iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 476 Artikel
   

Nicht nur spritzwassergeschützt: Schwimmen mit der Apple Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Zur Wasserbeständigkeit der Watch äußerte sich Apple selbst erstmals am 10. März. Damals erklärte Cupertino: Die Apple Watch ist spritzwassergeschützt und wasserabweisend, aber nicht wasserdicht.

uhr-wasser-500

Klassifiziert mit Wasserschutzkategorie IPX7, lässt sich die Apple Watch zum Beispiel beim Training, im Regen oder beim Händewaschen tragen und verwenden – ein Eintauchen der Apple Watch in Wasser ist jedoch nicht zu empfehlen.

Was passiert, wenn man die Uhr dennoch mit ins Schwimmbad nimmt? Der FoneFox Youtube-Account hat die Probe aufs Exempel gemacht und die Apple Watch Sport in der 38mm-Ausführung mit ins Schwimmbad genommen. Das Fazit: Die Computer-Uhr hat absolut keine Probleme mit der feuchten Umgebung. Zwar lässt sich das Display unter Wasser nicht wirklich einwandfrei bedienen, anhaltende Schäden konnten aber nicht ausgemacht werden.

(Direkt-Link)

Freitag, 24. Apr 2015, 16:01 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Was passiert, wenn man die Uhr dennoch mit ins Schwimmbad nimmt?“ Ist doch scheißegal. Man macht es nicht, wenn Apple es nicht empfiehlt. Fertig

    • Interessant fand ich es dennoch. Danke iFun!!

    • Super Einstellung. Jeder Diktator würde sich über dich freuen…

      • Nee, aber wenn was passiert, hat man keine rechtliche Handhabe, deshalb macht mans einfach nicht.

      • Du bist echt selten hohl gelle? Und dann mit nem Verhalten wie ne offene Hose im Applestore vostellig werden und lauthals schreien, was man dir für nen Schrott hier angedreht hat.

      • Super witzig!! :-) top 1+

    • Diesen teuren Müll einfach nicht kaufen! Es gibt bessere Uhren mit mehr für weniger Geld. Vor allem die auch länger als 18 Stunden funktionieren ohne nachladen zu müssen.

      • Die bei weitem nicht mit so ein Display und funktional mithalten können. Äpfel mit Birnen…

      • Wenn man gerne das Geld dafür ausgeben will, warum soll man dann diese Uhr nicht kaufen. Und wenn man sie dann mit ins Schwimmbad nehmen will, auf eigenes Risiko, dann ist das auch o. k.

      • dann nenne mir bitte eine, die mehr kann und weniger kostet. Und jetzt bitte nicht mit irgendeinem scheiss kommen. Eine Uhr benennen die wirklich mehr kann! nicht nur wo der Akku länger hält oder die anzeige größer ist….

      • Dir fällt nichts neues ein. Echt arm. Immer die selbe leier.

      • Oh man, du hast hier die Spas…. angegriffen. Das solltest du lieber sein lassen. Die Vertragen kein eigene Meinung bzw. Kritik.

      • Aber jetzt mal im ernst, Die Uhr ist einfach nur Schrott. Kannst zwar einiges, ist aber extreme überteuert. muss alle 18 Stunden an das Ladegerät und nächstes Jahr schon veraltet. Versucht es mal nächstes Jahr zuverkaufen. Ich glaube ihr kriegt noch nicht einmal ein Drittel des Preises. Da kaufe ich mir ein Tissot oder Seiko, Junghans… für den gleichen Preis, habe 10 Jahre was von und als Ergänzung mein iPhone. Aber doch nicht so ein Mist wo ich mindestens 500 Euro ausgebe und nächstes jahr schon einen neuen brauche. Mit Apple#s Masche werde ich womöglich sogar gezwungen in zwei Jahren ein neues zu kaufen weil wiedermal irgenwelche Apps dann nicht kompatibel sind.

      • Du vergleichst hier zwei grundsätzlich verschiedene Dinge -_-

      • Warum soll man eigentlich keine Äpfel mit Birnen vergleichen? Man kann sogar Radiohits mit der Eiszeit vergleichen, nur das das eben langweilig ist, weil schnell klar ist, dass die Unterschiede überwiegen. ;-)
        PS: Ich mag Birnen lieber, habe aber mehr von apple als von bulb.

      • …das eine sind Uhren, das andere ist ein Gadget, welches auch die Grundfunktionen einer Uhr hat. Ich bin leidenschaftlicher Schweizer Uhren Träger und kaufe mir die Watch trotzdem. Wenn ich Bock auf ne richtige Uhr habe, ziehe ich die an. Apple versucht mit Marketing aus der Watch ne richtige Uhr zu machen, es ist aber keine. Es ist ein geiles Gadget, noch nicht perfekt genug, um sie als Uhrenersatz zu sehen. Aber als Gadget, der Hammer!

    • So sieht es aus !! Affige Aktion !

  • Anhaltende Schäden müssen auch nicht direkt auftreten. Wenn sich drinnen Feuchtigkeit sammelt und Korrosion verursacht ist es eher ein schleichender tot…

  • Zusammen mit Bluetooth-Kopfhörer der perfekte Belgeiter zum Schwimmrn

  • Was soll denn bitte an „Smashing with a hammer“ ein TEST sein!?

  • Pltaz.in.Brlien

    Und wäre sie kaputt gegangen… „#watergate“ – Oh, wait, das gabs ja schon.

  • Mein Gott!? Schwachsinn in Reinkultur !

  • Ich werde trotzdem mit meiner nicht schwimmen gehen :-/

  • war klar das die wassergeschichte bald kommt..
    aber ich hoffe ja auch, daß duschen und händewaschen kein problem darstellen.
    apple hat mit seiner beschreibung sicher sehr übertrieben um sich abzusichern. alleine ipx7 sagt ja schon aus das die uhr untertauchen kann.
    das passt.

    • Sollte zumindest, obwohl ich auch der Uhr beim Duschen nicht ganz trauen würde. Wozu sollte man auch beim Duschen seine Uhr umlassen? Beim Hände waschen genügt es, auch Regen und Schweiß. In diesem Umfeld bewegt sich die Uhr in realistischem Maße. Alles andere wäre Quark.

      • Naja zum duschen die  watch ablegen? Warum ?
        Lieber Seife in die Hand, und watch einmal kräftig einseifen.

  • falls die Uhr ohne Bedenken dafür geeignet wäre, dann würde Apple das als Feature verkaufen. So schlecht wäre das ja nicht… Aber wenn sie es nicht als Feature verkaufen sondern davor „warnen“ dann müsste hold auf dein Glück hoffen und danach einfach nicht weinen.

  • Meine 18 Jahre alte G-Shock ist 200 Meter wasserdicht, ich könnte den ganzen Tag wie wild presslufthammern oder Haie unter Wasser attackieren. Außerdem sie hat blaues Hintergrundlicht. Was es macht? Es leuchtet…blau! ;)

  • Eine Uhr, die heute so ein Bad verträgt, kann Wochen später schon undicht sein! Dichtungen werden porös, Gehäuse und/oder Krone können sich durch mechanische Beanspruchung (Anecken, Stoß oder Fall etwa) minimal verziehen und lassen dann Wasser durch. Selbst Rolex garantiert für seine Taucheruhren die Dichtigkeit nur für ein Jahr und empfiehlt dann eine Dichtigkeittsprüfung in der Fachwerkstatt!

  • Aber dafür hat die Apple Watch Bedienungshilfen an Bord was nach meines Wissens keine andere Smartwatch hat.

  • Soll ich mir mein Lederarmband versauen, nö danke! Mal eben Händewaschen ist schon ok, aber die 5 Minuten ohne beim duschen wird man wohl überstehen! Zudem Korrosion sich wohl kaum in 5-15 Minuten bildet, das dauert schon ein wenig länger.

  • Dann geht doch bitte alle mit der Apple Watch schwimmen – wenn möglich bitte auch noch ganz tief und lang tauchen, damit ihr auch unter Wasser damit prahlen könnt. :D

  • Es wurde doch nach Alternativen gefragt. Da gibts zB die Garmin Fenix 3. Eine Multisportuhr, bis 100 M wasserdicht, GPS, Ant, BLE, Wlan und der Akku hält auch ne Weile. Und das Design hebt sich von dem aktuellen Viereck-Kunststoffsmartwatches ab.

  • Ist jemandem bekannt, ob Apple eingedrungenes Duschenwasser von Schwimmwasser unterscheiden kann? Gibt es da Sensoren? Wenn man dann mit einer wasserhaltigen Uhr zu Apple geht, wird dann nicht repariert, weil es ja Schwimmen gewesen sein muss, da Duschwasser nicht eindringen könnte oder muss man nur auf die Bibel schwören, dass man bloss im Regen stand? Das fände ich technisch und rechtlich spannend.

    • Theoretisch wäre es möglich zu unterscheiden ob Regenwasser oder Schwimmbadwasser.
      Man müsste ja den Chlorgehalt in den Rückständen messen können.

      Ich denke aber das Apple Dichtheittests durchgeführt hat.
      Wir machen sowas auch bei Steuergeräten.
      Die werden 1h getaucht und später trotzdem nur spritzwassergeschützt betitelt. Dort ist das DAE (Druckausgleichselement) das limitierende.
      Jemand muss jetzt noch einen Langzeittest machen und die Watch solange tauchen bis sie nicht mehr geht.

    • Das wär doch was
      Ifun testet doch mal die Watch
      Einfach jeden Tag ins Schwimmbad und so 1-2 Std schwimmen.
      Ihr habt doch bestimmt ne 2.

    • Ganz easy, die testen einfach den Uringehalt :D

  • Die messen den Chlorgehalt in der Uhr :-)

  • Wow dieser Test ist absolut weltklasse – keine anhaltenden Schäden nach 5 min Aufenthalt unter Wasser. Klaro ein Wasserschaden ist auch direkt nach Ausstieg sichtbar bzw. einmaligen benutzen feststellbar. Gerne soll dieser Test bspw. im Meer oder mehrmals gemacht werden. Die Uhr ist nicht fürs schwimmen geeignet, fertig aus

  • So, jetzt will ich aber zur Abwechslung auch mal’n bissel motzen. ;)

    Apple, Macs, iDevices, Apple Watch, iOS, OSX … alles geil. Ich feier’s ab!

    Aber die Politik, ob nun bei den Preisen oder beim Software Update-/ o. Hardware-Upgrade-Zwang, find ich in der Kombination zurückhaltend gesagt; zum Kotzen.

    nee, ich bin nicht pleite … will mir aber auch nicht gleich alle 2-3 Jahre weder ein neues iPhone, noch sonstwas kaufen müssen. Die lütte aWatch Sport kostet schon 399€. Die Große 449€. Nee, is klar!!! ;)

    Nicht das mein ansonsten noch hervorragend flutschendes 4S die Combi mit der aWatch locker gepackt hätte, …jetzt soll ich mir obendrein gleich noch’n neues iPhone dazu holen.

    nix da… ! …bei Apple fühlt man sich nicht nur gemolken wo es geht … es ist definitiv so!

  • Hallo Leute
    Ich habe im Apple Store nach gefragt das stimmt nicht auf gar keinen fall ins wasser tuhn.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19476 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven