iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Per SMS: So spendet ihr 5 Euro an die Wikipedia

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Solltet ihr in den vergangenen Tagen die Online-Enzyklopädie Wikipedia besucht haben, ist euch der diesjährige Spendenaufruf sicher nicht entgangen.

Seit 10 Tagen versucht das Online-Lexikon rund 8 Millionen Euro aufzutreiben, um den offenen und unabhängigen Betrieb des Nachschlagewerkes auch im nächsten Jahr gewährleisten und weiterhin auf die Integration von Werbung verzichten zu können.

wiki-Spende

Neben den Spendenoptionen per Lastschrift, Überweisung, Kreditkarte und PayPal bietet die Wiki auch die schnelle Einmalzahlung von 5€ per SMS an. Eine Option, die sich auch vom iPhone aus wahrnehmen lässt.

Alles was ihr dazu tun müsst, ist eine SMS mit dem Stichwort „WIKI“ an die 81190 zu senden. Habt ihr die Bezahldienste eures Mobilfunkvertrags bei eurem Provider nicht deaktiviert, quittiert die Wiki eure SMS etwa 40 Sekunden später mit einem kurzen Zitat des Wikipedia-Gründers Jimmy Wales und schickt euch gut gelaunt ins Wochenende.

Heute ist der 10. Tag unserer Spendenkampagne. Einmal im Jahr bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Um Wikipedias Unabhängigkeit zu schützen, gibt es keine Werbung. Wir finanzieren uns durch Spenden von durchschnittlich 20 €. Jetzt sind Sie in Deutschland gefragt. Wenn alle, die das jetzt lesen, einen kleinen Beitrag leisten, ist unsere Spendenkampagne in einer Stunde vorüber. Über 9 Millionen Mal wird unser Spendenaufruf täglich angezeigt, aber nur 118.159 haben bisher gespendet. Wenn Sie Wikipedia nützlich finden, nehmen Sie sich an diesem Freitag bitte eine Minute Zeit und geben Wikipedia mit Ihrer Spende etwas zurück. Vielen Dank!

Freitag, 20. Nov 2015, 9:08 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 5€ für Artikel wie:

    „Angela ‚Mutti‘ Dorothea Ferkel ist eine deutsche Lügnerin und Sklavin der USA. Sie ist leider seit dem 22. November 2005 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.“

    nein Danke

    Quelle Wikipedia über Siri

      • Warum? Wiki ist halt ne Seite wo jeder sein Halbwissen als Tatsachen darstellen kann oder anderen Blödsinn reinschreiben kann. Wenn ich schon Leute höre:“ Das ist so, hab ich bei Wiki gelesen“ kann ich mir nur mit der platten Hand vor den Kopf hauen.

      • Keine Frage, man muss die Wiki nicht unterstützen. Aber dein Kommentar ist in etwa so sinnvoll wie eine Argumentation gegen Spenden für den Erhalt des Regenwalds, weil du einen Baum gefunden hast der ein beschädigtes Blatt hatte…

      • Naja Paule, das ist ein Mitmachportal. Klar, dort liegt einiges im Argen, aber wie oft hast du es denn bereits genutzt? Oder hast du den Fehler korrigiert?
        Also dass es auf der Welt tausende Arschlöcher gibt, daran besteht kein Zweifel, aber du spendest also nicht für eine an sich gute Sache, die dir sicherlich auch schon oft geholfen hat, nur weil es Assis gibt, die die Popularität dieser Seite für Kackmist nutzen? (Ich entschuldige mich für meine Wortwahl, musste aber sein)

        Oh, und dieser oben besagte Ausbruch eines einzelnen war exakt 27 Minuten online, danach wurde er korrigiert. Solltest du dir ein echtes Lexikon kaufen (meist mehr als 5€), und die Autoren hätten ein schlechtes Bild von Merkel und ihrer Politik, dann würdest du wohl einer sehr viel unterschwelligen Meinungsmache unterlaufen.

        Abgesehen davon ist mir Wikipedia schon sehr oft sehr positiv aufgefallen: Wenn ich mich für ein Thema einlese, beginne ich mit Wikipedia, schaue mir dann andere Seiten an, investiere Zeit und Energie und wenn ich all mein neu angeeignetes Wissen dann zusammenfasse, bin ich wieder bei dem Wikipedia-Artikel.

        tl;dr: Mir hat Wikipedia schon wahnsinnig oft geholfen, und trotz berechtigter Kritik halte ich dieses Projekt für absolut unterstützenswert.

      • Du solltest nicht so doll hauen, bei dir scheinen schon einige Gehirnzellen kaputt gegangen zu sein. Und Versuch du mal, nen Artikel bei Wikipedia zu ändern, und da irgendwas falsches hinzuschreiben. Das war vielleicht früher so, dass das ging, ist aber seit Ewigkeiten nicht mehr möglich. Ach und PS, Wikipedia wird als zulässige Quelle an Unis für Fach/Bachelorarbeiten zugelassen ;)

    • Richtig Paule, der Artikel ist mehr als nur 5€ Wert ;)

  • Wundert mich das es da immer noch keine Abos gibt. War doch klar das es Geld kostet.
    Stört mich etwas das man erst den Markt der Brockhaus und Co kaputt macht aber sich nicht langfristig kapitalisiert.

    Ich unterstütze das Prinzip „Wikipedia“ aber hoffe die verbessern ihre Geldsammelei.

    • Dann hast du aber das Ziel der Wikipedia nicht Verstanden. Freien Zugang zum Wissen der Welt. Lies mal das Zitat nochmal. Bisher lebte die Wikipedia immer von Spenden. Und ich denke, das wird auch so bleiben. Und das ist meiner Meinung nach auch gut so!

      • hab die TAge schon 5€ via paypal gespentet, egal b nun alles 100%ig korrekt ist oder nicht.

  • In Sachen Politik, kann man Wikipedia nicht unterstützen. Dort wird über bestimmte Personen gelogen, da werden Leute medial zerlegt um sie Mundtot zu machen. Neutral ist man bei Wikipedia nicht. Da gibt es wohl Admins, die nur ihre eigenen Politischen Ansichten zulassen. Wikipedia ist gefährlich wegen mangelnder Alternativen. Admins kontrollieren die Einträge, aber wer kontrolliert die Admins?

    • Genau mein Punkt. Es gibt Kategorien (Naturwissenschaften, Technik) da beruht es auf Fakten und da ist es ok. Bei vielen Sachen ist wikipedia jedoch absolut nicht empfehlenswert. Deshalb finde ich es gut, dass Schulen und Unis jetzt verstärkt gegen die vorgehen und die nicht mehr als Quelle akzeptieren bzw nur in Ausnahmefällen.

      • Kann ich absolut nicht bestätigen, wird in den Unis in Nordrhein-Westfalen sogar noch für die Bachelorarbeiten zugelassen. Ich weiß das zwar nur in den technischen Modulen, aber da definitiv.

    • Kann dir da auch nur zustimmen, dass nur das freigegeben wird was der oberen Elite passt. An sich ist die Wikipedia eine gute Sache. Leider wird da auch nur gefiltert und ist damit nicht so neutral wie sie sich vorgibt.

  • Wikipedia:
    50 % der Artikel von Fachidioten für Fachidioten unverständlich geschrieben und
    50 % Schrottartikel.

  • Gefährlich ist nicht Wikipedia, gefährlich sind die Personen die ohne Nachzudenken geschriebenes und/oder gesprochenes Wort glauben und nachplappern, sei es nun aus Wikipedia, aus dem Rundfunk, aus der Zeitung, aus Internetseiten und von Veranstaltungen. Aber eine Urteilsbildung fordert eben zeitlichen und gedanklichen Aufwand.
    Wikipedia gibt zumindest einen Einstieg und Literaturangaben, ausserdem kann man die Historie anschauen und kann sich dann auch eine Meinung zu den Admins bilden.

    • Richtig, es gibt eben in WIKI, wie im Leben Bereiche, die eher Faktenbasiert sind (Wobei es ja auch Leute gibt, die Naturgesetze ignorieren und behaupten, dass Gott die Erde in 7 Tagen erschaffen hat) und Bereiche, die eher Meinungsbasiert sind.
      Beim Lesen in WIKI muss man, wie immer im Leben dies berücksichtigen bevor man etwas als Wahrheit akzeptiert.
      WIKI kann aber gerade durch seine relativ hohe Pluralität bei der Wahrheitsfindung helfen, sie aber sicher nicht ersetzen.
      WIKI ist längst nicht perfekt, aber allemal besser als ohne!

  • Danke für den Hinweis. Ich hab mir seit der Anzeige zum Spenden vorgenommen, dieses Mal auch meinen Beitrag zu leisten. Abseits von jeglicher politischer Nicht-Neutralität gelegentlichen Fakeartikeln hat mich Wikipedia schon vor vielen Jahren durch mein Abi gebracht.
    Immer wieder gerne lese ich durch Geschichts- und Technikartikel um mein Wissen zu erweitern oder einfach nur Hilfe bei einer Frage zu erhalten.

    Als freie Wissensdatenbank, die weltweit für jeden zugänglich ist, gehört Wikipedia für mich zu den wichtigsten Errungenschaften unserer Zeit.

  • ich spende lieber für dokus wie: „die dunkle seite der wikipedia“.

  • https://www.humblebundle.com/weekly die Gamer unter uns können momentan auch beim Erwerb eines Bundles die Wikimedia Foundation unterstützen. Einfach bei „Choose where your money goes“ einstellen, dass Wiki den Großteil bekommt.

  • Für was brauchen die 8 Millionen Euro? Verdienen die Admins zu viel.

  • Es sagt viel über die Medienkompetenz einiger Leute aus, wenn Wikipedia kritisiert wird, da man augenscheinlich nicht verstanden hat wie ein Wiki funktioniert und gleichzeitig glaubt Brockhaus und Co. wären objektiver gewesen…
    Und natürlich das beste Argument überhaupt: „In Wikipedia steht nicht meine Meinung, also: Lügenpresse!“… :(

    • Leider hat Wikipedia eine Meinung. Das ist ja das Problem. Ich finde, es sollte Neutral sein und nur Fakten bereit stellen anstatt Ansichten. Die soll sich doch jeder,anhand aller Fakten, selbst bilden können.

  • An Wikipedia auch nur eine einzigen Cent Spenden? Gehts noch????

    Nutzer stecken da Fleiß und Arbeit rein und die Elite oben und Profilneurotiker löschen und hetzen was das Zeug hält.

    Wikipedia ist so überflüssig wie die GEZ.

    Spendet euer Geld an Kinder, da ist euer Geld tausendmal besser aufgehoben.

  • @Balthasar: Genau: Die Intelligenz der Masse sorgt dafür, dass, trotz der Möglichkeit, Müll zu schreiben, am Ende doch die Fakten siegen. Für einen Themenüberblick ist Wikipedia zumeist ausreichend. Wer sich Fachwissen aneignen will, kommt sowieso nicht um eine gut sortierte Unibibliothek herum. ;)

  • Die wollen in letzter Zeit aber häufiger Millionen-Beträge! Es kann nicht sein, dass die alle 3-4 Monate 8 Millionen von den Nutzern ergaunern. Dann sollen Sie ein Abo Modell einführen, für jene, die es als Überlebenswichtig ansehen. Ich brauch diese Seite nicht. mMn. ist das Ablocke.

  • Ohne Wikipedia hätte ich mein Studium niemals bestanden!
    Ich kann mich noch gut erinnern als es so wahnsinnig Hightech-Geheimdienstmässig rüber kahm als Kit in Knight Rider einfach irgendwelche Informationen über ein Unternehmen abfragen konnte. Jetzt kann das jeder mit seinem Hosentaschencomputer oder ner Smartwatch.

  • Wikipedia ist eines der sinnvollsten Dinge, die das Internet hervorgebracht hat. Und wer sich nicht nur ärgern, sondern mitentscheiden und -gestalten möchte, kann Wikipedia auch mit einer Mitgliedschaft bei der Wikimedia Foundation unterstützen (ab 24 Euro im Jahr).

  • wozu da geld spenden ????
    ist massenmedium wie spiegel und bild.

    zu verblödung und versklavung der massen

    und die massen denken das Sie dort “ die ultimative“ wahrheit finden

    hahahhahahaha

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven