iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 301 Artikel
ifixit-Video

Powerbeats Pro unterm Messer: Leistungsfähige Akkus und viel Klebstoff

30 Kommentare 30

Die Powerbeats Pro sind seit vergangener Woche in Deutschland erhältlich. Zum Verkaufspreis von 249,95 Euro gibt es hier mit Apples H1 Chip ausgestattete, komplett kabellose In-Ear-Ohrhörer mit bis zu neun Stunden Akkulaufzeit. In Verbindung mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ladecase kommt man sogar bis zu 24 Stunden ohne Stromanschluss aus. Ähnlich wie die aktuelle Generation von Apples AirPods reagieren auch die Powerbeats Pro auf mit dem Sprachkommando „Hey Siri“ eingeleitete Siri-Befehle.

Powerbeats Pro Zerlegt

Traditionell interessieren sich die Reparaturspezialisten von ifixit vor allem auch für das Innenleben des neuen Apple-Produkts und haben einen Blick ins Innere der PowerBeats Pro und dem zugehörigen Ladecase geworfen. Die Zusammenfassung seht ihr im unten eingebetteten Video. In Kürze lassen sich die Ergebnisse auf folgende Punkte reduzieren:

  • Die in die Ohrhörer integrierten Akkus haben mit 200 mWh fast die doppelte Leistung der AirPods-Akkus.
  • Die verbauten Treiber (Lautsprecher) sind vergleichbar mit den AirPods, klingen aber dank der passiven Geräuschunterdrückung der In-Ear-Hörer merklich besser.
  • Der Akku im Ladecase ist mit 1,3 Wh etwas schwächer als bei den AirPods (1,52 Wh).
  • Reparaturen sind quasi nicht möglich, Apple hat äußerst fragile Kabel verbaut, zudem finden sich im Ladecase immense Mengen Klebstoff, die auch ein Recycling der Hörer ausgesprochen aufwändig gestalten dürften.

Freitag, 07. Jun 2019, 10:12 Uhr — chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Meine kommen morgen, bin gespannt

  • Das Recycling ist wahrscheinlich am besten möglich, wenn defekte Geräte an Apple zurückgegeben werden. Die werden die Trennung der verwendeten Materialien wohl hinbekommen.

  • ohfgkkfehvgzllkh

    Ich wundere mich immer, was man denn an so kleinen Geräten reparieren möchte. Außer dem Akku ist nichts verbaut, das verschleißen könnte. Und der Rest ist so wenig Material, das die Arbeitszeit viel zu teuer wäre.
    Hab auch noch nie gehört, das ein normaler Kopfhörer repariert wurde.

    • Ein normaler Kopfhörer kostet auch keine 250€ und verschlingt Unmengen an Ressourcen

      • Welche „Unmengen an Ressourcen“ verschlingt denn dieser Kopfhörer konkret mehr als ein „normaler Kopfhörer“? Und ich meine „Unmengen“…

    • Kaputt gehen können die Akkus. Meine Powerbeats3 kann man nach 2 Jahren nicht mehr aufladen. Obwohl technisch in Ordnung…ab in den Müll.

    • „Außer dem Akku ist nichts verbaut, was verschleißen könnte“ – der Akku KÖNNTE aber nicht nur verschleißen, er tut es einfach. Verlässlich.
      Und er ist nicht wechselbar. So dass der sichere Verschleiß des Akkus zum genau so sicheren Verschleiß des Gerätes führt…

      Deine Aussage zeigt, dass dir das Kernproblem dieses Elekroschrotts auf Abruf durchaus BEKANNT ist – du VERSTEHST es aber nicht, weil es für dich ein „so-ist-das-nun-mal-in-der-heutigen-modernen-Zeit-Problem-ist“.

  • Wird aber von genau den Kid’s , die dann auf Freiday for Future Demo gehen gekauft! Es ist eine Unsitte, das immer mehr Hersteller solche kaum resycelbare Ohrhörer herstellen! Wann zwingt die Politik endlich dkw Hersteller, das Geräte reparierbar sein müssen und gut resycelbar ! Da wäre mal ein guter Ansatz! Nicht bei Umstellung des gesamten Verkehrs auf Akku betriebene Fahrzeuge die dann die Umwelt mehr schädigen wie alles Andere! Nur der Stromlobby zur Gewinnmaximierung dient!

    • Ich kaufe die auch, wenn meine jetzigen den Geist aufgeben.
      Die anderen sind doch auch nicht recyclebar. Solche Kleinstteile Plastik können nicht recycled werden.

      Reparierbarkeit (für jedermann) führt in meinen Augen zu mehr Müll.
      Zwang zu recyclebarkeit wäre aber selbstverständlich gut. Dafür müüsste man aber erst die Methoden des Recyclens verbesserns.

    • Genau das kritisiere ich schon seit längerem, werde aber immer wieder belächelt. Dinge, in denen der Akku fest verbaut ist, sich dieser nicht wechseln lässt (ob per Service oder selbst) gehören einfach noch teurer gemacht. Aber anscheinend sind 250€ noch keine Schmerzgrenze. Warum kann man die Apple-Zahnbürsten nicht so konstruieren, dass man die Akkus aus den hörern rausschraubt? Warum kann man in den Powerbeats Pro nicht den Akku austauschbar einbauen?
      Und den Vergleich mit den „Fridays for Future“ finde ich sehr treffend: wenn dann anständig, und nicht nur auf die Automobil- und Fliegerlobby deuten. Dann bitte auch Ressourcenverschwendung dieser art anprangern!

      • Wow. Da demonstrieren Schüler mal weil es sonst kaum jemand merkt und selbst dann bekommen die noch Anweisungen was und wie sie das falsch machen.
        Aber egal, warum sollten die Preise noch höher werden? Damit der Hersteller der das so blöd einbaut noch mehr Gewinn hat?
        Der Hersteller sollte eine gewisse Reparierbarkeit gewährleisten, bevor er sowas verkaufen darf.

  • Warum werden die Lautsprecher eigentlich Treiber genannt? Ist sicher ne DAU-Frage, aber irgendwie hat mich das immer verwirrt

    • Ich weiß es nicht aber ich vermute: Weil Lautsprecher die Luft in Schwingung versetzen, also sozusagen antreiben. Wenn man sich ein Video von einem großen Treiber anschaut sieht man ganz gut welche Bewegung dieser macht (ein ständiges vor und zurück bzw. auf und ab, je nach Ausrichtung)

      Und jetzt Wikipedia:
      „Die Verwendung des Begriffs Lautsprecher ist nicht ganz einheitlich:
      Er wird sowohl für das einzelne „Lautsprecher-Chassis“ bzw. „Lautsprecher-Treiber“ als auch für die Gesamtkonstruktion mit Frequenzweiche, Gehäuse und ggf. Verstärker, der Lautsprecherbox genutzt. Solche Begriffsanwendungen sind jedoch ebenso ungenau wie die verbreitete Bezeichnung von Lautsprecherboxen als „Lautsprecher“: Das Chassis umfasst nämlich – je nach Definition – nur die unbeweglichen Teile eines Lautsprechers, während unter einem Treiber genau genommen der schallwandelnde Teil eines Hornlautsprechers zu verstehen ist; hier kann es leicht zu Verwechslungen kommen.“

      • Okay, wenn sich nicht mal Experten einig sind kann ich mich ja beruhigt zurücklehnen

    • Vielleicht weil sie die Luft zum Schwingen treiben ;-)

  • Ich gehe jetzt mit den Powerbeats joggen. Friday for Joggen.
    Dabei höre ich unaufgeregte elektronische Musik.

  • Bin mal gespannt. Meine sind unterwegs und werden wahrscheinlich heute noch ankommen.
    Die Airpods 1 werden noch bis der Akku den Geist auf gibt genutzt. Dann können die in die Tonne.
    Die Powerbeats 3 dienen dann als Ersatz.

    Beats gibt ja an das die Powerbeats Pro Wasser und Schweiß resistent sind. Ohne Klebstoff wahrscheinlich nicht gegeben!
    Außerdem repariert die doch eh keiner, viel zu teuer und Zeit aufwendig.

  • Ein Brillenträger hier damit Erfahrung bzgl Komfort und drücken?

  • Bin Brillenträger und die passen wunderbar, auch mit Brille. Zum Anlegen nehm ich die Brille kurz runter.

  • Dieser Hype ist doch nicht Normal… einfach BOSE Soundsport free kaufen! Super Bass Sound und gute Qualität!! Fertig!

  • Ersten Eindruck: bin begeistert. Klang gefällt mir sehr gut. IOS intergration…Und damit neben dem Airpods konkurrenzlos.
    Bisher stört trotz Brille nix.

  • In Sindelfingen heute morgen (Samstag) sofort zur Abholung bereit.

  • Kann mal jemand sagen, wie man sich beim Telefonieren draußen gegenseitig hört?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25301 Artikel in den vergangenen 4308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven