iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Für Mac und iPhone: Raspberry Pi als Airplay-Empfänger mit Video und Ton

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

iPhone- und Mac-Nutzer, die sich noch keine Apple TV-Box in die eigenen vier Wände gestellt haben, kennen die Scherereien, die selbstgebastelte Airplay-Lösungen mit sich bringen.

airplay

Seit der Ausgabe von iOS 7 funktioniert die Anzeige von AirPlay-Videos und dem Screen-Mirroring auf vielen nicht-lizenzierten Drittgeräten nicht mehr bzw. nur sehr unzuverlässig. Wer mehr als nur das Audio-Signal seines Gerätes an den Fernseher im Wohnzimmer übergeben möchte kommt fast nicht mehr am Kauf eines Apple TV bzw. den verfügbaren Alternativen (etwa Chromecast) vorbei.

Hier lohnt sich ein Blick auf das Raspberry Pi-Projekt XBMC-Gamebox. Nach der Installation des Software-Images für die nur 30€ teuren Mini-Computer, ist der Raspberry Pi in der Lage AirPlay-Signale zu empfangen und kann sowohl den Bildschirminhalt eurer iOS-Geräte als auch den eures Macs im eigenen WLAN übergeben. Einzige Voraussetzung: Ein WLAN-Accesspoint, der auf dem 5GHz-Standard funkt.

Die zuletzt im Oktober aktualisierte Raspberry Pi Distribution ist 315MB groß und kann auf der Seite der Macher aus dem Netz geladen werden. Fertig entpackt wiegt die Image-Datei dann 1,3GB und lässt sich im Terminal bzw. mit Mac-Helfern wie dem PiBaker auf eine Micro-SD-Karte kopieren und anschließend in den eigenen Raspberry Pi stecken, der über ein HDMI-Kabel mit eurem Fernseher verbunden sein sollte.

Airplay: Raspberry Pi, iPhone und XBMC-Gamebox

Airplay: Raspberry Pi, iPad und XBMC-Gamebox

Donnerstag, 29. Jan 2015, 9:57 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieso die Beschränkung auf 5 GHz WLAN? Der RasPi hängt doch eh per Kabel am LAN…

  • Habe ich das richtig verstanden: Es würde auch Airplay-Mirror über Mac OS gehen!?

  • Aus Erfahrung: AirPlay auf dem Pi leider nicht zuverlässig – appleTv besser. Mag aber an meinem wifi liegen, seit ios8 Katastrophe. Auch 8.1.3 keine Abhilfe.
    Weitere Info: Pi kann keine Synchronisation. D.h. bei parallelen Abspielgeräten kommt der Sound nicht gleichzeitig, wie es bei ATV/AE/etc. wäre.

    Prinzipiell natürlich cool. Pi kann noch viel mehr.

    • Ich habe es auch aufgegeben, den Pi als XBMC/Airplaydings zu betreiben… war nicht zufriedenstellend. Läuft jetzt wunderbar mit PiMusicbox als Spotify-Standalone-Gerät eingebaut in einem alten Röhrenradio.

  • Habe viele Dinge hier im Haushalt die ich mit linux löse. Der Server macht das echt super. Zwar viel Aufwand aber wenn dann läuft es. Aber airplay funktioniert leider mit allen Funktionen leider nur korrekt mit dem Apple TV.
    So langsam habe ich auch die Faxen dicke. Linux reciver kriegen das Thema airplay auch nicht wirklich auf die Reihe obwohl das eigentlich meine erste Wahl wäre, denn dann brauche ich nicht extra einen anderen HDMI Eingang wählen.
    Openairplay und Airplayer funktionieren da einfach nicht wirklich.

  • Ist das ein chinesisches Projekt? Die URL scheint darauf hin zu deuten. Das iOS 8 AirPlay Protokoll zu knacken würde ich einem derartigen Projekt sicher noch am ehesten zutrauen. Allerdings waren die Entwickler bei XBMC (Kodi) zuletzt wenig optimistisch, was das angeht.

    • Leider…aber seit das nicht mehr geht merke ich: ich vermisse AirPlay überhaupt nicht da ich andere (XBMC, Sonos) nutze und die das sogar besser können.

  • Also für Ton kann ich nur Raspbian mit Shareport empfehlen!! Das läuft bei mir im Auto wunderbar und hat auch nur die bei AirPlay üblichen 1-2 sek Latenz… Videoinhalte über Airport via Xbmc haben bei mir noch nie richtig funktioniert! Ruckelt odentlich und hat Latenzen von bis zu 10 sek, sogar bei Audio only :(

    • Da kann ich mich nur anschließen. Raspbian und Shairport laufen bei mir nun seit einer Woche und werden ständig vom iPad mit iOS8 sowie von verschiedenen Macs mit Ton beliefert – das funktioniert ausgezeichnet!

  • Wegen 40 Euro gespaart, so ein Geschiß.

    • Ich würde mal eher behaupten das ist ein Projekt, das für jeden der schon einen Pi Zuhause stehen hat interessant ist. Wenn man volle AirPlay Unterstützung will und trotzdem iOS 8 auf seinen Geräten verwenden möchte, sollte man meiner Meinung nach direkt zu Apple TV greifen. Bei XBMC und Co. ist die Bastlerei der Spaß und mit jedem neuen iOS Update kann es dann auch schon wieder vorbei sein.

      • Inwiefern funktioniert das ganze nicht mit iOS 8.0?
        Zumindest Ton funktioniert bei mir beim Raspberry als auch beim FireTV mit AirReceiver sehr gut. Die Mirroring Sachen sind alle nur seeeeeeeeehr sehr instabil. Das tue ich mir gar nicht erst an.

        Das Projekt ist sicherlich nur was für Leute, die auch Interesse an dem „Was steckt dahinter“ haben – Apple User also normalerweise nicht und Leute die das Ding eben schon zu hause haben…
        Auf meinem Raspberry laufen mittlerweile ein paar nette Sachen die ich nicht mehr missen will:
        – OpenVPN Client mit NAT, damit man das Amazon Fire TV und den Fernseher mit einer US-IP Adresse ausstatten kann (Der Raspberry fungiert dann als Gateway)
        – pilight um 433Mhz Steckdosen und Geräte zu steuern
        – shairport für Airplay in der Küche
        und als simpler Printserver (aber Vorsicht CUPS ist der letzte Mist auf Raspberry – Eher zu p910nd greifen..)

  • weiß jemand von euch wie sich das Tool in der Statusleiste neben dem AirPlayzeichen nennt? Scheint die Upload bzw. download rate anzuzeigen. Nach so etwas bin ich schon etwas länger auf der Suche
    Vielen dank

  • Guten Abend, habe mich mal an der angesprochen Konfiguration gütlich getan und meinen „alten “ Raspberry Pi als AirPlay Empfänger nutzbar gemacht. War ja auch nicht wirklich ein Problem ABER ich habe das Problem das Raspberry Pi Distribution jedesmal neu bootet sobald ich den RasPi als Empfänger an meinem iOS- Gerät auswähle. Hat noch jemand das Problem und viel wichtiger – evtl. auch eine Idee, eine Lösung ? Besten Dank Guido

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven