Grunde eine gute Idee. Wenn man das iPhone aber zB am iMac aufladen will, wird das damit sehr schlecht oder evtl. nicht funktionieren. Will sagen, das Flachbandkabel sollte länger sein, um evtl. verschiedene Steckeranordnungen (horizontal/vertikal) auszugleichen.

    • Das Kabel ist ja Meter für unterwegs gedacht. Unterwegs -> MacBook oder Laptop.
      Zuhause oder im Büro (wo sich ein iMac meistens befindet) hat man ja meistens ein normales Ladekabel/Stecker.

      • Mehr – nicht Meter. :P

      • Also in meiner Firma könnte ich mein iPhone mit dem inCharge-Stecker nirgendwo aufladen weil alle USB-Ports aus Sicherheitsgründen damit nicht funktionieren. Dann müsste ich dort immer ein Netzladegerät dort lagern. Also kann ich den Stecker sowieso nicht gebrauchen. Egal, hat nicht viel mit dem Artikel zu tun und ist mein Problem.

      • Würde in der Firma grundsätzlich nur den Adapter nutzen, wird ja alles überwacht und ausgelesen welche Geräte verbunden waren.

  • Ist der Lightning Stecker Apple verifiziert?

  • BerlinCityRocker

    ist das nicht akkuschädigend ihn binnen so kurzer Zeit so schnell mit Ladung voll zu pumpen?

  • So ein Notfall-Kabel ist in der Theorie zwar schön und gut, habe aber die Erfahrung gemacht, dass das Kabel eigentlich immer zu kurz ist.
    Dann lieber ein kleines Akkupack mitnehmen und damit laden.

    Noch kurz Offtopic:
    Wann folgt eigentlich euer versprochenes Review zum Foursquare Update?

  • Super, beim Schlüsselanhänger wird die Kreditkarte gelöscht (seit dem ich ein iPhone hab teilen sich schlüssel und wallet die eine hosentasche und das iphone darf einsam in der anderen liegen), was durch ApplePay ja zum glück egal ist *hust*.
    Da kümmert sich dann der Zusatzakku drum, der bruzelt einem in 8 minuten nämlich alle Schaltkreise am iPhone durch…
    Bin begeistert :D

  • Ich hatte das ChargKey / Nomad Kabel und das hat nach 2x Benutzung nicht mehr funktioniert.
    Dabei hat es nur am Schlüsselbund gehangen,
    es wurde nicht malträtiert und trotzdem ging es kaputt.
    Ausserdem war es z.B. im Hotel zu kurz,
    hatte das originale iPhone5 Ladegerät mit
    und konnte das iPhone nirgends hinlegen.
    Am Stecker hängend mit Case war mir zuviel Risiko…

  • Na Prima, Offene Kontakte. Das is schneller Schrott als man A sagen kann. Fail.

  • Einen LiPo-Akku in 8min laden ist in der Modellbau-Szene nichts Neues. Ich selbst besitze LiPo-Akkus (3S1P 11.1V 6000mAh) die sich problemlos mit 10C laden lassen, was einer Ladezeit von ca. 6-7min entspricht. Auch Akkus mit höheren „charge rates“ habe ich schon gesehen. Das tut zwar den Akkus auf Dauer nicht gut, aber neu oder gar Revilutionär ist das nun wirklich nicht.

    PS: Wer nicht weiß, was ich mit 10C meine… Das ist eine Variable Angabe für die Größe des Elektrischen Stroms in Abhängigkeit von der Kapazität des Akkus. 1C entspricht der Kapazität des Akkus. Eine charge rate von 10C bei einem Akku mit 6000mA(h) entspricht 10x6000mA=60.000mA …bzw. 60A. Heißt also ich kann den Akku mit einem Strom von 60A laden.

    *klugscheißer-modus off*

  • Das beste an dem inCharge Produkt-Video/Foto ist ja wohl dieser riesige Tresor-Schlüssel am Anhänger! X-D (soviel zum Thema „wie lassen wir unser Produkt möglichst klein aussehen?“)

    Aber ernsthaft, das inCharge gefällt mir bisher tatsächlich besser als alle anderen Schlüsselanhänger-Ladekabel die ich gesehen habe. Auch preislich ist das Produkt recht interessant. (15,- USD für zwei inCharge finde ich nice – das sind ca. 6,- EUR pro Stück, und somit fast so günstig wie diese hässlichen iProtect-Dinger)

  • Zum Thema Crowdfunding gibt es auch auf http://www.finanznachrichten.d.....ge-067.htm einen sehr interessanten Artikel. Es ist schon sehr interessant zu sehen, was für Projekte durch Crowdfunding realisiert werden sollen. Für viele ist dies oftmals die einzige Chance für eigene Projekte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven