iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 037 Artikel
Neuer Qualcomm-Standard

Quick Charge 5 soll Android-Geräte in 5 Minuten zur Hälfte füllen

47 Kommentare 47

„Quick Charge“ ist ein von Qualcomm gesetzter Standard für Android-Geräte. Die jetzt neu vorgestellte Version „Quick Charge 5“ ist laut Herstellerangaben bis zu 70 Prozent effizienter als sein Vorgänger. Als derzeit weltweit schnellste kommerzielle Aufladelösung soll Quick Charge 5 Android-Geräte innerhalb von fünf Minuten von 0 auf 50 Prozent Batterielebensdauer zu bringen.

Qualcomm Quick Charge 5 Ladegeraet

Diese eindrucksvollen Leistungsdaten machen einmal mehr die enormen Vorteile von kabelgebundenen Ladelösungen gegenüber drahtlosen Technologien deutlich. Wer seinen Akku in möglichst kurzer Zeit befüllen will, kommt um diesen Anschlusstyp nicht herum. Moderne Apple-Geräte lassen sich derzeit im Schnelllademodus innerhalb von 30 Minuten zur Hälfte auffüllen und auch hier sind wir sicher noch nicht am Ende der Fahnenstange.

Qualcomm will USB-C-Geräte damit bis zu viermal schneller laden als bisher. Eine vollständige Aufladung des Akkus sei damit in nur etwa 15 Minuten möglich. Gleichzeitig könne man die dabei auftretende Temperatur um bis zu 10 Grad Celsius senken.

Qualcomm Quick Charge 5

Um die maximale Ladeleistung zu erhalten, muss allerdings auch Qualcomm tricksen. So ist eine besondere Kombination aus Prozessor und Akku notwendig, statt einem einzelnen Akku werden hier zwei gleiche Akkus gebündelt, die sich quasi parallel aufladen lassen. Die von Qualcomm hierfür vorgesehenen Kombinationen erlauben auch das drahtlose, dann allerdings langsamere Aufladen.

Quick Charge 5 soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Qualcomm zufolge unterstützt die Technologie bereits die aktuellen Prozessortypen Snapdragon 865 und 865 Plus.

Dienstag, 28. Jul 2020, 7:16 Uhr — chris
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und das soll wirklich Akkuschonend sein?

      • Woher weißt du das?

      • @Devin Weil Apple es noch nicht rausgebracht hat. Daher nicht sicher. *ironie aus*

      • Es soll doch sogar „angeblich“ 10 Grad kühler sein?!?

      • Das weiß er daher, dass das laden mit mehr wie 1C (der C wert ist die akku Kapazität und die zahl davor der multpikator) bei Li-Ion und Lipo nicht gut für den akku ist. Also wenn man einen akku mit 2300mAh ist 2,3A ladeleistund das optimum. Dann dauert aber 0-100% etwas länger wie eine std da gegen ende die ladeleistung nochmal runtergefahren werden sollte.
        Also als faustformel: Alles was schnelle wie eine stunde ist, ist nicht gut für den akku

    • …die zeigen ja auch einen rot glühenden Akku im Video und schreiben danach „10 degrees cooler“. Bratapfel-Temperatur minus 10 Grad ist halt immer noch zu heiß.

      • falsch, man kann den Akku sehr wohl mit hohen Stromflüssen schnell laden ohne dabei die Lebensdauer zu beeinträchtigen, der Witz an der Sache ist einfach das diesmal alle Zellen angesprochen werden, das Management des Ladevorgangs kann genau Evaluieren welche Zellen was bekommen, sollte in einer Zelle die Temperatur zu hoch steigen wird sie etwas gedrosselt dafür bekommen dann die anderen Zahlen wieder etwas mehr, früher hat man den Akku in Von Zelle zu Zelle geladen d.h. durch die erste Zelle ging praktisch der gesamte Stromfluss, dass das natürlich nicht gut ist für die Lebensdauer hat man mittlerweile erkannt bei hohen Stromflüssen und abgestellt also es ist ein Irrglaube das hohe Stromflüsse immer gleich den Akku beeinträchtigen……

    • Nein definitiv nicht! Aber bei den billigen Android Geräten freuen sich die Hersteller eh über mehr Umsätze ;)

    • Nein, das kann nicht Akku schonend sein. Je schneller, desto schlechter. Das ist Physik und lässt sich weder durch Werbung noch durch Meinung ändern.

      Schade, dass die Entwicklung in diese Richtung geht. Ähnlich wie mit den Megapixeln in den Kamerasensoren.

    • Egal für den Erstkunden.
      Hammer Feature. Hätte Apple sich nicht mit Qualcom verstritten, wäre das wohl das gepriesene Hauptfeature der nächsten IPhones geworden.

      So muss man wegen Geldgier der Androiden Konkurrenz hinterher schauen

  • Das ist gut, in 5 Minuten 50 Prozent Batterielebensdauer

  • Wie lange und oft das der Akku wohl mit machen wird?
    Da wird der ja nur noch mit Stress geladen.
    Man müsste vorher wählen können ob man es doch lieber langsamer und Akku schonender möchte über Nacht zB
    Bringt mir ja nichts wenn ich mein Handy 23 Uhr ans netzgerät hänge und 23:15 Uhr ist es voll

    • das kommt ja gegebenenfalls als Option in den Einstellungen
      Apple unterstützt dies ja auch

    • Doch: Du kannst um 23:15 Uhr schon wieder aufstehen! ;)

    • Was ist denn daran akkuschonend wenn man das Gerät die ganze Nacht angeschlossen lässt und es so trotz 100% Ladestand jeden verbrauchten Prozenzpunkt gleich wieder lädt?

      Akkuschonend wäre es, wenn man eine bestimmte Uhrzeit einplanen könnte bis wann das Gerät geladen sein soll und der Ladevorgang entsprechend von selbst zur nötigen Uhrzeit startet.

      • Es ist daher Akkuschonend, da das iPhone sobald es auf 100% steht eben nicht mehr über den Akku mit Strom versorgt wird, sondern ihn direkt aus dem Netz zieht. Der Akku wird also quasi nicht mehr ge-/entladen bis du den Stecker ziehst.

  • Ist manchmal vielleicht sinnvoll wenn man gleich los muss aber vergessen hat sein Handy zu laden. Aber in 99% der Zeit ist es ein typisches Feature das zeigt „hey wir können das machen also machen wir es“ – wie schon so viel was nicht wirklich was sinnvolles gebracht hat.
    Die sollten mal eine Akku Technologie erarbeiten die länger haltbar ist.

    • Sind wir ja auf dem Weg mit graphenakkus, aber sinnvoll ist es in jedem Fall. Da du nicht mehr gezwungen bist Ladezeit fürs Handy irgendwo mit einzuplanen sondern einfach kurz ran stecken voll und fertig.
      Mal ganz abgesehen davon das der Akku der 11er Reihe wirklich sehr lange hält und dadurch auch eine ansprechend lange Lebensdauer hat

    • Ist doch nett für den Hersteller. So werden durch höheren Verschleiß mehr Akkus verkauft ^^

  • Könnte man ja mal schauen wie gut das im Galaxy Note 7 funktioniert.

  • Das wird unser ganzes Ladeverhalten ändern, hat fast charge zumindest bei mir ja jetzt schon, lade seit dem 11pro nicht mehr nachts sondern nur noch kurz morgens wenn ich mich fertig mache für die Arbeit und das reicht dann Easy für den ganzen Tag, wenn es in Zukunft noch schneller geht ist es um so besser, über Nacht laden gehört endlich der Vergangenheit an. Und das ist äußerst akkuschonend nicht mehr über Nacht zu laden

    • Warum ist es Akkuschonender nicht mehr über Nacht zu laden?
      Das „intelligente Laden“ bei iOS funktioniert doch sehr gut und effektiv.

      • Er denkt eben akkuschaden ensteht mit der zeit des Ladens sieht aber nicht das dieses Vollgepumpe schädlicher ist wie das dauerhafte angeklemmt haben

      • Ist es eigentlich auch nicht.
        Ein Akku hat eine bestimmte Anzahl an Ladezyklen. 1 Ladezyklus ist immer eine Ladung von 0 auf 100% der aktuellen Kapazität. Wenn ich meinen Akku 100 mal von 99% auf 100% lade verbrauche ich genau so viele Ladezyklen wie 5 mal von 80 auf 100%.
        Deswegen hört das iPhone in der Nacht ja auch ab 80% auf zu laden und fängt erst wieder an kurz bevor man es planmäßig abzieht.

    • Gilt das auch für meinen Tesla? Der lädt jede Nacht :o

  • Das passt ja prima in unsere kurzlebige Zeit: dann darf sich der Kunde jedes Jahr ein neues Smartphone zulegen, weil der Akku in kurzer Zeit hinüber ist
    Schade, dass es viele Leute noch nicht begriffen haben, dass die vielgepriesene Schnellladung auch „Schnelltod“ des Akkus bedeutet

    • Tut sie im iPhone Bereich eben nicht. Mein iPhone Akku von einem 3GS, 4 oder auch 5 ist damals genau so schnell gealtert (mit 5W geladen) wie mein iPhone 6,7,XS (alle mit 12 Watt geladen), obwohl auch da alle meinten „oh das wird den Akku belasten“. Das ist das gleiche Spiel wie mit den „für den Akku ist es am besten wenn er immer zwischen 20-80% gehalten wird“. In der Theorie bestimmt beides nicht falsch, in der Praxis genauso wichtig wie welche Farbe das Ladekabel hat. Ob mein iPhone nach 2 Jahren Nutzung ohne Fast charge noch eine Kapazität von 85% hat oder mit Fast Charge von 84% ist für mich absolut nicht relevant.

      • Das mit 20-80 stimmt durchaus. Vielleicht nicht mit exakt diesen Werten, aber ganz voll und ganz leer tun dem Akku mehr Schaden als Nutzen. Auch wenn das eher vernachlässigbar ist, verglichen mit diesem 5 Minuten Blakeks Supercharging :D

  • Zumal drahtlose Ladepads auch nicht wirklich drahtlos sind. Der Sinn von diesen Dingern wird sich mir wohl nie erschließen, außer vielleicht wenn ich dadurch mehrere Geräte gleichzeitig aufladen kann, oder der Lademechanismus irgendwo verbaut ist, wie im Auto oder im (Nacht)tisch.

    • Wieso ? Wie immer gibt es verschiedene Ausführungen. Die für Masse gibt es eben die Pads mit Kabel. Darin sehe ich ebenso keinen Vorteil.

      Die anderen haben QI aber in den Möbeln voll-integriert. Also unsichtbar unter der Oberfläche. Ich lege mein iPhone beispielsweise nur noch auf den Nachttisch oder auf das TV-Lowboard usw. und es lädt.

  • Immer wieder „schön“ diese Diskussion von vermeintlichen „Experten“ über das Schonen der Akkus… XD

  • Bei einer Akkukapazität von 2000 bis 3000 mAh müsste Ja dann für die halbe Füllung ein Strom von deutlich über 10 A fließen, das will ich erst mal sehen.

  • Immer wieder lustig, wie die fanatischen Hater hier alles schlechtreden, sobald sie irgendwo „Android“ lesen.

    • Bei Akkus gibt es 2 Wege die Nutzung im Alltag zu verbessern. Entweder du erhöhte Laufzeit oder eben durch deutlich schnelleres laden. Mir persönlich ist ersteres lieber aber da werden seit Jahren kaum Fortschritte gemacht. Daher wäre ich froh wenn mein iPhone in 5 min oder auch 10 min halb geladen wäre.

    • Du hast nen knall, das sind ganz normale Argumente sogar recht gut erklärt. Das es für den Akku garnicht gut sein kann. Einfach mal über den Fanboyrand hinaus schauen! Einige Leute hier haben nichtmal ein Apfel Geräte… Oh Na da guckste was?!

    • Ja, wenn Apple damit um die Ecke gekommen wäre, wäre es natürlich eine super Sache. Aber so ist’s pöse.

  • Warum wird nicht Power Delivery genutzt? Der USB Standard ist schon kompliziert genug. Da hilft der proprietäre Standard von Qualcomm nicht unbedingt.

  • *insert exploding Samsung Galaxy Gif here*

  • Die Idee den Akku in mehrere Zellen aufzuteilen ist nicht dumm und ich frage mich schon lange, warum das nicht gemacht wird.
    Bei eAutos läuft es ja genau so….Oder meint ihr die lassen 150kW auf eine einzelne Zelle los.
    Wenn ich in ein Smartphone also einen Akku mit 10 Zellen stecke und jede mit 2-3A Lade, kann ich ordentlich Leistung rein stecken, ohne die Zellen zu schädigen.
    50% in 5 Minuten ist natürlich der Wahnsinn. 100% in 15min ebenso. Dann können die Akkus auch gerne wieder kleiner werden von der Kapazität und dafür auf mehr Zellen setzen…..wenn ich ein iPhone in 15min von leer auf voll laden könnte, würde mir eine Akkulaufzeit von 10 Stunden reichen…..dann hänge ich es über den Tag eben mal für ein paar Minuten irgendwo dran.

  • Wer sich sowas kauft ist selber schuld, dann kann er auch gleich noch ein zusätzliches Akku-Abo abschließen.

    Akku schnell geladen – Akku schnell kaputt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28037 Artikel in den vergangenen 4724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven