iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 932 Artikel

Geosperren und Konto-Schließungen

Preiswert per VPN-App: Netflix geht gegen „Türkei-Zahler“ vor

Artikel auf Mastodon teilen.
138 Kommentare 138

Es ist ein offenes Geheimnis: Mit den richtigen Kreditkarten und VPN-Applikationen wie etwa NordVPN lassen sich bei zahlreichen Musik- und Video-Streaming-Diensten neue Konten eröffnen, die zwar aus Deutschland heraus erstellt werden, sich dem Streaming-Dienst gegenüber jedoch als Benutzerkonto aus einer vergleichsweise günstigen Region ausgeben.

Vpn Netflix Tuerkei

Zu den beliebtesten Regionen gehörte hier die Türkei. Die schwache Währung und die günstigen lokalen Tarife des Video-Streamers Netflix sorgten etwa dafür, dass türkische Anwender für den Basis-Zugriff nur 3,18 Euro, für den Premium-Tarif lediglich 6,36 Euro pro Monat bezahlen mussten. Wer dies mit den in Deutschland gültigen Preisen vergleicht, der staunt nicht schlecht – greifen Kunden aus Deutschland und der Türkei doch auf einen nahezu identischen Inhalte-Katalog zu.

Dies hat in der Vergangenheit für eine Fülle von Anleitungen gesorgt, in denen Schritt für Schritt erklärt wurde, wie sich Anwender in der Bundesrepublik einen türkischen Account erstellen können und so entsprechend günstiger an die Netflix-Inhalte kommen.

Netflix Preise

Grob zusammengefasst mussten diese lediglich über entsprechende Zahlkarten verfügen und bei der Erstregistrierung einen VPN-Zugang bemühen. In den ersten 30 Tagen nach der Erstellung des Kontos musste dann auch für den Netflix-Zugriff eine VPN-Verbindung aktiviert werden, anschließend war das Konto für den weltweiten Gebrauch freigeschaltet und ließ sich regulär aus Deutschland heraus zum günstigen Türkei-Tarif nutzen.

Geosperren und Konto-Schließungen

Seit wenigen Tagen beobachten hiesige „Türkei-Zahler“ jedoch Probleme. Vorhandene Konten werden von Netflix deaktiviert, Warnmeldungen informieren darüber, dass Standort und Konto nicht miteinander korrespondieren, Verlängerungen schon länger laufender Konten schlagen fehl.

Netflix Error

Grundsätzlich scheinen die sparsamen Netflix-Kunden nun ohne dauerhaft aktive VPN-Verbindung keine Inhalte mehr konsumieren zu können. Zudem wurde der Betrieb grenzüberschreitender Konten deutlich erschwert.

Erste heute Vormittag konnte ifun.de über die Einstellung der günstigsten Netflix-Tarife informieren:


Mit Dank an alle Tippgeber!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Jan 2024 um 17:47 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    138 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • War ja abzusehen. Einige hatten ja überall immer dafür ganz groß Werbung gemacht. Haha

  • Meins läuft immer noch :) Zwischenzeitlich lag Premium sogar bei ~4€. Sollten die mein Konto canceln ist es dann aber auch endgültig vorbei für mich. 18€/Monat ist es mir nicht wert.

    • Das dürfte das grundsätzliche Problem. Ich nutze diese fragwürdige Lösung auch für einen Streaming – Musik- Dienst. Netflix scheint das Ziel zu verfolgen lieber gar keine zahlenden Abonnenten zu haben als zahlende Abonnenten – auch wenn Abogebühren in anderen Ländern massiv weniger sind, dürfte sich es auch summieren. Aber sie haben jegliches Recht es zu unterbinden.

      Antworten moderated
      • Komisch das die Zahlen steigen. Naja wie bei Apple, sind ja auch bald pleite, wenn man den Analysten hier im Forum glauben will. :D

      • Genau, 13 Millionen Neukunden im letzten Quartal, so sehen Verlierer aus.

    • Passt schon, dann muss Netflix halt auf solche Trittbrettfahrer verzichten. Deren Zahlen sind so gut, die verkraften es.

  • Richtig so. Wer den Vorteil der türkischen Preise haben möchte, soll auch vor Ort leben. Ihr könnt das Wort „türkischen“ auch durch jedwedes anderes Land ersetzen.

    Antworten moderated
    • Eben. Erst über Türken jammern und dann deren Lage ausnutzen.

      • Wer jammert denn über die Türken? Die Türken sind eher bemitleidenswert in ihrem Land. Nicht mehr lange und uns ereilt dasselbe Inflationsschicksal. Aber es ist mitnichten so, dass durch diese „Lücke“ die Türken geschädigt werden oder das die türkische Wirtschaft davon profitieren würde. Vielleicht ein paar Übersetzer und Synchronsprecher profitieren von Netflix. Das war’s aber schon. Netflix dürfte als internationaler Konzern sicher auch diverse Steuerschlupflöcher nutzen, um eben überall nichts zu bezahlen.

      • Oder stellt in indien leute für den deutsch telefonsupport an

      • … naja, eher selbst „gewähltes“ Schicksal … Und die Betonung liegt hierbei auf „Wahl“ wie bei unserer tollen Ampel.

    • Korrekt .. finde das auch ok und wundert mich eh schon das es so lange dauert. Das nächste wird Spotify und co werden

      • Du nicht! Die Deutschen müssen sich immer 100% korrekt verhalten. Das ist ganz wichtig. Wir sind schließlich Vorbild. Und von der Globalisierung sollst du doch nicht profitieren, sondern die Konzerne & Kapitalgesellschaften.

      • Weil es nur okay ist für die Firmen von der Globalisierung zu profitieren. Wo sollen wir denn hinkommen, wenn man nicht mehr die dummen Deutschen abzocken kann und das 3-5fache verlangt? Die armen Multimilliardenschweren Firmen! Denkt denn keiner an die Investoren und ihre Millionen?
        Mal ganz ehrlich – wer so dämlich ist und die stetig steigenden Preise bei schlechter werdenden Inhalten akzeptiert und sich nicht nach günstigeren Alternativen umsieht braucht auch nicht heulen wenn irgendwann Werbung mit ein wenig Serie demnächst 50€/ Monat kostet. Immer schön den armen Firmen beistehen, während die einen in aller Ruhe das Geld aus der Tasche ziehen. Kannst du keinem erzählen diese Verblendung.

      • Das dürfen nur die Konzerne. Wäre ja noch schöner wenn Privatpersonen da auch einen Vorteil draus ziehen. Mal schauen was die ganzen Experten hier für Argumente haben, wenn die Preise demnächst wieder angezogen werden. Nach denen sind die Preise ja zwangsweise angestiegen weil man die VPN Nutzer ausgleichen müsste.

      • @Ego: wenn das Angebot schlechter wird, dann verzichtet man auf das Angebot und schaut nicht mehr Netflix und co. Das ist für mich ein schwaches Argument. Wenn Dir im Restaurant etwas nicht schmeckt .. dann isst Du es eventuell noch auf und gehst nicht mehr dahin .. genauso ist es mit Netflix .. passt Dir das nicht mehr, abo kündigen und gut ist.

      • @broesel aber würdest du auch nein sagen, wenn das gleiche Restaurant auf der anderen Seite ein zweites aufmacht und das gleiche günstiger verkauft (also wieder preiswert wird?) I doubt it

    • Conny mit der Schleife

      Kann ja jeder selber entscheiden, wie viel er für 216€ im Jahr schaut und wie oft. Wenn die Konto-Kündigungen steigen wird’s billiger.
      Den gebotenen Inhalt bei Netflix halte ich eh für bedenklich.
      Aber muss sich ja selbst jeder zumuten bei der Fülle an kostenlosen Streaming-Inhalten.

    • Ich wüsste nicht weshalb ich in D deutlich mehr für denselben Content bezahlen sollte. Offenbar findet Netflix deutsche Kunden abzocken ist in Ordnung. Wenn es nicht mehr funktioniert dann halt nicht mehr. Aber solange es geht werde ich nicht mehr bezahlen.

      • Mit Abzocke hat das nichts zu tun sondern mit Preisgestaltung nach Kaufkraft.

      • @amtht
        Wie kommst du drauf das Netflix nur deutsche Kunden „abzockt“. Es sind eher wenige Ausnahmen, wo die Preise abweichen und wesentlich drunter liegen. In den meisten Ländern sind die Preise mehr oder weniger identisch. Oder nimm mal die Schweizer, die „zockt“ ja Netflix deiner Meinung nach noch mehr ab.

      • Preisgestaltung nach Kaufkraft ist Abzocke. Da geht es nicht darum was ein Produkt wert ist sondern was der Kunde dafür bezahlen kann/will. Wo ich das vermeiden kann vermeide ich es. Ist genauso wie mit YT Premium. Was sollen diese überhöhten Kosten in D? Ich benutze das so lange es geht über einen ARG Account. Und wenn es nicht mehr geht dann halt nicht mehr. Offenbar haben sich viele schon in ihrer Opferrolle ergeben. Eigentlich traurig.

      • Jupp! Wenn man der Kaufkraft nicht entgegen kommt, bleibt nur den Jeweiligen Markt nicht bedienen, also auszugrenzen – och irgendwie blöd wenns so wäre …

    • Also solang, wie solche Konzerne jedes Schlupfloch nutzen um sich möglichst nicht an den Kosten der Allgemeinheit zu beteiligen, ist es nur Recht, dass der Konsument es genauso macht.

  • Bin betroffen, ist mir mehr oder weniger egal. Die Tarife die Netflix Anbieter sind inzwischen uninteressant. Ein Stream würde mir reichen, dafür aber in 4K. Nutze jetzt halt häufiger AppleTV+, gibt ja regelmäßig Gratiszeiträume.
    Und außerdem noch „alternative Wege“ seine Lieblingsserie zu schauen *harr harrrrr*

  • Richtig so. Oder was würdet ihr sagen, wenn euch euer Chef anstatt 2.000€ netto nun 300€ gibt??

    • … oder Apple in China bzw. Indien Produkte fertigen lässt. ;-)

      • Interessant .. Apple hat in China , Indien usw lokal Verträge für die Produktion. Netfix/Spotify und Co haben Lizenzverträge mit den Linzenzinhabern, diese können aus meiner Sicht von Land zu Land unterschiedlich sein.

      • Omg. Du hast’s auch nicht kapiert

    • Ein seltsamer Vergleich.

      Antworten moderated
    • In wie fern lässt sich jetzt die Arbeit mit dem Thema hier vergleichen? Klär mich bitte auf

      • @Broesel Würde ich moralisch gelten lassen, wenn die Niedriglohn-Produkte nur in den Herkunftsländern China/Indien verkauft werden.

      • @Frankie: Das kann man imho so gelten lassen denn es ist legal. .. ob nun die Gewinnmaximierung bei Großkonzernen moralisch in Ordnung muss jeder für sich entscheiden. Für die Nutzung von Netflix mit einem türkischen Account muss man aktuell für die Anlage tricksen: sei es man macht ein VPN, fakt eine Adresse usw, fakt eine türkischeKreditkarte etc .. das ist imho nicht legal

      • Das muss man alles nicht faken – mal im Urlaub dort gewesen zu sein, ein paar hilfsbereite Leute kennengelernt zu haben, das reicht aus. Netflix untersagt bisher auch nicht die Nutzung eines VPN, ihnen stößt in Bezug auf TR wohl explizit die hohe Quote von ausländischen Nutzern auf. Illegal ist VPN-Netflix nicht, es verstößt bei einer nachträglichen Verschärfung dann maximal gegen Netflix-AGB. Das sind also zwei paar Schuhe. Deswegen besteht dann die Konsequenz auch nicht aus einer Anklage vor Gericht, sondern einfach aus einer Kündigung des Vertragsverhältnisses.

      • Du erzählst mir also das Du im Urlaub mit einem deutschen Account, einer deutschen Kreditkarte und einer deutschen Anschrift ohne Probleme ein Netflix Abo abschliessen kannst? Schau Dich doch einfach auf mydealz und co um .. da gibt es unendlich viele Anleitungen zu den ganzen Themen .. Netflix untersagt die VPN nutzung nicht, verstösst auch gegen europäisches Recht.

      • @Broesel, zeig mir bitte gegen welches Recht das verstößt. Und komme bitte nicht mit den AGB, weil dann hast du den Begriff Recht nicht verstanden.

      • naja, zumindest prellst du alle um die Umsatzsteuer die in Deutschland abgeführt werden muss bei einem Abo.

    • Finde es auch gut. Schmarotzertum geht immer auf Lasten von Dritten.

      • Du wirst dich so dermaßen wundern, wenn es Netflix nirgendwo auch nur einen Cent günstiger geben wird (sobald alle VPN Nutzer „gesperrt“ sind). Wie schön muss diese Einhorn Welt nur sein :)

      • Ist dir eigentlich mal in den Sinn gekommen, dass du dieser jene Dritte bist und die Firmen die Schmarotzer? Nimm’s vielleicht mal mit als Gedankenspiel und vielleicht siehst du die Thematik dann mal durch nicht-verblendete Augen.

      • Conny mit der Schleife

        Das hat nix mit Schmarotzertum zu tun! Nichts!

    • Oder was würdest du sagen, wenn die irgendwo eine Firma aufmachen würden, um Steuern zu sparen?

  • Hauptwache YouTube fängt damit nicht auch an. Bin da noch über Indien drin und hoffe das geht auch weiter. Könnte mir den deutschen Preis nicht leisten. Wirklich nicht. Komme gerade über den Monat. Netflix habe ich nicht, da ich wirklich nur YT, Freevee (bin nur Amazon-Kunde ohne Prime) und Mediatheken von ARD/ZDF nutze.

    Antworten moderated
    • YouTube wird zukünftig problematisch, wenn du keine indische Kreditkarte hast. Da gibt es ein neues Gesetz zur Onlinezahlung. Aktuell läuft das (bei mir) ebenfalls gut über die Türkei (14 € / Jahr, wenn du vorauszahlst).

      Wenn Unternehmen beliebig ihren Firmensitz ändern, damit sie Steuern vermeiden, sollte mir die Möglichkeit zustehen, die Firmen am günstigsten Standort zu bezahlen. So haben alle was davon und das Gemeinwesen leidet doppelt.

      Antworten moderated
    • Youtube Abo, aber für Butter im Kühlschrank reichts nicht. Genau mein Humor.

  • Die Konzerne lassen in Billiglohnländern fertigen und Dienstleistungen erbringen, da ist es nur legitim, dass die Menschen ebenso dort einkaufen wollen wo die Preise niedriger sind.

    • Nein, deine Analogie würde nur funktionieren, wenn dann auch das Gehalt dem Niedriglohn Land entspricht

      • Mit der gleichen Logik dürften Apple & Co dann aber auch ihre Geräte weltweit nur zu dem Preis verkaufen, der in dem Niedriglohnland dafür aufgerufen wird.

        Denn so kann bzw. der Kunde wie die Unternehmen ebenfalls von der Globalisierung profitieren.
        Oder warum sollte das nur profitorientierten Gesellschaften vorbehalten sein?

      • Und wenn die Forschung nicht wäre. Ist ein ähnliches Problem mit Medikamenten. Da kostet die Forschung Milliarden, das sieht man auch nicht und dann werden immer nur die Produktionskosten von Cent angeführt. Kenne jetzt nicht den “Mittelwert” von Ausgaben und Einnahmen. Fraglich bleibt es aber allemal in Ländern zu produzieren, wo die Fenster vergittert werden, damit die Menschen nicht mehr aus den Fenstern in den Freitot springen können.

  • Die Geiz ist Geil Mentalität ist mittlerweile echt nur noch zum ko .. Warum gehen denn die Bauern auf die Strasse? Keiner möchte mehr Geld für qualitativ hochwertiges Fleisch/Milch usw ausgeben. Jetzt kann man sich rausreden es ist ja eh alles teurer geworden .. ja stimmt aber über die Ursachen möchte keiner mehr nachdednken. Wenn einem ein Produkt zusagt, dann soll man auch bereit sein entsprechend für das Produkt zu bezahlen. Lieber mal Milch/Fleisch beim lokalen Bauern kaufen anstelle beim discounter. Wenn wir nicht anfangen umzudenken, dann gibt es bald noch viel mehr was auf der Strecke bleibt .. schaut doch einfach mal nach vernünftigen Bäckern .. die sterben auch langsam aus .. usw usw .. echt bedenklich wohin wir steuern mit der Geiz ist Geil Mentalität

    • Wenn das Geld das ich für die Produkte bezahle dann auch mehrheitlich bei den Bauern landen würde, dann würde ich dir zumindest zum Teil recht geben.

      • Also wenn ich in unserer Metzgerei Fleisch kaufe, dann dürften da nicht so viele Stellen dazwischen hängen. Bei der Milch ist es leider anders .. da sind die Bauern ja mehr oder weniger gezwungen (dank dem genossenschaftlichen Prinzip) die Milch an Hochwald und Co zu ungünstigen Konditionen zu verkaufen. Wir haben zwei Orte weiter eine Mühle, da kaufen wir mittlerweile auch regelmässig Mehl (anstelle Aldi und Co)

    • Antworten moderated
    • Conny mit der Schleife

      Weil eine lokale Produktion in einem Hochlohnland und dann auch noch bei einem Handwerk, wie einem Bäcker mit Netwix vergleichbar ist….

      • Je mehr Leute das für sich über solche Wege günstiger machen, desto teurer wird es im gesamten für alle anderen.

    • Alles gut u schön was du schreibst! Fakt ist: die Löhne in D steigen eben nicht parallel zu den ansteigenden Preisen! Meine letzte Lohnerhöhung liegt 15-20 Jahre zurück! Chef jammert immer: „Es geht der Firma nicht gut!“ – fährt aber Limousine wenn auch geleast und 3x Ski-Urlaub in den USA! Die Mitarbeiter dürfen froh sein ihren Job zu behalten. Deswegen kann ich die Leute verstehen. Das ist auch der Grund warum die Piraterie gerade wieder boomt…! Ursache u. Wirkung! Das peillt nur keiner…

    • Genau so ist es Broesel.
      Man muss so wenig wie möglich in Supermärkten oder reinen Onlineshops kaufen. Sonst gibt es bald nur noch Industrieware.
      Unterstützt eure lokalen Bäcker, Fleischer, Werkstatt, etc!

  • Wie war das noch vor paar Tagen? Illegale Downloads nehmen wieder zu? Na warum wohl^^

    Antworten moderated
  • Ob YouTube das auch machen wird? Weil dann wäre ja mein ganzes Konto inkl. G-Mail weg. Kann mir nicht vorstellen, dass das Schließen des Kontos erlaubt wäre.

    • Conny mit der Schleife

      Warum soll das nicht erlaubt sein? Das ist in der Hand und im Rahmen des Anbieters. Da gibt es kein Gesetz, dass er das nicht darf. Du verstößt gegen die AGB!

    • Ich gehe davon aus, dass dann nur der Zugriff auf Youtube gesperrt wird.

    • Was soll denn deine Gmail mit YouTube zu tun haben frage ich mich. Wenn, dann wird der YouTube Account gesperrt, aber nicht der ganze Google Account.

      • Gibt es einen Unterschied zwischen YouTube- und Gmail-Account?

      • Nein, dann wird alles gekündigt. War auch bei Verstößen mit Google Fotos auch so. Aber wer so blöd ist das machen zu müssen und dann nicht nrn getrennten Account verwendet…

      • Wenn, dann wird der YT-Premium-Zugang gesperrt.

    • Hier Auszug aus dem Support von Google: Wenn du dich länger als sechs Monate nicht in dem Land aufhältst, in dem du deine YouTube Premium- oder YouTube Music Premium-Mitgliedschaft erworben hast, kann YouTube deine Mitgliedschaft sperren.

      Nach fünfmonatiger Abwesenheit wirst du darüber benachrichtigt, dass deine kostenpflichtige Mitgliedschaft gesperrt wird, wenn du dich nicht wieder von diesem Land aus anmeldest. Nach dem sechsten Monat sperrt YouTube automatisch deine kostenpflichtige Mitgliedschaft und du kannst die Vorteile nicht mehr nutzen.

      Wenn du einen Familientarif verwaltest, können auch die Familienmitglieder die Vorteile nicht mehr nutzen, sobald die Mitgliedschaft gesperrt wird. Solltest du einen Familientarif nutzen, den du nicht selbst verwaltest, hat die Sperrung keine Auswirkungen auf die anderen Mitglieder.

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein gesperrtes Konto zu verwalten:

      – Du kehrst in dein Heimatland zurück und aktivierst die Mitgliedschaft wieder.

      – Du beendest die Mitgliedschaft.
      Du unternimmst nichts. Eine gesperrte kostenpflichtige Mitgliedschaft wird nach sechs Monaten automatisch gekündigt. Innerhalb dieser sechs Monate wird dir die Mitgliedschaft aber unter Umständen trotzdem berechnet, wenn du keine Maßnahmen ergreifst. Unten findest du weitere Informationen zur Abrechnung.

      • Danke, interessant. War noch nie im „Heimatland“ und wurde bisher auch nicht angeschrieben.

    • Sorry, aber für den GeoFake nutze ich doch einen separaten Google Account. Natürlich sperren die alles, das war doch schon zig mal Thema.

  • Ich hatte zuletzt zwar Netflix via Türkei. Vor ein paar Wochen habe ich aber eine neue Kreditkarte bekommen und die alte bei Netflix nie aktualisiert. Jetzt ist meine Subscription schon eine Weile weg und ich trauere dem kaum hinterher. Den Vollpreis werde ich für Netflix niemals bezahlen, dann lieber gar nicht.

  • Apple TV+ ist um Welten von der Qualität besser als Netflix. Auch wenn die Anzahl geringer ist. Gibt ja auch andere Sachen im Leben als nur Streaming und wenn dann bitte mit in ordentlicher Qualität. Netflix ist für mich erledigt.

    • Ja, aber AppleTV+ nützt mir halt nichts wenn ich morgen HeMan oder bald You sehen will da gibt es halt keine Konkurrenz. Da heißt es dann nen Monat abonnieren wenn alles verfügbar ist oder verzichten.

  • Ich hab gar kein Netflix – und spare 100%. Und Zeit!

    Antworten moderated
  • Leute, mach GoSplit, ich ch nutze 5 Streamingdienste für je 3-6€ Funzt seit Monaten ohne Probleme und kein Stress mit VOn

  • Immer schön anzusehen wie nicht das Produkt weiterentwickelt wird, sondern man an der Verkomplizierung arbeitet. Amazon, Adobe und Co können das auch.
    Netflix hab ich schon länger nicht mehr. Squid Game, Schumi Doku und am Rande Drive to Survive waren die einzigen Inhalte der letzten Jahre für mich.

    Antworten moderated
  • Die Konzerne nutzen doch auch steuerliche Vorteile außerhalb der EU, ich sag nur Panama und Co., die Kunden sind nicht blöd und machen es nach :-)

    • DAS ist ja ok, weil die Konzerne damit ihre Gewinne steigern indem sie nämlich NICHT die Steuern in Deutschland bezahlen, sondern in Irland oder sonst wo, wo es günstiger ist. Das Gleiche auf Userseite ist natürlich verboten (angeblich).

  • Account ganz regulär in Deutschland starten über ein Netflix Spiel aus dem AppStore. (Gibt nur Premium/2 Personen Account mit HD den halt nur eine Person nutzen kann).
    Danach bei Apple das Abo kündigen.
    Apple fordert kein Geld mehr ein und Netflix läuft weiterhin.
    War eher Zufall das ich das mitbekommen habe, das trotz Kündigung Netflix noch funktioniert und hat 23 Monate gebraucht bis Netflix den Account eingestellt hat. Danach erneut probiert und funktioniert wieder trotz Apple Abo Kündigung genauso wie bei vielen anderen, die ihr Abo bei Apple hatten und gekündigt habe…
    so wichtig kann Netflix Geld also nicht sein

  • Ehrlich sind doch nicht einmal mehr die Politiker! Das Gesundheitssystem, die Rentenkassen, das Wirtschaftssystem, etc. wird alles an die Wand gefahren. Konzerne produzieren im billigen Ausland und wollen im Westen große Gewinne einheimsen. Wieso erwartet man dann vom normalen Bürger Korrektheit und Ehrlichkeit?

    • Mal sehen wann iFun deinen Kommentar löscht. Meinungen, die nicht aus dem Links-grünen Spektrum stammen und die Ampelregierung unterstützen, sind hier nicht so gerne gesehen.

      • Ach Kai.

      • Der wahre Klaus

        So einen Blödsinn hört man ja eigentlich nur der Deportationsecke. Aber da gehörst Du doch hoffentlich nicht dazu.

      • Kai, und deswegen bist du ja auch hier, weil eben solche Kommentare aus dem etwas „rechts-braunen“ Spektrum oder welche die Ampelregierung stark kritisieren nicht unbedingt gelöscht werden.

  • Selber Schuld ! Das liegt an der „Geiz ist Geil“ – Mentalität ! Wer Netflix glotzen muß, soll eben zahlen.

  • „die sparsamen Netflix-Kunden“ – so nennt man also die Abgreifer mit der Geiz-ist-geil-Mentalität. Ich kann nicht verhehlen, dass ich Schadenfreude empfinde. Wer davon schreibt, dass Netflix ihn „abzocken“ will, sollte wirklich dringend gesperrt werden. Einfach mal überlegen, ob einen die angebotene Leistung den aufgerufenen Preis wert ist – genau wie z.B. im Einzelhandel. Wenn’s nicht passt, lässt man’s eben. Und ja, es mag auch Leute geben, die sich einen normalen Netflix-Tarif im Heimatland nicht leisten können. Die müssen dann eben verzichten.

    • Preis-Leistung ist in Deutschland eben nicht mehr gegeben. Und wenn du schon dein Einzelhandel Beispiel heranziehen willst: wenn mein lokaler Edeka Markt die Preise verdoppelt und in der nächsten Stadt kostet es nur die Hälfte: Warum soll ich nicht dorthin um das Produkt dort zu kaufen? Und die Antwort darf nicht lauten: weil der Filialführer meines Edeka Markt mir künstlich den legalen Zugang zu anderen Edeka Märkten erschwert…
      Nichts andere ist doch die Globalisierung im größeren Maßstab nur das es nichtmal um physische Gegenstände geht sondern um digitale Bereitstellung von Leistungen

    • wo ist denn die Logik bei entweder kauft man zum teuersten Preis oder garnicht? als ob du nie Rabatte oder Sonderaktionen mitnimmst.. wenn nicht, ist ja auch ok, aber wenn Leute einfach weniger bezahlen wollen oder müssen, einfach weil es ihnen möglich gemacht wird, dann verstehe ich nicht wieso es einen jucken sollte. als ob ich jetzt Leute auslache die Pfandflaschen sammeln und dann bei Netto einkaufen nur weil ich das nicht nötig habe oder drauf verzichten kann..

      Antworten moderated
  • Anfang jänner probiert da wollte netflix zum aktivieren eine türkische Nummer

  • dann guckt man halt jetzt mit aktivem vpn?

    Antworten moderated
  • Wer braucht diesen ganzen Mist. Denkt an euch selbst, geht in den Park oder zum Fitness.

    • Ok danke. Werden dann abends wenn es regnet durch den Park joggen.

      Kannst du mir noch sagen was ich am besten anziehe dafür ?

    • Andreas, leider brauchen sehr viele Menschen sowas. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie man so viel Zeit aufbringt, um Netflix u. Ä. Serien zu schauen.
      Aber leider verstehen viele es nicht, wenn man sich kritisch/ablenhnend hierzu äussert (siehe Antworten zu solchen Kommentaren). Es geht nicht mehr ums Thema, sondern andere zu verletzen oder als „weltfremd“ hinzustellen.

      Antworten moderated
  • Ich habe nur überflogen und punktuell etwas genauer gelesen und ggf reagiert, dabei schoss mir die Frage: wie sieht sowas eigentlich das Finanzamt? Da werden doch vorsätzlich Steuern vermieden oder so ähnlich … oder zahlen die Sparfüchse für die Einfuhr der -wenn auch virtuellen- waren einen entsprechenden Einfuhrzoll …. bitte keine Überbewertung diese Gedankens, aber die Türkei fällt ja nicht unter EU Regeln

  • Netflix wird immer unsympathischer, meine Entscheidung vor gut 3 Monaten Netflix zu verlassen war richtig.
    Ich vermisse nichts!!

  • Es gibt noch billigere Länder als Türkei. Zum Beispiel Argentinien oder Pakistani, wo viele VPN Anbieter haben ihre Servers. Man kann einfach auswahlen aus einer Liste (https://vpnwiki.com/de/netflix-preise).

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37932 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven