iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 307 Artikel
Richtig gut: Die Perspektiv-Korrektur von iOS 13

Richtig gut: Die automatische Perspektiv-Korrektur von iOS 13

35 Kommentare 35

Die geradezu „magischen“ Foto-Funktionen, die Apples iPhone-Betriebssystem inzwischen anbietet sind fantastische wenn sie funktionieren, frustrieren jedoch besonders, wenn dies nicht der Fall ist.

Etwa die automatische Motiv-Erkennung, die ermittelt ob ein Foto einen Spielplatz, ein Schiff, einen Hund oder eines von 5000 anderen Objekten zeigt und dieses dann entsprechend verschlagwortet, um dafür zu sorgen, dass dieses einfacher über die iPhone-Suche gefunden werden kann.

Ein Klasse-Feature, wenn es funktioniert. Doch was macht man mit dem vierten Bild vom Hund, dass anders als die drei vorangegangenen partout nicht als solches erkannt wird?

Ähnliches gilt für den neuen Nachtmodus, der nicht manuell aktiviert sondern nur genutzt werden kann, wenn die Automatik des iPhones diesen anbietet.

Und auch die neue, vollautomatische Perspektiv-Korrektur von iOS 13 lässt sich nicht forcieren. Erkennt das iPhone-Betriebssystem ein Foto, auf das die Perspektiv-Korrektur angewandt werden kann, wird der Eingriff vorgenommen, sobald das „Begradigen“-Icon im Bearbeiten-Modus aktiviert wurde. Greift die Automatik nicht, lässt sich diese nicht einfach starten. Hier wird der manuelle Eingriff nötig.

Perspektive Gif

Bild: Douglas Hill
Montag, 21. Okt 2019, 19:09 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr schwach. Die Korrektur funktioniert zwar vertikal, horizontal aber keineswegs, Zumindestens zeigt sich hier bei der Raumansicht kein Effekt! Das kann z. B. Snapseed deutlich besser!

  • Danke für den Tipp, kann ich tatsächlich im alltäglichen Beruf gut gebrauchen.

  • Hmmm…dieses Feature haben Olympus Kameras schon seit Jahren und andere Apps bieten dies auch schon länger.

    • Und jetzt? Jetzt hat es eben auch iOS. WhatsApp hatte teilweise schon Sachen, die bei Telegram, Threema & co. erst später kamen – umgekehrt ebenso.

      Ist doch nicht schlimm, Apps bzw. Betriebssysteme bekommen mit der Zeit Anpassungen. Ganz normal.

  • Nur nebenher, man kann den Nachtmodus manuell auswählen.

  • Etwas OT, aber wie bekomme ich aus einem HEIF ein RAW oder am besten ein PSD Format?
    KEIN JEPG!
    Irgendjemand einen Tip für ein Konvertierungs Tool, das die 16 Bit Farbtiefe erhält?

    • Verlustbehaftet (HEIC) zu verlustfrei (RAW) geht nicht sinnvoll. Du kannst Dateien mit Photoshop Mix als PSD sichern. Durfte damit gehen…

    • Bruno Bouyajdad

      HEIF und Raw? Du kannst sicherlich aus einem Raw Format ein HEIF erstellen, also unkomprimiert zu komprimiert, aber ob die Umkehrseite Sinn ergibt ist fraglich.. Ich denke ein TIFF wäre in dem Fall der bessere Schritt, bin jedoch froh, wenn es bessere Vorschläge gibt. Prinzipiell finde ich es schade, dass die nativen Apple Apps kein Raw unterstützen. Das wird jedoch dem Durchschnittsnutzer geschuldet sein.

      • Der Durchschnitts-Nutzer braucht auch in seinem Leben keine Raw-Dateien, würde ich mal so salopp behaupten. ;-) Der macht seine Fotos und zeigt sie auf seinem iPhone rum.

    • Aus HEIF was ein verlustbehafteten Format wie auch JPG ist, kannst du kein RAW oder PSD erzeugen. Du musst dir eine Kamerapp suchen welche direkt RAW Photos im DNG Format abspeichert.

    • Du wirst niemals aus einem komprimierten Foto ein Rohdatenformat (RAW) sinnvoll bekommen. Woher sollen die Rohdaten denn stammen aus einem komprimierten Bild? Soviel ich weiß unterstützt Photoshop mittlerweile HEIC, also damit öffnen und als PSD speichern sollte kein Problem sein.

    • Nimm doch einfach eine andere Foto-App (für künftige Bilder). Warum sich das Leben unnötig erschweren- wäre so mein Rat an der Stelle :)
      Ich meine darkroom oder snapseed müssten das bei einzelnen Bildern können? Aber sicher bin ich mir nicht..am besten wäre da ja ein Skript für iOS (Shortcuts) oder Terminal/Automator..oder?

    • Aus einem Heif bekommst du kein RAW. Also doch, das Format kann man ändern. Aber die Informationen sind nicht vorhanden. Nur weil etwas RAW (um)genannt wird, ist es mein RAW.
      Du musst, um es richtig zu machen, direkt ein RAW Bild machen. Dafür gibt es genügend Apps. Camera pro zum Beispiel, aber auch viele andere.

      • Danke für den Tip mit Camera pro. Werde ich testen.
        Aktuelle Versionen von PS können wohl jetzt auch HEIF öffnen, ich bin aber noch auf PS CS6. Wichtig wäre mir die 16 BIT Farbtiefe.
        Schade, daß Apple bei einen iPhone 11pro keine RAW Option zur Verfügung stellt …

    • Von HEIF in RAW umwandeln geht nicht. Du brauchst eine App die RAW Fotos machen kann wie z.B. Halide

    • App ProCam kann das. Export von RAW zumindest

    • Wie willst du denn aus einem HEIF nen RAW machen? Ein HEIF Bild ist genau so Komprimiert, wie ein JPEG…Nur eben effizienter. Ein RAW Bild besteht tatsächlich aus den Rohen, unkomprimierten Sensordaten. Wenn du also die volle Farbtiefe haben willst, musst du auch ein RAW Bild aufnehmen.

    • Florian Ziereis

      aus einem HEIF bekommst du kein RAW.

    • Hat schon jemand geschrieben, dass man aus einer HEIF sinnvollerweise kein RAW macht, weil die passenden Bildinformationen fehlen? ;)

  • Das ist eindeutig viel zu früh!!!

  • Wenn ich richtig gesehen habe, fehlt diese Funktion in Catalina!

  • Also bei mir kann man das mit der Korrektur total vergessen. Von 100 Fotos die ich damit „bearbeiten“ will funktioniert das vielleicht bei 2 oder 3. Die ist also be weitem nicht „100“ wie der Herr auf Twitter behauptet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26307 Artikel in den vergangenen 4463 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven