iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 946 Artikel
Marktanteil bei 21%

Smartphone-Systeme: iOS holt auf, aber nicht in Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Die Marktbeobachter des Kantar Worldpanel haben die aktuellen Marktanteile der beiden großen Smartphone-Betriebssysteme miteinander und den aktuellen Stand mit dem Vorjahr verglichen: In Europa lässt sich ein leichter Popularitätsverlust bei Googles Android OS beobachten.

Deutschland

In den drei Monaten vor November 2016 ist der Marktanteil von Android-Systemen in den USA in England und in Frankreich leicht zurückgegangen.

In den USA setzten „nur noch“ 55,3% aller verkauften Geräte auf Googles Android OS. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum konnte Android hier noch 60,4% für sich beanspruchen. Deutschland schwimmt, zusammen mit China, allerdings gegen den Trend: Während aktuell 20,6% der neu ausgelieferten Smartphones auf Apples iOS setzen, lag der Anteil im Vorjahr noch bei 23,8%.

Wie immer gilt: Nicht der direkte Vergleich zwischen iOS und Android ist spannend, sondern die Performance der Betriebssysteme Jahresvergleich.

iPhone 7, iPhone 7 Plus, and iPhone 6s were the three most popular smartphones in the US at the beginning of the holiday period, for a combined 31.3% share. The Samsung Galaxy S7 and S7 edge were the fourth and fifth best-selling phones in the US, with Samsung capturing 28.9% of smartphone sales.

Shares
via Macrumors

Donnerstag, 12. Jan 2017, 8:38 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dies ist eine interessante Übersicht. Ich dachte IOS hat mehr Anteil. Allerdings verstehe ich nicht, dass es bei IOS einen Rückgang gibt. Wechseln hier IOS-Nutzer zu Android ? Kaum vorstellbar.

    • Nein aber immer mehr Leute kaufen sich ein Android Handy neu als erstgerät

    • Ich würde eher sagen dass immer mehr ältere Leute, notgedrungen, auf Smartphone umsteigen. Und diese sich eben ein günstiges Android Gerät kaufen, statt ein teures iPhone.

    • Man kann auch Anteile verlieren in dem andere Segmente stärker steigen. Android läuft wirklich auf jedem Smartphone/Tablett der Billigklasse. Ich glaube kaum dass die Wechsler von iOS zu Android für die 3 % Unterschied verantwortlich sind. Meine Meinung ;-)

      • Android gewinnt auch immer mehr Anteile durch TVs, durch FireTVs und durch die ganzen Tablets die Samsung zu jedem Gerät verschenkt. Selbst ich habe 2 Android-Geräte obwohl ich als Handy nur ein iPhone habe.

    • iOS hat schon immer solche Anteile gehabt.
      Es wechseln iOS Nutzer zu Android und neue Nutzer greifen inzwischen auch oft zu Android da die Geräte günstiger sind dadurch sinkt der iOS Anteil auch.

    • Es gibt tatsächlich Leute, die von iOS zu Android wechseln. Ich zum Beispiel habe meine iPhone 5 letztes Jahr – nach einem kurzen Abstecher zu einem OnePlus X – gegen ein Samsung S7 getauscht und dies bisher auch nicht bereut. Das System ist mittlerweile so weit ausgereift, dass man diesen Schritt ohne Weiteres wagen kann und ich persönlich mag die größere Konfigurationsfreiheit.

      PS: Paralell nutze ich weiterhin beruflich ein iPhone 6 und privat ein iPad. Bei den Tablets liegt aus meiner Sicht Apple noch immer weit vor Android.

  • Der Deutsche will an allem rumschrauben können, der Ami mags lieber einfach. Vereinfacht gesagt.

  • Der Deutsche will vor allem Sparen! Geht nicht mit den teuren Apple-Produkten…

    • so seh ich das auch. Geiz ist geil regiert halt immernoch.

    • Warum soll ich teure apple-produkte kaufen wenn ich für weniger geld gleichgute oder bessere geräte bekommen?

    • So teuer sind sie auch nicht. Für eine halbwegs gleiche Leistungsfähigkeit zum iPhone uahlt man (natürlich) fast genauso viel. In der Laufzeit von ca. 3 Jahren, wo man ein iPhone echt gut nutzen kann (laut Updates eigentlich länger, aber wird für einige Dinge nun langsamer oder gewisse Features sind physikalisch nicht vorhanden) ist es deutlich billiger als Android. In der Zwischenzeit musste man mind. einen neuen Andeoid kaufen und dann kostet die Umstellung auf das Gerät einiges, was man unter iOS lokal weitestgehend vollständig durchführen kann (wenn lokales Passwort vergeben, dann sind auch solche Sachen wie die bekannten WLANs mit Passwort oder Threema ID u.s.w. darin enthalten – empfiehlt im Übrigen bei argen Problemen das Gerät vollständig zurücksetzen, da man es weitestgehend verlustfrei wiederherstellen kann). Problematisch ist, dass man darauf hin sparen muss um am Anfang einen enormen Betrag ausgeben zu können. Aber auf die drei Jahre verteilt, ist es letztendlich billiger.

    • @Rafael: Nach dem mich Dein Wissen darüber, was „DER DEUTSCHE“ so will, völlig überzeugt hat, möchte ich eigentlich von Dir nur noch wissen, was neuerdings DER IWAN so will… Oder DER AFRIKANER…
      (Was Du schreibst, ist nicht ein bißchen blöd.)

  • Ich hätte gesagt es liegt am Preis. Das iPhone wird hier jedes Jahr teurer und bewegt sich langsam in Bereichen in denen selbst ich als Fan ein paar mal schlucken muss.

    • iPhone 5s 32 GB bei Relase 799€
      iPhone 7 32GB bei Release 759€

      Ich frage mich ja immer noch wo die Leute die krassen Preissteigerungen bei Apple sehen…

      • Nice try … man sollte schon gleiches mit gleichem vergleichen.

        5s 16gb
        mit 7 32gb

        Und dann die jahre zählen, und sich wundern warum es nicht deutlich billiger wurde, so wie es auch bei tvs der fall ist

      • Das ist richtig allerdings sind damals auch viele mit 16GB ausgekommen und das gab es für 699€.

        Im Prinzip eine versteckte Preiserhöhung.

      • 32 GB war damals schon eine höhere Version mit Aufpreis (100 € Aufschlag!). Inzwischen ist 32 GB die Einstiegsversion, weil 16GB zu knapp sind. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Grundversionen sind tatsächlich teurer geworden! iPhone 5S Grundversion (16GB) 699 €, iPhone 7S Grundversion (32GB) 759 €!

      • @Fräuleins; Fernseher werden auch nicht wirklich günstiger, die wo günstiger werden, sind die mit der Technik von vor paar Jahren. Sonst könnte man ja auch argumentieren dass das iPhone 6 in den Jahren deutlich günstiger wurde.
        Die mit der aktuellsten Technik bleiben so teuer.

        Ich habe übrigens gleiches mit gleiches Verglichen, oder was ist mit 32Gb gegen 32GB „ungleich“?

        Klar, für diejenigen denen 16GB gereicht haben gab es eine kleine Preisherhöhung. Für alle anderen eher eine Preissenkung.

      • Fräuleins nice try, von „gleiches mit gleichem vergleichen“ labern, aber genau das Gegenteil tun. ;)

      • Die meisten Leute kaufen die Einstiegsversion, weil es sich eben um teure Geräte handelt. Im 5S waren 16 GB noch genug. 32 GB waren bereits für Nutzer mit höheren Anforderungen. Also mag zwar die Speichergröße gleich sein, aber nicht der Verwendungszweck.
        Wer jetzt mehr als ein Einstiegsmodell will, kauft sich schließlich die 128 GB-Variante, Die gab es beim 5S gar nicht! So gesehen bekommt man nun zum Preis des damaligen 64GB-Modells (899€) bereits ein doppelt so starkes 128GB (869€), aber das zeigt die Relation:
        Das Einstiegsmodell kostete beim iPhone 5S 699€ (16GB), das Top-Modell 899 € (64GB), aber inzwischen kostet das Einstiegsmodell beim iPhone 7 759€ (32GB) und das Top-Modell 979€ (256GB). Einsteiger zahlen im Verhältnis mehr, die Nutzer von 128GB fahren besser, weil nicht mehr pro 100 € eine Speicherverdoplung erfolgt sondern beim ersten mal (von 32GB auf 128GB) eine Vervierfachung des Speichers erfolgt.
        Das ist auch eine Art Preiserhöhung, weil man damit die Nutzer eher zum Kauf der mittelteuren Variante zieht, die preislich früher fast die TOP-Variante war. Die Nutzer müssen mehr ausgeben um das beste Preis-Leistungsverhältnis zu haben.

  • Kenne soviel für Leute die von android die Nase voll haben und sind zu iOS gewechselt, seitdem wollen die nicht mehr zurück.

    • Schön, aber was genau möchtest du damit jetzt sagen? Ich wiederum kenne Leute, die von ios zu Android gewechselt sind weil denen ios mit der Zeit einfach zu langweilig geworden ist.. Viele Leute möchten ihr Gerät einfach nach sämtlichen Vorlieben anpassen können. Und genau das geht mit einem iphone praktisch garnicht..Oder man braucht einen Jailbreak..Also, jedem das seine

      • Kommt auf das Umfeld an – 90% der mich umgebenden Leute installieren WhatsApp und Facebook auf ihren Smartphones und wissen, wie man einen Telefonanruf absetzt. „Viele finden iOS langweilig und wollen es erweitern“ – wenn man nur mit seinesgleichen abhängt mag der Eindruck entstehen – jedem das seine.

    • Ich sehe das genau anders herum. Es genügt halt nicht dass Apple später, später und viel später mit dem ultimativen, „fantastic“ new Feature kommt, dass sich bei vielen Konkurrenzgeräten (auf denen vor allem Android läuft) bereits länger etabliert hat.

      Apple ist auch im Bereich des Zubhörs deutlich raffgieriger geworden, indem es einfach Dongles verkauft, bzw. Hardwareconnektivities weglässt. …und bitte keine Diskussion ob das und das nötig ist oder nicht, oder anders gelöst werden kann.

      Apple hat seinen Fokus vor allem auf Marketing verlagert. Nicht auf den Kunden und den Zweck. Hier folgt das Modell dem Geld, nicht mehr dem Zweck. Leider

      So… etwas offtopic, sorry

  • Es herrscht ne Sättigung. Ich habe immer noch seit 2014 mein iPhone 6+ 128GB und sehe momentan keinen Grund zu wechseln. Ich habe auch keinen Vertrag MIT iPhone sondern ohne.
    Mal sehen, ob mich dieses Jahr eine neues iPhone hinter dem Ofen hervorlockt. Ich kann Mir aber auch sehr gut vorstellen, dass Leute zu einem Android-Gerät wechseln weil sie die Nase voll haben von Apple. Oder gar nicht erst zum iPhone wechseln.

  • Ich würde im Moment auch nicht uneingeschränkt Apple empfehlen. Aber eins muss man bei Apple sagen: Die Geräte halten lange.
    Warum sollte ich mir ein neues iPhone kaufen, wenn ich für mich keine Vorteile gegenüber dem aktuellen sehe?
    Um die Statistik ordentlich deuten zu können, müsste man allerdings nicht nur die Verkaufszahlen vergleichen, sondern auch die Nutzungszahlen. Da ich die nicht habe, hier meine Deutung nach bester Kommentarmanier, ohne ordentliche Grundlage:
    iPhone-Nutzer in Deutschland haben weniger Bedarf nach einem neuen Handy, wie Android Nutzer, weil die länger halten. Es werden vermutlich auch mehr Tageskontaktlinsen verkauft als Monatslinsen.

    • Lange … wenn man ein gewisses alter erreicht hat, so wie ich -,versteht man unter lange mindestens 10mjahre
      Leider slowed apple,die gerate nach 4 jahre down und macht sie useless

      • Dr.Koothrappali

        dann update nicht ;) mein 6+ 8.4 läuft noch wie am ersten Tag!

      • keiner versteht bei Technik unter „lange“ 10 Jahre. Dies hat auch nichts mit dem persönlichen Alter zu tun.

      • Ach und Android hält länger? Da kommen zig Smartphones auf den Markt, bei denen man froh sein kann, wenn man überhaupt ein OS-Update bekommt! Wenn bei einem iPhone nach vier Jahren keine neue iOS-Version mehr angeboten wird, muss man es ja noch nicht entsorgen!
        Android hat ein grundlegendes Updateproblem: http://www.stern.de/digital/sm.....01118.html

      • @Oli: was hab ich von einem 4 Jahre alten iPhone, das sich Aufgrund aktueller Software fast nicht mehr benutzen lässt – weil es unerträglich langsam wird ;D

      • …unterschreibe ich SOFORT!!

      • Schau mal, was es vor 10 Jahren auf dem Handymarkt gab – in Sachen IT von 10 Jahren zu sprechen :-D „zu geil“ . Mich interessiert mal wie alt du „in meinem Alter“ bist, wenn Apple die Gerät „down“ „slowed “ – großes Kino ^^

    • Exakt genauso ist es bei mir. Ein iPhone nutze ich 3 Jahre, aber es ist auch 4 Jahre gut nutzbar. Beim iPhone 3G war es nach drei Jahren extrem langsam und schluss. Das iPhone 4 hielt 4 Jahre ganz gut, aber leider auch längst schluss seit iOS 8. Das iPad 2 hatte 5 Jahre Support. Der Supportzeitraum wird immer länger. Ich hatte das iPhone 5 nur drei Jahre, weil die Abnehmerin bereits ungeduldig war, aber könnte ich auch heute noch gut nutzen. Ok, es sind nicht alle Spiele möglich (ab iPhone 5s und iPad Air 1 64 bit Prozessor), aber das ist nicht so wichtig. Laufen tut es und hat noch immer (natürlich) Support.

  • Auffällig ist vor allen Dingen mal eines: Der iOS Marktanteil ist in Ländern besonders hoch in denen Englisch die Hauptsprache ist. Und das ist bezogen auf iOS auch absolut logisch. Denn nur in diesen Ländern lässt sich Siri voll ausnutzen und verseht die Menschen auch besser. Wieviele Funktionen sind denn in DE nicht erhältlich die in Englisch Sprachigen Staaten ab Start verfügbar sind. Wolfram Alpha, Restaurant und Kino Reservierungen. Apple News App, Apple Pay. Gibt so einige Beispiele.

  • Ich denke das dies eine Ruhephase ist die noch vielleicht zwei Jahre anhält. Dann wird es erstmal Geräte geben die nicht nur zum rumdaddeln sind (Android/iOS) sondern ab dann auch produktiv zu nutzen sein werden (ich sehe da momentan Windows vorne). Es wird auf jedenfall eine spannende Zeit

  • Wenn man auf Software-Updates verzichtet, kann man jedes Handy jahrelang verwendet ohne dass es langsamer wird.

  • Aber nur b2c weil im Business Bereich Apple mit 90% die Nase vorn hat. Android 6%, 3% blackberry 10 und rest windows

  • Ich bin nicht mehr bereit die hohen i-Preise zu zahlen. Irgendwann ist eine Grenze erreicht. Darum jetzt leider Android Nugat anstatt iOS. 1.000 Euro für ein iPhone ist schon teuer. Bei vier Familienmitglieder….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20946 Artikel in den vergangenen 3614 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven