iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 301 Artikel
"Mit umfassenden Verbesserungen"

Samsung Galaxy Fold kommt im September in den Handel

62 Kommentare 62

Samsung will nun im September den Sprung ins kalte Wasser wagen und mit dem Galaxy Fold sein erstes faltbares Smartphone in den Handel bringen. Der Verkaufsstart darf mit Spannung erwartet werden, ernteten die im Frühjahr in geringer Zahl ausgegebenen Testgeräte aufgrund massiver Mängel doch herbe Kritik. Samsung teilt nun mit, dass man die seither verstrichene Zeit für umfassende Verbesserungen und ausführliche Tests genutzt habe.

Samsung Galaxy Fold Schwarz

Die vom Hersteller kommunizierten Verbesserungen adressieren dann auch die wesentlichen Kritikpunkte aus dem Frühjahr. So wurde eine ab Werk aufgebrachte zusätzliche Schutzschicht für den Bildschirm nun so integriert, dass sie nicht irrtümlich für eine ablösbare Schutzfolio gehalten wird. Mehrere Tester hatten versucht, diese oberste Bildschirmschicht zu entfernen. Auch der Schutz des Klappmechanismus gegen Verschmutzung wurde Samsung zufolge erheblich verbessert. Beispielsweise wurden die Zwischenräume verringert, zusätzlich sollen neue Abschlusskappen an den Scharnierenden das Eindringen von Staub und Krümeln verhindern.

Über diese Details hinaus habe man umfangreiche weitere Verbesserungen sowohl am Gerät selbst als auch an der softwareseitigen Umsetzung vorgenommen. Samsung gibt sich überzeugt, mit dem Galaxy Fold das Smartphone-Erlebnis auf eine neue Stufe zu hieven.

Samsung Galaxy Fold Flach

Samsung wird das Gerät in den USA zu Preisen ab 1.980 Dollar anbieten. Infos zum Verkaufsstart und den Preisen hierzulande liegen uns noch nicht vor. Interessierte Kunden können sich bei Samsung Deutschland bislang lediglich für einen Info-Service anmelden.

Donnerstag, 25. Jul 2019, 10:06 Uhr — chris
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn sie das vorher wieder genügend Pressevertretern und Youtuber zum Testen geben würde ich den Termin eher als „wahrscheinlich“ bezeichnen XD

  • Wer das kauft, dem ist nicht zu helfen!

    • Es gibt für alles einen Markt unabhängig vom persönlichen empfinden ;)

    • Schmecke ich hier etwas „Neid“heraus?

      • Nein man kann einfach etwas nicht gut finden, ohne Neid oder sonstige Hintergedanken. Und nein, ich würde das auch von Apple nicht kaufen. Leute die so was kaufen, haben auch Sonnenbletter auf der Brille.

      • Nein er ist nur Objektiv und sieht das diese Technik nicht mal ansatzweise ausgeteift ist. Bewiesen haben das peinlicherweise Samsung und Huawei mehr als genug ;)
        Man sollte erstmal etwas zuende entwickeln anstatt sich darauf zu konzentrieren, der erste auf dem Markt zu sein.
        Solange die dämlich Mulde an der Faltkante im Display nicht verschwindet, ist das gesamte Konzept eh schrott, wer will schon ne Welle im Display…

      • was sind „Sonnenbletter“ ??

    • Hat man mir auch gesagt, als das erste iPhone auf den Markt kam.
      400,- EUR für ein Handy? Da muss man verrückt sein!

      • Das erste iPhone war gerade zu günstig im Vergleich zu den Blackberries. Und erst Recht zum Communicator.
        Das Samsung Fold ist weiterhin „broken by design“. Allerdings wird es durch die Änderung ein halbes Jahr dauern, ehe genug Schmutz unters Panel gerieben wird, sodass es zu Problemen kommt. Immerhin. Ich empfehle zukünftigen Nutzern jetzt schonmal: Nicht in die Hosentasche stecken! Oder halt in einer Plastiktüte. Und immer schön nah Gebrauch mit einem Mikrofasertuch abwischen um Fett, Hautreste und dergleichen fern zu halten. PS: Viel Spaß :)

  • So ein Aufwand für ein wenig mehr Bildschirm…. und dann so unansehnlich im zugeklappten Zustand, dazu der Minimonitor vorne und das wellige große Display…ich kann darin nichts reizvolles oder nützliches erkennen.

  • ich bin gespannt, wieviele Leute im Laden danach fragen werden – ich glaube, die Tendenz geht gegen 0. Und ja wir haben eher hochpreisiges Publikum :)

    • Das wird ähnlich verlaufen wie beim gehypten 3D- und Curved-TVs.

      • Einige lieben ihre 3D-TV’s, wie zum Beispiel ich, finde es aber schade das es immer weniger inhalte gibt und keine neuen 3D fernseher mehr auf den markt kommen

      • Ich auch, würde gerne einen großen Kaufen, leider gibt es auf dem Markt keine mehr.
        Nicht jeder hat die Augen um 3D genießen zu können.

        Aber um beim Thema zu bleiben, ich werde mir das Fold kaufen, 2 Jahre Garantie wird es dann überleben.
        Jedes Jahr ein neues iPhone bedeutet den gleichen Wertverlust.

      • @RainbowDash

        100% Zustimmung! Würde mir gerne nen OLED zulegen, aber dann kann ich meine 50-60 3D Filme nicht mehr abspielen. Also muss der TV noch lange herhalten.

      • Richtig! Ich liebe meinen Pol3D TV auch. Schade dass keine neuen nachkommen…

  • Was gebogen und gefaltet wird, bricht früher oder später.

    Der Stolz dieser Smartphone-Schmiede ist wohl angekratzt und darauf wollen sie sich nicht reduzieren.

  • Die Schwachstelle ist und bleibt doch aber die Linie, entlang der der Bildschirm gefaltet wird. Kann mir nicht vorstellen, dass das nach zig Auf- und Zuklappvorgängen noch taufrisch funktioniert

  • Mir gefällt die Idee. Es hat einen gewissen „habenwollen“ Effekt. Den Rest bringt die Zeit. Kaufen würde ich sowas erst wenn ein paar Jahre verstrichen sind.

  • Ist spannend zu sehen, wie sich das bewährt z.B beim Verstauen in der Gesässtasche ;-)

  • Bin zwar kein Android-Fan, finde das Konzept dennoch spannend. Und sich über die vermeintliche „Unfähigkeit“ Samsungs lustig zu machen, sollte man sie eher für den Mut beklatschen, sowas auf den Markt zu bringen. Klar kann es sein, dass es auch in der überarbeiteten Version nach wie vor Müll ist. Aber wenn niemals jemand etwas wagt/gewagt hätte, wo wären wir dann heute? Nicht nur in techn. Hinsicht.

    Diesen Mut hat Apple auch mal besessen. Mittlerweile verständigt man sich beim angebissenen Apfel auf „funktionierende“ Basics, die praktisch Null Risiko mehr beinhalten und einen max. Gewinn garantieren. Sieht man ja auch am (erwarteten) Design der neuen iPhones. Zum dritten Mal das identische Look&Feel ;)

    • Zum dritten Mal findest du besonders?
      Ära iPhone 6-8 verpasst? 6,6s,7,8 praktisch immer das gleiche Telefon

    • Apple hatte eigentlich mit fast allem so lange gewartet, bis es wirklich marktreif war.
      So mutig, dass sie unbedingt die ersten sein mussten, war Apple eigtl nie. Zumindest nicht in der Jobs & Cook Ära.

      • Apple ist sehr mutig, sie haben als erste die Headphone Buchse weggelassen. Also Vorsicht mit solchen Äusserungen, dass Apple der Mut fehlt.

      • @pppfff – also ich hatte schon Handys Anfang der 2000er, die hatten auch keinen Headphone Buchse ;)

      • Da kann ich dir nicht zustimmen.

        Beim iPhone waren sie mutig und definitiv die Ersten.

      • Sehe ich etwas anders:
        Natürlich wirkt es im Nachhinein so, als ob Apple nur auf ausgereifte Technik gesetzt hat, weil man die Produkte so begreift. Die Realität ist jedoch eine andere. Beim Computer (auch das iPhone ist als solcher zu betrachten) hat man zwischen 2 und 3 Jahren Entwicklungszeit. Allein die Koordination der Partner für den finalen Vertriebsstart dauert ca. 6 Monate (Produktionsanlauf, Verpackung, Bestandsaufbau für den Vertriebsstart, Marketing Material erstellen, Vertrieb vorbereiten usw.). Alles an sich triviale Sachen, die aber koordiniert ablaufen müssen und von einander abhängig sind.

        Das bedeutet aber auch, dass z.B. die Entscheidung, ein Disketten- oder CD-Laufwerk weg zu lassen oder auf einem neuen USB Standard zu setzen, etwa 2 Jahre getroffen werden, bevor wir als Kunde davon etwas mit bekommen. Und diese 2 Jahre werden genutzt, um die fragliche Technik zur Marktreife zu bringen.

        Bestes Beispiel ist das Problem der Butterfly-Tastatur im MacBook. Erst musste etwas Zeit vergehen, damit das Problem als solches wirklich erkannt wird. Am Anfang wird es als Einzelfall wahrgenommen, dann ein Trend erkannt, dann werden Korrekturen geplant und umgesetzt (ohne Konzeptänderung des Produkts), dann merkt man, dass das Ziel nicht erreicht wird und jetzt im Herbst kommt dann eine richtige Produktänderung.

        Warum so spät ? Weil der Butterfly Mechanismus extrem flach ist und ein anderer Mechanismus nicht ins MacBook gepasst hat, ohne das MacBook grundlegend zu verändern. Und diese Veränderung hat eben 2 Jahre gedauert.

      • 3,5mm klinke hatte damals beim Advance SP auch nur über nicht mitgelieferten dongel funktioniert

    • Bin absolut deiner Meinung.

      Innovation ist geprägt von Fehlschlägen. Wenn niemand einen nächsten Schritt versucht hätte, würden wir noch immer mit Speeren Tiere jagen.

      • @Cartman

        Richtig, Fehlschlägen in der Entwicklung, nicht unbedingt am Kunden.

        Man stelle sich vor, die Medizin würde so ihre Innovationen testen und fehlschläge erkennen.

      • Was heist man stelle sich vor
        Kuck mal zurück, ich sag nur Kontergan

      • Du bringst wirklich ein Skandal aus den 50ern (oder 60ern?) ?

      • Warum sollte er das nicht tun, Babbler?

      • Es ging mir nicht um die misslungene Umsetzung des ersten Versuchs des Folds. Das darf natürlich nicht passieren. Es ging mir eher um die Aussagen, dass man ein klappbares Smartphone nicht bräuchte.

        Ob sich das Format durchsetzt oder nicht, wird der Markt entscheiden, ich finde es aber gut dass es diese Optionen gibt und „neue Wege“ bestritten werden – auch wenn ich den klappbaren Geräten nichts abgewinnen kann.

      • Warum denn nicht? Das war zwar ein krasses Beispiel, aber es gab auch danach genug Medizin, welche zurückgerufen wurde.

      • Und Medikamente werden nach den Tierversuchen auch erstmal an freiwilligen Probanten (=Junkie für 100 EUR) durchgeführt.

    • Dass das Design nicht jedes 2. Jahr ändert stört mich nicht. Das MacBook hat sich seit dem unibody auch nicht mehr stark verändert, weil das Design so gut ist. Jetzt machen ziemlich alle Laptop Hersteller Schritte in diese Richtung (Alu und schön integrierte Tastatur zum Beispiel) Hauptsache mit der Leistung und Software dominierend bleiben, dann bin ich zufrieden. Und seid die Uhr 4g kann bin ich auch mit jener am liebäugeln. Noch ein wenig mehr Akku und noch ein bisschen Geld auf der Seite, dann werde ich mir wahrscheinlich auch eine Kaufen. AirPods/Beats und 4g Watch ist schon eine coole kombi. Alles was man braucht ohne riesiges Gerät in der Tasche.

  • Teurer Elektronikschrott!…..aber damit hat Samsung ja Erfahrung, sie haben halt eine „explosive“ Geschäftspolitik… :)))))

  • wenn es von Apple wäre, wäre es sicher eine „Revolution“ und „awesome“.

    • Richtig erkannt, die ersten beiden Buchstaben im Firmennamen stehen ja auch für „Awesome Products“ ;)

    • Es ist aber erst von Apple, wenn es funktioniert! Und dann ist es awesome :)
      Als ob Apple so einen Müll auf den Markt bringen würde. Und jetzt bitte nicht wieder Googeln, was in relativ homöopathischen Dosen mal bei Apple nicht tipptopp war.

      • Nein….ich schreib es nicht…nein….nein….“Siriiiiiiiii“….Mist…..jetzt ist es doch passiert ;-)

  • Manche Kommentare erinnern mich an das Gespräch der beiden Pferdebesitzer als die ihr erstes Auto gesehen haben:

    Das fauchende, rauchende und laute Ding soll das Pferd ablösen? Niemals, keiner wird so etwas kaufen…

    Ein Jahrhundert später:

    Volkswagen meldet 10 Milliarden Gewinn für das letzte Quartal

  • Wozu soll dieses 21:9 Format gut sein?
    Auseinander gefaltet ist es ja noch ok, aber dieses Litfaßsäulen-Format ist doch kompletter Unfug.

    Verdoppelt man das Display eines heutigen Smartphones, so erhält man fast ein Quadrat, was auch keinen Sinn ergibt…

  • Samsung will jetzt die Revolution bringen, bis Apple kommt und zeigt, wo die Richtung hin läuft.

    War doch im TV Markt ähnlich. Alle meinten 3D Fernseh is die Zukunft. Dann kam Apple mit der AppleTV 4k und sagte „3D is uns egal. Wir zeigen euch HDR!“ … zack, gabs keine 3D Fernseher mehr in den Prospekten von Saturn, MediaMarkt und Co.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26301 Artikel in den vergangenen 4463 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven