iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 680 Artikel
Neue Apple-Werbung

Porträtlicht beim iPhone X: „Studioqualität ohne Studio“

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Apple bewirbt in einem weiteren Video die Porträtlicht-Effekte des iPhone X. Mit 80 Sekunden Länge vergleicht der Kurzfilm die noch als „Beta“ klassifizierte Funktion als Möglichkeit, mit dem Smartphone Porträtfotos in Studioqualität aufzunehmen.

Portraetlicht

Apple hat – so das Video – für die Umsetzung dieser Funktion mit Fotografen und Fachleuten aus dem Bereich Bildbearbeitung zusammengearbeitet, um klassische Belichtungsregeln mit den Möglichkeiten des maschinellen Lernens zu kombinieren

Porträtlicht ist das Ergebnis intensiver Recherche zur Kunst und Wissenschaft der Porträtfotografie. Es bringt den Porträtmodus auf ein neues Niveau. Mit dem A11 Bionic und dem neuen ISP nutzt Porträtlicht Gesichtser­kennung und Tiefenkartierung. So kannst du Porträts mit plakativen Schatten, Spotlight-Effekten und mehr aufnehmen.

Mit dem iPhone X kann man als bislang einziges Apple-Smartphone auch mit der Frontkamera Porträtaufnahmen machen und Porträtlichteffekte anwenden. Das iPhone 8 Plus bietet diese Möglichkeiten nur mit der rückseitigen Hauptkamera.

Donnerstag, 22. Feb 2018, 6:51 Uhr — chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Funktion ist im Prinzip echt gut. Leider funktioniert in der praxis das freistellen oft nicht. Das fehlen dann haare oder der kopf teile des Hintergrunds sind mit drauf. Irgendwie noch beta-status. Da muss nachgebessert werden.

    • „Irgendwie noch beta-status“

      Genau das ist es ja. Beta. Ganz offiziell

      • Ja stimmt, aber es ist meiner Meinung nach ganz schön grenzwertig eine Funktion, die sich noch derartig im Beta-Status befindet, so aktiv zu bewerben.

      • Passt zu den vielen Versprechen und Ankündigungen die nicht eingehalten werden im Moment bei Apple.

        Aber daran sieht man auch, wie wenig die beworbenen Funktionen dann im Alltag genutzt werden, sonst würden sich mehr Leute beschweren.

      • Ja, du hast recht. Es ist offiziell beta status. Aber ganz ehrlich: so lange? Die funktion wurde bereits zur wwdc 2017 vorgestellt. Das iphone 8 ist bereits mehr als drei monate auf dem markt und passiert ist nix. Es ist bald wieder wwdc. Ich bin froh, das apple das offenbar ändern will. Aber derartig übernommen in sachen software haben sie sich so krass noch nie, wie bei ios 11. das schafft kein vertrauen und zerstört das coole bild, der zuverlässigen software enorm.

      • Das Iphone 8 hat keine Porträtfunktion, ist hier also nicht relevant

      • Das iPhone 8 Plus aber schon. Also doch relevant!

      • Da iPhone 8 und iPhone 8 Plus gleichzeitig veröffentlicht wurden!

  • Gibt es eine Alternative App für nicht iPhone Plus und X?

  • Die Funktion kann bloss nicht das was sie soll.

    IMMER wird, auch bei ordentlichen Kontrasten, der Inhalt dermaßen weggeschnitten, das ein Teil der Frisur oder Schulter oder oder oder fehlt. Taugt überhaupt nicht.

    Nicht einmal sah es so aus wie auf den Bildern oder sonstiger Werbung von Apple.

    Insgesamt scheint mir die Kamera zu langsam, unempfindlich bei Dämmerung, zu oft verschwommen.
    Hat sich ja kaum.was geändert in den letzten Generationen des iPhone. Das ist jedenfalls mein Eindruck.

    • Es kann doch nicht immer das dumme wort beta als Rechtfertigung dienen. Ich habe ja auch keinen betapreis bezahlt. Die funktion ist seit monaten im vetastatus ohne anpassungen!

      • Aber es ist eben eine beta, warum das Gejammere? Wird schon noch alpha werden.

        Und doch, Du hast diese Betafunktion bezahlt.

      • Er meinte mit dem Betapreis bestimmt, dass er denn vollen Preis für sein Handy bezahlen musste und nicht einen geringeren Preis für ein Handy im Betastatus (Software).

      • Jupp, genau das meinte ich. Ich habe den vollen preis bezahlt und bekomme auch monate nach Auslieferung keine verbesserungen. Leute, bei min. 1150 eur für ein IP X kann das nicht mehr schön geredet werden. Bin großer apple-fan aber das heißt nicht, dass ich nicht blind vor liebe bin. Hier stellt apple gerade stark das lang gewachsene kundenvertrauen auf die probe.

    • Ich hab die funktion nun schon häufig genutzt bei meinem 1 jährigen Sohn. Bis jetzt habe ich immer super Ergebnisse erzielt, klar sind auch mal weniger gute dabei, zu ca. 80% passen sie aber prima. Es kommt halt auch auf die Hintergründe drauf an… also ist auch oftmal nicht das Smartphone der Fehler, sondern häufig ist der Fehler vor dem Smartphone…

  • Also für wie doof hält Apple die Kunden eigentlich? Während Sie den Auslöser betätigt (0.46) schaut Sie definitiv nach unten. Aber das Foto ist in Augenhöhe. Vielleicht irre ich mich…aber so ein Spot überzeugt mich überhaupt nicht.

  • Gibt es eigentlich Apps, die die Porträt Funktionen auch beim iPhone 7plus ermöglichen?

  • Es ist eine nette Spielerei und mehr nicht. Brauchbar ist dss Ergebnis nur in wenigen Ausnahmen und dann auch nur zur Bildschirmdarstellung,

  • Na ja, die im Video gewählten Parameter sind natürlich absichtlich günstig gewählt worden, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Den Porträtmodus zu bewerben ist angesichts der „realen“ Ergebnisse schon sehr mutig. Andererseits muss man aber ja auch händeringend nach Verkaufsargumenten für das iPhone X suchen.

  • da lernt man jahrelang, dass sich der Hintergrund vom Sujet trennen soll, insbesondere die Haar (Vorteil wer blond ist) und da kommt Apple daher und verkauft es seinen Jüngern als bahnbrechend-kreativen Prozess.

    Des Kaisers neue Kleider…

    und nein, es sieht nicht wirklich gut aus!

  • Abgesehen davon ob es funktioniert oder nicht, ein S/W Foto mit der Komposition ist irgendwie langweilig. Die anderen Studiolichter fehlen um dem Bild den Kontrast zu geben sowie weitere Akzente zu setzen.
    Niemand macht solch ein Portrait nur mit einem Hauptlicht.

  • Es ist zweifellos ein netter Effekt und zeigt eindrucksvoll, was mit einem Telefon alles möglich ist.
    Aber es ist ABSOLUT KEIN Portraitlicht und ABSOLUT KEINE Studioqualität.

  • Wenn ich gute Portraits machen will, greife ich zu meiner spiegelreflex und einem guten objektiv. Das ist was für selfie freaks die es geil finden sich immer und überall darzustellen.

  • Funktioniert echt gut mit dunklen Haaren.
    Kommen aber blonde Haare ins Bild, die am besten noch etwas lockig sind, ist der Ofen aus.
    Das wird dann super schlecht.
    Das ist wohl auch der Grund, warum bei Apple auch nur dunkle Haare in den Bildern vorkommen.

  • Das Problem ist schlichtweg, dass die Depth Map eine deutlich geringere Auflösung hat, also das Bild selbst. D.h. es ist nicht für jeden Bildpunkt klar, wo er räumlich liegt. Es muss also für viele Bildpunkte „geraten“ werden, wo sie sich befinden und das führt zu den bekannten Glitches, gerade im Bereich homogener Flächen, aber auch bei feinen Strukturen wir Haaren.

  • Eher Studioqualität ohne Qualität…

  • Finde das beeindruckend, dass dies bei Apple so gut funktioniert. Bei meinen Versuchen fehlt immer der halbe Kopf.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23680 Artikel in den vergangenen 4041 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven