iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 954 Artikel
5-Port-USB-Ladegerät

Slim Line: Anker stellt kompaktes USB-Ladegerät vor

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Der Zubehör-Anbieter hat seine USB-Ladegeräte um ein neues 5-Port-Modell ergänzt, das eine deutlich kompaktere Bauform als die bislang angebotenen Energie-Lieferanten aufweist.

Ladegeraet

Das mit einer Leistung von 51,5W ausgestattete 5-Port-USB-Ladegerät versorgt bis zu fünf energiehungrige Geräte mit der maximalen Geschwindigkeit. Die vier PowerIQ Ports liefern bis zu 2,4A, der Qualcomm Quick Charge 3.0 Port bis zu 3A. Kurz: Der Stecker lädt das iPhone 7 doppelt so schnell wie das Original-Ladegerät.

Anker Deutschland informiert:

Die Oberfläche des Energiespenders fühlt sich gut an. Die matte Oberfläche ist kein Fingerabdruckmagnet und die abgerundeten Kanten sind ergonomisch, so liegt das Gerät gut in der Hand. Insgesamt erscheint PowerPort 5 Speed unauffällig und fügt sich ideal in die Umgebung ein. Der sanft blaue LED-Indikator unterstützt das elegante Design. Das Ladegerät ist mit 8.3 x 6.8 x 2.8 cm und nur 256 g erstaunlich kompakt.

Anker PowerPort Speed 5 ist für 29.99 Euro ab jetzt auf Amazon erhältlich und wir mit 18 Monaten Garantie angeboten.

Produkthinweis
Anker PowerPort Speed 5 (51.5W) 5-Port USB Ladegerät, 1 Port mit Quick Charge 3.0 für Galaxy S7/S6/edge/edge+, Note... 44,99 EUR
Freitag, 24. Mrz 2017, 8:19 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Icht dachte, dass iPhone 7 (ohne Plus) hat keine Schnellladefunktion. Bin ich da falsch informiert?

    • Marcus Stößel

      Das hat nichts mit Quickcharge zu tun. Das Original Ladegerät von Apple ist einfach zu schwach. Apple könnte das Ladegerät mit der gleichen Leistung ausstatten wie Anker. Sie machen es aber nicht. Ich lade meine iPhones seit 4 Jahren mit dem Anker Gerät und es funktioniert super, vor allem seit ich ein iPhone 7 Plus habe. Da merkt man den Geschwindigkeitsunterschied noch viel deutlicher als beim iPhone 7.

      • Mein iPhone 7 Plus lädt am Anker viel schneller als am Original, irgendwo muss Apple ja sparen. =)

      • Mich würde trotzdem der maximale Ladestrom des iPhone Akkus interessieren. Das Anker-Netzteil kann bei 5V 3A bereitstellen. Ich glaube kaum, dass der Akku (beim kleinen iPhone 1960mAh) mit 15Watt (effektiv) geladen wird.

    • Jein. Den iPhone liegt immer nur ein Ladegerät mit 1A bei, deshalb lädt dieses hier mit 2,4A eben etwas mehr als doppelt so schnell. Quick Charge hat das iPhone aber nicht.

  • Ohne USB-C und ohne USB Power Delivery ist es nichts besonderes

  • Wie? N neues ohne USB-C PD ist jetzt aber n Büschen sinnlos.

    Die gibt’s doch außerdem auch schon kleiner als wandwarze.

    Ne ne, da bekommt man nicht mein Geld für.

  • Wer braucht sowas? Ich habe 3 Handys, 2 Tabletts im Haushalt und hatte noch nie das Bedürfnis, die an einem Ort zu versammeln.

    • Das heißt du lädst alle Geräte verteilt in der Wohnung auf? Ich finde das Laden an einem Ort sinnvoller. Laptop, eBook-Reader, Smartphone, Tablet, Powerbank wird bei uns alles zentral an einem Ort geladen. Aber selten sind es mehr als 2 Geräte gleichzeitig.

      • Ich sitze am Schreibtisch, iphone neben mir am Lader, Tochter sitzt in ihrem Zimmer, iphone an Ihrem Lader….

        Mir erschließt es sich nicht, das man dazu einen zentralen Punkt braucht. Im Wohnzimmer haben wir eine Steckdosenleiste mit 2×1,5A USB Buchsen, da steckt dann das Handy von Frau drinnen.

        Einzig an einem Arbeitsplatz, wenn man Fotoaparat, Handy, ipad usw… auflädt, würde für mich sinn machen.

        Aber ist jetzt keine ernsthafte Diskussion wert, jeder wie er mag und dafür ist ja der Markt da, das ich so was nicht kaufe, andere den Bedarf haben und zuschlagen können.

      • Meine Tochter lädt ihr iPhone und ihr iPad und die Bluetooth-Kopfhörer immer nachts an ihrem Schreibtisch. Ab und an ist da auch mal ne Powerbank dabei.
        Ich mach das in der Küche ebenso. Da hängt dann auch mal zusätzlich das iPhone oder ab und an das iPad meiner Freundin dran.
        Hmm, ich find die 5-Port-Ladegeräte praktisch.

    • Habe ein 4-Port am Bett und muss nie mehr Kabel umstecken. Lightning für iPad und iPhone, Micro USB für Kindle und Kopfhörer, Je ein Ladekabel für Apple Watch und Garmin fenix. :)

  • Nett und simple Designt . Ich mag es und kaufe es mir vielleicht, aber mit USB C sind doch Ladeströme von bis zu 5 A möglich oder ? Da erscheint es doch fast schon sinnvoller abzuwarten bis es sich durchgesetzt hat und dann nochmal den Markt zu beobachten

    • Ja stimmt, wegen einem 30€ Ladegerät stelle ich auch immer umfangreiche Markbeobachtungen und Analysen an. Die Börsen sollte man auch im Auge haben, denn falls der Goldpreis sinkt, werden die USB-Kontakte im Netzteil billiger.

  • Ich nutze ein Ladegerät mit 2 x 2 A und 2×1 A.
    Besteht die Gefahr, dass dieses Ladegerät für Geräte, wie z.B. kleine InEar/Headsets zu stark ist (Überhitzten/ Beschädigen) ?

  • Normalerweise wird nur mit dem geladen, was die Geräte auch vertragen. Die Angaben 2,1A oder 1A beziehen sich ja nur auf das Maximum des jeweiligen Ports und heißt nicht automatisch das damit auch soviel geladen wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20954 Artikel in den vergangenen 3616 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven