iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 807 Artikel

Mit 6-stelligem Nummerncode

Nuki Keypad: Tastenfeld öffnet das Smarthome-Türschloss ohne App und Schlüssel

48 Kommentare 48

Das hier von uns vorgestellte Smarthome-Türschloss Nuki lässt sich künftig auch per Nummerncode öffnen. Die Entwickler bringen zu diesem Zweck das separat erhältliche Nuki Keypad in den Handel.

Nuki Keypad

Das im Onlineshop des Herstellers bereits vorbestellbare Nummernpad ermöglicht das Öffnen des Schlosses durch Eingabe eines sechsstelligen Nummerncodes anstelle von App oder Schlüssel. Über die Nuki-App lassen sich auch mehrere Codes vergeben und verwalten, dabei können diese auch mit unterschiedlichen Berechtigungen ausgestattet werden. Die Gültigkeit lässt sich beispielsweise nur einmalig oder zeitlich begrenzt festlegen.

Die kleine Tastatur misst 9 x 3 x 1 Zentimeter und kann wahlweise per Schraub- oder Klebemontage angebracht werden. Die Tasten sind fluoreszierend beschriftet und auch auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut lesbar. Die Lebensdauer der integrierten Knopfzellen gibt der Hersteller mit 12 bis 18 Monaten an.

Das Nuki Keypad soll im Herbst in den Handel kommen und kann über die Webseite des Herstellers ab sofort zum Preis von 79 Euro vorbestellt werden.

Montag, 10. Sep 2018, 12:13 Uhr — chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt ja nicht schlecht, wie Wetterfest ist es denn??

  • Cool. So etwas habe ich gesucht. Wäre schön wenn es so etwas für das Danalock V3 gäbe. Das Danalock finde ich eleganter aber dann wird es wohl doch ein nuki geben.

  • Uhh die Oberfläche sieht ungünstig aus. Nach ein paar hundert Eingaben wird man wahrscheinlich die verwendeten Zahlen erkennen können. Die Oberfläche wird an den Stellen mit Sicherheit glänzend…

  • Bei 9 tasten und einem 6-stelligen Code sind das immer noch 531.441 Möglichkeiten. Sollte für den Hausgebrauch in Ordnung sein denke ich.

  • Homekit integration wäre wichtiger.

  • Ganz nett aber ich warte immer noch auf das Doorlock von Koogeek

  • Also muss man nicht mehr das Handy aus der Tasche holen ABER die Einkaufstaschen doch abstellen um ins Haus zu kommen.

    Bepackt wünsche ich mir das die Tür sich öffnet und ich direkt eintreten kann. Mal sehen wer das als erster anbietet?

    • Wenn Du Nuki kennen würdest hättest Du gewusst dass dieses schon längst funktioniert. Es wird von mir täglich genutzt.

      • Öffnet die Tür sich dann nicht jedes mal wenn ich mit meinem Handy durchs Haus an der Tür vorbei laufe? Oder wenn ich durch die Terrassentür aus dem Garten komme?

    • Funktioniert doch ohne Probleme mit Nuki, benutzen es jetzt seit 6 Monaten so, gelegentlich muss man halt paar Sekunden warten bis er aufschließt, aber meinst macht er gerade auf wenn ich vor die Tür trete.

    • Gibt es doch schon von Nuki. Nutze die Funktion täglich.
      Das Keypad ist nur ne Ergänzung

    • Aber das funktioniert doch mit Nuki. Kurz bevor ich auf der letzten Etage ankomme, öffnet sich schon die Tür. Sobald das Schloß sich per Bluetooth mit dem Iphone verbindet. Vorher wurde der Standort gecheckt. Funktioniert reibungslos.

    • Das geht doch glaube ich mit der Auto Unlock Funktion. So liest es sich zumindest auf der Nuki HP

  • Na ja, die richtige Reihenfolge von 6 Ziffern kannste wohl nicht erkennen, auch wenn sie glänzen.

  • Also 6 Stellen finde ich wenig.
    Nimmt man mal den schnellsten Einzel-PC her, dann braucht der nicht einmal 1 Sekunde um die Kombination alle auszuprobieren.
    Bei 12 Zahlen ca. 8 Minuten. Ab da könnte man vielleicht anfangen zu sagen, der gibt vorher auf.
    Bei 14 Zahlen wären es ca. 13 Stunden, da bin ich normal wieder daheim.

    Mir wäre das zu unsicher. Gut wäre ein Display, das immer wieder die Zahlen an unterschiedlichen Stellen anzeigt. Da wäre dann auch Abnutzung und Fingerabdrücke nicht schlimm.

    • Die Kollegen brauchen nur eine ansteigende Pause nach Fehleingaben einbauen… und wie willst du deinen tollen PC eigentlich die Ziffern „eingeben“ lassen?

    • In 1 Sekunde haste die Versuche aber nicht über Bluetooth an den Empfänger geschickt. Außerdem hoffe ich doch mal, dass es eine anwachsende Verzögerung gibt.
      Informationen sind ja spärlich auf der Seite. Geht ja nur um ein Schloss. :(

    • Tja…und wenn die 300. Zahl schon der Treffer wäre…wie wahrscheinlich ist es das Du den folgenden Code nimmst: 9999 9999 9999 99…da wäre er ja nach 13 Stunden…ich denke mal es geht viiiiiieeeel schneller ;-)

    • Und wieviel Eingaben schaffst Du am Keypad die Sekunde? Mal abgesehen davon das es hoffentlich eine Verschlüsselung gibt könnte man ja auch nach x Fehlversuchen die Keypad Funktion abschalten oder mit jedem Fehlversuch eine Zeit x warten bis zur nächsten möglichen Eingabe. Ich weiss aber nicht wie genau das Realisiert ist aber möglich wäre es zumindest.

  • Ist sowas nicht gefährlich? Da müsste man doch immer aufpassen, dass keiner grad schaut wie man den Code eingibt. Ich würde mir dann wie bei den Geldautomaten irgend eine Schutzhaube bauen bzw. immer die Freie Hand davorhalten

    • Das wäre natürlich denkbar das jemand mit Fernglas irgendwo sitzt und zuschaut. Kommt sicher auf die Gegebenheiten an. Bei mir zum Beispiel ist die Haustür im Garten. Kann nicht von der Strasse eingesehen werden. Und das hat sich bei uns für die Kinder als super heraus gestellt. Habe derzeit ein Homematic Schloss im Einsatz. Leider kann man bei Homematic keine Berechtigungen oder zeitliche Einschränkungen vergeben. Mit dem Keypad kann ich endlich auf Nuki umsteigen.

    • Also,wenn jemand in Deine Wohnung/Haus will, dann kommt er/sie da auch rein, ob mit oder ohne Zahlencode, mit oder ohne Schlüssel, im Zweifel mit Anwendung roher Gewalt …
      Es geht hierbei vornehmlich um Bequemlichkeit und die Möglichkeit anderen, berechtigten unkompliziert Zutritt zu ermöglichen, wie z. B.
      Paketdienst, Monteur, Freunde, Familie etc. sofern man diesen Leuten vertraut, z. B. mittels einmal Code.

  • Viel besser wäre doch öffnen durch Fingerabdruck.

    • … nur blöd wenn Du Zimmermann von Beruf bist … :-)

    • Habe ich versucht. Habe einen Scanner von Ekey ausprobiert. Ist nur bedingt zu empfehlen.
      1. bei Kindern ist die Lesegenauigkeit nicht sehr hoch. Ca. 50% Fehler weil Finger kleiner und schwieriger zu lesen.
      2. funktioniert mit nassen Finger schlecht bis gar nicht.
      3. funktioniert mit schmutzigen Fingern gar nicht.
      4. funktioniert bei Verletzungen schlecht bis gar nicht.
      5. Berechtigungsvergabe nur mit der Bluetooth Version per App möglich. Zeitliche Einschränkungen gibt es nicht da die Ekey Einheit keine Uhr mit dran hat.
      Werde das Ding wieder verhökern.

  • Ich wünsche mir eine Türklingel mit Kamera (wie die August Doorbell Pro) mit Gesichtserkennung und das ganze dann mit Apple-HomeKit Integration!
    Dann stehen mir alle Möglichkeiten offen!
    Und ich bräuchte kein NUKI Keypad das man klauen kann!
    Es gibt sicherlich Menschen die sehr gute Freunde haben und nur aus jucks das Keypad mit nehmen um der Person eins auszuwischen!

  • Stimmt nicht! Kriegst dann kostenlos ein neues von Nuki bei Verlustanzeige etc.

  • Man kann mittels einer Infrarot-Kamera die PIN ablesen, nachdem sie eingegeben wurde. Dazu gab es schon 2012 mehrere Artikel, wie sich mit dieser Methode PIN-Codes von Kartenterminals ausspionieren lassen.

    • Komischer Typ, komisches Video!

      Ich habe seit Monaten das Nuki incl. Bridge im Einsatz und bin super begeistert, auch das automatische Türoffnen will ich nie wieder missen, auch wenn ich zugeben bis das es manchmal leicht verzögert reagiert. Jeder kennt bluetooth und weiß, dass es manchmal schon alleine durch einen Funkschlussel in der Tasche gestört wird, bei mir zumindest funktioniert es (fast) tadellos!

      • ok, hmm. Vielleicht doch einen Versuch wert…
        Was passiert wenn man nach Hause kommt und nur an der Tür vorbeigeht? Geht die dann gleich auf?
        Also, z.b. komme ich heim und aus irgend einem Grund will ich nicht rein sondern nur an der Haustüre vorbei um z.b. mit jemand zu reden oder um das Fahrrad aus der Garage zu holen etc. – muss hierzu aber in die Nähe der Haustüre. Geht die dann jedesmal auf? Falls ja, wird das klar signalisiert?
        Oder ist der Wirkungsbereich wirklich nur auf einen oder einen halben Meter bis vor der Tür aktiv?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28807 Artikel in den vergangenen 4837 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven