iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 469 Artikel
   

Runtastic Orbit: Runtastic stellt eigenen Fitness-Tracker vor

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Die Fitness-Experten von Runtastic haben mit dem Runtastic Orbit heute einen eigenen Activity-Tracker auf den Markt geworfen. Der Orbit zeichnet Bewegungen, Fitnessaktivitäten und Schlafphasen auf, die anschließend in der kostenlosen Runtastic „Me“-Applikation (AppStore-Link) analysiert werden können.

orbit-blau

Ab 11. August zum Versand verfügbar, wird der Orbit zu einem Verkaufspreis von 119€ angeboten und bietet neben dem Tracking von Schritten, Distanz, verbrannten Kalorien, Schlafdauer und Schlafzyklen auch einen integrierten Vibrationsalarm an.

Der Orbit lässt sich am Handgelenk als Armband, im Clip am Gürtel oder im BH tragen, ist auf 100 m Wasserdicht und kommt mit einem Mini-Display, das sich im Einsatz als zweiter Bildschirm für eure aktive App nutzen lassen soll.

minuten

Über Orbit Connect können mit der Runtastic App aufgezeichnete Daten auf dem Display des Runtastic Orbit angezeigt werden, wodurch Nutzer noch unkomplizierter und in Echtzeit Zugriff auf die Details ihrer Aktivitäten bekommen, wie beispielsweise beim Laufen, Walken oder Radfahren. In Zukunft sollen neben der Hauptapp auch weitere Runtastic Apps die Orbit-Connect-Funktion nützen und das Wearable so in den idealen Partner für Bewegung im Alltag sowie jegliche Sport- und Fitnessaktivitäten verwandeln.

App Icon
Runtastic Me - Akti
runtastic
Gratis
50.23MB

ifun.de gegenüber listet das Runtastic-Team die Unterscheidungsmerkmale, die den Orbit von anderen Mitbewerben am Markt abgrenzen sollen:

  • Integration ins Runtastic Ecosystem
  • In Runtastic Me können Sportaktivitäten aus anderen Runtastic Apps (z.B. Six Pack) synchronisiert werden (passiert automatisch), die viele unserer Konkurrenten nicht aufzeichnen können.
  • Der Orbit kann während der Aktivitäten mit der “Runtastic” App verbunden werden, wodurch aktuelle Werte (zB Distanz, Dauer etc.) direkt am Orbit ersichtlich sind.
  • Der Runtastic Orbit ist mit einem Display ausgestattet. Deshalb kann der Orbit als Uhr und Wecker verwendet werden sind aktuelle Werte direkt ersichtlich „Zielfortschritt in Echtzeit“ und somit kann er auch als Stand-Alone-Gerät verwendet werden.
  • Der Orbit ist bis zu 100 Meter wasserdicht, viele Mitbewerber sind lediglich wasserresistent.
  • Unterschiedliche Tragepositionen

Wir liefern euch eine Orbit-Review nach, sobald wir das Armband ausprobiert und auf Herz und Nieren testen konnten.

(Direkt-Link)

Donnerstag, 31. Jul 2014, 13:59 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dient der Vibrationsalarm im Zusammenhang mit der Aufzeichnung der Schlafphasen auch einen „intelligenten Wecker“, so wie es beim Jawbone Up der Fall ist?

  • Ich nutze den Fitbit one, er ist leicht, klein, zeichnet die zurückgelegte Strecke, die Schritte, die Höhenmeter (alles sehr genau) sowie die Schlafqualität auf, Der Support ist auch sehr gut.

  • Ganz ehrlich, ich frage mich wirklich, warum Apple runtastic nicht einfach kauft.

  • Was wird momentan eigentlich Fitness so krass gehyped? Alle wollen irgendwelche fitness Apps und Geräte auf den Markt bringen. Scheinbar gibt es ja reges Interesse? Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht wirklich…

    • DasDubioseObjekt

      Weil die Nachfrage es erfordert. Immer mehr Menschen machen Sport, ein Beweis dafür sind die explodierenden Teilnehmerzahlen von Sportevents

    • Sagt dir der Begriff Kondratjewzyklen was? Viele Experten haben schon vor einiger Zeit als nächsten Zyklus das Thema Fitness vorausgesehen. Zu einem Zeitpunkt, als es diese Fülle an Trackern lediglich in der Fantasie von ein paar Entwicklern gab. Sehr spannendes Thema!

  • Weiß jemand was das für ein Lied in dem Werbespot ist?

  • Sieht ja nicht so dolle aus. Ein weiterer Tracker den man nicht zeigen möchte. Zumindest ist er auch andersweitig tragbar als am Handgelenk. Zur zeit aber mit Withings zufrieden. Nach der Apple uhr wird dann evtl. Noch mal nen Fazit gezogen und evtl. umorientiert.

  • wenn ich mir jetzt so ein „Ding“ kaufe, woher weiß ich dass das dann mit HealthKit/iOS8 zusammenarbeiten?

    • Kann man nicht wissen, bin mir bei runtastic da auch leider sehr unsicher, da ich es schon lange nutze (und in letzter Zeit zwar teilweise auch recht unzufrieden bin). runtastic hat halt ihr eigenes konplettes System, entweder im Web oder eben scheinbar mit der App „Me“ die wie Health ist, bin mir nicht so sicher, ob die tatsächlich ihre Audwertung aufgeben wollen und an Apple übergeben…

  • Bislang war keine „Zusammenarbeit“ mit Apple ersichtlich. Befürchte, dass es so bleibt. Von Apple wird erwartet, dass bald ein eigenes Fitnessprodukt (Uhr) rauskommt.

  • Die Vorteile sind auch die Nachteile. das Runtastic Eco System ist in sich geschlossen, Schnittstellen zu anderen Anbietern und Lösungen gibt es nicht. Wahoo ist da besser und flexibler. Das Armband ist von der Lösung auf dem Niveau der anderen, aber weder besser noch innovativer. fitBit hat zum Beispiel eine Integration mit Weight Watchers und wird dort auch promoted.
    Preis : da über 100 € auch kein Schnäppchen, darunter wäre es eine Überlegung wert gewesen.

    • Auf der Runtastic Seite gibts ne Schnittstelle zu Fitbit und zu Withings. Withings leider nur mit Gold Mitgliedschaft.

      • Bist Du bei der WITHINGS Schnittstelle ganz sicher? Hab nix darüber gefunden. Und auf der WITHINGS Seite wird nur Runkeeper angeboten.
        Wenn ja, was wird (in Richtung WITHINGS) synchronisiert?

      • Ja bin mir sicher, steht ja in der Übersicht dabei :D

        Einstellungen -> Geräte

        Wie die funktioniert weiß ich leider nicht habe Sie noch nicht ausprobiert.

      • Die synchronisiert lediglich das Gewicht von der WITHINGS Waage nach Runtastic. In die andere Richtung läuft mal garnix…

  • Auf computerbase.de gibts schon nen Test mit einem Vorseriengerät.

  • Interessant, vor allem, für mich, als runtastic Anhänger.

  • Als ob Oma so was trägt, wenn sie mit Opa ins Museum geht…

  • Wofür braucht man diesen „Fitness-Wearable-Scheiß“? Richtig, für gar nichts. Nur für Wichtigtuer. Laufen kann man auch ohne solche Geräte.

  • Noch mehr Quatsch vom Axel Springer Verlag. Aber coole Sache für Bild-Zeitung-Leser :-) Ansonsten braucht den Quark kein Mensch außer Axel Springer um noch mehr Daten verarbeiten und Verkaufen zu können

  • Wäre mir beim schlafen zu klobig am Handgelenk und das Display mir persönlich zu klein (da schwache Augen).

  • Weiß jemand ob die Orbit auch das Ellipsentraining mit aufzeichnen kann?
    Danke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19469 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven