iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 585 Artikel
Von Apple entfernt

Online-Abfrage der Aktivierungssperre von iOS-Geräten nicht mehr möglich

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Einen Besuch auf Apples „Activation Lock“-Webseite haben wir Käufern eines gebrauchten iOS-Geräts stets empfohlen. Nach Eingabe der IMEI oder Seriennummer ließ sich darüber abfragen, ob das Gerät noch mit einer Apple-ID verbunden oder womöglich sogar darüber gesperrt ist. Überraschend stellt Apple diese Funktion nun nicht mehr bereit.

Aktivierungssperre

Beim Aufruf des ursprünglichen Links erscheint nun eine Fehlermeldung, zudem wurde die Referenz auf diese Option aus dem zugehörigen Hilfedokument entfernt. Statt der Möglichkeit der Online-Abfrage legt Apple Käufern eines gebrauchten Geräts nun nahe, nach Möglichkeit im Beisein des Verkäufers zu prüfen, ob das Gerät ordnungsgemäß gelöscht und abgemeldet wurde.

Wenn Sie nach der Apple-ID und dem Passwort des Vorbesitzers gefragt werden, ist das Gerät noch mit dessen Account verknüpft. Geben Sie dem Verkäufer das Gerät zurück, und bitten Sie ihn, das entsprechende Passwort einzugeben. Wenn der Vorbesitzer nicht anwesend ist, kann er das Gerät aus seinem Account entfernen, indem er sich bei icloud.com/find anmeldet. Erwerben Sie ein gebrauchtes iPhone oder iPad und einen gebrauchten iPod touch erst, wenn das Gerät aus dem Account des Vorbesitzers entfernt wurde.

Apple hat sich über die Gründe für den Wegfall dieser vor allem bei Online-Käufen durchaus praktischen Funktion bislang nicht geäußert. Mit Blick darauf, dass das erwähnte Support-Dokument im Anschluss an den Wegfall der Online-Abfrage ebenfalls aktualisiert und der Link zur Online-Abfrage entfernt wurde, handelt es sich wohl kaum um einen technischen Fehler.

Via AppleInsider

Sonntag, 29. Jan 2017, 10:55 Uhr — chris
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was für ein Müll. Und wenn ich das Gerät online kaufe und nicht gleich 700 km nach Berlin reisen will?

    •  will doch garnicht, dass man gebrauchte Geräte kauft ;)
      Da verdienen die ja keinen Cent dran, warum also einen Service der einen prüfen lässt ob alles OK ist ;D

      • Nur leider mal wieder nicht zu Ende gedacht… Wenn einer sein altes Gerät nicht los wird, weil keiner die Aktivierungssperre prüfen kann, dann wird der sich eben kein neues kaufen.

      • @DuM: Bitte lies den Artikel noch ein weiteres Mal, aber diesmal langsam und versuche ihn zu verstehen. Im Artikel steht, dass der Verköufer es natürlich überprüfen und leicht entfernen kann, wenn er das Gerät nicht gestohlen hat oder ein Hehler ist.

      • Und der Käufer merkt sofort, ob das Gerät noch gesperrt ist. Kannst du aber hier, im Artikel, lesen!

      • Ja klar….:-D

  • Und leider wieder eine Verschlechterung :(

  • Ein Service Rückschritt – ich beobachte die Entwicklung bei Apple mit sorge – gefühlt lässt auch der Service im Apple Store nach (Store Hannover)

    • Sowas hängt leider oft von der Tages- und Jahreszeit ab, ob man guten oder schlechten Service bekommt.

      Wenn ich Sachen aus der Elektronik, Technik etc. kaufe, besuche ich oftmals den gleichen Laden (& gleiche Filiale). Selbst die gleichen Mitarbeiter sind an manchen Tagen entweder gut gelaunt und beraten einen sehr ausführlich, oder reagieren genervt.

      Ich persönlich finde, dass man den Mitarbeitern sowas nicht übel nehmen kann. Wenn man sich mal die Arbeitsbedingungen, die Bezahlung und die Kunden in solchen Geschäften anschaut, dann wundert es mich nicht.

      • „…oder reagieren genervt…“ das darf eben bei einem Premium-Service nicht passieren!
        Wenn so einer bei Apple arbeitet, hat er vermutlich den falschen Job.

        Ähnliches beobachte ich in der Gastronomie, nicht jeder der „nett“ aussieht ist auch ein guter Kellner, da gehört auch eine gewisse Persönlichkeit dazu ;D

      • Dann ist der Verkäufer halt am falschen Platz oder hat den falschen Job. Auf jeden Fall sollte man den Vorgesetzten informieren da solch ein Verhalten geschäftsschädigend ist.
        Schlechter Tag…ok…aber der Kunde darf davon nichts merken. Ich baue ja auch keine falschen Reifen an einem Kundenauto an nur weil ich einen „schlechten“ Tag habe.

      • .. ja aber es kann sein, dass Du den Reifen mit mehr Verachtung an’s Auto schraubst ;o)

      • Dein Vater ist vor einer Woche gestorben.
        Dann setz morgen mal das schönste Lächeln auf.
        Nur Idioten behaupten leichtfertig dass derjenige den falschen Job hat.

      • @revosbackback
        klar, das man da nicht sein schönestes lächeln aufsetzt bei solch einem vorfall, das ist alles menschlich. aber trotzdem darf und sollte man einen kunden niemals sowas spüren lassen. irgendwie muss man sich eben arrangieren. entweder kann ich es überspielen oder ich nehme mir eben ein paar tage frei, wenn ich es nicht kann. im normalfall sollte da auch ein arbeitgeber verständnis zeigen. aber in zeiten in denen man jeden scheiß online, sogar am nächsten tag und auch günstiger als im laden bekommt, muss man sich zwei mal überlegen, ob man einen kunden anpampt. ich würde sicher auch nicht mehr in nen laden gehen, wenn sich ein verkäufer mir gegenüber im ton vergreift.

      • Frei nehmen ist leicht gesagt. die Geschäfte sind oft mit minimal Besetzung oder Unterbesetzt, da gibts kein freinehmen. Meine Schwägerin konnte zu meiner Hochzeit gerademal ein paar Stunden von der Arbeit weg, sonst wäre die Abteilung ganz alleine dagestanden. Und dann hat man vieleicht einen Typen, der einen gerade eine halbe Stunde niedergemacht hat, weil er einfach nicht verstehen will wie man das Gerät bedient, so nach dem Motto „als sie mir die Reifen montiert haben, haben sie mir die Gänge verstellt, nun schaltet das Auto immer in den falschen Gang!“. Hochachtung vor allen die überarbeitet, schlecht bezahlt und zu unrecht angefaucht immer noch ein halbwegs freundliches Beratungsgespräch zusammenbringen.

    • ….. der Service und die Kundenfreundlichkeit im Store in Köln Weiden lassen auch immer mehr nach. War früher alles ganz anders bei denen, aber die wissen halt das die letztlich trotzdem noch genug verdienen!!

      Bin gespannt wie es in der Schildergasse werden wird….

      • Der in Köln war ich nie gut .. vom Anfang bis heute …
        Schwach angefangen und stark nachgelassen würde ich behaupten.

    • das ist in den apple stores von ort zu ort und auch von der tageszeit abhängig… wenn ich augsburg anschaue, da kannst du glaub ich den ganzen tag drin stehen, da kommt keiner von selbst auf dich zu… in münchen (in dem fall rosenstraße) ist das anders… da biste noch nicht mal ganz im laden drin und hast schon einen verkäufer an der backe… und das selbst an nem samstag, an dem die stadt immer total voll ist und der apple store erst recht…

  • Die Leute sollen schließlich Neugeräte kaufen!
    An den gebrauchten verdienen sie ja kaum mit!

  • Was wenn …
    … Akku leer ist ?!
    … Display defekt ist ?!
    … Akku defekt ?!
    … Internetkauf ?!
    … kein Internet Zugang beim Treffen ?!

    • gehst dann in den Handyshop oder zu Apple mit dem Gebrauchtgerät?
      Apple zu teuer..
      Handyladen macht alles aber OHNE ORGINALersatzteile .. ;)

    •  will doch garnicht, dass man gebrauchte Geräte kauft ;)
      Da verdienen die ja keinen Cent dran, warum also einen Service der einen prüfen lässt ob alles OK ist ;D

      • Schon einmal daran Gedacht, dass andere, kriminell engagierte Personen, mit IMEI und CO ihr Schindluder treiben können?
        Halt keine iPhones mehr ohne Rechnung kaufen. Jeder der das iPhone legal erworben hart, hat schließlich dazu einen Kaufbeleg erhalten. Mit diesem kann der neue Käufer des gebrauchten iPhones problemlos das Gerät im Notfall freischalten lassen.

      • @Max: Genau, weil auch noch nie jemand einen Kaufbeleg verloren hat.

  • Herr schmeiß Hirn herunter !!!
    Was soll das ??? So langsam frage ich mich echt was bei Apple los ist !
    Es wird echt Zeit das mache Leute in dem Verein in Rente gehen !

  • Schade, habe ich kürzlich erst benutzt. Dann werde ich wohl keine gebrauchten mehr kaufen.

  • Super Schachzug von Apple. Tim Cook möchte das die Leute keine gebrauchten kaufen sondern nur neue. Echt ein findiger Verkäufer. Den hätte ich auch gerne in meiner Firma. Regt euch gefälligst nicht auf. Apple ist sowieso nichts für arme. Ihr könnt weiterhin gebrauchte kaufen. Wir leben ja schließlich in einer Demokratie. Müsst halt dann mit dem Risiko leben. Risikofrei gibts nur bei neu Geräten. Also Ihr habt die Wahl.

    • Ja, nur ist der Blog hier für mich eher Verbraucher-Lastig. Wenn Du ein Wirtschaftsforum aufsuchst kannst Du dort gerne Lobhudeln ;o)

      Für mich ist das Service-technisch eine Derbe Verschlechterung. Nachvollziehbar ist der Zug von Apple, macht das Unternehmen bzw. deren Produkte im Gebrauchtpreis aber insgesamt unattraktiver. Und somit auch den Zeitwert, was bei mir definitiv ein Argument war/ist.

    • Findet den Fanboy! … gefunden! :-)

      Es gibt keinen objektiven Grund für Konsumenten, wie es in der Wirtschaft so schön heißt, dass eine solche Funktion abgeschafft wird.

      Profitieren wird hiervon nur Apple. Und dass DU das als Konsument feierst, ist mir fragwürdig.

      Was hat es dich zu interessieren, ob andere ihre Geräte gebraucht kaufen oder neu? Du spielst dich hier auf, als würdest du bei Apple in einer hohen Position arbeiten und es wäre demnach wichtig für dich.

    • So sieht es aus –  verdient an Gebrauchtgeräten, die über eBay etc. verkauft werden keinen Cent. Somit macht auch ein Service, der garantiert das ein gebrauchtes Gerät OK ist keine Sinn ;)

      • Vielleicht postest du das noch 20x…
        Also verdient apple keinen Cent, wenn der Käufer des gebrauchten Gerätes vorher kein Apple Nutzer war und quasi Apps aus dem appstore kauft, ein Apple Music Abo abschließt oder iCloud Dienste kostenpflichtig nutzt… ?

  • Was geht ab Apple?

    Wieso schafft man so eine nützliche Funktion ab ?

    So langsam sollte man sich Gedanken machen…..

  • Na super. Hätte ich mal früher gewusst das es so eine Seite gibt dann hätte ich meine gestohlen Geräte checken können.

    • 90% der Käufer gebrauchter iOS Geräte haben noch nie von der Webseite gehört. Trotzdem schade das diese Möglichkeit wegfällt. Könnte mir aber auch vorstellen das die Abfrage der Seriennummern ein möglicher Angriffsvektor war und deshalb abgeschaltet werden musste.

  • Vielleicht kommt demnächst mit einem neuen uOS eine bessere Funktion dafür.

    Im Moment macht das Verhalten Apple’s auf alle Fälle einen äußerst schlechten Eindruck.

  • Bisher habe ich erst ein iPhone (4s) gebraucht erworben, dass auch immer wieder Probleme machte. Generell ist bei Technik ein Neukauf empfehlenswert, aus mehreren Gründen, die wohl alle auf der Hand liegen. Einziger Nachteil ist der Preis. Wenn ich es mir nicht leisten kann, lass ich es eben. Davon geht weder die Welt unter, noch werde ich etwas verpassen. Der Schwerpunkt einer gesunden Lebensführung, an Laib und Seele besteht darin, mit den zur Verfügung stehenden Mittel, den bestmöglichen Nutzen zu erzielen. Alles darüber hinausgehende macht nur Krank und Unzufrieden.

  •  will doch garnicht, dass man gebrauchte Geräte kauft ;)

    Da verdienen die ja keinen Cent dran, warum also einen Service der einen prüfen lässt ob alles OK ist ;D

  • Habe zwar noch nie ein gebrauchtes Apple Produkt gekauft, aber der Stromverbrauch für die Server dieser Seite sind so immens hoch, daß Apple sonst nicht mehr wirtschaftlich arbeiten kann
    Armutszeugnis !!! Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten das zu klären,aber…Service stand gerade bei Apple mal an erster Stelle.

    • Warte, wie kommst du denn jetzt auf den Stromverbrauch der Server?

      Das steht nirgendwo im Artikel und ich bezweifle, dass so eine Aktivierungsabfrage den Stromverbrauch unnötig in die Höhe treibt. Und dass es der Antrieb Apples wäre, deshalb die Seite zu entfernen.

  • Wie kann ich vor dem Kauf eines gebrauchten Geräts überprüfen, ob die Aktivierungssperre aktiviert ist?

    Wenn Sie ein iPhone, ein iPad, einen iPod touch oder eine Apple Watch nicht von Apple oder einem autorisierten Apple-Händler kaufen, müssen Sie selbst sicherstellen, dass das Gerät gelöscht wurde und nicht mehr mit dem Account des Vorbesitzers verknüpft ist. Gehen Sie vor dem Kauf des Geräts wie folgt vor:
    Schalten Sie das Gerät ein, und entsperren Sie es.
    Wenn der Bildschirm mit der Codesperre oder der Home-Bildschirm angezeigt wird, wurde das Gerät nicht gelöscht. Bitten Sie den Verkäufer, das Gerät über „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Zurücksetzen“ > „Inhalte & Einstellungen löschen“ komplett zu löschen. Erwerben Sie kein gebrauchtes iPhone oder iPad und keinen gebrauchten iPod touch, wenn das Gerät nicht gelöscht wurde.
    Starten Sie die Einrichtung des Geräts.
    Nach der Auswahl der Sprache und des Landes oder der Region sowie dem Verbindungsaufbau zu einem Netzwerk wird das Gerät aktiviert. Wenn Sie nach der Apple-ID und dem Passwort des Vorbesitzers gefragt werden, ist das Gerät noch mit dessen Account verknüpft. Geben Sie dem Verkäufer das Gerät zurück, und bitten Sie ihn, das entsprechende Passwort einzugeben. Wenn der Vorbesitzer nicht anwesend ist, kann er das Gerät aus seinem Account entfernen, indem er sich bei icloud.com/find anmeldet. Erwerben Sie ein gebrauchtes iPhone oder iPad und einen gebrauchten iPod touch erst, wenn das Gerät aus dem Account des Vorbesitzers entfernt wurde.
    Sie können das Gerät bedenkenlos verwenden, wenn nach dem ersten Einschalten die Meldung „iPhone konfigurieren“, „iPad konfigurieren“ bzw. „iPod konfigurieren“ angezeigt wird.

    • Das stimmt ja so nicht. Ich habe mein altes 4S meiner Schwiegermutter gegeben, alles resetet, auf Werkseinstellungen zurück … Beim Starten kam dann, wie erwartet, der ganze Einrichtungsassistent, wir haben ihr iCloud-Konto verbunden, sie kauft darüber ein, schreibt iMessage … Aber ab und zu popt der Dialog auf, der mein iCloud-Konto-Passwort abfragt. Unter icloud.com/find sehe ich gar keine iPhones, nicht mal mein aktuelles, auch nicht mein Mac-Book – aber das meiner Freundin … Was soll ich machen? Ich kann ja nicht jetzt, nach 3 Jahren, ihr iPhone noch mal komplett reseten.

      • Vielleicht hast Du mal mit Deinem Apple-ID eine App bei ihr installiert und die will eins Update? :-)

  • Das hat jetzt nur indirekt mit dem hier zu tun,
    Aber leider funktioniert mit 10.2 auch nicht mehr ein kompletten Schwarzen Hintergrund zu bekommen und jetzt hat man wieder die ‚hässlichen‘ grauen Schatten der Ordner und unteren Leiste!

    Leider nicht vorher im Internet recherchiert und jetzt habe ich wieder keinen so schönes cleanes Aussehen!

    • Der Bug mit den „speziellen“ Bild wurde gefixt ;)
      Also keine Chance mehr den Hintergrund komplett schwarz zu bekommen…

      • Stimmt nicht. Funzt bei meinem 6s mit 10.2.1 nach wie vor.

      • Aber nicht mehr bei den Plus Geräten und beim neuen 7 er.
        Das normale 6(s) funktioniert meistens, aber nicht immer. Das steht auf der einen Seite, woher ich es habe…

  • Hab ich vor kurzem noch genutzt und befand es für einen super Service. Apple wird sicherlich bald eine Erklärung im klassischen Apple-Sprech (der mich mittlerweile ein wenig an den Trump-Sprech rausbringen wird):
    Now, you can’t check it anymore and it’s a little bit like gambling. People love gambling. It is amazing. You can only be safe when you buy our phones directly. It’s true. They are fantastic. No more money for other people. This is great! Make Apple great again.

  • Möglicher Grund warum die Seite deaktiviert wurde ist, das Hacker dadrüber Seriennummer ermitteln können die aktiviert sind.
    Damit lassen sich dann die Chips in den Geräten flashen.
    Siehe https://youtu.be/AYETzuYlEjE

  • Die Seite wurde missbraucht, um generierte Seriennummern zu verifizieren. Mittels eines elaboraten Hardwarehacks kann ein gesperrtes iGerät mit neuer Seriennummer versehen und so entsperrt werden.

  • Also ganz ehrlich, hier kann doch keiner bei gesunden Menschenverstand sein.
    Die Entfernung der Webseite hat einen ganz anderen Grund und zwar dass ein Verbrecher jederzeit prüfen kann welches Gerät gesperrt oder nicht gesperrt ist und es dann anschließend einfach entwendet und für sich aktivieren kann. Dass die das entfernen mussten war doch klar. Und wieder komme ich mir vor wie der einzige intelligente Mensch auf dieser Welt.

    • Du bist echt ein Held… Der Dieb klaut dir also das iPhone und legt es dann zurück… Prüft es dann online und entscheidet sich dann erst zum Diebstahl…

      Ja. Du bist der Einzige…

  • Viel lustiger wird das für Service-Mitarbeiter und vergessliche Kunden.
    Ist das Display defekt, ist nicht mehr möglich die Sperre zu überprüfen.
    Wenn der Kunde seine Apple-ID nicht mehr weiß, kann er die Sperre nicht mehr entfernen.
    Oder er nimmt das falsche Gerät aus der iCloud.
    Letztlich kann das Gerät mit Sperre nicht repariert werden und kommt unrepariert wieder zurück.
    Vorher konnte man das checken und den Kunden darauf hinweisen. Jetzt ist es Essig damit.

  • Die Seriennummer kann auch von einem anderen Geräte stammen und nicht von dem was erworben werden soll.

  • Ich war immer von Apple Geräte und Funktionen überzeugt, aber mehr und mehr kommt’s mir so vor als zwingt mich Apple dazu zu entscheiden.. Kann ich noch damit klarkommen und „schlucke“ immerzu diese sperren und rigiden Vorgaben, oder wechsle ich definitiv ins Android Lager.

  • Ich frag mich, ob Apple damit vielleicht auf die kriminellen Aktivitäten bei geklauten iOS Phones reagiert. Da bekommt ihr nämlich täuschend echte Mails, dass euer iPhone in bspw. Russland aufgetaucht sei und ihr das über den Link zu Find my iPhone noch genauer sehen könnt. Der erste (kurze) Reflex, selbst für alte Hasen… ui, schauen. Danach kommen noch ein paar Versuche dieser Art oder es kommt eine Mail, dass das Passwort geändert wurde. Damit man angeschrieben werden kann, braucht es eure Apple ID/Mailadresse. Über diesen Weg bekommt man sie.
    Aus dieser Sicht könnte man Apple auch einen schützenden Grund unterstellen.

  • Sorry… Chris hat es ja schon geschrieben.

  • Hab da mal eine Frage in die Runde. Wir haben hier zwei Geräte die an einen Account gebunden sind. Leider ist das PW dafür nicht mehr bekannt. Wenn ich auf die ICloud Seite gehe und das PW zurück setzen will sagt er diese Apple ID (E-Mail Adresse) ist nicht bekannt. Am Gerät selber sagt er aber genau für diese Apple ID (E-Mail Adresse) bitte geben sie das PW für ICloud ein?
    Kann doch nicht sein das Apple die nicht kennt aber die IPhones diese abfragen?
    Hat schon jemand so einen Fall gehabt?
    Gibt’s hier irgendwelche Möglichkeiten?
    Geht um ein 4S und 5

  • Also wenn ich ein gebrauchtes iPhone kaufe verdient apple sehr wohl daran weil der Verkäufer in der Regel ein neues erwirbt

  • schade. jetzt können wir leider nicht mehr mal schnell überprüfen ob es aus der icloud gelöscht ist. wenn ein kunde das bei uns zur reparatur bringt.
    die werkstatt repariert so ein gerät nicht.
    der blöde ist der kunde. 14 tage warten, dann kommt es für 19,90€ unrepariert zuruck.

  • Der Missbrauch der Seite ist das eine. Trotzdem ist es eine Frechheit einem sowas einfach zu entziehen.
    Vor dem Kauf sollte man das Gerät aber immer auf Funktion und Entsperrung prüfen.

    Also wirklich groß störend sollte es nicht sein. Es zeigt aber das aktuell nix wirklich durchdachtes bei  Passiert.

    Das ändern der S/N sollte sich auch unterbinden lassen.

  • He mein Kommentar einfach so gelöscht ??????

  • Anddrew Jackson
  • Man könnte sich darüber wundern, warum es bei Apple dazu kein öffentliches Statement gibt. Aber nun, heutzutage wird halt nicht mehr vom mündigen Kunden ausgegangen, und rechenschaftsplichtig ist ein Großkonzern wie Apple niemanden mehr. Darum reagiert man auch nur noch höchst ungern auf das Nachfragen. Steuern zahlt man auch nicht so gerne – das sollen mal lieber die ganzen Fraggles machen. Doch nicht Apple!

    Trotzdem, es ist doch alles ganz einfach: Beim Apple Service anrufen und dort nachfragen. Wird für Apple zwar nicht billiger, aber nun, Tim Cook – unser Supply-Chain-Spezialist – wird sich sicher freuen, dass er dann noch mal an den Kosten schrauben muss.

    Frei nach dem Motto: Wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich einfach welche.

  • Ich finde es eine Frechheit von Apple dass sie diesen Service nicht mehr anbieten.
    Apple denkt nur noch an die Kohle – Schlimm
    Bin eigentlich ein großer Apple Fan .. aber langsam gehen mir die Gründe dafür aus.

  • Nun ich habe mich beim Appel-Support gemeldet weil ich davon ausgegangen bin, dass es ein Server Problem ist.
    Der Freundliche Mitarbeiter am anderen Hörer meinte das diese Seite in naher Zukunft nicht mehr verfügbar ist und dran gearbeitet wird.
    Daraufhin meinte er ich solle ihm die IMEI durchgeben damit er sie Apple Intern abfragen kann, ich hatte diese aber nicht parat. (War vor ca. 1 Woche)

    Nun habe ich heute erneut Angerufen, jetzt war der Support auf dem Stand das die Überprüfung der IMEI über den Apple iCloud Server gegen Datenschutzrichtlinien verstößt.
    Weiter Details konnte mir der Support nicht nennen, ich habe natürlich etwas gebohrt aber er hat nicht´s durch blitzen lassen.

    Es war eine sehr Praktische Seite, bei Online einkäufen hat man nun leider keine Sicherheiten mehr!
    Ich bin gespannt auf das Offizielles Statement….

    LG
    Marc

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20585 Artikel in den vergangenen 3558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven