iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 215 Artikel
70cm Fallhöhe reicht aus

Schwäbischer Handy-Airbag: Prototyp im Video

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Das Lokalmagazin des Südwestrundfunks, „Landesschau Baden-Württemberg“, hat sich bereits im Mai mit der Erfindung des 25-jährigen Aaleners Philip Frenzel beschäftigt – jetzt zeigt Reporterin Stefanie Raabe den Prototypen auch im Video.

Airbag Case

Bild: swr.de

So tüftelt der junge Produktdesigner aktuell an einem Handy-Airbag, der Glasbruch vorbeugen und Stürze mit automatisch ausklappenden Kunststoff-Füßen abfedern soll.

Die Erfindung, die sich in einer iPhone-Hülle versteckt wurde von der deutschen Gesellschaft für Mechatronik bereits ausgezeichnet und soll langfristig zur Marktreife gebracht werden:

Auf Idee kam der Aalener natürlich, weil ihm sein eigenes Handy auch mal runterfiel. Irgendwann möchte er seine Erfindung auch verkaufen. Momentan muss aber noch der Prototyp weiterentwickelt werden. Bis zu 300.000 Euro will Philip Frenzel zusammenbekommen, dann kann die Produktion starten. Später wird die schwäbische Erfindung wohl viele teure Smartphones vor der Mülltonne bewahren.

Donnerstag, 28. Jun 2018, 14:31 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sensationell. Wenn’s noch kleines wird, wird es ein Erfolg!

  • Ansich eine gute Idee, wenn es auch noch etwas kompakter gehen würde. Aber bevor er das selber auf den Markt bringt gibt es bestimmt massenhaft chinesische Kopien auf dem Markt.

    • Und genau aus diesem Grund hat man in der Regel ein Patent, bevor man solche innovativen Produkte der Öffentlichkeit vorstellt.

      • Ja und das interessier die Chinesen nunmal überhaupt nicht. Gibt schon andere Kickstarter Projekte die innerhalb kürzester Zeit nach Bekanntgabe kopiert werden.

      • In China produziert und von dort aus in 2 Tagen nach D geliefert zum halben Preis – das Original ist jetzt schon so gut wie tot

      • Und ich bezweifel dass der Herr momentan leider nicht das Geld hat um ein weltweit gültiges Patent anzumelden.

      • Schon mal ein Patentstreit in China geführt? Da muss man eine Menge liquide Mittel, starke Nerven und einen guten Partner in China haben. Das ist selbst für Konzerne kein einfaches Unterfangen und dauert zumeist Jahre.

      • Riiiiichtiiiig!!!

        Da er das allerdings im Rahmen seines Studiums „erfunden“ hat, ist das Ding quasi Eigentum der Uni. Und da sich mit sowas halt auch Geld verdienen lässt, wenden sie mit Sicherheit entsprechende Vorkehrungen getroffen haben.

        Und da sind dann auch genug Mittel um Patentstreitigkeiten zu führen. Mal abgesehen davon, dass man nur ca. 2500 EUR dafür benötigt, um weltweite Patent-, Schutz-, Design- und Geschmacksrechte gentend zu machen.

        Da können die Chinesen kopieren und produzieren wie sie wollen. spätestens beim Zoll landen die Dinger im Schredder…

  • Das ist zwar ein ganz feiner Gedanke aber 1. bin ich zB jemand, der das Design meines Smartphones in den Händen spüren möchte, also keine Hülle für mich. Hatte ich noch nie bei keinem iPhone. Und 2. wird hier mMn die Ästhetik und das Gewicht ausschlaggebend sein und nach meinem ersten Eindruck klar ein Nein.
    Look&Feel sind mir bei Apple mit das wichtigste, sonst könnte ich mir auch irgendein Smartphone kaufen.
    Idee ist trotzdem gut. Daher Patent drauf und einen Hersteller finden zu dem es besser passt und dann viel viel Geld damit machen. Vielleicht auch eine direkte Integration bei der Herstellung des Smartphones entwickeln, um so wenig wie möglich Fremdanteil beim Endprodukt zu haben.

    • Ich denke auch nicht dass dieser „Airbag“ für „Design-Ästhetiker“ gedacht ist.
      Wenn ich aber so an die Altersgruppen denke die bereits ein Smartphone haben allerdings nicht in der Lage sind darauf acht zu geben denke ich dass das Ding ein Riesenabsatz haben könnte.
      Zusätzlich kommen auch die Gruppen dazu denen ein Schutz wichtiger als die Ästhetik sind beziehungsweise nur in bestimmten Situationen einen hervorragenden Schutz benötigen.

    • Ich gehe da voll mit dir! Ich habe auch noch NIE eine Handy- Hülle benutzt und mir ist auch noch nie eines heruntergefallen. Das wunderschöne Design darf doch nicht durch die, teilweise, häßlichen Cases versteckt werden! Klar ist natürlich auch, dass die „Kids“ auch ganz anders mit den Geräten umgehen, dass beantwortet auch so manche Kommentare hier zu den Designfragen der Handys….

  • Mit etwas Glück sieht der Tüftler diesen Artikel hier ja.
    Meine Empfehlung: Ein Kickstarter-Projekt daraus machen! So gelingt die Anschubfinanzierung für eine spätere Produktion sicherlich und etwas mehr Geld zum tüfteln wäre auch dabei.

  • Bestimmt unangenehm, wenn sich die Krallen in der Hosentasche entfalten

  • Und was ist wenn es auf die Ecke fällt?

    • Die Hülle könnte auch einen anderen Schwerpunkt den iPhone verleihen und somit den Sturz immer in diese Ausrichtung dann ablenken das der AirBag funktioniert.

    • Dann fängt der Rest der Hülle den Aufprall ab. So wie bei jeder normalen Hülle momentan auch.
      Der „Airbag“ ist vorrangig dafür da das Display beziehungsweise eine eventuell vorhandene Glas-Rückseite vor dem Bruch zu schützen. Wenn ein Handy momentan mit einer normalen Hülle auf die Ecke fällt gehen in der Regel keine Displays zu Bruch.

  • Super Idee, denke die Füße könnten beim richtigen Material deutlich kleiner sein, zumindest theoretisch könnten die Sensoren des iPhones zur Sturzerkennung genutzt werden, Problem wird dann da nur die notwendige Koppelung mit dem iPhone sein.
    Aber da ist auf jedenfalls großes Potential drin. Bei den teuren Reparaturpreisen kann so ein Teil auch ruhig etwas teurer sein und eventuell würden sich da auch Handyversicherungen beteiligen,

    • Die Kopplung wird sogar unmöglich sofern die Gerätehersteller dafür keine Schnittstellen anbieten.
      Dazu kommt dass wenn die Daten vom Smartphone bereitgestellt werden und erst noch an den „Airbag“ gesendet werden müssen viel zu viel Zeit für die Kommunikation draufgeht so dass im schlimmsten Fall der „Airbag“ gar nicht rechtzeitig auslösen kann.

  • Gerade ein Patent(Gebrauchsmuster) darauf angemeldet. :)

  • Die Frage die ich mir da eher stellenloser wieso da überhaupt der Bedarf für da ist!?
    Ich hab seit Anfang an Handys gehabt und war einer der ersten Deutschland mit einem iPhone, aber mir ist bis heute noch nie eines runtergefallen und ich pfeffer die gerne im Wohnzimmer aus 3 Meter Entfernung aufs Sofa.

  • Das ist ja einfach genial, klasse

  • Sich mit dem Ding in der Hose aufs Sofa oder ins Bett fallen lassen *g*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23215 Artikel in den vergangenen 3972 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven