iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 747 Artikel
   

OutBank DE erreicht den App Store: Eine Gratis-App, die keine ist

100 Kommentare 100

Die gute Nachricht: In der jetzt veröffentlichten OutBank DE-Applikationen sind – entgegen anders lautender Ankündigungen – weit und breit keine Werbebanner zu erkennen. Die schlechte Nachricht: Ohne den Abschluss eines sich automatisch verlängernden Abonnements hat man keine Möglichkeit, die heute gestartete Banking-Anwendung auszuprobieren. Zwar werden die ersten sieben Tage nicht berechnet, die Kündigung dürft ihr bei einer Entscheidung gegen die Nutzung der App jedoch nicht vergessen.

abo

OutBank DE (AppStore-Link) ist derzeit ausschließlich in zwei Service-Modellen erhältlich, die euch direkt nach dem Erststart der Anwendung offeriert werden. Entscheidet man sich im Startbildschirm gegen einen Kauf, bietet euch die Applikation keine Optionen an einen „Blick hinter die Kulissen“ zu werfen. Kaufen oder schließen. Angebote werden:

  • Das 1-Monats-Abo für 0,89 € pro Monat
  • Das 12-Monats-Abo für 8,99 € pro Jahr

Nutzer, die sich für einen Abo-Abschluss entscheiden werden von Apple umgehend über die automatische Konto-Belastung informiert:

Mit dieser E-Mail bestätigen wir Ihre Bestellung des folgenden Abos mit einem kostenlosen Probeangebot für 7 Tage. Während der Dauer des kostenlosen Probeangebots fallen keine Gebühren an. Zum Zeitpunkt der automatischen Verlängerung Ihres 1 Monat-Abonnements wird Ihnen jedoch 0,89 € für die nächste Abo-Laufzeit in Rechnung gestellt.

konto

Und was kann der OutBank 2-Nachfolger? Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Applikation nur optisch von ihrem Vorgänger. OutBank DE ist heller, setzt mehr Weißraum ein und nutzt grellere Farben. Funktionale Unterschiede müssen mit der Lupe ausgemacht werden. Die Macher geben den Verzicht auf einen iCloud-Sync als eines der „Highlights“ an und haben die Druck-Funktion via AirPrint jetzt direkt in die Applikation integriert.

Erwähnenswert ist die Voice-Over-Unterstützung mit der sich nun auch Sehbehinderte Ihren Kontostand vorlesen lassen können, die grafische Auswertung der Buchungs-Kategorien und die Unterstützung des Querformats in allen Ansichten darf hervorgehoben werden.

Davon abgesehen unterscheidet sich die 80MB große Universal-App jedoch fast nicht von ihrem Vorgänger, der immer noch gegen eine Einmalzahlung angeboten wird.

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB

Gebt uns sieben Tage mit der Banking-App, dann versorgen wir euch mit einem qualifizierten Fazit. Bis dahin könnt ihr das Angebot auch gerne selbst unter die Lupe nehmen. Merkt euch dazu jedoch diesen Link. Hier bekommt ihr weiterführende Informationen zur Verwaltung von Apples App-Abonnements.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Mai 2014 um 10:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    100 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    100 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34747 Artikel in den vergangenen 5634 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven