iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 355 Artikel

Bei häuslicher Gewalt

Notruf SOS mit neuer Option: „Diskret anrufen“ aktivieren

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Die unterschiedlichen Handgriffe und Tastenkombinationen, die auf aktuellen iPhone-Modellen lediglich mit den beiden Lautstärketasten und der Seitentaste ausgelöst werden können, sind vielfältig.

Notruf Sos Animation

Der kurze Druck auf die Seitentaste sperrt das iPhone-Display. Der lange Druck auf die Seitentaste aktiviert Apples Sprachassistenz Siri.

Wer sein iPhone neu starten will, merkt sich die Tastenfolge Lauter, Leiser, langer Druck auf Seitentaste. Hier blendet das iPhone dann einen Schieber zum Ausschalten ein.

Werden Seitentaste und Lauter-Taste gleichzeitig kurz gedrückt erstellt das iOS-Betriebssystem ein Bildschirmfoto. Der lange Druck auf eine der beiden Lautstärketasten und die Seitentaste aktiviert den Bildschirm „Notruf SOS“.

Notruf SOS aktivieren

Dabei ist es gleich ob ihr die Lauter- oder die Leiser-Taste wählt, zusammen mit der Seitentaste gedrückt gehalten, blendet dieser Handgriff nach wenigen Sekunden den Notruf-SOS-Bildschirm ein, der euch drei Optionen anbietet: Zum einen lässt sich das Telefon ausschalten, zum anderen bieten zwei Schiebeschalter den direkt Zugriff auf den Notfallpass und die Kontaktaufnahme mit den Rettungsdiensten an.

Notruf Sos Ios 16 3

Haltet ihr die gewählte Lautstärketaste und die Seitentaste weiterhin gedrückt, dann initiiert das iPhone den Notruf selbstständig. Dieser geht standardmäßig mit Lichtsignalen und einem lauten Warnton einher, die dazu gedacht sind Angreifer abzuschrecken und die Aufmerksamkeit in öffentlichen Situationen auf sich zu ziehen, um Passanten hier möglicherweise zur Hilfeleistung zu motivieren.

Bei häuslicher Gewalt

Allerdings gibt es auch Notsituationen, in denen zusätzliche Alarm-Signale negative Begleiterscheinungen mit sich führen könnten, etwa im Kontext häuslicher Gewalt.

Hier bietet iOS 16.3 jetzt die neue Option „Diskret anrufen“ an, die sich in den Geräte-Einstellungen im Bereich „Notruf SOS“ aktivieren lässt. Ist der entsprechende Schalter umgelegt, wird der Notruf bei einem langen Druck auf eine der Lautstärketasten und die Seitentaste diskret aufgebaut, ohne anwesende Personen darüber in Kenntnis zu setzen.

Diskret Anrufen

30. Jan 2023 um 09:47 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das Ausschalten des iPhones ist echt so unnötig kompliziert geworden, dass die meisten Menschen Google bemühen müssen um ihr iPhone auszuschalten.

    • Nicht wirklich. Drei Tasten drücken und man kann es Neustarten oder ausstellen.

    • Ausschalten ist kompliziert? Lauter Taste und Ein/Aus Taste gedrückt halten, wow, wahnsinnig kompliziert

      • Total intuitiv.

        Bitte doch irgend jemanden, der kein iPhone hat dieses Gerät auszuschalten.

      • Also es gibt diverse Smartphones bei denen man zwei Knöpfe drücken muss, immer dann wenn ein langer Druck auf die Ein/Aus Taste den Assistenten aktiviert. Im Übrigen warum sollte jemand ein iPhone ausschalten der keins hat. Einfach lächerlich. Wenn ich ein Smartphone kaufe muss ich mich an gewissen Dinge gewöhnen und gewisse Dinge lernen. Das ist beim iPhone so und bei jedem anderen Smartphone. Google mit seinen 50.000 Anspassubgsmöglichkeiten ist dann intuitiver?? Na ja…

      • Ich kenne nur Samsung und Apple, mag sein, dass es bei einigen Chinagurken ähnlich unintuitiv ist, wie es jetzt bei Apple ist.

      • Dann geh‘ doch zu Samsung! Es wird dir niemand verbieten… ;)

      • Oder 5x die Seitentaste hintereinander, ist auch nicht kompliziert. ;)

    • Hätte meines Erachtens ein längeres drücken der Einen Taste gereicht, als eine Kombination.

      • das finde ich allerdings auch…

      • Dann startet aber Siri. Dann bräuchte man noch eine weitere Taste. Meine Güte, wie oft schalte ich ein iPhone aus oder rufe den Notruf.

      • Gerade wenn ich den Notruf betätige muss dies simpel sein.
        Denn in solchen Situationen fällt dank des ganzen Adrenalins das Denken nicht leicht.

      • Ist es ja?! Also wenn ich ein iPhone habe weiß ich es, und ob ich nun zwei Knöpfe gedrückt halte oder einen?!

      • Genau – vor allem ist es ja auch noch egal, ob du lauter oder leiser dazu benutzt. Einfach zwei gegenüberliegende Tasten.
        Aber hey – alle die das so sehr stört, sollen halt gerne zu einem „einfacheren“ Smartphone wechseln. Kleiner Tipp für diese Leute: Es gibt auch noch Handys ganz ohne Smart und mit sehr großen Tasten!

    • man kann ja immerhin noch über die Einstellungen gehen und das iPhone ausschalten

    • Der einfache weg wäre auch leiser taste und Sperrtaste lange drücken.. die beschriebene Tastenfolge die iFun erwähnt, ist für einen Hard reset…

      • Ihr verwendet alle merkwürdige Schlagwörter. Es wird NICHTS resetet! Der von iFun beschriebener Vorgang dient zum erzwingten neustarten des Smartphones (z.B. im Falle, dass der Touchbildschirm nicht bedient werden kann).

        Einen RAM-„Reset“ kann man initiieren, in dem man bei dem vom iFun beschriebenen Vorgang befolgt, aber die Standby / Power-Taste bis zum Apfel-Symbol gedrückt hält (und dann los lässt).

    • Man sollte sich bei der ersten Nutzung auch mal ein Handbuch zu Gemüte führen.

    • +1
      Nicht nur das ausschalten.
      „Du musst nur den Nippel durch die lasche ziehen…“

      Lied kennt eh keiner mehr.
      Will sagen: intuitiv ist bei Apple alle.

  • Der wahre Klaus

    In einer Notsituation den ganzen Kram parat zu haben ist auch nicht so einfach.

  • Glücklich, wer in einer Notsituation sich dann noch an die richtige Tastenkombination erinnert.
    So gut diese verschiedenen Tastenkombinationen grundsätzlich sind, sie sind auch ein Beispiel dafür, wie weit sich iOS von intuitiver Bedienung entfernt hat.
    Ein Großteil der theoretischen Möglichkeiten wird vermutlich selten genutzt, da zu unbekannt oder durch zu seltenen Bedarf in Vergessenheit geraten

    • Zu einfach sollte der Notruf aber auch nicht sein. Sonst würden noch mehr Fehlanrufe passieren. Das Ausschalten des iPhone kann ja auch über die Einstellungen/Allgemein erfolgen.

    • Also Lauter Taste und Ein/Aus Taste gedrückt halten, dann kann man Notruf absetzen, iPhone ausschalten und den Notfallpass ansehen. Was ist daran jetzt kompliziert?? Also der erzwungene Neustart, da kann man das wirklich so sagen, das ist etwas kompliziert, brauchst de aber nicht wirklich oft, aber das ist ja auch eine Sache die man nicht aus Versehen machen will, ebenso der Notruf.

      • Mik, du solltest ein bisschen über den Tellerrand schauen, es sind nicht alle Altersgruppen so pfiffig wie Du ;-)

      • Die anderen Altersgruppen würden wohl nie auf die Idee kommen irgendwelche Knöpfe zu drücken, sondern würden einfach 110/112 wählen

      • Ich bin ja selbst alt ;-). Aber wenn einen das drücken von zwei Tasten schon überfordert und das als „kompliziert“ gilt, dann sollte man kein Smartphone benutzen. Tut mir leid, das ist wirklich „suchen nach Dingen über die man meckern kann“

      • @Mik: Es geht ja hier auch um Notsituationen und in denen fällt es vielen Menschen schwer fokussiert zu bleiben. Wenn eine Frau gerade von ihrem Mann körperlich traktiert wird, ist es nicht selbstverständlich dass das normal einfach drücken zweier Tasten auf Anhieb funktioniert.
        Vllt könnte Apple noch eine Art Testmodus implementieren mit der man das (diskrete) auslösen des Notrufs üben kann ohne tatsächlich einen abzusetzen.

    • Find’s auch echt scheiße das ich jetzt 2 Tasten drücken muss statt mein Gerät zu entsperren, die Telefonapp anzuwählen & 112 anzurufen.

    • Na ja, man kann sich in der ‚Notsituation‘ auch daran ‚erinnern‘ dass es so wundersame Möglichkeiten gibt wie einfach die Telefonfunktion aufzurufen und 110/112 zu wählen. Das sollte man auch ohne Anleitung schaffen …

  • Bei meinem iPhone 14 Pro reicht ein „Hey Siri“ iPhone ausschalten, dies kann man dann durch einen Bestätigungsdialog abnicken. Geht das nur ab iPhone 14 (Pro)?
    Gruß

  • Besser fände ich:
    Laut + Seitentaste gedrückt: lauter Notruf
    Leise + Seitentaste gedrückt: diskreter Notruf

    • Ganz genau. Die globale Einstellung: laut/diskret passt ja nicht immer.
      Und wie bereits geschrieben wurde, in einer Notsituation den Kopf dafür zu haben, über die Einstellungen erstmal die jetzt passende Variante auszuwählen, halte ich für völlig impraktikabel… zumal es oft schnell gehen muß!

      • Betroffene regelmäßiger häuslicher Gewalt wissen das idR vorher und werden sich wohl dafür entscheiden den Notruf grundsätzlich mit stillem Alarm zu nutzen. Für normale Situationen gibt es eigentlich keine Grund das zu aktivieren, mir fällt kein Szenario ein?

    • Denke ich auch, wobei eigentlich sollte ein diskreter Anruf für nahezu alles gut sein. Den Laut mit Vorzeigen kann man schließlich selber, wenn dies jemand anderes bemerken soll. Jedoch beim iPhone 13 finde ich keine Option für einen diskreten Notruf.

  • Warum gibt es diese Möglichkeit nicht bei der Watch? Diese kann man mal eben unauffällig nutzen… aber nur mit Sirene

  • 5x nacheinander die Seitentaste drücken ist mein Favorit für den Notruf.

  • Also zum Neustarten des iPhones drücke ich immer lauter,leiser und dann die Seitentaste so lange, bis es aus geht und dann weiter gerückt halte, bis das Apfel Logo kommt. Ist das falsch?

    • Für einen normalen Neustart ist das falsch.

      Für einen normalen Neustart (also mit vorhergehendem normalem Herunterfahren) muss man nur die Knöpfe auf beiden Seiten etwas länger gedrückt halten, bis die Optionen erscheinen entweder Herunterfahren, Medical ID (oder wie es auf Deutsch heißt … Notfallinformationen oder ähnlich …) anzeigen lassen oder einen Notruf absetzen zu lassen. Nach dem Herunterfahren natürlich wieder Einschaltknopf/Standby eine gewisse Zeit lang drücken bis der Apfel erscheint.

      Das was sie und im Artikel beschrieben wird, ist nur für einen harten Neustart (im Netz nennen es einige Seiten als Reset, was mMn. die falsche Bezeichnung ist, weil dadurch nichts zurückgesetzt wird). nötig. Also wenn sich auf dem iPhone nichts bewegt, dann kann ein harter Neustart helfen, was ich aber seit vielen iPhone Modellen nie mehr gebraucht hatte.

      Der harte Neustart kann evtl. zu Inkonsistenzen beim Dateisystem herbeiführen, wobei oft nur – falls dies geschieht – bei Dateien geschieht, die problemlos entweder ersetzt werden können oder nicht unbedingt nötig sind. Aber wegen dieser unwahrscheinlichen Situation sollte man dennoch lieber einen harten Neustart vermeiden, wenn er nicht nötig ist.

  • Neulich erst ein Interview gehört, bei dem ein Mitarbeiter der Notrufnummer meinte, dass ~50% Fehlanrufe sind oder Bagatelle.
    Viel wichtiger ist aber, dass wenn man aus Versehen angerufen hat und jemand von der Leitststelle dran ist: Nicht panisch auflegen. Dann müssen sie nämlich nachforschen. Einfach dranbleiben und sagen, dass es aus Versehen war und alles in Ordnung ist. Dann ist der Fall für die Leitstelle auch erledigt.

    • Wäre interessant zu wissen, ob sich die 50% geändert haben seit Smartphones, oder es früher ähnlich war.

      • Er meinte die sogenannten „Taschenanrufe“ haben stark zugenommen. Oftmals bekommen die Anrufer das gar nicht mit. Oder das Kind ruft aus Versehen an. Das gibt es scheinbar relativ oft, meinte er. Aber genaue Zahlen weiß ich nicht mehr.

  • Man muss also im Voraus festlegen, in was für einer Art von Notsituation man das nächste mal sein wird?! Sorry, aber das ist doch realitätsfern. Stummer Alarm und lauter Alarm sollten parallel als Schiebeschalter zur Verfügung stehen. Und „stumm“ sollte dann bedeuten, dass die Rettungsdienste den Live-Standort und den Notfallpass bekommen und sich auf den Weg machen, ohne dass man mit ihnen interagiert.

    • Denke ich auch, wobei seltsamerweise beim iPhone 13 es keinen stummen Notruf zu geben scheint. Ich hoffe dies ist nicht nur so, weil ich das iPhone auf Englisch eingestellt habe, denn als Region habe ich DE eingestellt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37355 Artikel in den vergangenen 6073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven