iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 663 Artikel
   

Persönlicher iPhone-Hotspot: London verbietet Nutzung in Olympia-Spielstätten, W-Lan Polizei lokalisiert User

50 Kommentare 50

Betrachtet man die Olympischen Spiele als Marke und reiht die fünf Ringe und das viel kritisierte Logo zwischen den Brandings von CocaCola, Apple und IBM ein, dann werden die Spiele mit ihrem geschätzten Wert von etwa 45 Milliarden US-Dollar, zur zweitwertvollsten Marke der Welt.

Eine Marke die fast ausschließlich von Sponsorengeldern und Lizenzabkommen lebt, und ihrerseits alle Hebel in Bewegung setzt um die Umsätze der offiziellen Partner so gut wie möglich zu schützen. So müssen Hotel-Ketten die nicht zum Kreis der Auserwählten gehören ihre Spezialangebote als Deal zum „Summer Of Sport“ oder zu „Great Exhibition“ vermarkten, die Worte „Olympia“ und die Zusätze „Games, „Two Thousand and Twelve“, „2012“, „Twenty-Twelve“, „Gold“, „Summer“, „London“ sind ausschließlich den offiziellen Partnern vorbehalten.

Doch nicht nur Hotels werden durch die Marken-Polizei des IOC vor möglichen Konkurrenten in Schutz genommen, auch der offizielle W-Lan Provider der Olympischen Spiele, der Telekommunikations-Anbieter BT, kann sich der Unterstützung des International Olympic Committee sicher sein.

So hat BT fast alle Spielstätten mit drahtlosen Access-Points zugepflastert, über die interessierte Besucher mit ihren Rechnern und Smartphones online gehen können und muss trotz der hohen Preise – 7,60€ für 90 Minuten – keine Mitbewerber fürchten.

Um den Deal so angenehm wir möglich für BT zu gestalten, hat das LOCOG (das London Olympics organising committee) den Einsatz privater W-Lan Access-Point – dazu gehören 3G-Modems ebenso wie die persönliche Hotspot-Funktion des iPhones – generell untersagt.

Durchgesetzt wird das Verbot von der sogenannten olympischen „Wi-Fi Polizei“, die Sadao Turner in diesem Twitter-Foto festhalten konnte.


The Age berichtet:

LOCOG, the London Olympics organising committee, has banned „personal/private wireless access points and 3G hubs“ from Olympic venues. Want to create a wireless hotspot on your smartphone so you can get online on your laptop or tablet in between matches? That’s prohibited, as are portable Wi-Fi hotspot devices.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Aug 2012 um 15:50 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    50 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30663 Artikel in den vergangenen 5136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven