iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 143 Artikel

Ausgelieferte Geräte werden Elektroschrott

SmartHalo: Smartes Fahrrad-Navi fährt gegen die Wand

80 Kommentare 80

Auch wenn Crowd-Funding-Plattformen wie Kickstarter immer häufiger für das Abwickeln ganz regulärer Produkt-Markteinführungen genutzt werden, gilt weiterhin die einfache Faustformel: Bei Kickstarter, Indiegogo und Makuake werden in erster Linie Projekt-Ideen unterstützt und keine Bestellungen abgesetzt.

Sarthalo Navi 1400

Dass dies auch auf größere Kampagnen zutrifft, stellt aktuell das smarte Fahrrad-Navi SmartHalo 2 unter Beweis. Die Produktidee eines intelligenten Navi-Displays für den Fahrradlenker sammelte zwischen Mai und Juli 2019 ein Startkapital von rund 1,2 Millionen Euro ein. Insgesamt entschieden sich 10.335 Unterstützer die kanadischen Entwickler des Fahrrad-Accessoires mit durchschnittlich 115 Euro auszustatten.

Dem Anschein nach ein risikoarmes Unterfangen – immerhin hatten die Macher schon 2015 eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne absolviert und die erste Version ihres Fahrrad-Kompagnons wie zugesagt ausgeliefert.

Smarthalo Am Lenker

Ausgelieferte Geräte werden Elektroschrott

Diesmal sollte sich das SmartHalo-Team allerdings verkalkuliert haben. Geplant war, dass die Lieferungen der ersten Modelle fünf Monate nach der Kickstarter-Kampagne, also im Dezember 2019, ihren Postweg antreten würden. Passiert ist bis heute jedoch nichts.

Nach langer Schweigephase haben sich die Macher jetzt mit einem Update zu Wort gemeldet und gestehen ein, was viele Unterstützer bereits befürchtet hatten. Der SmartHalo 2 wird das Licht der Welt nicht mehr erblicken. Die Gelder sind verbraucht, Entschädigungen nicht geplant. Auch zusätzliche Nachfragen der Geldgeber soll zudem nicht mehr reagiert werden. Bereits ausgelieferte Einheiten des SmartHale 1 und 2 (auch davon soll es immerhin ~9000 Stück geben) werden zudem um weite Teile ihrer Funktionalität beschnitten, da die Macher die Cloud-Dienste einstellen werden, die den Betrieb gewährleisten.

Schuld sollen die Pandemie, Fertigungsprobleme und letztlich die aufgebrauchten Finanzmittel gewesen sein.

[…] Als letzten Ausweg mussten wir in diesem Sommer das gesamte Team entlassen, um das Unternehmen über Wasser zu halten, bis wir Geld auftreiben konnten. Das war eine der schwierigsten Entscheidungen, weshalb die meisten Nachrichten unbeantwortet blieben. Letztendlich haben wir keine Möglichkeit gefunden, Geld aufzutreiben und das Unternehmen am Laufen zu halten.

Da wir nicht in der Lage sind, die Server- und Wartungskosten zu bezahlen, haben die SmartHalo 1 und 2 Geräte aufgehört, richtig zu funktionieren. Diejenigen, die die Geräte besitzen, sollten wissen, dass sie das Frontlicht und den Alarm immer im Offline-Modus, ohne die App, benutzen können.

Wir werden in Zukunft keine weiteren Nachrichten mehr beantworten. Wenn Sie Ihr Gerät nicht erhalten haben, können wir es nicht verschicken, da wir nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um den Transport zu finanzieren. […]

Mit Dank an Stefan und Stephan!

16. Nov 2021 um 07:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    80 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31143 Artikel in den vergangenen 5211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven